Posts by groupracer

    Einmal gesehen, niemals vergessen ! der Carabo muss schon recht früh als kleines Spielzeugauto ala Matchbox gekommen sein- kenne ihn seit meiner Kindheit. Meine mich zu erinnern, dass es auch mal als grösseres Modell mit Kabel o.ä gegeben haben muss .. Klasse Fotos und ein feines Stück Designhistorie.


    Ein solcher Keil mit all seinen Schlitzen und Kanten eignet sich besonders gut für ein Nachbildung als Resine Modell. Die (falsche) Unterbodenprägung hätten sie sich schenken können, brauchts bei einem solchen Tiefflieger wohl ohnehin nicht (was aber nicht heissen soll, dass genau da unten bei anderen Modellen - egal ob Resine oder Diecast, durchaus öfters was "fehlt"!)

    Carsten: den hier meinst du? Das ist aber leider nur ein Resiner.

    ja, den meinte ich ...sehe natürlich, dass es "nur" ein Resiner ist. Im Gegensatz zu deren (guten) 934er (finde ich deutlich besser als die 18er Minichamps) wird ein 934.5 dann immerhin eine "echte" Neuheit darstellen. Finde das Interscope-Dekor halt hübsch und auf den Preorder-Bildern sieht der nochmal besser aus als auf der Messe


    https://topspeed-models.com/pr…_by=fkind&v_key=32&pd=138


    Fragt sich nur, was da aktueller sein soll: Preorder Bilder oder Messemodell ? :/

    Grade sehe ich, dass TSM heute ihre website neu strukturiert haben.

    Die Konfusion mit den beiden Labels TrueScale und TopSpeed scheinen Geschichte, es gibt einfach die Rubrik "Scale18".

    finde es immer noch ein wenig konfus, zumindest sehr unübersichtlich: Es existieren unverändert zwei separate Webseiten für die "Labels" TrueScale und TopSpeed aka TSM . Bestimmte längst ausverkaufte Modelle sind als Sold Out aufgeführt, andere inzwischen extrem teure Modelle wie z.B die Spirit of Lemans - Greenwood Corvette oder auch Kremer K4 unauffindbar. Ab und an verwechsle ich "TSM" dann auch noch mit "Top-Marques/TM" (als "label" von BBR) und vermute, dass es vielen Sammlern ähnlich geht.



    btt: Die Lotus 56 sind wirklich erstaunlich: schon 1968 und ursprünglich bei den Indy500 eingesetzt, beim dortigen Qualifying verunglückte Mike Pence tödlich ..1971 wurde der ehemalige Indy-Wagen dann für die Formel 1 umgerüstet und kam nur bei wenigen Rennen zum Einsatz. Kann es gut verstehen, dass und warum Dich diese Modelle reizen und Du damit Deine Formel-Sammlung vervollständigen "musstest" ;)

    Danke für die supertolle Vorstellung - und Glückwunsch! ...bin ja auch kein "Formel-Experte", aber alles zwischen 1966 und Mitte/Ende 70erJahre finde ich natürlich sehr interessant. Wenn Du dann hier Deine Lotus 56 Turbinenwagen auspackst, stechen die mir natürlich gleich in die Augen. Ist einfach was Besonderes! Stimmt, der eckige Hintern mit diesem "Loch" wirken bei aufgesetzter Haube bizarr, weil ungewohnt. Aber was solls? Beide Turbinenrenner sind gerade auch optisch ein Genuss!

    Offenbar hat TSM mit Leidenschaft und Hingabe ganze Arbeit geleistet. Ist ja sonst in der Branche nicht unbedingt an der Tagesordnung! :D wünsch Dir noch viel Freude.



