Posts by PeteAron

    Cult Scale produziert diese Modelle unter dem Label "Mitica" für carmodel.com. Ich habe den ganz frühen Giulia GT in "azzuro spazio" vorbestellt und bin schon ziemlich gespannt.

    Danke, dass Du den Vergleich vorgenommen hast.

    Dass sich sogar beim roten und blauen die Radausschnitt unterscheiden, ist mir bei meinen Modellen nicht aufgefallen. Ich sehe außerdem noch kleine Unterschiede bei den Luftein- und -auslässen. So hat der weiße Martini-917 z.B. noch mehr Kühlrippen auf den vorderen Kotflügeln, die Reifenausstatter sind verscheiden (Goodyear / Firestone) und ich glaube, selbst bei den Sicherheitsgurten hat Spark auf die verschiedenen Hersteller geachtet. Die haben sich also wirklich wieder mal Mühe gegeben.


    Trotz Spark im Haus werde ich meinen Gulf-917 von Autoart aber behalten. Wie schon geschrieben wurde: die sehen einfach schön aus und es geht noch was auf.

    Das Modell ist großartig, aber bei der Meinung zum Orginal schließe ich mich meinen Vorrednern größtenteils an. Zwischen 917 und 956 verblasst der 936 bei mir. Ich finde ihn formal nicht so spannend wie Vorgänger und Nachfolger. Zwecks Komplettierung der Sammlung habe ich mir aber zumindest drei Varianten (936, 936/77 und 936/81) in 1/43 geholt. Im großen Maßstab musste er für mich nicht unbedingt sein. Ich gebe aber zu, dass ich vor ein paar Tagen den LeMans-Siegerwagen von 1976 noch auf meine Einkaufsliste gesetzt habe. Dessen Form und Livery gefällt mir deutlich besser als bei den beiden Siegerfahrzeugen von 77 und 81.

    Faultier

    Da magst Du Recht haben. Zumindest die Blinker scheinen zu stark geschwärzt:



    Das Spark-Modell ist zwar das kostspieligste, aber eben auch nicht perfekt. Ich finde, dass man mit keinem der drei 993 turbo S (Spark, UT, GT Spirit) wirklich etwas falsch machen kann. Alle mögen hier oder da eine kleine Schwäche haben, sind aber sehr ahnsehnlich.


    Wo ich gerade dabei bin, möchte ich meine kleine Porsche 964-Sammlung von Spark ergänzen, Maßstab 1:43.


    v.l. 964 Turbo S LeMans, 964 Carrera RSR 3.8 Test, 964 Carrera RS N/GT Nürburgring


    v.l. 964 Turbo S, 964 Turbo S Flachbau


    v.l. 964 Carrera RS 3.8, 964 Carrera 4 Lightweight, 964 Carrera RS


    964 Carrera 2 Speedster Turbolook, 964 Carrera 4 Turbolook "30 Jahre 911"

    Carsten schrieb ja schon: egal, ob von außen betrachtet, den Innenraum oder den Motor - das Modell zeigt einfach nirgendwo nennenswerte Schwächen. Einfach ein großartiges Modell. Muss meine auch mal wieder rausholen. Diesen GT500 habe ich in schwarz (auch sehr schön), aber diese shelby-tpische Farbgebung gefällt mir noch besser.

    Der 6er BMW gehört zu jenen meiner Traumautos, deren Besitz zumindest nicht komplett in Phantasiebereich liegt. Ich wage mal zu behaupten, dass - rein von der Form - das Modell von Minichamps noch geringfügig besser dasteht, insbesondere die Front. Allerdings macht das Gesamtpaket von Autoart den leichten Vorsprung mehr als wett. Das Autoart-Modell ist einfach großartig! Mit der Shadowline-Version hast Du Dir auch eine der schönsten, wenn nicht sogar die schönste Version geangelt.

    Aber weisst du noch, wie gefragt die damals trotzdem waren? Ist mir schwer gefallen, die damals von mir favorisierten Martini-Versionen zu bekommen.

    Auf jeden Fall. Eine Straßenversion in grün oder schwarz wollte ich gerne haben, war mir damals aber viel zu kostspielig. Auch die Daytona-Racer waren teuer. Meine Wahl fiel dann auf des weiß-blaue RS-Doppelset sowie auf den Martini #107 in einer heute unglaublichen Auflage fon fast 5000 Einheiten. Beide Minichamps-Modell zwar nur zweite Wahl, aber trotzdem sehr schön.


    Wobei ich den Wagen überhaupt nicht kenne, vielleicht gab es den doch so, Frühversion, Saisonstart?

    Ich muss da etwas zurückrudern. Der roten Brumos-911fuhr damals tatsächlich auch ohne Frontspoiler und ich muss gestehen, dass das Museumsauto schon sensationell gut aussieht. Aber wie Du bereits schriebst, gibt es leider viele Modelle, die ohne große Not Muesumsautos etc. nachempfunden werden, obwohl es genug Bildmaterial zur ursprünglichen Version gäbe. Offenbar ist es den Herstellern und Auftraggebern dann oftmals doch wichtiger, dass die Kunden sich genau das Auto aus dem Muesum in die Vitrine stellen können als das ursprüngliche aus irgendeinem alten Super8-Filmschnipsel.

    Black Kremer Oldenkott?

    Wenn ja, zeig den bloß nicht, ich verkneife mir den mühsamst.

    Da kann ich vorerst Entwarnung geben. ^^

    Der schwarze Kremer ist toll, aber mir hat es irgendwie der gelbe de France-RSR mit dem Flammendekor angetan - wohl wissend, dass für das orginale Aussehen noch der silberne Frontspoiler fehlt, den Du für Deinen RSR mal nachgeformt hast, sowie die Zusatzscheinwerfer. Ich fand das Heck des TdF-Porsche aber ziemlich cool und die gelben Frontscheinwerfer.

    Mal sehen, wenn der gefällt, wird es vielleicht mit dem schwarzen Kremer auch noch was. Ist ja irgendwie schon was besonderes. Ich habe mittlerweile bloß auch etwas Respekt vor der Kombination Schwarzer Lack/Budget-Hersteller.


    Aber auch wieder so ein Ding: Beim schwarzen Kremer hat Solido lieber das britische Kfz-Kennzeichen des heutigen Besitzers nachgebildet und nicht das Shell-Decal aus dem Rennen.

    Toll, wieviel Mühe sich Minichamps sich damals noch gegeben hat. Diese grüne Varianet finde ich auch besser als die beige mit dem großen OTTO-Schriftzug. Ich finde auch diese "Schmetterlingstüren" nett und all das angebrachte Zubehör.

    Beim Kübel bin ich immer etwas zerissen: einerseits ein lässiger, derber Offroad-Klassiker wie ich ihn mag, andererseits kann ich den Kübel historisch bedingt nicht ganz so unbefangen genießen wie andere Klassiker. Da ist der amerikanische Jeep einfach positiver besetzt. Ich erinnere mich, wie mir im Sommer mal auf einer Nebenstraße ein ganzen Kübel-Treffen entgegen kam, dass ausschließlich aus Wehrmachtskübeln und Schwimmwagen bestand. Sieht man auch nicht alle Tage.

    Wow! Den GMP-Dodge - es gibt ihn tatsächlich !! Und sogar schon hier im Forum!

    Das kommt für mich jetzt doch überreaschend, aber ich bin vom ersten Eindruck begeistert. Dass der Frontschweller nur beiliegt, ist wahrscheinlich typisch Dodge, aber mal davon ganz abgesehen, finden ich den formal großartig gelungen und sehr schön detailliert. Der MUSS also auch noch zwingend zu mir. Weiß bloß noch nicht, ob es sofort ein spanien-Import sein muss oder ich mich noch etwas gedulde, bis er hier zu haben ist.

    Deine Wahl mit den weißen Zierstreifen finde ich auch noch schöner als die Vinldach-Version. Die mattschwarze Deko am Heck kommt auf dem dunklen lila einfach nicht so überzeugend wie diese weißen Zierstreifen. Glückwunsch zu diesem Muscle Car-Träumchen.


    Dagegen verblasst das Carabo-Modell in meinen Augen etwas, was ein bisschen verrückt klingt, da das Alfa-Design ja eigentlich DER Hingucker ist. Eigentlich ist das Modell ja ein Pflichtkauf, aber gerade jetzt bin ich da etwas lustlos. Das Modell sieht sehr gelungen aus - keine Frage - aber ich wünschte nun, er hätte funktionsfähige Scherentüren und eine zu öffnende Hecklappe - das fehlt mir irgendwie. Trotzdem: ebenfalls eine tolle Neuheit.

    Katerjan

    Ich wollte noch schreien: "NICHT ZEIGEN! NICHT ZEIGEN!" Aber es ist schon zu spät...


    ...bei mir gibt's demnächst RSR-Zuwachs von Solido.

    Ich wollte das ja gar nicht, aber mein Zeigefinger tippte selbstständig auf den "Bestellen"-Button. ^^


    Obwohl Deine silberne #8 toll ausschaut, habe ich mich allerdings für eine andere Variante entschieden. Mal testen wie die so rüberkommt, vielleicht kommt danach ja noch mehr. Bei 40 Euro kann man hoffentlich nicht viel falsch machen. Mir war bis heute nicht klar, dass Solido mittlerweile schon so viele interessante Varianten des RSR gebracht hat.

    Ich gebe Ulf Recht: Von Norev und Solido kann man sich mittlerweile eine sehr ansehnliche Porsche-Sammlung hinstellen, ohne sich finanziellen Exzessen zu erhen. Das relativ neue Norev 356 Coupe finde ich z.B. auch schön, ist aber ein anderes Thema.


    Gulf_LM

    Habe ich leider nicht und wäre eine schöne Ergänzung für meine Typen-Sammlung. Allerdings finde ich das Orginal wegen des klobigen Spoilers nicht so wirklich attraktiv.


    Zuffenhausen

    Sehr schön in Szene gesetzt. Der speziallackierte 997 GT3 ist ein Träumchen, aber auch den 996 finde ich besonders schön.


    Den habe ich hier auch noch auf einem Bild, denn ein paar alte Gruppenfotos habe ich auch noch in der Tiefe der Datencloud gefunden. Die Turbos auf dem letzten Foto sind 1/24 von Welly:









    Hast du eigentlich vor, eine eigene Vorstellung des gungenen Spark 917K zu machen, wenn du die sowieso alle hast?

    Oh, da bringst Du mich jetzt echt in Verlegenheit. :schäm: Ich habe die nämlich gerade erst wieder alle verschraubt, vertütet und verpackt. Überlegt hatte ich das zwar, aber dann dachte ich wieder: "Nee, lass mal. Porsche 917 lockt hier ohnehin niemanden mehr hinter'm Ofen vor. Je ein Bild für das Sammlungs-Archiv reicht."

    Diese Woche komme ich zumindest nicht mehr dazu. Also fühl Dich frei, selbst was zu präsentieren. Ich wäre dabei.


    Was mir bei den Spark-917 positiv aufgefallen ist, ist die sehr genaue Detailarbeit. Wenn man bei dem Frontalfoto der Gulf #20 hinschaut sieht man, dass der schmale Luftauslass direkt über dem Gulf-Logo leicht nach links gerückt ist. Ich bekam erst einen Schreck, weil ich das für einen Formfehler hielt. Aber der Vergleich mit Originalfotos zeigt: Diese Asymmetrie war bei vielen (oder allen?) 917 wirklich so! Beim Museumsauto sieht das merkwürdigerweise nicht so aus. Ich glaueb auch nicht, dass Autoart das so nachgebildet hat.

    Nope, die psychedelischen sind wie das Pink Pig alles Martini Werkswagen, die sind da steil gegangen, wahrscheinlich nächtliche Sponsor Saufgelage beim Designteam.

    Der Look geht auf Anatole Lapines Konto, der neuer Chefdesigner bei Porsche wurde und vom Martini-Teamchef Hans-Dieter Dechent freie Hand für das Design bekam. Die ganze Nacht vor dem LeMans-Rennen widmete sich das Team mehr der Opti als derTechnik. Ferry Porsche habe auf Dechents Frage, ob ihm das Design gefalle gesagt: "Wissen Sie, ein Rennauto muss halt weiß sein." Ich kann da nur das Porsche 917-Buch von Födisch/Neßhöfer/Rosbach/Schwarz empfehlen - viele schöne Storys wie Rennfahrer, Testfahrer etc. den 917 erlebt haben sowie eine Abhandlung der Renngeschichte des 917.

    Schon geil das Viech, unfahrbar hin oder her,

    Au contraire, Monsieur! Das Langheck galt 1970 und 1971 sogar als Favorit in LeMans.

    So richtig schlimm waren die frühen Varianten von 1969, weil Konstrukteure und Rennteams die Aerodnamik zu dieser Zeit nur so halb durchschauten. Porsche hatte damals nicht mal einen eigenen Strömungskanal und man musste sich für Versuche bei der TU Stuttgart Termine holen.

    Dafür sahen die frühen Langhecks umso schöner aus. Und da muss ich meine oben gemachte Aussage schon wieder teilweise revidirern, denn ein fühes Langheck-Modell in 1/18 hätte ich dann schon noch ganz gerne. Das entsprechende BBR-Modell ist mir bloß einfach viel zu teuer.


    Beim Autoart-Langheck von 1970 fand ich es wieder mal reizvoll gegen den Trend zu kaufen. Die meisten Sammler griffen nicht zum schlichten Salzburg-Porsche, sondern zum lila-grünen Hippie-917.

    Wo fange ich an, wo höre ich auf?


    Zunächst mal wieder sehr viele tolle 911er-Modelle hier eingestellt, z.B. von RS4_Fan, der wie ich offensichtlich auch eine Schwäche für den aktuellen Mittelmotor-RSR hat. Aus mancher Perspektive wirkt der superbreite RSR auf mich zwar etwas pfannkuchig, aber die Seitenlinie ist schon toll, und diesen halboffenen Heckabschluss will ich nicht unbedingt elegant nennen, aber er ist herrlich brachial. Spätestens nachdem ich den Zweikampf zwischen RSR und Ford GT im LeMans-Rennen 2018 gesehen hatte war mir klar, dass der Rothmans-Look-a-like-RSR in meine Sammlung muss.


    Ich finde auch Deine 996/997er super, die ich zum Teil auch besitze, aber kurioserweise fast allesamt in anderen Farben. Der 996 kommt mir als Modell wie im Original langsam ein bisschen unterbewertet vor. Besonders den klar gezeichneten Heckbereich finde ich mittlerweile wieder sehr attraktiv.


    wolflack und groupracer

    Zweimal RSR Turbo von Ebbro in 1/43 und ich muss sagen: ich kann Eure Modell-Wahl verstehen. Ich habe die Aa-Variante ebenfalls und finde das 1/18-Modell aus der Vogelperspektive zwar sehr ansehnlich, aber aus anderem Blickwinkel sind die hinteren Reifen und Fahrwerkshöhe dann ein klares Minus. Carsten hat mir ja schon die Worte zum Autoart-Modell aus dem Mund genommen. Wenn ich mich recht entsinne, hat Norev das bei seiner verschlossenen 1/18-Variante auch nicht viel besser hingekriegt. Der kleine Ebbro-Porsche ist da in jeder Hinsicht harmonischer und steht daher auch auf meiner To-Do-Liste.


    Hinzu kommt, dass Autoart leider auch die gelochte Schutzblende am Heck den Blick auf den Turbolader verwehrt.

    Warum? Ist das Original überhaupt mal mit dieser Blende ein Rennen gefahren? Im Prinzip ist das doch genau die Art "Car-Porn", die man bei diesem Turbo-Modell gerne sehen möchte:

    https://i.pinimg.com/originals…2d9488d09093122e5cf20.jpg


    area52

    Die verbesserten RSR 2.8 sind Dir einfach großartig gut gelungen. Besonders die hellrote #49 finde ich sensationell. Bei den kleinen Minichamps-Varianten frage ich mich, ob die heute mit diese Front noch eine Chance auf dem Markt hätten. Andererseits wirken die Proportionen auf mich stimmig, und auch wenn ich gerne die kleinen Spark-Modelle lobe, finde ich die alten Minichamps von den Proportionen insgesamt überzeugender als manch ein Spark-RSR. Die formale Qualität bei den Spark-911ern schwankt zwischen perfekt und Naja.


    Beim blutorangen Brumos 911 von Schuco weiß ich nicht, was ich davon halten soll: Das Original finde ich in jeder Hinsicht perfekt und bei Schuco hat man den ganz offenbar auch sehr überzeugend gefunden, aber die Schuco-Umstzung ist leider nur sehr halbherzig. Ich habe selbst zwei Rallye-Elfer - von den Details toll, aber bei der 911-Form hat Schuco echt Schwierigkeiten.


    Gulf_LM

    Hey, Du hast meine Sammlung ?!

    ...bis auf den RSR mit "Maria Stewart-Kragen". Ich mochte die Form des Heckspolers nie so wirklich, obwohl der Rest überzeugen kann. Ich überlege daher auch, meinen Martini-RSR von GT-Spirit abzustoßen, da ich mit dem weißen Brumos und dem blauen Penske meine beiden Traum-Varianten eigentlich schon besitze.


    Von mir jetzt eine Ergänzung: Porsche 911R, alt und neu.

    Dass ich mir den 911R damals nicht in 1/18 von Spark gegönnt habe, bereue ich heute ein bisschen. Aber ich habe noch einen silbernen in 1/43 und dieses schöne Duo. Die schlichte Livery des Monza-Rekordfahrzeugs gefällt mir extrem gut. Ohnehin ist der alte 911R mit seiner geglätteten Frontschürze und den runden Heckleuchten sehr cool.


    Der 911 wurde für die Rekordfahrt in Monza in einer Hauruck-Aktion über Nacht auf eigenen vier Rädern von Stuttgart nach Italien gefahren, nachdem das eigentliche dafür gedachte Rekordfahrzeug, der Porsche 906 ausgefallen war. Das Fahrwerk des filigranen Renners hielt der Dauerbelastung auf dem Monza-Oval nicht stand und so musste der 911 ran.

    Um ein Haar wäre die Rekordfahrt mit dem 911-Ersatzwagen gescheitert, da die Schweizer Grenzer den extrem lauten 911 nicht des Nachts durchs Land brettern lassen wollten.




    heisst der eigentlich 5.0 , weil nochmal aufgebohrt

    Ich habe den nur jetzt so genannt, weil da tatsächlich das Hubraumlimit von den Technikern bis zum Anschlag ausgenutzt wurde. Ich glaube, bei Porsche hat man den aber namentlich gar nicht von den anderen unterschieden. In der Fachliteratur wird er zur besseren Unterscheidung mitunter auch 917 "Magnesium" genannt, weil er einen um ein Drittel leichteren Rahmen aus Magnesium hatte und gegenüber den anderen 917er im Gewichtsvorteil war. Die beiden Siegerfahrer haben das aber erst nach dem Rennen erfahren.

    wie war das noch, wurde das gleiche Auto nicht auch mit gelb/grünem Dekor irgendwo in Deutschland eingesetzt ? weißt Du es zufällig ?

    Das Fachbuch sagt: das war der Gulf-Porsche, der im selben Rennen zweiter wurde und auch diese beiden Heckfinnen des Martini-917 trug. Der wurde anschließend zu diesem giftgrünen Spider mit orangem Pfeil für die Interserie umgebaut (den gibt es auch von Tecnomodel). Der weiße Martini-917 wanderte nach dem Rennen quasi direkt zurück aufs Altenteil bei Porsche.

    Seit langem habe ich die den McQueen-Porsche 917 von Autoart (als einziges Racing-Modell hier nicht aufgeführt, da noch fest verzurrt in OVP) und ich wollte irgendwie immer noch die anderen beiden Gulf-Versionen #21 und #22. Dann kamen die beiden von Spark. Und jetzt wollte ich auch noch die dritte Variante, die farblich und optisch genau zu den anderen beiden Spark-917 pass,t und so gab's die #20 in Gulf-Livery eben noch einmal. Und dann waren da ja noch die beiden LeMans-Siegerfahrzeuge... ^^ Kurz gesagt: mit den 917ern habe ich es etwas übertrieben, aber der Wunsch nach Vollständigkeit war zu groß. Das war es jetzt aber auch endgültig mit 917ern.


    Es ist ja etwas kurios, dass ausgerechnet die drei Gulf-Porsche aus dem LeMans-Rennen '70 in allen möglichen Maßstäben erscheinen, obwohl die in dem Rennen keine Rolle spielten, weil komplett ausgeschieden. Aber der Auftritt bei Steve McQueen hat sie ikonenhaft werden lassen. Obwohl - sehr erfolgreich war das Wyer-Team mit den Gulf Porsche ja schon: Allein zwölf Siege in 22 Rennen in den Rennjahren 1970/71.

    Und hier kommt Teil 2. Er kollidiert leider mit dem neuen 911-Ahnengallerie-Thread, aber ich will meine Modelle hier nochmal dokumentieren.


    Porsche 911 ST 2.3 - Minichamps


    Porsche 911 Carrera RSR 2.8 - GT Spirit


    Porsche 911 Carrera RSR 2.8 - GT Spirit


    Porsche 911 Carrera RSR 2.8 - GT Spirit


    Porsche 911 Carrera RSR 3.0 - Spark


    Porsche 911 Carrera RSR Turbo - Autoart


    Porsche 934 - Schuco


    Porsche 935 - Spark


    Porsche 935 - Norev


    Porsche 935 K3 - TrueScale


    Porsche 911 SC Rallye - Spark


    Porsche 911 SC RS - Otto


    Porsche 961 - Spark


    Porsche 964 Carrera RSR 3.8 - GT Spirit


    Porsche 993 GT2 R - UT Models


    Porsche 993 GT2 Evo - UT Models


    Porsche 996 GT3 RS - Autoart


    Porsche 996 GT3 RSR - Minichamps


    Porsche 997 GT3 RSR - Autoart


    Porsche 997 GT3 RSR - Spark


    Porsche 997 GT3 KR - Spark


    Porsche 991 GT3 RSR - Spark


    Porsche 911 RSR - Spark


    Porsche 911 RSR - Spark


    Porsche 991.2 GT3 R - Spark

    Ich habe jetzt das Fotomaterial für meinen Zweiteiler "Porsche Motorsport" zusammen. Aufr Seite 1 meiner Sammlung gibt es zwar schon einen chrologisschen Porsche Motorsport-Mix in 1/43 und 1/18, aber ich wollte die 1/18 jetzt nochmal getrennt vorstellen.



    Porsche 550 "Carrera Panamericana" -Autoart


    Porsche 550 A - Schuco


    Porsche 906 - Minichamps


    Porsche 906 - Minichamps


    Porsche 906 E - Minichamps


    Porsche 906 Langheck - Minichamps


    Porsche 917 - Spark


    Porsche 917 - Spark


    Porsche 917 - Spark


    Porsche 917 - Spark


    Porsche 917 5.0 - Spark


    Porsche 917 Langheck - Autoart


    Porsche 917/10 - Minichamps


    Porsche 917/10-30 - Minichamps


    Porsche 917/30 - Minichamps


    Porsche 956 Langheck - Minichamps


    Porsche 962 - Spark

    Der Sport Classic von Spark

    Den habe ich in 1/43, aber im großen Maßstabe irgendwie verpasst. Bei der Farbe hätte Porsche sich ein bisschen mehr trauen sollen, aber Entbürzel und schwarze Füchse auf einem 997 finde ich schon sehr schön.


    karsten

    Die silberne Turbo-Reihe, aber noch besser finde ich die beiden Kremer Porsche. Dies siebziger Farbkombi ist einfach klasse. Auf den 997 im alten K3-Look wurde ich leider erst aufmerksam als es schon zu spät war, aber den linken 997 habe ich auch in zwei Maßstäben. Hier mal der große 1/18. Der gehört zu meinen Favoriten unter meinen Porsche Motorsport-Modellen in 1/18:



    Wo wir gerade bei Kremer sind, habe ich noch ein Spark-Modell in 1/43 aus der frühen Phase des Rennstalls: das Siegerauto aus dem 24h Spa-Francorchamps von 1968, ein in jeder Hinsicht tolles Modell!



    Vom 997 GT3 RS war ich sofort schwer begeistert als ich des Testbericht in der ams gelesen hatte. Sofort musste die giftgrüne Variante in 1/43 zu mir. Dann brachte Autoart ihn 1/18 und alle schienen sich auf schwarz und orange zu stürzen (später wollten plötzlich alle den Grünen). Nur der Silberne blieb stets ungeliebt. Die Kombination mit orange ist ja auch schwer verdaulich, aber mir hat's gefallen. Ein zweiter grüner RS kam später trotzdem noch zu mir.