Posts by PeteAron

    Nach fast drei Monaten Modellauto-Abstinenz mal wieder ein Neuling bei mir zur Ergänzung meiner kleinen Frankreich-Fraktion.


    Den blauen R5 Turbo von Norev hatte ich erst auf dem Zettel als die Preise schon davongeeilt waren. Glücklicherweise hat jetzt Otto eine schöne Version nachgeschoben. Das für den deutschen Markt bestimmte Sondermodell „Special“ hatte Zusatzleuchten, Überrollbügel, Feuerlöscher und eine Streifen-Dekoration. Otto hat alle Extras nachgebildet. Mit der Umsetzung und Qualität des kleinen 1/18ers bin ich auch sehr zufrieden.






    Schrägheck-Limousinen waren bei mir früher auch immer nur zweite Wahl. Mir fehle da die Dynamik in den Proportionen. Das hat sich ein bisschen geändert. Die modernen Audi Sportback-Varianten von finde ich mitunter schicker als die Limousine und Kombi. Aber auch gegenüber den Klassikern bin ich inzwischen deutlich aufgeschlossener.


    Die Rover SD1 im Speziellen fand ich ich als Kinde immer ganz gut - auch weil er immer stattlicher daherkam als Schräghecks aus Deutschland oder Frankreich. Er war seinerzeit ein relativ seltener Anblick bei uns in der Gegend. Die späte Vitesse-Version mit Spoilerwerk erschien mir rückblickend fast noch häufiger im Straßenverkehr anzutreffen als die erste Generation.


    Als Spielzeug fand ich den allerdings großartig. Bei meiner Einschulung 1980 fand ich als Highlight den großen Corgi-Rover in meiner Schultüte. Der wirkte auf mich sehr gelungen und alle ging auf. Mehr ging damals für mich fast nict bei einem spielzeugauto.


    Der Grifo ist für mich eines der schönsten GT-Sportwagen. Bei den Klassik-Fans litt sein Image ja lange am unitalienischen Motor, aber inzwischen sind die Preise ja auch hier jenseits von gut und böse.

    In frühen Kindertagen rollte der Grifo ja schon in hellblau von Matchbox in mein Leben, später kam der weinrote 1/43er von Minichamps dazu und dann der gezeigte goldgrüne. Der jetzt erschienene Variante von Cult habe ich mir ja immer schon in 1/18 gewünscht. Aber jetzt wo er da ist, bin ich trotzdem noch nicht komplett überzeugt.

    Die Front erscheint mir in seitlicher Sicht ziemlich stark nach unten gezogen, aber das könnte auch an der Fotoperspektive liegen. Gelb passt gut, sehr sportlich, aber ich tendiere momentan auch eher zu dem weinroten und warte daher noch.


    Vielleicht kann man sich ja irgendwann nochmal einen Iso Rivolta in 1/18 dazustellen. Auche in sehr schönes Fahrzeug. Ein Iso Lele wäre hingegen nicht so mein Ding.

    Tolle Farbe. Passt sehr gut zu dem ohnehin exzentrischen Auto.

    Allein wegen der Lackierung, die mir ja aus Jamiroquais Video von "Cosmic Girl" aus dern 90ern sehr präsent war, war ich hin und hergerissen. Ih konnte mir dann einen Kauf aber doch verkneifen. Das Modell wäre auch (wenn man nicht gerade vorbestellt hat) jetzt wohl ohnehin schwer zu ergattern. Aber in dieser Farbe, jedoch ohne "Jota", soll er ja von Autoart auch noch kommen - und dann wäre er genau die Version aus dem Musikvideo.

    Die Kombination weiß/grün + Minichamps finde ich eigentlich perfekt. Beim Original war die Farbkombi grandprix-weiß/grüne Schrift war mit 60 Exemplaren übrigens zwar recht beliebt, aber nicht bei den Bestsellern. Ganz vorn beim RS waren hellgelb (286), weiß/blau (205), weiß/rot (185), hellelfenbein (160) und blutorange (126). Exemplare in den übrigen 22 Farben gab es nur im ein- bis zweistelligen Bereich.

    Das ist einfach ein schönes Modell. Ich habe den in braunmetallic, aber in blau ist er moch etwas fotogener. Ideal finde ich das grünmetallic des 1/18-Tecno-Modells, aber beim kleinen Minichamps-Modell finde ich einfach die Form harmonischer. Und die funktionsfähige Haubenflügel müssen bei dem mangusta iregndwie schon sein, auch wenn man vom Motor gar nicht soviel sehen kann.

