Licht und Schatten: GT Spirit Corvette C2 Optima Ultima

  • Maßstab:
    1:18
    Hersteller des Modellautos:
    GT Spirit
    Marke des Vorbildes:
    Chevrolet Corvette

    Lange habe ich mit diesem Modell gehadert. Eigentlich wollte ich keine Resinemodelle mehr kaufen - der Langzeitspaß ist mir bei den Dingern einfach nicht gegeben. Einmal gekauft, stehen die Blöcke in der Vitrine, und werden im Gegensatz zu manch anderen Modellen auch nicht mehr rausgeholt - es gibt einfach keine Details die man bewundern könnte.

    Aber die Corvette lies mich irgendwie nicht los - Das Orginal in seiner ursprünglichen Form mochte ich einfach zu sehr. Diese fließenden Linien, dieser wunderbar integrierte Widebody, keine großen Spoiler, alles "artgerecht". Da konnte ich auch prima darüber hinwegsehen, dass mir die Felgen eigentlich nicht taugen. Als man das Teil also nun zum Sonderpreis bekommen konnte, schlug ich zu.

    Heute kam das Modell dann an ... und ich bin, wieder einmal, ernüchtert. Die Form macht mich weiterhin sehr an. Das zeitlose Design in Kombination mit den breiten Backen sieht auch auf dem Schreibtisch einfach nur gut aus. Man darf halt nur nicht zu nahe dran gehen...
    Versteht mich nicht falsch, ich will hier nicht schon wieder die Dauerleier Resine vs Diecast lostreten - aber ich finde nicht, dass dieser GT Spirit sich in irgendeiner Form von Ottos abhebt. Insbesondere beim Blick in den Innenraum kommt mir das Grausen. Der Tacho ist für den Preis eine Frechheit. Ich brauch den auch gar nicht mit meinem GMP zu vergleichen, da reicht schon der Blick in einen 35 Euro Maisto. Dafür bekommt man hier und da sichtbare Kleberreste, und keine der Achsen dreht - selbst mit Gewalt habe ich es nicht geschafft die Räder auch nur ein Stück bewegt zu bekommen. Durch die festgeklebten Achsen hängt auch permanent ein Rad in der Luft...
    Nun ja, ich wollte eh eine Lenkung, sowie andere Räder verbauen. Dann werd ich wohl noch das ein oder andere Detail in Angriff nehmen müssen...



    Da ich heute auch aus diversen anderen Gründen heute in meiner Mittagspause mal Frust ablassen musste, habe ich mir auf die Schnelle mal ein etwas anderen Fotogrund gebastelt. Dass das Ding in grad mal 45 Minuten fertig war sieht man ihm auch an, aber ich denke die Qualität des Fotohintergrunds passt hier zum Modell :kichern: Dafür werden hier die Details betont - die betörenden Formen dieser Bestie :hitze: Ich hoffe also, ihr habt trotzdem Spaß beim Betrachten der Bilder!


    OptimaUltra01.jpg


    OptimaUltra02.jpg


    OptimaUltra03.jpg


    OptimaUltra04.jpg


    OptimaUltra05.jpg


    OptimaUltra06.jpg


    OptimaUltra07.jpg


    OptimaUltra08.jpg


    OptimaUltra09.jpg


    OptimaUltra10.jpg


    OptimaUltra11.jpg


    OptimaUltra12.jpg


    OptimaUltra13.jpg


    OptimaUltra14.jpg


    OptimaUltra15.jpg


    OptimaUltra16.jpg


    OptimaUltra17.jpg


    OptimaUltra18.jpg


    OptimaUltra19.jpg


    OptimaUltra20.jpg


    OptimaUltra21.jpg


    OptimaUltra22.jpg


    OptimaUltra23.jpg


    OptimaUltra24.jpg

  • Ist das die Corvette aus Fast & Furious, von Letty? Auf die schnelle finde ich bei Google zu "Optima Ultima" nur dieses Modell, nichts zum Vorbild.


    Ich mag die Corvette C2 auch sehr, dazu sieht sie in dem rot und mit den schwarzen Felgen einfach klasse aus.