    Apropos TSM: hast Du den schwarzen 1:18 Interscope Porsche 934.5 auf der Messe fotografiert (oder wars bei Routemaster /autoundmodell ?) Hab die Messebilder erst kürzlich entdeckt. Gerade der würde mich schon noch reizen !:hae:

    hätte mir fast schon gedacht, dass der Ricko Alfa 33 Dir eher für Diorama im Hintergrund (oder allg für Umbauer als "Schlachter") taugt. möchte in Deinem wunderschönen Sammlungsthread nicht eigene Bilder posten. Aber um zu zeigen, wie der Alfa 33.2 Daytona als 1.18er formal "richtig" erscheint, mal zwei "outdoor Bilder vom baugleichen Vorbild, gleiches Rennen, Modell ist von TSM :



    Auf Deinen 33er Stradale von AA bin ich wirklich sehr,sehr neidisch ...hätte ich doch nur ein wenig früher zugeschlagen ;( Dein CARABO macht auch noch nen sehr guten Eindruck-scheine die entsprechende Vorstellung verpasst zu haben ?

    Schön oder schrecklich ? Ich sag mal Beides, denn dieser Tipo 33.2 von Ricko ist, wie von Ulf treffend beschrieben, nicht mehr "er selbst"! Ich kann mir gut

    vorstellen, dass die Leutchen bei Ricko tatsächlich erst das Chassis gebaut und dann diese sehr buckelige Karosse dazu "gegossen" haben. Und weil das vorne und hinten nicht passte, haben sie diese "aufgenieteten" Verbreiterungen an den Radläufen frei erfunden. Die Tipo 33 sind selten schöne Sportwagen, das Ricko-Modell, so schön und aufwendig es auch gemacht ist, sieht hingegen "ulkig" aus und wird dem Vorbild nicht gerecht.

    bin doch ziemlich überrascht: Modell sieht wirklich TOLL aus. Übrigens viel,viel besser als auf den üblichen Fotos vom Hersteller! Die Lackierung ist Klasse und Deine Fotos mit passendem farblosen Hintergrund finde ich auch sehr gelungen. An der Karosserieform sehe ich keine Abweichungen zum Original. Das Modell wirkt schon auf den ersten Blick lang, gestreckt und ziemlich tief ..aber so waren sie wohl, die 330 LMB.


    Bei meinem Maserati Tipo 151/3 (scheinbar doch ohne Formfehler) störten mich die gleichen Tecno-Räder sehr, waren sie auch definitiv völlig fehl am Platz - daher auch gegen CMR Räder getauscht, womit er schonmal völlig anders und viel realistischer ausschaut. Seit ein/zwei Monaten hab ich noch einen zweiten Tecno, nen 64er GTO (musste trotz eigener "Tecno-Phobie" einfach sein) und dort ebenfalls wieder auf CMR Räder getauscht. Mit den kleineren CMR-Felgen und dafür bauchigeren Reifen mit höherer Flanke sieht der 64er GTO einfach besser und realistischer aus, hat aber durch Rädertausch etwas weniger gewonnen als der Maserati ....jetzt hab ich den Faden verloren, was wollte ich denn sagen :/^^ ?! ja, dass die ewig gleichen Tecno Räder mich auf dem 330 LMB noch am wenigsten stören ...tauschen würde ich sie aber trotzdem.


    Jedenfalls hat mich Deine Vorstellung nun echt ins Grübeln gebracht, ob nicht doch ein dritter Tecno zu mir kommt.


    PS: Zum Glück reizen mich die von Dir verlinkten Tecno-Neukündigungen nicht. Ohne da jetzt im einzelnen recherchieren zu wollen, würde ich aber behaupten, dass sowohl bei den RSK als auch beim 917 Spyder wieder ein sehr ähnliches "tecno-Radproblem" vorliegt: Felgen zu gross, Reifen zu flach ...

    wie heisst das noch bei Porsche -"Grand-Prix-Weiss" ? Mit genau diesem blauen Schriftzug und Felgen, ists einfach der archetypische 2.7 RS Look und gefällt mir persönlich so auch am Besten:thumbup: Vor ca 20 Jahren sah man sie noch dutzendfach beim Oldtimer-Grand-Prix auf den Parkplätzen. Waren damals natürlich schon teuer, aber inzwischen - auweia !


