Posts by MalpasoMan

    Wo ist denn da die Göttin? Die MUSS in eine Franzosensammlung! ;)


    Schöne Teile, besonders gefällt mir der blaue 205, den CX habe ich (in anderer Ausführung), 604 und 505 sind mir irgendwie nicht spektakulär genug.

    Der GS wäre eine Überlegung wert, allerdings geht mir der Vitrinenplatz aus...

    Schickes Teil; daß ich das mal bei so einem Bauernbenz sagen würde, hätte ich auch nicht gedacht. Aber der durch schwarz ersetzte fehlende Chromzierrat macht die doch eigentlich ziemlich biedere Karosserie richtig scharf!


    Mit dem Ersatzstern das ist interessant. Bei meinem grünen MoPf /8 dachte ich auch an einen Ersatzstern, der da auf der Styropor-Innenverpackung in einer kleinen Tüte aufgeklebt war. Bis ich dann feststellte, daß das Modell gar keinen Stern am Kühler hatte, der also von mir selbst angebracht werden musste, also gar kein Ersatz war. Und solche filigranen Kleinstteile sauber anzubringen, ist nicht gerade meine Spezialität...

    Ich habe den auch seit einer guten Woche, gehöre ja zu den seltsamen Menschen, die den MoPf /8 besser finden als den Vor-MoPf. Die Bilder sind toll, verfälschen aber die Farbe wieder etwas, der wirkt "in echt" etwas dunkler. Auch der Grill ist nicht so hellgrau wie man anhand der Fotos denken könnte, der sieht mit dem bloßen Auge schon sehr realistisch aus, wie ich überhaupt das ganze Modell sehr gelungen finde. Einzig die Räder sind vielleicht ein wenig zu sehr "geschüsselt", was aber eigentlich sogar besser aussieht als die des Originals.

    Das rot mit der schwarzen Inneneinrichtung sieht schon elegant aus, der grüne mit seinen braunen Polstern wirkt da schon mehr wie ein typischer bräsiger /8.

    Ich fand die Modellreihe ja nie so wirklich schick, den haftete immer so ein Altherren mit Hut-Image an, aber trotzdem habe ich mir gleich beide (rot und grün) gekauft, weil sie so unnachahmlich den Zeitgeist der 1970er rüberbringen.

    Rot und grün sind übrigens auch meine Siku-/8er aus der Kindheit gewesen, so schließt sich der Kreis!

    Cooles Teil, Figur passt, finde ich, wenn sie im Führerhaus sitzt, sieht es stimmig aus.

    Ja, die Serie kenne ich natürlich auch, gefiel mir (zumindest anfangs) sehr gut, später wurde es mir zu wild, da wechselten ja auch immer die Partner von Meersdonk. Außerdem fand ich es blöde, daß Willers seinen schönen Volvo in einer Folge abgefackelt hat.

    War mir noch gar nicht so bewußt, das MC jetzt auch die "zivilen" E9 schon gebracht hat, er sieht wirklich nicht übel aus, hat aber das Grundproblem, welches auch schon die Rennversionen und der CSL haben: Scheinwerfer zu klein und Rückleuchten zu groß.


    Aber wenn ich die Aa nicht hätte (die es damals für absurde 40,- EUR im Abverkauf gab), würde ich mir den MC sicherlich in die Vitrine stellen.

    Ist zwar jetzt OT, aber die Transpo-Serie von Carrera war als Ergänzung zur Carrera Universal (1:32) gedacht mit zusätzlichen einspurigen Schienen und getrenntem Schaltpult, die konnten dann Kippen, Mischen (Betonmischer), alles fernbedient und auf der Universal dank 3-Leiter System auch gegenläufig fahren. Man musste nur den 360Grad drehbaren Leitkiel umdrehen.

    Für die Carrera Universal gab's auch Straßenfahrzeuge wie MB 350SL, Porsche 911etc., also man konnte schon einen Straßenverkehr damit nachspielen.

    Mich hätte nur die Größe der LKWs gestört, damit die auf die Schienen passten, waren die natürlich etwas kleiner als 1:32.

    Später wurden die vereinfacht mit Schaltern auf dem Dach, die konnten dann nicht mehr über das Steuerpult bedient werden, sondern nur noch über die Dachschalter, damit war der Spielspaß etwas eingeschränkt.

    Damit Ende des kleinen Carrera Exkurses...

    Ich glaub, ich hab einen Flashback, dieser Alfa Carabo kommt mir bekannt vor...


    Hatte noch gar nicht hier reingesehen, weil amerikanische Muskelautos ja nicht mein Fall sind und dadurch den Carabo übersehen. Aber das ist ja hochinteressant, jetzt sehe ich ein altes Carrera-Auto aus den 70ern vor mir, eigentlich ziemlich unattraktiv und auch nie in meiner Sammlung gewesen:

    Bild "carrera75m1kq6.jpg" anzeigen.


    Den hatten die damals schlicht als "Stratos" bezeichnet und ich war immer davon ausgegangen, daß das diese Studie, also den Lancia Stratos Zero darstellen sollte. Nach den Bildern hier hat der aber auch Ähnlichkeit (!) mit dem Carabo, ist also anscheinend so ein Zwischending zwischen Stratos Zero und dem Carabo. Die grüne Farbgebung ist auch eher Carabo, alles in allem nix Halbes und nix Ganzes.