    Ich habe noch keinen OttO oder GT-Spirit in 1/12 live gesehen, aber ich stelle mir das auch sehr schwierig vor. Da sind für mich zu viele Mankos, auf die dieser Maßstab nochmal besonders aufmerksam macht (fehlende Spaltmaße, schlichter Innenraum).


    der Langzeitspaß ist mir bei den Dingern einfach nicht gegeben. Einmal gekauft, stehen die Blöcke in der Vitrine, und werden im Gegensatz zu manch anderen Modellen auch nicht mehr rausgeholt - es gibt einfach keine Details die man bewundern könnte

    Das habe ich für mich auch festgestellt, und auch ich möchte damit keine Grundsatz-Diskussion sealed vs. all-open auslösen (was nicht zwangsläufig ein Resine vs. Diecast Thema ist). Aber mir ging es haargenau gleich wie von dir geschildert. Hatte ein paar GT-Spirit Modelle in meine Sammlung aufgenommen und war auch recht angetan, aber irgendwie sehe ich mich da schnell satt dran. Der größte Teil ist schon wieder verkauft.


    Für mich persönlich kommt auch noch erschwerend hinzu, dass Modelle ohne zu öffnende Teile und ohne lenkbare Räder auch nicht sonderlich fotogen sind. Ich mache ja auch gerne Bilder in Dioramas und da sind solche Modelle meist recht langweilig zu fotografieren.

  • Wieso hat GT Spirit denn sogar dieses komische Plexiglas Schild... Spoiler... what ever... weggelassen? Wenn schon ein Einzelstück als Modell rausbringen, dann bitte korrekt!


    http://www.speedhunters.com/20…big-red-hobaugh-corvette/


    Ich werde auch lieber nicht auf eine Resin Diskussion einsteigen, aber deine Erfahrungen mit diesen Modellen kann ich nur teilen. Der Wow Effekt hält bei mir ganze ein bis zwei Tage an, dann ist das Teil uninteressant für mich. Erst recht, da ich es ja hauptsächlich mit 1:12 Modellen zu tun habe. Da will ich einfach mehr sehen, mehr machen können.


    Aber auch in 1:18 ist der Effekt der gleiche. Schön anzuschauen, aber das wars auch schon.


    Nur fällt euch was auf? Hier haben jetzt drei geschrieben, die sich zusätzlich dem Modellbau verschrieben haben. Also nicht nur kaufen und niemals auspacken... im Idealfall vielleicht in die Vitrine stellen, sondern sich damit intensiv beschäftigen. Die eigenen Möglichkeiten und die des Modells ausloten, es dem Vorbild noch viel näher zu bringen.


    Und dafür taugen die Resinmodelle meiner Meinung nach einfach nicht. Es sollte mindestens dreh- und lenkbare Räder haben, was den Spieltrieb enorm steigert. Und nochmals... ich werde ja nicht müde es zu betonen...


    Ich bin kein Sammler, sondern professioneller Modellbauer und ja, ich spiele mit meinen Modellautos! Auch mit über 50 rolle ich selbst einen 1:12er über den Schreibtisch, parke ihn ein, öffne die Türen und "schraube" unter der geöffneten Motorhaube... und manchmal... wenn meine Freundin es nicht mitkriegt, mache ich sogar Motorgeräusche.


    Extrem befriedigend, sich in diesen Zeiten ein ausreichend kindliches Gemüt bewahrt zu haben.

    Eine gute Basis ist die beste Grundlage für ein solides Fundament.

  • Dein kleiner Foto-Aufbau ist interessant, nur in Summe etwas dunkel ;)

    Gut, ich hatte auch Bilder dabei bei denen das Modell voll ausgeleuchtet war. Hat mich aber nicht so zufriedengestellt, die ausgewählten fand ich dann besser.

    Ist das die Corvette aus Fast & Furious, von Letty? Auf die schnelle finde ich bei Google zu "Optima Ultima" nur dieses Modell, nichts zum Vorbild.

    Ja, genau die. Du findest sie, wenn du in Google "Corvette C2 Widebody" suchst. Ist schon formal gut umgesezt, es fehlt halt einfach nur an Details.