    Minichaps auch noch einen Iso Grifo und den Mercedes C111 - beides gelungene Modelle, wobei ich den Mercedes am besten aus dieser Reihe finde.

    Tolles Modell! Für mich die schönste Variante von Mitica. Nicht nur, weil die Farbe mal eine interessante Abwechslung ist, sondern auch wegen des frühen Baujahrs, das allein schon wegen den filigranen Kühlergrills besonders gefällt.


    Die Billig-Scheibenrahmen sind bei dem ansonsten sehr gelungenen Modell natürlich schade, aber eben auch nur ein bisschen. Angesichts der Gesamterscheinung mit den lenkbaren, relativ großen Rädern erkennt man die Handschriift von Cult Models. Allerdings ist das mit der großen Bereifung hier vielleicht auch gar nicht so sc, wenn man sich mal diese Fotos ansieht:
    https://classicmotorsports.com…zurro-spazio-alfa-giuila/


    Sehr gelungen finde ich übrigens die Nachbildung der Haubenkante. Minichamps hat ja bereits vor Jahren die sehr ansehnliche Motorsport-Version des Autos gebracht, konnte aber dieses charakterisische Merkmal nicht so ganz zur Geltung bringen. Ich habe mir auch diese Variante in azzuro spazio bestellt, muss aber noch ein paar Tage warten.


    Und dann ist auch schon der GTV 2000 von Norev vorbestellt. Da kann man jetzt schon sehen, dass der wohl auch ziemlich gut wird.

    Im Ernst, ich weiss ja, dass sich die deutschen Hersteller in den 70ern jeden Pupskram bezahlen liessen, aber sowas in der der Klasse... weia, peinlich.

    Vor allem Mercedes war ganz groß darin, denn laut Werk war die Autos ja bereits komplett ausgestattet.


    Und es war durchaus nicht ungewöhnlich, dass ein älterer, konservativer Käufer zwar die souveräne Kraft des Achtzylinders wünschte, aber auf "Chichi" wie Alufelgen, Lederausstattung (oder einen zweiten Außenspiegel) verzichten wollte.

    Mir fiel da spontan ein mimosengelber 500 SE ein: ziemlich komplett ausgestattet mit teurem Leder, aber mit Fehlfarbe und Radkappen:

    Mimosengelb

    Wahrscheinlich vertrat der Käufer den Standpunkt: "Was soll's. Wenn ich ihn nutze, sehe ich ja ohnehin nur von innen, und auf einem Parkplatz finde ich ihn schnell wieder. Solche schrägen Kombinationen finde ich insbesondere bei alten Benz schon sehr reizvoll.


    Beim Prospekt-Foto in meinem ersten Posting fiel mir auf, dass der Wagen ja noch die Radkappen der Vorserie trägt, bei denen man die kleinen Speichen noch verdeckt waren. DAs MCG-Modell hat schon die Serienkappen.

    Der Mercedes W126 von MCG wurde ja bereits von 44CMN ausführlich vorgestellt. Ich hatte mir selbst das Modell zugelegt, es aber bei einer Ausbesserung fahrlässig am hinter Stoßfänger beschädigt. Weil ich die alte S-Klasse aber doch gerne optisch ansprechend in meiner Sammlung haben wollte, habe ich aus der Not eine Tugend gemacht, mir die schwarze Version gekauft und daraus mein Wunschmodell zusammengebaut: eine Variante in typischer Prospekt-Optik mit schnöden Radkappen: https://www.hifi-archiv.info/A…-Klasse%20Prospekt/02.jpg


    Neben den Radkappen habe ich auch gleich noch die graue Innenaustattung des schwarzen Modells übernommen. Außerdem habe ich die seitlichen Schweller mattschwarz gestrichen, um das Modell näher an das Original mit seiner schlanken Linie zu bringen.

    Der schwarze Bereich hätte gerne noch einen Milimeter höher direkt an der Türkante ansetzen dürfen, aber das hat mit meinem Bastel-Talent nicht ganz ausgereicht, weil die Farbe unschön in die Rillen gelaufen ist. Aber für meine Ansprüche reicht es auch so und ich bin mit dem Ergebnis zufrieden.


