Posts by charley

    Ist die Frage, ob man die Nieten rausbekommt. Dann wäre ein Austausch kein Problem. Das kaputte Teil ließe sich zur Not auch selbst aus einem Stück Blech anfertigen, falls CMC es nicht mehr hat. Das ist durchaus machbar.


    Ich würde aber eher eine Atrappe vorschlagen. Ist einfacher und du brauchst nicht am Modell rumwerkeln:

    Statt des Gummis nimmst du ein Stück Kabel o. ä.. Das dann so ablängen, dass es so lang ist wie der Gummi in gespanntem Zustand. An den Enden zusammenkleben, in den oberen Haken einhängen und einfach lose nach unten baumeln lassen. Sollte ja dann in den passenden Position zu liegen kommen. Das abgerochene Stück kannst du ja dann auf dieses Kabel aufkleben, so dass es so aussieht, als ob das Kabel/sprich "der Gummi" vom Haken gehalten wird.

    Oha, davon hab ich noch nicht gehört... komischerweise dachte ich, das alte Kyos Tampodrucke hatten.

    Verkläre ich da grade die Vergangenheit? :hae:

    Ist mir auch so.

    Das, was jetzt kommt, ist aber schon die zweite "Neuauflage".

    Das Urmodell kam so um 2002/03 raus. Ca. 10 Jahre später haben sie dann was nachgeschoben, ich glaube das waren neue Varianten (deswegen "Neuauflage" in Gänsefüßchen). Hatte damals mein Modell gegen ein neues getauscht und da sind mir schon ein paar Abstriche aufgefallen. Wenn ich mich richtig erinnere, waren wie gesagt die Martini-Streifen ganz früher Tampondrucke, in der Neuauflage waren es ganz sicher Decals. Und die seitlichen Blinker waren ursprünglich am Sockel silbern umrandet, dann nicht mehr. Die Haubenverschlüsse waren nicht mehr separat eingefärbt usw. Da hat man schon damals den Rotstift angesetzt.

    Hatte das Glück das "Ding" mal in echt zu sehen - auf dem Concorso d' Eleganza 2016. Da kannte ich das Auto auch bisher nicht ...und war auch nicht gerade überzeugt. Explodierte Fantasie von jemandem, der denkt, so schaut schnell aus, dachte ich. Bin dann trotzdem etwas darum herumgeschlichen und irgendwann ist mir der Dallara-Schriftzug ins Auge gefallen. Da war mein Interesse geweckt. Zu Hause dann etwas nachgelesen und das herausgefunden, was ja hier schon angedeutet wurde:


    Das Auto wurde für das Spiel Gran Turismo entwickelt - basierend auf der Frage "Wie stellt ihr euch den GT-Rennwagen der Zukunft vor?"

    Der Bugatti soll - so wird es ja auch im Video sehr deutlich betont - durchaus einen Rennwagen darstellen. Angelehnt an ein damals noch fiktives, inzwischen reales Reglement, die Hypercar-Klasse in der WEC. Leider zerlegt sich diese Klasse vor ihrem ersten Rennen gerade selbst, aber der Bugatti würde definitiv gut dort hinein passen! So weit weg von der Realität ist er gar nicht.


    Und als Nachfolger von Autos wie McLaren F1 GTR oder auch Ferrari FXX-K kann dieses Hypercar mich inzwischen definitiv begeistern! So sehr, dass ich auch schon einige Zeit um das Modell herumschleiche. Wenn dann aber blau. So habe ich ihn ja schließlich auch in echt gesehen ;-)


    Deine Fotos machen es mir wirklich nicht leicht! Wünsche Dir jedenfalls noch viel Spass mit dem Modell - denke den wirst du haben!

    ...ebenso wie es beim Kleber ursprünglich um den von CMC verwendeten Kleber ging. Das sollte man der Fairness halber schon erwähnen.


    Finde also, beide Fragen waren hier durchaus am richtigen Ort gestellt.


    Dass sich beide Themen dann von CMC wegentwickelt haben...mei, das passiert doch auch in anderen Threads. Und?! Untergang des Abendlandes oder lebendige Forumskultur?

    Da da wäre ich sofort dabei. Einer Platte aus massiver Eiche oder Buche wär schon toll...Aber ich kenne keinen Schreiner in und um München der für nur eine Platte oder für 20€ seine Maschine anstellt..


    Auf die Gefahr hin, dass ich wegen dieses Themas im "falschen" (?!) Thread eins auf den Deckel bekomme:
    Ich bin damals mit meinem Stück Holz einfach zu einer größeren Schreinerei gegangen (die war praktischerweise gleich um's Eck) und habe freundlich gefragt, ob sie das nicht schnell machen könnten. Haben sie gerne gemacht. Auf die Fräse legen, Fräskopf einspannen, loslegen. 5 Minuten Zeitaufwand wären da übertrieben.