    Für mich persönlich kommt auch noch erschwerend hinzu, dass Modelle ohne zu öffnende Teile und ohne lenkbare Räder auch nicht sonderlich fotogen sind. Ich mache ja auch gerne Bilder in Dioramas und da sind solche Modelle meist recht langweilig zu fotografieren.

    Das kommt noch erschwerend hinzu, ja. Es fallen halt viele Möglichkeiten zur Präsentation weg. Da haben dann beispielsweise die sealed DieCasts einen kleinen Vorteil, die meisten haben zumindest eine Lenkung. Aber so richtig zufrieden stellen die auch nicht...


    Wieso hat GT Spirit denn sogar dieses komische Plexiglas Schild... Spoiler... what ever... weggelassen? Wenn schon ein Einzelstück als Modell rausbringen, dann bitte korrekt!

    Nein, dieser Plexiglasmist war am ursprünglichen Bau zum Glück nicht dran. Die Originale Corvette hat mehrmals den Besitzer gewechselt, diese Abnormität von Heckspoiler war wohl einem späteren Besitzer geschuldet. Sie hatte wohl auch mal andere Felgen drauf, und ich hab auch irgendwo mal gelesen, dass das Original inzwischen abgebrannt ist, kann aber nun auf Suche nix mehr finden.



    Extrem befriedigend, sich in diesen Zeiten ein ausreichend kindliches Gemüt bewahrt zu haben.


    Das stimmt :freunde:Sonst wäre der Alltag doch deutlich langweiliger, oder?

    Edited once, last by Volvofr3ak: Ein Beitrag von Volvofr3ak mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Definitv! :prost: Und danke für die Erklärung zum Plexigedöns. :sehrgut:

    Eine gute Basis ist die beste Grundlage für ein solides Fundament.

  • Ich muss euch leider korrigieren, das Original ist seit über 30 Jahren in Familienbesitz und gehört Brian Hobaugh. Er fährt damit Autocross und der Plexiglas-Spoiler ist schon lange dran. ;) Ob der Wagen abgebrannt ist kann ich nicht sagen, zumindest postet der Besitzer noch fleißig Fotos davon bei Instagram (https://www.instagram.com/bdhobaugh/). Und im August 2018 ist er damit zumindest noch Rennen gefahren.

    Der Wagen aus F&F ist ein Nachbau und hatte den Heckspoiler nicht. Da hatte ich GT Spirit schon bei den ersten Fotos drauf hingewiesen, war aber wohl so gewollt, dass sie diese Version nachbilden.


    Hier noch zwei schöne Berichte über das Original:

    http://www.speedhunters.com/20…big-red-hobaugh-corvette/

    https://www.optimabatteries.co…vette-from-fast-furious-8

  • Dann hat mich mein Englisch doch nicht getäuscht... den Speedhunters Artikel hatte ich ja auch schon angehängt.

    Eine gute Basis ist die beste Grundlage für ein solides Fundament.

  • zumindest postet der Besitzer noch fleißig Fotos davon bei Instagram (https://www.instagram.com/bdhobaugh/).

    Ah ok, dann war das vielleicht einer der Nachbauten. Aber ich finde den Artikel auch nicht mehr, bin damals in der Bildersuche auf ein Bild der abgebrannten Corvette gestoßen, man sah da noch die breiten Kotflügel und Felgen. Aber das ist das Problem mit der Google Bildersuche, wenn man das dann versucht noch mal zu finden hat man oft keine Chance mehr.

  • Extrem befriedigend, sich in diesen Zeiten ein ausreichend kindliches Gemüt bewahrt zu haben.

    Dem kann ich nur vollstens beipflichten. Das Modellbau-/ Modellautohobby hilft mir bestens, die momentane Zeit locker zu überstehen, ohne irgendeinen Corona - Koller zu bekommen. Ich gehe einfach abends in meine Werkstatt, werkle 2 bis 3 Stunden an meinen Modellen herum und denke mir dabei: "Leck mich am A*** Corona".

    Wo das Handwerk sich verliert, da wird Kleber hingeschmiert.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!