    Wusste nicht, dass Minichamps beim RS "Nachzügler" war. Hatte vor einigen Jahren auch überlegt, mir den MC zu kaufen, waren aber schon etwas teurer als die AA - und mir dann ersatzweise den wirklich schon phänomenalen 1:24 ebbro (mit demontierbaren Motor/Fahrgestell) gekauft. ;)   

    ...und die (durchaus korrekte) anders lackierte AA Felge gefällt mir auch weniger als diese hier.

    ja, stimmt: die AA Felge war bzw ist "korrekt": Habs jetzt nicht mehr auf dem Schirm, aber m.W gabs bei Porsche zunächst nur diese ganz dünnen,schmalen "Schnittlauch"-Felgen (Autoart) fast ohne Felgenbetten (bzw diese mitlackiert), allerdings - wenn auch etwas später -eine Nummer breitere Felgen. Die Räder beim Autoart haben mich jedenfalls schon immer gestört.

    weiss nicht, wie ichs anders ausdrücken soll, find Deinen Rothmanns-Granny und insbesondere Deinen Abschluss "..so ist halt unser Hobby" jedenfalls sehr witzig:-)^^


    Er kommt mir auf den Bildern ein wenig verloren und verlassen vor und also ob die passenden Rallyeautos schon abgedüst seien. Falls Du noch keinen hast, musst Du also gleich noch nen Rallye Briten in passendem Dekor besorgen - koste es, was es wolle!

    Ja, die Seitenscheiben sind halt typisch Resine...

    hab mich schon gewundert, ob Du die vielen Spiegelungen vlt. übersehen hast. Vermutlich ist das aber bei diesem PremiumClassixxs aber fast unvermeidlich, bei so vielen Bildern, auf denen das im Wind flattert. "Typisch Resine" ist das aber nicht bzw nicht unbedingt! Bei der Materialstärke gibts auch bei Resinern Unterschiede, für die Bedruckung und Materialwahl/Umsetzung von Scheibenrahmen gilt das sowieso. Im übrigen ist man auch bei manchen Diecastern vor falschen Spiegelungen, (falsch) bedruckten Rahmen und anderem "Pfusch" leider nicht gefeit.

    Die Felgen finde ich beim Autoart ganz schick, nur von den Reifendimensionen einen Tick zu klein. Autoart wollte da sicherlich die unterschiedlichen Dimensionen, die es beim 3.0 und 3.3 ja tatsächlich gab, berücksichtigen.

    Klar, die 3.0 als Urturbo hatten ja auch noch kleine 15 Zöller (Turbo 3.3 dann 16#) drauf. Schon klasse, dass Autoart dieses wesentliche Unterscheidungsmerkmal immerhin berücksichtigt und entsprechend kleine Räder gefertigt hat. Stimmt, die Reifen selbst hätten lieber etwas fülliger sein können (falls du das meinst). Aber die Felgen finde ich nicht schick, eher im Gegenteil .Für "stilsichere" Alt-turbo und G modell Besitzer sollten Fuchs mit polierten Betten (ala Autoart) ein NoGo sein! ;)^^

    Autoart hat die frühen 911er (F-Serie bis 964) in meinem Augen generell ein bisschen flacher/länglicher ausgeformt als andere Hersteller. Will ich aber nicht nachmessen, ist nur so mein Eindruck.

    Dass Autoarts Früh-Elfer flacher und länglicher ausgeformt sind, wird wohl so sein. So oder ähnlich kommt mir das übrigens öfters bei Autoart-Karossen vor, wie z.b beim Miura SV oder auch dem Lightweight Jaguar etype.