    01mercedesw126mcg18zxkow.jpg


    05mercedesw126mcg18j6jc0.jpg


    03mercedesw126mcg189tkgd.jpg


    04mercedesw126mcg1818kbw.jpg


    02mercedesw126mcg18e2kre.jpg

    Ein silberner 380 SE kam dann sogar auch noch, denn Barockfelgen sind ja schon was feines ^^

    Oje oje, wenn ich den jetzt so sehe, muss ich mir den vielleicht doch noch holen. Eigentlich war er fest gesetzt bei mir, gemeinsam mit dem roten Coupe. Aber ich habe mir zunächst das silberne Cabriolet geholt, das vor ein paar Wochen vorher herauskam. Da wurde meine Begeisterung doch etwas gedämpft. Das gesamte Modell wirkte von der Verarbeitung recht nachlässig hier und da muss nachgebessert werden. Auch die Lackierung ist nicht sonderlich schön, was aber - wie schon bei Otto - ein spezielles Problem bei silber sein könnte.

    Hinzu kam, dass ich den eindruck hatte, dass die Form direkt bei Minichamps abgekupfert wurde und da weist meiner Meinung nach die Front doch Formschwächen auf. Aber abgesehen davon schaut diese grüne Version echt gut aus. Die Kombination silberner Bügel plus silberne Fuchsfelgen ist einfach toll.


    Das es auch eine Radsatz für Hackmesser-Felgen geben soll, hört sich auch gut an. Werde iuch mir wohl auch zulegen, auch wenn ich noch keine konkrete Verwendung dafür habe.

    Bis auf die unpassende Buchstabenkombi des Kennzeichens..

    Cult Models nimmt sich gerne reale Autos samt Kennzeichen zum Vorbild:


    https://www.mercedes-fans.de/thumbs/gal/83/11/01/i_full/mercedes-youngtimer-30-jahre-s-klasse-w126-die-mercedes-s-klasse-reifte-in-12-jahren-zum-erfolgreichsten-oberklasse-modell-aller-zeiten-11183.jpg


    Vom selben grünen Coupe gibt es auch noch andere Aufnahmen, auf denen es Radkappen trägt.

    Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, war es eines der Werksfotos vom silbernen „S-CU 7225, auf dem ich den neuen Mercede SEC 1981 zum ersten mal sah. Von da an hatte ich ein neues Traumauto. Der neue SEC wirkte wesentlich stattlicher als sein Vorgänger SLC, gewann aber noch an Eleganz. Für mich auch heute noch eines der gelungensten Coupes mit dem Stern.


    Zeitgleich mit der Vor-Mopf-Limousine von MCG kam jetzt das entsprechende Coupe von Cult Scale. Die Form des Modells finde ich sehr gut gelungen. Die Linienführung ist noch näher am Original als beim vergleichbaren Autoart-Modell. Die Rücklichter wirken auf mich ein bisschen zu groß, aber nicht störend falsch. Auch die Radgröße – ein Dauerproblem bei Cult Scale – wirkt hier harmonisch.


    Glücklicherweise hat man auf dünne Folien als Seitenscheiben komplett verzichtet. Im Innenraum hat man ein schönen Grünton verwendet. Allerdings ist rätselhaft, warum ab C-Säule aufwärts der Innenraum cremebraun ist. Aber positiv: endlich mal sind auch die Kopstützen groß genug. Ich weiß nicht, wieso viele Hersteller die immer im Miniformat umsetzen.


    Der Lack ist gut, aber im Qualitätsfinish ist Luft nach oben. Da sind z.B. Klebereste , die man aus Spalten herauspulen muss oder ein flasch gesetztes Mercedes-Emblem auf der Haube das nervt. Alles in allem aber ein schönes Modell, das unbedingt in dem schönen grün zu mir musste - die goldene Variante ist nur was Kalle Grabowski ^^ .










    Radkappen auf dem 126er gehen für mich leider gar nicht :D

    Ich sehe das so wie The KLF : Beim echten W126 würde ich auch die Fuchsfelgen drauf haben wollen, aber beim Modell ist dann doch das Zeittypische ein Faktor, der es mitunter attraktiver macht. Besonders bei den kleineren Motoren waren Buchhalter-Ausstattungen (fast) ohne alles ja selbst bei der teuren S-Klasse keine Seltenheit. Und die Radkappen-Versionen, besonders in silber und Blautönen, erinnern mich an die Werbefahrzeuge in den alten Prospekten. Aber Radkappe muss natürlich auch beim Modell nicht sein. Er sieht toll aus wie er ist und die Fuchsfelgen sind gut getroffen.


    44CMN

    Sehr schöner Mercedes Deines Freundes. Das müsste silberblau sein. Das MCG-Modell ist für diese Farbe schon ein bisschen zu dunkel. Da kann eigentlich nur diamantblau zum Vorbild genommen worden sein. Die Farbe gabe es für den Vor-Mopf offenbar nur im Jahr '84. https://www.classic-trader.com…-class/280-se/1984/256055


    Der Youngtimer

    Noch nicht. Ich muss mal schauen, ob ich jetzt am Wochenende hier was abliefern kann.