    Warum die ausgerechnet solche Studien (den BMW Turbo gab's ja auch), die mit Rennsport ja absolut nichts zu tun hatten, für eine Autorennbahn ausgewählt haben, wird wohl ewig deren Geheimnis bleiben. Jedenfalls sah das Ding scheußlich aus und hatte daher, wie schon erwähnt, auch nie den Weg in meine Slotcarsammlung gefunden.


    Der "richtige" Carabo hier macht dagegen eine gute Figur, schade nur die Wabbelscheiben, sonst aber ein klasse Teil! Danke für die Vorstellung, hat mich in Sachen Alt-Carrera erleuchtet! ;)

    Mir nicht, um ehrlich zu sein. Die viel zu kleinen Scheinwerfer stören mich schon sehr und da das die Perspektive ist, in der ich das Modell in der Vitrine sehen würde, habe ich mich gegen einen Kauf entschieden. Leider hat Schuco da ein entscheidendes optisches Merkmal versemmelt.

    Ja, der Porsche 917, mein Lieblingsklassiker in Sachen Porsche ist der 906, aber der 917 kommt nicht weit dahinter.

    Die Jouef/Revell/UH (Du sagtest, der Norev sei auch die gleiche Form?) kamen nie in Frage, ich habe seit vielen Jahren (bestimmt schon 20 oder noch länger) 4 Varianten von AUTOart (auch den Gulf #20 und die rote 23) und die waren immer das Nonplusultra für mich, aber die Sparks sehen schon beeindruckend aus.


    Ich werde die Aa behalten, die Fehlfarbe war mir bis vor kurzem gar nicht bewußt, die sehen formal stimmig aus, sind diecast und haben Teile zum Abnehmen/zu Öffnen. Obwohl das Resine der Sparks dem Karosseriematerial des Originals wahrscheinlich näher kommt als der Zinkdruckguß des Aa ;)


    Tolle Modelle, gleich drei auf einmal ist schon eine Ansage, Glückwunsch!

    Also ich finde den 936 schon klasse, kommt aber wahrscheinlich wieder aus der frühjugendlichen Prägung durch die Carrera-Bahn, die hatten den 936 sogar in einer Fantasieversion als Jägermeister gebracht. Da ist es schon interessant, die Autos dann heute als Präzisionsmodelle im großen Maßstab zu sehen, insbesondere, wenn es so detaillierte Modelle wie das von Ulf sind.

    Ja, der MC ist rein formal besser, aber eben auch geschlossen. Ich habe den Aa 635 in rot und es ist wirklich ein tolles Modell (auch wenn mir das Original längst nicht so gut gefällt wie der Vorgänger E9). Schöne Fotos aus meiner alten Heimat (ok, fast, ich komme aus OB).

    Kannte ich gar nicht, sieht aber richtig gut aus!

    Ist der so kurz nach dem Jahrtausendwechsel erschienen? Das war so die Zeit, wo das Hobby etwas niederlag bei mir, da habe ich viele schöne Modelle verpasst, jetzt sind sie nicht mehr bezahlbar.

    Danke für die Bilder eines Klassemodells, gerne mehr davon!

    Das Coupé auf der B3-Basis mit B4-Front fand ich nie so schön wie das vom B2, irgendwie sah das alte schärfer aus (vielleicht die Verwandschaft zum Urquattro). Dagegen war das Cabrio mit Stufenheck dann wieder bildschön.

    Die 400km waren aber einfache Strecke, oder? Insgesamt waren es dann 800...

    Ich glaube, meine Frau, die mein Hobby sehr tolerant sieht, würde dann aber schon mal fragen, ob ich das ernst meine. Das ist wirklich eine verrückte Geschichte. Obwohl... ich bin früher auch schon mal zur Slotmania gefahren (Tausch-/Verkaufsbörse für Slotcars), die war in Esslingen Nähe Stuttgart, das sind auch über 400km. Aber da mußte ich halt etwas mehr kaufen, um die Strecke zu rechtfertigen, im Prinzip aber das Gleiche...


    Der Espada ist wirklich sehr schön, ich kenne den aus der Kindheit natürlich auch als Siku-Auto, der Aa ist klasse gemacht. Habe ihn leider verpaßt, als er noch zu vernünftigen Preisen zu bekommen war, jetzt ist er mir zu teuer.

    Danke für die Vorstellung, aber leider überwiegt bei mir auch die Enttäuschung. Die Front wirkt durch die viel zu kleinen Scheinwerfer irgendwie fremd, es scheint wirklich schwer zu sein, einen Käfer als Modell richtig zu treffen (ok, die Minichamps Mexico 1200er, die 1303 von Norev und die 55er AUTOart außen vor, die sind überwiegend optisch stimmig).


    Dafür finde ich die Heckleuchten einen Tick zu groß und das Kennzeichen ist wirklich wieder blöd, das 'O' gab es bei den DIN-Kennzeichen außer im Ortskennzeichen nicht, hier haben sie es sogar doppelt draufgemacht, so ein Kennzeichen gab es definitiv damals so nicht im Original. Allmählich habe ich das Gefühl, die bei Schuco machen das absichtlich, um nicht zufällig ein ehemals "echtes" Kennzeichen auf ihre Modelle zu drucken...


    Ja, schade, den werde ich nicht kaufen, andererseits habe ich genug Käfer in der Sammlung.