    Also vielleicht versuchst Du auch einfach mal Dein Glück?!

    Die SuFu gibt mir das aus,



    Danke Dir, trotz Suche (!) bin ich über diese Threads noch nicht gestolpert. Schlauer bin ich aber leider auch nicht geworden... Die meisten haben Fragen zum Drucken und ihre Grafiken schon fertig gebastelt.
    Photoshop und Corel Draw wurden erwähnt. Hm, erstellt Ihr alle Eure Grafiken damit?


    Gegebenenfalls ginge es auch ohne Vektorgrafiken (danke area52 für's stete insistieren), aber ich armer Ahnungsloser hab halt nur Paint und IrfanView. ;(


    Da muss es doch noch was dazwischen geben?!

    Hallo zusammen, kann mir jemand von Euch eine Software empfehlen, mit der ich als relativ unerfahrener Nutzer Vektorgrafiken für Decals erstellen kann?
    Freeware wäre gut oder was für nen schmalen Taler. :cool:


    Für ein paar Modelle will ich das ein oder andere Decal selber machen. Da ich dabei auch weiß drucken will, bin ich auf die Angebote aus dem Internet angewiesen. Und die verlangen ja alle Vektorgrafiken.


    Ich hätte mir das so vorgestellt, dass ich ein Foto vom Original als Hintergrund nehme, dann auf einer neuen Ebene die Grafik "abpause", dann noch die Größe der Grafik einstelle (z. B. "drucke das mit 10 x 15 mm aus") und den fertigen Bogen dann zum Drucker schicke.
    Stelle ich mir das so richtig vor?


    Danke schon mal für Eure Tipps! :sehrgut:

    So einen Vitrinensockel zurechtfräsen macht euch jeder Schreiner für rund 20 EUR.


    Und auch wenn man natürlich etwas edles zu Hause stehen haben will: Auch mit "Billigholz" sieht das Ganze gut aus. Holz sticht Plastik. Egal welches. Fichte, Kiefer. Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Wenn der Sockel nicht derzeit im Keller verstaut wäre, gäb's auch ein Foto.

    Bezüglich der Bugatti T35 Länderserie wollte ich mich einmal erkundigen, ob jemand einschätzen kann, ob eines der Modelle - die ja nicht an originale Vorbilder angelehnt sind - nicht doch rein zufällig einem Vorbild zumindest nahekommt?


    Ich schleiche schon lange um die T35er herum. Nun sind diese gerade bei Modelcarworld reduziert und das wäre eine gute Gelegenheit, sich so ein Modell zu holen. - Schön wäre es natürlich, wenn es dann auch in etwa einem Original entspricht.


    Danke für Eure Tipps!



    p.s.: Hier noch der Link zu den verfügbaren T35ern bei Modelcarworld.

    Bei meinem Alfa 8C 2900 B ist es mir schon aufgefallen, dass da an ein paar Stellen mit Nieten gespart wurde, wo man bei CMC welche erwartet hätte. Der Lancia-Ferrari D50 ist ja auch etwas spärlich ausgefallen im Motorraum. Der Motor vom Alfa 6C hätte auf den Zylinderkopfhauben* auch einzelen Nieten verdient.
    Beim C-Type passts dann wieder, finde ich. (Ja, ich beiße mich jetzt an die Nieten auf den Zylinderkopfhauben fest. Weil das die Teile sind, die einem als erstes und hauptsächlich ins Auge stechen. Und wenn da einzelne Nieten verbaut sind, erziehlt das eine Wirkung, die enorm wichtig ist für den Gesamteindruck).

    Die Motoren machen auf mich nicht mehr diesen "WOW-Eindruck", den sie noch früher gemacht haben. - und den das Äußere immer mehr macht. Da verbessern sie sich, im Motorraum wird auf hohem Niveau (!) etwas zurückgefahren, finde ich.


    Und ich könnte mir vorstellen, dass das daran liegt, dass CMC doch in Foren mitliest, wo Leute fleißig mitteilen, dass sie ihre CMC-Modelle ja eh niemals öffnen. - Also wieso dann nicht mehr Mühe ins Äußere investieren als in die Innereien?! Für mich völlig logische Reaktion, wenn auch etwas schade, da ich sehr gerne meine Modelle offen hinstelle und auch mit der Lupe in sämtliche Details "hineinkrieche".