    Einzig der Auslauf des Dachs zur Heckscheibe erscheint mir etwas seltsam, kann aber auch an der Perspektive liegen.

    Sowohl zur Frontscheibe als auch zur Heckscheibe scheint mir ebenfalls das Dach etwas zu weit heruntergezogen. Schmälert meiner Ansicht aber nicht das Gesamtbild des Modells. Bezüglich des Hecks kann ich die Kritik nicht wirklich nachvollziehen. Da finde ich den sehr harmonisch umgesetzt.

    Da biste nicht der Einzige der mal verschlimmbessert hat:

    Da bin ich beruhigt ^^ Kommt davon, wenn man mal eben auf die Schnelle ohne Vorbereitung optimieren will - Lehrgeld bezahlt und nächstes mal mit besserer Vorbereitung und weniger Koffein in der Blutbahn.


    Dabei sind gerade die Kurzvarianten proportional eleganter,

    Sehe ich auch so. Achtzylinder ist bei der S-Klasse schon passend, aber Spitzenmodell 500/560 müsste für mich nicht zwingend sein. Mein Ideal-W126er wäre daher ein 380 SE.

    Endlich "Vor-Mopf" !! Die modellgepflegte S-Klasse ist zwar auch sehr schön, aber mir hat der frühe 126er immer schon besser gefallen. Ich erinnere mich an die Präsentation des Coupes zur IAA '81 - ein Traum!


    Grünes Coupe von Cult und die blaue Limousine von MCG habe ich mir auch gleich in die Sammlung geholt. Beide vielleicht nicht perfekt im Detail, aber wirklich insgeamt sehr gelungen. Bei der Limousine hätte ich jetzt exakt die Problemzonen genannt, die Du auch schilderst. Abstand Stoßfänger/Scheinwerfer stören die Optik aber trotzdem irgendwie nicht. Bei der linken Heckleuchte wurde ich selbst handwerklich aktiv - allerdings mit fatalem Ausgang. Ich will hier jetzt nicht mit peinlichen Details nerven, aber das Rücklicht sitzt jetzt ... dafür ist der Stoßfänger hin. ^^


    Fazit: ein eigentlich recht preisgünstiges Modell wird jetzt richtig teuer, denn auf den W126 will ich keinesfalls verzichten, und als S-Klasse Nr. 2 wird jetzt noch die schwarze MCG-Version geholt, die als Teilespender (mit den eigentlich von mir favorisierten Radkappen) für den blauen herhalten muss. Außerdem werde ich wohl noch die Seitenschweller anpinseln, denn man sieht hier z.B. ganz gut, dass die unterhalb der Sacco-Bretter noch deutlich dunkler sein dürfen:

    https://s1.cdn.autoevolution.com/images/gallery/MERCEDESBENZS-Klasse-W126--942_11.jpg

    Was die Straßenmodelle betrifft, insbesondere moderne Porsche, sehe ich ebenfalls Minichamps da ganz weit vorne - sowohl von Qualität als auch von der Auswahl. Selbiges gilt für Spark bezüglich der Motorsport-Varianten.

    Da sich auch zig andere Hersteller auf Porsche stürzen, ist mein persönlicher Eindruck, dass kein Themenfeld in der 1/43-Welt so beharkt wird wie Porsche, insbesondere der 911. Wenn man hier allerdings spezielle Porsche-Modelle im Auge hat, kann es natürlich trotzdem sein, dass diese bereits ausverkauft sind und man einen langen Sammler-Atem braucht.


    Dass man von irgendeinem Hersteller grundsätzlich "die Finger lassen" sollte, würde ich nicht so nicht unterschreiben. Das muss man individuell von Modell zu Modell entscheiden. Bei vielen Modellen bekommt man ja bereits bei dern Fotos der einschlägigen Online-Händler einen recht guten Eindruck, ob die Form gelungen oder daneben ist oder die Details grobschlächtig oder es an der Verarbeitung mangelt.


    Ich selbst sammle z.B. seit ca. 15 Jahren Porsche Motorsportvarianten in 1/43 - vom ersten 356-Renner bis zum modernen 919-Hybrid LMP1. 95% der Varianten sind bereits irgendwann mal als 1/43-Fertigmodell erschienen. Aber auch ich habe noch eine Handvoll Porsche-Modelle auf der Liste, bei denen sich noch kein Hersteller erbarmt hat.