    Die Reifen empfinde ich persönlich zwar nicht als zu groß, aber dadurch tritt halt der nicht ausgeformte Unterboden deutlich zutage und er wirkt insgesamt somit hochbeinig.

    hoffe, das klingt jetzt nicht besserwisserisch oder belehrend. Da mich das Thema "falsch dimensionierte Felgen+Reifen/Räder" aber schon seit Jahren geradezu verfolgt und immer wieder (bei verschiedensten Modellherstellern) aufstösst - und ohne das jemals nachmessen zu müssen: Die Felgen und die Reifen des 2.8 RSR mögen zwar von den Proportionen stimmig sein, sind aber beide jeweils im Durchmesser deutlich zu gross ! Das Modell wirkt nicht nur so, sondern IST wg der zu grossen Räder HOCHBEINIG. Natürlich wird der Effekt durch den fehlenden Unterboden nochmals verstärkt. Den wirklich wunderschön modifizierten Umbau von Lenn würde ich jedenfalls nicht "von der Bettkante stossen" - am Anblick vom Gt Spirit habe ich umgekehrt aber so garkeine Freude. Traurig, dass ausgerechnet beim 2.8 RSR auch Minichamps die Reifen völlig verbockt und wahnwitzig überdimensioniert hat. Ich vermute, den meisten Sammlern fallen diese Abweichungen garnicht mal auf, da bei einem Großteil von Modellen Felgen und Räder zu gross dimensioniert sind und sich die Sehgewohnheiten schon entsprechend "angepasst" haben. Leider kann ich den Thread von Frank/RSR gerade nicht auffinden: Der hatte bei einem Norev oder Welly 2.8 RSR nach nochmaliger Anpassung/Neuguss der Reifen schlussendlich eine 100%ig

    passende Felgen/Reifenkombi für dieses Auto aufgezogen.

    sehr, sehr schön, die alle so durchsortiert und hintereinander zu sehen, Deine Fotos gefallen mir ohnehin gut, sind irgendwie so einprägsam.


    zu deinem "Teil 3" (G-Serie): der 3.0 RS von Spark gefällt mir immer noch sehr. Es gibt ja inzwischen entsprechende Pendants von Gt-Spirit, scheinen ebenfalls gut gemacht, aber der gute/alte Spark 3.0 RS bleibt halt das "Original". Der Carrera 3.2 von Autoart gefällt mir ebenfalls, ich denke aber auch hier, dass Minichamps mindestens ebenbürtig wenn nicht sogar besser sind, weil die Karossere näher am Vorbild ist! Dein brauner Urturbo ist sehr,sehr schön (habe selbst den grünen Urturbo, finde dieses Grün aber ein bischen komisch, ggfs keine Originalfarbe?) Die Autoart Urturbo sind wirklich besonders gelungene Modelle und gehören zu meinen persönlichen Favoriten. Dennoch zwei kleine Kritikpunkte: Die Felgenbetten haben diesen unnötigen, etwas billig wirkenden "Poliert-Look" und hinten hätte es beim Modell einen Tick an Tiefgang bedurft.

    Die Welly sind echt mal hübsche Modelle - hab mir damals nach Deiner Vorstellung (nur) einen, diesmal in passendem grün zugelegt.


    Dein Vergleich der beiden Ruf CTR von Spark hat erstaunliche Unterschiede aufgezeigt - sehe den CTR in neuer Form eindeutig als Kaufempfehlung :-) ..finde Modell und Vorbild spitzenklasse und trotzdem habe ich mich Noch nicht zum Kauf "durchringen" können. Grund: von der jungen Bauzeit einmal abgesehen, will und würde ausgerechnet der Yellowbird auch farblich nicht zu meinen sonstigen Modellen passen ^^ ... oder vlt. doch: sieht bestimmt nicht schlecht aus neben meinen verschieden grünen Urturbos in 1:24 und 1:18 ?? :/^^


    Teil 4 (F-Serie): der 901von CMC ist natürlich schön pur und auch die 911 S von Autoart und auch Schuco gefallen mir allesamt. Was den 2.7 RS anbetrifft ist (zumindest) für mich der Minichamps ganz eindeutig und rundum besser als die Autoart Pendants ...Sehr gut und rundum gelungen finde ich Deinen grünen 1:12er 2.7 RS von Gt Spirit. Ein wirklich sehr schönes Modell, das live bestimmt nochmal besser rüberkommt- Klasse :thumbup:


    Mit den RSR 2.8 wiederum ist das so eine Sache: "Dank GT Spirit und Solido", dem "Fehlgriff" bei Minichamps in Sachen Rädern gibt es ein rundum tadelloses Modell dieses legendären Autos nicht und wird es wahrscheinlich auch niemals mehr geben. Hab selbst ebenfalls den orangenen Gt-Spirit sowie einen hellblauen (seit Sturz in seltener "Targa-Version" - ohne Dach) und beide Modelle irgendwo in der hintersten Ecke verstaut.

    Keine Frage : die GT-Spirit 2.8 RSR sind keinesfalls "schlecht", haben aber etwas zu grosse Räder + einfach keinen Unterboden. Wieviel besser und dementsprechend originalgetreu Gt-Spirit, aber auch Minichamps die 2.8 RSR als Resiner hätte machen können, war in den entsprechenden Umbauthreads von area52 (Unterboden) sowie RSR alias Frank (Räder bzw Reifen einmal richtiger Dimension) zu sehen.Seither habe ich irgendwo die Lust auf die 2.8 RSR verloren.

    gute Idee, dem alten Sammlungsthread wieder Leben einzuhauchen ...hab hier grade nochmal Deine Altbeiträge durchstöbert - mensch, wie die Zeit vergeht !!!!


    Eigentlich schenke ich den jüngeren Elfern kaum Beachtung, die 991 und 997 jetzt aber so von verschiedenen Modellherstellern im Vergleich betrachten zu können finde ich doch sehr interessant - allein dafür gibts schon ein Dickes Kompliment und Dankeschön. Toll:thumbup:


    der 991er Carrera S von Minichamps (erstes Bild) hat eine schicke Farbe und steht einfach gut da. Noch besser gefallen mir die "normalen" Gt3 - habe überhaupt den Eindruck, dass Minichamps sehr gute Elfer-Modelle baut und von vielen Sammlern doch eher unterschätzt bzw kaum beachtet wird (zumindest hier im Forum) . Beim Autoart GT3 RS gefällt mir neben dem Modell auch die Farbe ultraviolett sehr - und ich wüsste nichtmal, ob ich diesen oder den Spark besser finde. (Welches Deiner 991er ist denn Dein persönlicher Favorit?)


    Die "alten" 997er gefallen mir insgesamt (noch?) nicht so sehr - wahrscheinlich muss die Zeit dafür noch reifen :-)..


    bin jedenfalls auch gespannt, wie es weitergeht mit Deiner "Rückwärtshistorie".


    Edit: Ach, kaum hab ich mein Posting abgeschickt, ist der 2. Teil schon nachgeschoben. Gut, dann fass ich mich diesmal kurz. Allesamt schöne Modelle, aber mit den 996ern (ausser Turbo) tue ich mich immer noch ein wenig schwer ...klar, 993er sind tolle und schöne Autos, aber doch ein wenig überbewertet. Von deinen Modellen gefallen mir der Autoart RS und auch der "GT Spirit Erstling" , also 964 RS 3.8 am Besten. Ich weiss nicht, ob das wirklich ein Fehler war, mir den RS 3.8 damals nicht zu kaufen. Jedenfalls bin ich konsequent geblieben, denn der war und ist mir bis heute nicht "alt genug"



    In 1:1 und als "Alltagselfer" halte ich die 964er Baureihe allerdings für die Beste ! Bester Sound, zumindest beim Sauger, megasolide Verarbeitung (mein langjähriger Kumpel besitzt seit vielen Jahren einen schwarzen Carrera 4, einen blauen Turbo (mit blauer IA) sowie einen violetten Turbo 3.6 - bin zumindest schon öfters mitgefahren)

    Das Modell ist wirklich top und outdoor-Fotos ebenso. Beim Vorbild war mir bis eben nicht klar, dass es beim Barracuda bzw Cuda der 2ten Generation auch dieses Fastback gab. Das Hardtop-Coupe finde ich noch ein bischen schöner, aber die hiesige Variante ebenfalls sehr schick.