    Den Vorschlag mit leichter zu handhabenden Verschlüssen unterstütze ich aber vollends. Gab doch mal den Vorschlag, das dreiteilig auszuliefern: Einmal Schnallen geschlossen, einmal 2-teilig offen. Jeweils mit Magneten am Modell zu befestigen. CMC, was sagt ihr dazu?




    *grad im Internet gucken müssen, wie die Dinger überhaupt heißen :pfeifen:

    Zwei tolle Fotos!


    Und was noch top ist: der erste Eindruck sagt: C-Type!
    ...das war auf den ersten Bilder, die CMC veröffentlicht hat, bei mir nicht so. Die Scheinwerferpositions-Problematik. War ja nicht nur mir aufgefallen. Da war der erste Eindruck eher: "C-Type-ähnliches Modell".


    Liegt das wohl daran, dass ich mich so langsam daran gewöhne?! Wie wirkt es denn im Original?


    @ audeamus
    Ja, lieber bei den Schnallen als beim Motor, der sich drunter verbirgt. War ja letztens doch eher die Tendenz von CMC...

    Puhh, sehr schwer würde ich sagen. - Ich kann auch nicht allzu viel erhellendes dazu beitragen.


    Generell braucht es für Refelexionen denke ich Metallic-Farbe, in der Regel silber. Dh da wäre dann ein professioneller Drucker gefragt....


    Auf deinen Fotos fällt mir auf, dass die glatte Fläche die "reflektierende" ist, nicht die matte. Wie der Effekt aber nun zustande kommt, würde mich auch interessieren!

    Klar ist das ambitioniert was ich da schreibe. Ist ja eine Wunschliste. Und preislich sicher nicht im unteren Bereich zu haben, das ist mir klar. Trotzdem denke ich, dass meine Vorstellungen nicht aus dem Wolkenkuckucksheim kommen, sondern schon umsetzbar sind. Auch in der (Klein-)Serienfertigung. Und für weniger als 500 EUR ;)


    Gut, dass der Mercedes /8 von AA erwähnt wird - eines in seiner Wirkung besten Modelle die ich kenne! Das steht vor mir auf dem Schreibtisch und mein Hirn sagt: "Wie kann das sein, dass da ein echtes Auto stehen kann?" ....aber da ist natürlich viel persönliche Wahrnehmung dabei. Und deswegen interessiert es mich einfach, mal zu lesen, was bei anderen gut ankommt (geht ja auch aus den meisten Modellvorstellungen gut hervor, klar) und vor allem, was noch für offene Wünsche (nennt es Träumereien) vorhanden sind.
    Meine Zielrichtung ist klar: Details ohne Ende, ohne dabei die Gesamtwirkung aus dem Auge zu verlieren. Denn ich persönlich stelle mir lieber ein Modell in die Vitrine, was mich nach Jahren auch noch fasziniert, als 20 Stück, an denen ich mich nach ein paar Wochen modellmäßig sattgesehen habe...

    Hallo Gemeinde,


    jeder von uns hat sicher bestimmte Vorstellungen, was ein Modell mitbringen muss, um ein 'gut gemachtes Modell' zu sein.
    Und sicher haben viele auch Wünsche/Ideen, was die Hersteller noch alles entwickeln könnten, um Modelle weiter zu verbessern!


    Das könnte man ja hier in diesem Thread etwas sammeln und diskutieren. Also zum einen was bisher bei Sammlern gut angekommen ist. Und zum anderen, wo noch Luft nach oben ist.


    Ich fang gleich mal an, was ich so für Ideen hätte:


    Realistische Materialstärken: Finde ich ganz wichtig bei Modellen. Denn das erzeugt mit am ehesten einen realitischen Eindruck. Das gilt sowohl für Karosserieteile wie auch alle weiteren Anbauteile. Eine zu dicke Tür, ein zu dickes Lenkrad etc. kann da Auge gleich erkennen lassen, dass man hier ein Foto von einem Modell und nicht das Original betrachtet. Das bedeutet aber auch, dass dreidimensionale Teile nicht durch Fotoätzteile nachgebildet werden sollten (so sehr ich Fotosätzteile auch schätze), da hier dann durch ein "zu wenig" auch Wirkung verloren geht.
    - Bei Diecast hat das AutoArt super umgesetzt mit dem Nissan R390 GT1: Die Teile werden an den Rändern (wie hier im roten Bereich) sehr dünn, was eine super Wirkung ergibt.
    - Spark bekommt das bei Luftleitblechen auch sehr gut hin, siehe hier Audi R18 2014
    - Aber auch ganze Karosserieteile lassen sich aus dünnem Blech machen, ohne deswegen gleich superempfindlich sein zu müssen, vgl. die Motorhaube des Maserati 250 F von CMC
    - Dünnen Scheiben entfalten auch eine sehr überzeugend realitische Wirkung. Bei den ganzen Resinern sind die Scheiben ja schon hauchdünn. Wenn das auch bei Dicast möglich wäre? ..am besten ohne die Probleme sich lösender Scheiben :kichern:


    "echtes" Carbon verwenden: wäre extremst begeistert, wenn sich das umsetzen ließe. Was ich meine: Teile aus Fiberglas herstellen. Das hat ja die gleiche Struktur wie Carbon. Wenn sich das noch etwas feinmaschiger weben und schwarz färben ließe, hätte man das perfekte Carbonimität. Da könnte man auf all die Decals pfeifen. Und: daraus lassen sich auch ganze Karosserieteile herstellen! Vor Jahren hat das hier im Forum mal der RedBaron mit der Fronthaube seines Käfers gemacht. ...und damit gezeigt, dass das funktioniert! Solche Teile lassen sich auch lackieren. Das wäre dann halt super filigran, aber ich denke dennoch ausreichend robust, dass es nicht bei der kleinsten Berührung kaputt geht.


    Möglichst Originalmaterialien: Das bedeutet: Metallteile aus Metall, Gurte aus Stoff und nicht aus Gummi, Kabel aus ihrem jeweiligen Material ect.


    Stimmiger Detailgrad am gesamten Modell: Die Detaillierung sollte sich stimmig über das ganze Modell hinziehen. Nicht hier grob, da fein. Das zerstört auch viel Gesamteindruck. Mein liebstes Beispiel ist der Lancia Delta S4 von Autoart: Das Nummerschild wird von vier feinen Nieten gehalten, im Innenraum finden sich aber Gurte aus Gummi. Das wirkt, als ob Maisto und CMC zusammen ein Modell entwickelt hätten. Das passt einfach nicht.


    Und zum Schluss meines kleines Romans noch die Dinge, auf die ich beim Modell achte, was die Hersteller also unbedingt weiter im Auge behalten sollten:
    - gute Formwiederhabe inkl. passender "Stance", das Modell muss also gut liegen!
    - glatter, sauberer Lack
    - saubere Verarbeitung ohne Klebereste
    - bei Motorsport: natürlich gute Recherche und passende Wiedergabe des Vorbilds
    - gute Scheinwerfer, haben auch enormen Einfluss auf die Gesamtwirkung.
    - Und wovon ich jetzt die ganze Zeit natürlich ausgegangen bin: Modelle all-open! Nach Möglicheit sogar mit abnehmbaren Rädern. Ist bei mir oft mehr Verkaufsargument als das Interesse am Vorbild!

    Danke euch für eure Antworten. :sehrgut:


    @ GUlf
    Jaa, genau den Blick von Bild 1 will ich dann jeden Tag haben! Woher ich die Idee hab, kann ich nicht mehr genau sagen, irgendwo hab ich mir das sicher abgeguckt.


    mistral
    Gute Idee, nur eines verstehe ich nicht ganz: Eines der Profile muss doch trotzdem mit dem Modell verschraubt werden?! Oder steh' ich grad auf'm Schlauch?!


    @ VollKanne
    Danke für den Hinweis. Hab so einen Decalschaden jetzt auch auf einem Foto entdeckt. Scheint also kein Einzelfall zu sein...



    Naja, ich denke, ich grübel noch ein bisschen vor mich hin, bis ich mich dann für ein Modell entscheide...:kichern:

    Ich glaub ich werde so langsam auch weich und brauch nen 1:12er. Dass muss jetzt sein, auch wenn kein Platz da ist :kichern:


    Nen Favouriten hab ich auch schon, den Porsche 917 in der Gulf-Livery.


    Ich weiß auch schon, wie ich das Modell präsentieren will: in einer Einzelvitrine, die ich mit der Bodenplatte an die Wand hänge. Also so, dass das Modell quasi auf der Wand fährt. Und man "von oben" drauf schaut, wenn man davorsteht.


    Da ich das Modell dafür also gut fest verankern muss, hier jetzt meine Frage, ob mir jemand sagen kann, ob einer der Hersteller sein Modell mit der Bodenplatte verschraubt hat? Denn ohne Schraubenlöcher könnt das Ganze schwierig werden, denk ich...


    Außerdem würd mich noch Eure Meinung zu Farbe und Gesamtwirkung interessieren. Der Minichamps soll ja etwas zu dunkel sein? Und wie ist so der Gesamteindruck beim Norev?


    Danke für die Rückmeldung :)