Jaguar E-Type Lightweight

  • - Maßstab: 1:18
    - Hersteller des Modellautos: AUTOart
    - Marke des Vorbildes: Jaguar E-Type "Lightweight"


    Ich glaube, das Modell wurde noch nicht vorgestellt, in dem Fall mache ich das gerne :bitte:


    Das Modell ist seit wenigen Tagen in meiner Sammlung, ich habe mich die grüne Version entschieden (nennt sich Opalescent Dark Green).


    Die Farbe gefällt mir gut. :sehrgut:


    Das Top lässt sich natürlich abnehmen.


    Nun aber Fotos vor neutralem Hintergrund, es geht ja um die Details.


    Das Modell ist aus Composite und daher sehr leicht.


    Die zahlreichen Details wurden sehr schön umgesetzt.


    Fein durchbrochene Gitter auf der Motorhaube.


    Die Lösung der Verschlüsse ist gut gelöst. Es ist EIN Teil das sich mit der Haube hebt. CMC könnte es m.M. nach auch so ähnlich handhaben. Vielleicht zwar mir Echtleder, aber eben in EINEM Stück.


    Auch der Motor macht Freude :winken:



    Ein Blick ins Innere


    Aber wir können ja das Top entfernen. Es sitzt passgenau, die Dichtungen wurde fein nachgebildet. Es wackelt nix und es sind keine Spaltmasse erkennbar.



    Der Überrollkäfig ist etwas "gewöhnungsbedürftig", aber er gehört eben dazu.


    Das Innere wurde ebenfalls sehr gut nachgebildet. Teppiche gibt es keine. Aber das Vorbild war auch als pure Fahrmaschine konzipiert.


    Sehr schön sind z.B. auch die Gurten.


    Nun noch das Heck. Feine Endrohre, Lichter ohne Pins, Aetzteile und durchbrochene Lüftungsteile.


    Feine Scharniere, ein grosser Tank und Leitungen im Innern.


    Das Teil sieht schon im Stand schnell aus........



    Ich hoffe die Bilder waren aussagekräftig und zeigen das Modell so passend wie möglich.

    Instagramm: erwinaschwanden

  • Sehr schöne Bilder, das Modell ist auch super gelungen und grün meiner Meinung nach die beste Option.
    Bei meinem könnte die Passform des Hardtops allerdings etwas besser sein.
    :winken:

  • Wunderte mich schon, wo der bleibt. ;)


    Danke dir.


    Ja, sieht natürlich gut aus, er war ja länger von Werksfotos bekannt.
    Bissl komisch aber AA-typisch, dass sie einen modernen Continuation Leighweight mit all seinen heutigen Details machten, Käfig, Gurte, der stance an sich.
    Und natürlich kein echter Rennwagen, nichts Historisches.


    Sehr bullig und aggressiv, und ein viel besserer Eindruck als ihr eigentlich feiner Diecast Street S1, der ja leider an der falschen Reifengrösse krankt.


    Das Grün ist ungewohnt, aber für mich schöner als die dusteren BRG, die man so oft sieht.


    Plastik, teuer, Retro... aber halt ein Lightweight... ich denk heftig drüber nach.

  • Das ist schon ein tolles Teil. Einer der wenigen Autoart-Modelle neuerer Bauart, die gleich auf meine Wunschliste gewandert sind. Das grün passt natürlich gut zu dem britischen Renner, ich habe mich aber bereist auf silber festgelegt.


    Für viele Oldtimer-Enthusiasten mag es ein Makel sein, dass die neue Kleinserie des Jaguars keine Motorosport-Historie besitzt. Allerdings finde ich das Projekt schon ziemlich cool. Es ist ein 100%iger Jaguar E-Type, nur eben kein echter Klassiker, aber qualitativ eben noch besser als das Original.

  • Danke, so ein Modell sehen zu dürfen.
    Habe ich interessiert betrachtet, deine Bilder, und werde mich dann mal entspannt hinsetzen und warten, ob da was in den Ramsch gehen wird.
    Ist gar nicht so abwegig, bei den Fiat Abarth 1000 TCR ist es zwar noch nicht abzusehen, aber die beiden sehr schönen Skyline KPGC10 Racer sind für mittlerweile die Hälfte des Preises zu haben.
    Einerseits erschütternd, da muss man sich echt über nichts mehr wundern, andererseits könnte es aber für mich auch ein Vorteil bei diesen Lightweights sein, denn mich begeistert dieses Beige mit den weißen Startnummern und ich wette, so wie ich die anderen Käufer wieder einschätze, könnte genau der als erstes in einen etwaigen Sell Out gehen. Zwar finde ich auch dieses Grün nicht ganz schlecht, jedenfalls allemal besser als Britishracinggreen, aber wie gesagt: Ich mag das Beige. Silber kommt auch, lese ich hier?

  • Silber und grau kommen noch.


    Die Ramsch-AAs sind fast nur diecasts bisher.... da scheint sich auszuzahlen, dass sie nun deutlich niedrigere Stückzahlen produzieren können dank Plastik.
    Die erscheinen recht wertstabil bisher, vielleicht sogar leicht künstlich verknappt, damit sie nicht rumstehen.
    Es muss um Welten günstiger sein für die, solche Kunststoffis zu entwickeln und zu produzieren.

  • Yeah, ich glaube aber, was in den Ramsch geht, entscheidet sich nach Stückzahlen auch, klar, aber auch nach Modellauswahl. Und dass die Leute die beiden Racer nicht wollen, ist schon wieder nicht gut für die Rennsportfans.
    Die haben die Form jetzt ja als Plainbodies nochmal in tausend Farben nachgeschoben, mal sehen, was daraus wird.
    Die beiden Fiat Abarth 1000 TCR sind übrigens auch Diecast.

  • Glückwunsch, finde das Modell sehr gut gelungen und in diesem Grün auch besonders schön. Dieser Lightweight bietet genau das, was ich bei den Paragon-Modellen (vorbildbedingt) immer vermisst habe: zum einen die breiteren Kotflügel und Felgen (wie sie ab 1964 auch bei den Originalen angebracht wurden) und das tiefere Fahrwerk. "Originaltreue" hin oder her: Die Karosserieform, zumindest das Heck hat AA wohl besser nachgebildet als Paragon, wo die hinteren Kotflügel ein klein wenig zu kurz geraten sind. Beim Autoart kommt jetzt erstmals die wahre Schönheit des Lightweight-etype Hinterns zur Geltung :)


    Das Gadget mit dem abnehmbaren Hardtop fand ich auf den ersten Blick zwar ganz witzig, zugleich überflüssig. Und diesen "Haltebügel" bemerke ich gerade zum ersten Mal -scheint aber ebenfalls original zu sein.


    Die sind nicht gerade günstig, aber ich glaube, ich komme nicht drum rum,mir (den grünen) in die Sammlung zu holen: passt einfach perfekt neben den Silbernen Lindner-Lowdrag e-type von Cult-Models.

  • Carsten, deine Beobachtungen treffen es genau. :sehrgut:


    Ich finde als Farbenfreund das kernige Grün am besten, klar – allerdings glaube ich, der würde in meiner Herde komisch rausstechen, das beisst sich wie bekloppt mit dem seltsam gefärbten TT Wagen 86PJ.


    Deshalb grübele ich wie Lenn z.Zt. stark über die creme/beige Version.



    Wenn das Bild nervt bitte melden!

  • Dark Grey, um mal eine achtziger Jahre Formulierung zu verwenden, zieht ja auch die Wurst. Da kommt das weiße Näschen gut zur Geltung.
    Ausnahmsweise begeistert mich Silber hier hingegen weniger, zumindest auf den offiziellen Produktfotos...:hä::hä:
    Diese vorbildlosen Matrizenracer habe ja einen unschätzbaren Vorteil: Man kann machen, was man will.
    Ich stelle mir gerade vor, dem Beigen eine orangerote Nase zu verpassen. Oh je, sieht wirklich danach aus, als würde ich so einen haben wollen, trotz überquellender Vitrinen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!