    Was ich ebenfalls weniger "schön" finde :schäm: sind diese Räder. Für meinen Geschmack sind die Räder der "Streetfighter-Versionen" schlichtweg zu GROSS ..zuviel Felge (Durchmesser), zu wenig Gummi (dank "Niederquerschnitt") - in der Seitenansicht wirkt der grosse Wagen damit aufeinmal sehr schmächtig. Tatsächlich gibt es den gleichen Effekt, wenn auch deutlich weniger ausgeprägt, schon bei den "normal"- Versionen der 70 und 71er Hemi Cuda verschiedener Modellhersteller: auch da scheinen die Räder meist schon ein/zwei Zoll grösser geraten ...

    das Modell scheint Autoart wirklich tadellos umgesetzt zu haben, der blaue Lack kommt so richtig fein rüber und Fotos finde ich auch mal wieder toll.


    die Schiessschartenseitenfenster, das Interieur – der Wagen hat so eine generelle Klobigkeit und Grobheit.

    finde ebenfalls, dass die Camaros eher grob, ja sogar ein wenig zu "klotzig" wirken: für ein Auto auf 20 Zöllern scheint die ganze Karosse, von der Haube angefangen, doch ziemlich hoch zu bauen. Die Gürtellinie ist ebenfalls recht hoch und die Seitenfenster (insbesondere das hintere!) wiederum deutlich zu klein ausgefallen. Das erinnert tatsächlich ein wenig an "Schießscharten", zumindest scheint man nur noch auf Kopfhöhe gerade so rausschauen zu können.

    bevor diese Vorstellung wieder in der Versenkung verschwindet...


    Der einzige "Fehler" beim Spark ist nur das hintere Gitter, welches mit genau diesen ovalen Öffnungen wohl nur beim Le Mans Winner 1969 aufgebracht wurde (hab ich auch nur zufällig entdeckt). Mich stört das aber keineswegs, könnte notfalls das Gitter vom Solido-Modell des 68er Gt40 übernehmen. Den Solido hatte ich mir ohnehin nur als "Schlachter" und für meinen alten Spark GT40 zugelegt: Die Spark Le Mans Winner sind schon seit vielen Jahren vergriffen und werden seitdem sehr hoch (u völlig überteuert!) gehandelt. Ich war stolz wie Oskar, als ich vor 3 Jahren beim hiesigen ck-Modelcars noch ein Exemplar des 68er Winners im Regal entdeckte und dieses zum "Schnapper-" bzw Normalpreis abgreifen konnte. Zu Hause habe ich dann erst festgestellt, dass bei meinem Exemplar die Felgenränder merkwürdig "angefressen" waren. Mir wars damals zu blöd und peinlich, das Modell zurückzugeben - hätte ja eh keinen Ersatz bekommen. Hatte den Spark erstmals kurz vor hiesiger Modellvorstellung wieder ausgepackt - auf obigen Bildern sind bereits die baugleichen, aber viel weicheren Reifen des Solido montiert ;)


    Beim Soli stört mich ein wenig der Einstz des Lufteinlasses, das Fenster vom Spark ist natürlich detaillierter, und über den Tankdeckel sind sie nicht einig.

    Jein ! Klar ist der Spark detaillierter, aber schau mal beim Solido auf das Fenster selbst ! Mir kam das schon auf den ersten Blick komisch vor. Die haben bei Solido doch tatsächlich so ne Art "Fensterrahmen" nachgebildet! Das aberwitzig kleine Fenster ist - wie bei einer U-Boot-Luke - dahinter geklemmt und zu allem Übel rundum mit heller Farbe beschmiert :fp: