Ford Capri RS 2600 1973 von MCG

  • Maßstab:
    1/18
    Hersteller des Modellautos:
    MCG
    Marke des Vorbildes:
    Ford

    Im Moment bemerke ich oft, dass Modelle, die eigentlich gefühlte Basics und Dauerbrenner in der Fangunst sind, nicht vorgestellt (oder gekauft?) werden.

    Beispiele wie Solidos Supra oder Norevs CRX oder Vette C2... keine Vorstellung, wie kommt's?

    Auch beim RS 73 sind nicht mal die Capri- und Fordfans des Forums eingestiegen.


    Also muss ich das wohl selbst machen und meinen ersten MCG kaufen. :floet:


    01.jpg


    Was soll ich sagen?

    Es ist wie zu erwarten ein mäßig lackierter 43er in gross.

    Keine optisch belebende Lenkung, ein liebloser Unterboden, aber ein okayer Formenbau, ein paar feine Details wie die Lampen rundum, und für mich als Ford Amateursammler sehr stimmige und korrekte Deko.

    Durchaus historisch ok die staksige Hochbeinigkeit, aber in der Werbung von Ford lag er tiefer.


    Der grosserienbasierte Rabatzkarren, der im Renntrimm vermeintlich Edleres à la 911 und CSL und in Le Mans auch mal Daytona, Corvette & Co vor sich hertrieb, ist einfach genau das, was das überstrapazierte Wort "Kult" bedeutet.


    02.jpg


    Ich habe zwar seit ewig und 3 Tagen einen RHD Minichamps RS, aber wollte seit schon immer einen 1973er.

    In genau dieser Farbkombi, am liebsten wäre mir noch ein neonorangener Frontspoiler gewesen, wie auf zeitgenössischen RS Programm Anzeigen in der Fachpresse der Zeit.

    Vielleicht pinsele ich den noch an, aber der Wertverlust dieser modelltechnischen Preziose... :hae:

    :augen:


    03.jpg


    Die Lampen gefallen mir so besser als am 72er, und der bisher nicht in 18 erhältliche 73er Flop Renncapri mit seinem ikonisch erratischen Fahrverhalten ist bis heute mein fave.

    Diese absurden Fotos mit dem kurveninneren Rad hoch erhoben, sowas von krass.

    area52 : ja ich weiss, die kleinen Rücklichter sind schöner, aber er steht ja so herum. :kichern:


    04.jpg


    05.jpg


    06.jpg


    07.jpg


    09.jpg


    Schönes Detail, das RS Logo an der C-Säule.

    Das Auto gibt es auch in orange, was normal meine Wahl wäre, aber hier musste es mal das Werksgedöns sein.


    10.jpg


    11.jpg


    12.jpg


    13.jpg


    14.jpg


    Steht doch eigentlich ganz gut da, der kleine Primitivling.

    (Ein gleichzeitig eingetrudeltes hochpreisiges vermeintliches Edelmodell geht dagegen direkt zurück.)


    15.jpg

  • Gefällt mir gut, Glückwunsch zu dem Modell :sehrgut:

    Hatte ich gar nicht auf dem Schirm, aber ich gestehe dass für mich die älteren Modelle (Erscheinungsjahr) reizvoller sind. Trotzdem ist auch dies hier ein Kandidat der durchaus sammelbar ist :zwinkern:.


    MCG hat den Vorteil dass sie wirklich leicht demontierbar sind und man dadurch ohne allzu grossen Aufwand ein paar Änderungen vornehmen kann.


    Auf jeden Fall....... Danke für die Vorstellung und viel Freude damit

    Instagramm: @erwinaschwanden

  • Der sieht doch gar nicht mal so schlecht aus! Danke für die Fotos, den hatte ich bisher vernachlässigt, weil ich den orange-schwarzen MC RS aus der ersten Serie habe. Der stand zwar öfter unter Zinkpestverdacht, aber bis jetzt hält er durch.


    Aber der hier ist ja schon anders mit den großen Rückleuchten (die mir persönlich besser gefallen) und eine Überlegung wert!


    Ok, die Lenkung hätten sie ihm schon spendieren können. Aber sonst... was ist mit der Lackierung? Auf den Fotos sieht es ok aus.

  • Und das Neonorange für die Spoilerlippe ließe sich auch leicht umsetzen, sogar rückrüstbar... :zwinkern:

    Fluch der "Akribik"

  • So, nach einer kurzen Auszeit habe ich mal wieder Lust, zu schreiben :kichern:


    Der Capri ist für mich auch echt überzeugend, ich bin ja auch ein durch Kindheitserinnerungen geprägter Capri -Freund und der MCG ist in der Tat sehr ansehnlich.


    Zur Ergänzung habe ich noch ein paar schöne Bilder von den diesjährigen Classicdays am Ring, hatte aber mehr Augenmerk auf den breiten gelegt :winken:








    und hier noch ein feiner in gelb



    Ich hoffe, Gulf_LM, die Bilderflut stört dich nicht :haha::haha:

  • aber ich gestehe dass für mich die älteren Modelle (Erscheinungsjahr) reizvoller sind.

    Noch älter als 50 Jahre?

    Geht das denn??

    Aber der hier ist ja schon anders mit den großen Rückleuchten (die mir persönlich besser gefallen) und eine Überlegung wert!

    Grade die Einzel-Lampentöpfe vorne machen bei mir den Reiz.

    Aber sonst... was ist mit der Lackierung? Auf den Fotos sieht es ok aus.

    Siehe Text. :zwinkern:

    Und das Neonorange für die Spoilerlippe ließe sich auch leicht umsetzen, sogar rückrüstbar... :zwinkern:

    Hm, leider hatte ich nur ein Knallrot als Decalsheet, das war aber ein zähes blödes Material, das schlecht klebte und sich nicht anstreichen liess trotz heftigem Microsol Einsatz.

    Sonst wäre es bereits so geworden.

    Aber der Spoiler (Teil der Bugschürze) ist nicht grade irre glatt und sauber geformt, anpinseln ist wahrscheinlich sinnvoller sonst könnte die Unterkante sehr krunkelig werden.

    Hast du denn Neon als decal oder Folie? :kichern:

    So, nach einer kurzen Auszeit habe ich mal wieder Lust, zu schreiben

    Dann mal willkommen zurück (im eigenen Laden, haha). :sehrgut:

    Schöne Bilder.

    Renncapri Replika für die Strasse? Not bad.

  • Renncapri Replika für die Strasse? Not bad.

    Ja, das dachte ich mir auch, dem Besitzer gehören auch beide inklusive Transit und der Breitbacken-RS ist mit originalen RS-Teilen aufgebaut, ein richtig geiles Teil...

  • Sach ma, ist das die Minichamps-Base?

    Nicht nur, weil er mir so bekannt vorkommt. Der hat ja auch die separat eingesetzten Schürzen vorn und hinten.

    Bei einem Sealer mit schlichter Bodenplatte ergibt das keinen Sinn.

    Wie auch immer, mir ist das zuviel Rücklicht, ansonsten schön.

    Man sieht auch gut, woran die 1:1 Umbauten immer scheitern.

    Der 1973er hat einzeln quadratisch eingefasste Frontleuchten, der 1971/72er hat einen Rahmen, der beide Rundlichter zusammenfasst. Bei den Breitbauten, die vor allem im Kölner Umland gerne mal auf Treffen auftauchen, siehst du daran immer, dass gerne mal ein 1973er auf 1971er getrimmt wurde. Manchmal auch umgekehrt. Die Haube ist dann auch anders, die 1973er Leuchteneinheit scheint breiter als die nicht einzeln eingefassten früheren. Ich habe diesbezüglich auch schon Capris mit bösem Blick gesehen, wenn der Haubenknick zu früh einzieht.

    Die frühen Leuchten scheinen schwerer zu bekommen zu sein.


    Sensationell finde ich die Felgen auf dem Gelben auf Florians Bild.

    Interessant auch der Breitbau. An den Details sollt ihr sie erkennen.

    Der ist gut gemacht, hat aber Seriensitze, einen verchromten Überrollbügel, Auspuff hinten raus, keine Rennbetankung und nicht ganz passendes Schuhwerk.

    Das meiste davon wahrscheinlich auch der Straßenzulassung geschuldet.

  • Der hat ja auch die separat eingesetzten Schürzen vorn und hinten.

    Bei einem Sealer mit schlichter Bodenplatte ergibt das keinen Sinn.

    Doch.

    Erstens kannst du Schürzen mit und ohne Spoiler einsetzen.

    Zweitens sind die eingezogenen Karo Gussformen schwieriger zu modellieren und teurer.


    Deshalb haben die KKs gerne so unselige, unrealistisch dicke Schweller.

    Damit die Werkzeuge innen leichter rausgehen. Sonst müssen die geteilt werden, was die Produktion verkompliziert.

    (Ich weiss, dass du das weisst, aber es lesen ja auch andere mit.)


    Hat der Capri nicht sowieso Fugen dort?

  • Hinten nicht, soweit ich weiß.

    Übrigens, Nachtrag:

    Ich verstehe schon, warum den sonst noch keiner hat hier oder zumindest nicht vorstellt.

    Der 10.000ste Street-Capri.

    Die sehr raren Ford-Freunde hier wollen entweder Fords aus den 90ern, die ich erfolgreich vergessen habe, oder endlich einen P7a. Ich denke, wenn wirklich ein openable Consul/Granada I kommt, dann wird der wie geschnitten Brot gehen, es sei denn, der wird sehr teuer. Brot- und Butterleute sind geizig.

    Fast keine Ersatzteile, aber wenn mal eins auftaucht, ist es denen immer zu teuer.

    Gottseidank, deswegen habe ich die jetzt alle. :kichern:

  • Hast du denn Neon als decal oder Folie? :kichern:

    Als Folie auch, aber die ist recht dick. Ich würde da definitiv zu den kleinen Sprühdosen von Revell greifen, Nr. 34125 Leuchtorange. Sauber abkleben und lackieren. Und solltest du den irgendwann verkaufen wollen, einfach mit etwas Nagellackentferner abreiben.

    Fluch der "Akribik"

  • Öhm, irgendwo muss der Kotflügel ja anfangen.

    irgendwie nicht. Ford hat damals noch aus dem vollen Block gefräst. :kichern:

    https://i.auto-bild.de/ir_img/1/4/8/9/7/5/3/Die-heissesten-Capri-1200x800-d490c818f44ebb90.jpg


    Nee, im. Ernst, auf dem verlinkten Foto siehst du, dass das kaltgelötet ist, man sieht die Lötnaht unter dem Lack, wenn man genau hinschaut, aber da ist kein Spalt.

  • Und solltest du den irgendwann verkaufen wollen, einfach mit etwas Nagellackentferner abreiben.

    Danke für den Farbcode.

    Hm, mal sehen ob ich eine Dose, die ich nie wieder brauchen würde, holen sollte.

    Nagellack und Co wird schwierig, das ganze Teil ist Plastik.

    Würde sich eh nicht lohnen, wieder zurück zu gehen, was wird so ein MCG schon wert sein irgendwann?

    Und vielleicht wäre der Spoiler dann sogar ein Bonus für Markenfans.

    (Who do I kid?)

  • Attraktive-Farbkombi. Ich mag die Hauben-Deko der Variante. Mit demalten Minichamps-Modell in der Sammlung spare ich mir aber das MCG-Modell. Ist ja auch mal schön.

  • Im Gegensatz zu den Resine Modellen, werde ich mittlerweile auch zum Freund dieser realtiv günstigen Modelle. Ja, es sind keine Detailbomben, aber sie haben Präsenz. Bin ja im Moment nicht mehr so hardcore im Thema, aber manchmal kaufe ich schon noch was. Ich habe dieses Jahr zunächst den 78er Lincoln von MCG bestellt (passt ja noch am ehesten zur Sammlung), und neulich den Waldegard Escort von Ixo (könnte ich vielleicht auch mal vorstellen). Ein MKII war das erste Auto meiner Eltern, der wurde aber schnell durch den nagelneuen MK III ersetzt. An den kann ich mich als Kleinstkind noch vage erinnern. Aber ich bin ja z.B. auch irgendwo Ford Fan geblieben. Der Capri spricht mich auch voll an. Irgendeinen brauche ich wohl auch mal.


    Gerade bei Nischenmodellen und als Markenfan kann man schon Spaß an den jüngsten Budgedmodellen haben. Solido oder Norev sind natürlich auch immer unter Beobachtung.

  • Gulf_LM

    Changed the title of the thread from “Ford Capri RS 1973 von MCG” to “Ford Capri RS 2600 1973 von MCG”.
  • So, der Capri Fan meldet sich auch mal zu wort, sorry habe es noch nicht geschaft zu antworten.


    Endlich mal ein 73er Modell mit großen Rülis, so muss das sein 8)


    Ich bin auch ganz hin und her gerissen von dem neuen MCG RS26OO und überlege echt mir den weißen zu holen obwohl ich auch schon ganz scharf auf die drei kommenden X-Pack Capri Mk2 bin, ich bin halt mehr auf die 2er und 3er eingeschoßen.


    Allerdings stimme ich euch zu, zu hoch das Modell wenig Details und keine Lenkung, wenn man da was dran macht ist das ein echt schönes Geschoß.

    Ob die RS Räder dieselben sind wie auf dem MCG Essi RS2000 ?


    Was garnicht geht obwohl das orange an dem zweiten Modell klasse aussieht, ist das es diese Farbkombi so nie! gab

    Capri, nicht nur im Mittelmeer ein Traum

  • Danke!


    Wenn du weisst wie man den tiefer bekommt, gerne posten. :kichern:

    Der gelbe 3000er sah damals auch schon gut aus von MCG.

    Was garnicht geht obwohl das orange an dem zweiten Modell klasse aussieht, ist das es diese Farbkombi so nie! gab

    Würde erklären, warum meine RS Recherchen da nix hergaben... bis eben grade.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!