Posts by Volvofr3ak

    Immernoch eines meiner Lieblingsmodelle in meiner Sammlung, sowohl als Roadster als auch als Coupe. Den hol ich hin und wieder immer mal aus der Vitrine und erfreue mich an der hervorragenden Umsetzung. Für 95 Taler hätt ich den auch sofort blind gekauft :oehm: Glückwunsch zu dem Schnapper. Übrigens kann man hier auch den Tankdeckel aufmachen :floet:

    Wow, hier sprudeln die Antworten ja nur so rein :huh: Das freut mich richtig. Ich bin nämlich selbst mein härtester Kritiker, ich find immer irgendwas, das mich stört. Umso mehr hab ich dann Spaß wenn ich eure Kommentare lese :schäm::sehrgut:


    seitdem liegt immer was wurfgeeignetes in meiner Nähe - falls ich mal wieder aufheizen sollte.

    meistens kann ich mich ja beherrschen. Aber wenn das grad mühevoll eingesetzte Kettenglied beim Einsetzen der nächsten Kette wieder rausgezogen wird, und dann sich auch noch die ganze Kette löst und sich ineinander verfranst, dann kann einem schon mal der Geduldsfaden reißen :floet:


    Und der James Bond Film heißt doch "In tödlicher Mission" von 1981.


    Jo, genau den meinte ich. :sehrgut:


    Ich würde gerne mit dir zusammen nochmal Bilder mit meinem Wintersportler machen, da müsstest aber dann mal in meine Gegend kommen-bei uns liegt mehr Schnee :P


    Danke übrigens, ich habe mich gerade dabei erwischt einen /8 zu suchen... ||


    Schön mal wieder von dir zu lesen! Und es tut mir immer noch Leid dass ich dich ständig dazu bringe, weitere Modelle zu kaufen :kichern:


    Gerne können wir bald mal wieder auf Fototour gehen, ich hab noch genug Modelle die ich noch nicht abgelichtet habe :schäm:


    Das Einzige, was mir auffällt ist, dass der "220"-Schriftzug etwas hoch angebracht ist.


    Jetzt wo du's sagst... stimmt, der ist wirklich arg hoch an meinem Modell :keineahnung:


    Die Feststellung von dir und der Smiley dazu ist ja wohl blanker Hohn :haha:


    Na toll, Jetzt hab ich hier endgültig meinen Ruf weg :kichern:


    Die solltest du in Serie bringen, so schwer ist das doch sicher nicht... :grimasse::flitz:

    Schon beim Gedanken daran hat mein Gehirn gerade ausgesetzt :kichern:

    Auch die Ski auf dem Dach finde ich genial. Solche kleinen Details wünsche ich mir direkt von den Herstellern. Zumindest für mich wäre sowas ein zusätzlicher Kaufanreiz, wenn es zum Modell passt.


    Fun fact: Als ich noch Produktmanager im Imperium war, hab ich so was schon mal gemacht - gut, in 1/43, und die Schneeketten sind Fotoätzteile, aber es lassen sich durchaus parallelen ziehen :floet:

    https://www.carmodel.com/de/pr…ci-e-catene-da-neve/91388



    Verdammt, und das schaut auch noch gut aus :menno: Und ich dachte beim Basteln noch so "Das würde sich selbst in China niemand freiwillig antun.." Tja, so kann man sich täuschen :kichern:

    Das finde ich echt interessant.... grade weil bei so nem Plastiker es kein grosses Ding sein sollte, solche Formen anzupassen, bei Resin geht das ja easy.

    Da schmeißt du jetzt aber einiges durcheinander. Ja, bei Resin geht so was easy, die Kautschukformen halten aber sowieso nur für rund 20 Modelle. Bei Plastikspritzguss hast du aber extrem komplexe Metallformen, da ändert man so was nicht mal eben. Das wird nur noch getoppt von Zinkdruckguss, denn hier müssen die Formen ja auch noch Hitze und Druck aushalten.

    Die Del Prado Modelle waren schon irgendwie speziell. Manche waren gut gemacht, andere eher gut gemeint...
    Nichts desto trotz hab ich die damals sehr gerne gesammelt. Und mit denen haben ja auch irgendwie erst diese ganze Kiosk-Modellreihen angefangen, man muss ihnen also dankbar sein dass sie das damals durchgezogen haben :ja:
    Die Bilder im Diorama gefallen mir - hättest das aber ruhig bei Tageslicht machen können :floet:

    Sodele, nachdem heute endlich mein negativer Coronatest angekommen ist (bzw. der meiner Freundin) und ich nun nicht mehr in Quarantäne hocken muss, bin ich dann heute in der Pause raus um schnell noch ein paar Schneebilder schießen zu können, bevor das Zeug wieder wegtaut... Das war mir dann schon wichtig, denn bei dem heutigen Fahrzeug wäre alles andere als Schnee irgendwie unpassend gewesen :floet:


    Ich möchte euch daher nun meinen SunStar Mercedes /8 vorstellen. Denn während ihr so munter zwischen Norev und Autoart diskutiert habt, hab ich mir stattdessen den Sunstar zugelegt - und bin voll und ganz zufrieden damit. Die Details faszinieren mich noch immer, sei es das zu öffnende Schiebedach, die klappbaren Sonnenblenden, die klappbaren Scheibenwischer (:dumm: ), der Windabweiser am Schiebedach, der verkabelte Motor inklusive angedeuteten Kabelbindern, der detaillierte Innenraum, die sehr schick gemachte Anhängerkupplung inklusive Steckdose, der durchbrochene Grill... ihr merkt, ich bin kaum begeistert von dem Modell :kichern:

    Leider kam meiner als Transportschaden an, und beim Schiebedach scheint schon ab Werk eine Feder gefehlt zu haben. Glücklicherweise konnte ich alle Mängel beheben, nicht zuletzt dank E-Goldmann, durch den ich an die fehlende Feder des Schiebedachs kam. An dieser Stelle noch mal vielen Dank an dich :sehrgut:


    Da ich ihn ja eh schon mal auseinander hatte, konnte ich auch gleich Hand anlegen und noch mehr Details hinzufügen :floet:

    Beim Strich 8 denk ich spontan immer an zwei Dinge: Biedermann-Alltagsauto... und James Bond :kichern: Denn in letzterem kam ja auch mal einer vor, im Wintersetup, mit Schneeketten. Also war das Thema schnell durch - das Modell musste Schneeketten bekommen. Passenderweise kam ich in einem Ausverkauf sehr günstig an billige Schmuckketten - fast ein Meter Kette hat mich dadurch grad mal 5 Euro gekostet.
    Also losgelegt und Schneeketten gebastelt. Und eins sag ich euch: das mach ich nie wieder! Das ist echt eine Strafarbeit. Pro Rad hab ich gut 6 Stunden gebraucht, und mit dem ersten Ergebnis war ich alles andere als zufrieden. Und alles mit einer leicht magnetischen Pinzette, einer Metallkette die davon angezogen wurde, und Kettengliedern von ca. 0,5x1mm Außenumfang... Zwischendurch flog dann tatsächlich mal Werkzeug durch die Werkstatt, als reine Schutzmaßnahme, sonst hätte ich nämlich in dem Moment stattdessen das Modell geschmissen :haha:


    Als dann das Thema Schneeketten erledigt war, fehlte mir noch ein Dachträger mit Skiern drauf. Den baute ich komplett aus Polystyrol, inklusive 70er Jahre Ski. Und ein Warnhinweis für eure Lachmuskeln: Googelt bitte nicht nach 70er Jahre Skifahrer :floet: War schon alles sehr modisch damals :haha:
    Da ich die Dachreling unbedingt abnehmbar machen wollte (damit man ans Schiebedach kommt), wird sie nun wie beim Original in die Regenrinne geklemmt... und ja, beim Eindrehen der 0,7mm Schrauben hab ich die Luft angehalten :grimasse:



    TL;DR: Viel Spaß mit den Bildern!




    Strich8Wintermodus01.JPG




    Strich8Wintermodus02.JPG




    Strich8Wintermodus03.JPG




    Strich8Wintermodus04.JPG




    Strich8Wintermodus05.JPG




    Strich8Wintermodus06.JPG


    Die Figur passt nicht direkt, aber hatte den zum Größenverhältnis bei den Skiern hergenommen... und dann fand ich ihn doch irgendwie passend :grimasse:


    Strich8Wintermodus07.JPG




    Strich8Wintermodus08.JPG




    Strich8Wintermodus09.JPG




    Strich8Wintermodus10.JPG




    Strich8Wintermodus11.JPG




    Strich8Wintermodus12.JPG




    Strich8Wintermodus13.JPG




    Strich8Wintermodus14.JPG




    Strich8Wintermodus15.JPG




    Strich8Wintermodus16.JPG




    Strich8Wintermodus17.JPG




    Strich8Wintermodus18.JPG




    Strich8Wintermodus19.JPG




    Strich8Wintermodus20.JPG




    Strich8Wintermodus21.JPG


    Die Figur mag zwar nicht passend sein - aber dafür eine andere urdeutsche Legende: Der Bodo :prost:

    Strich8Wintermodus22.JPG




    Strich8Wintermodus23.JPG


    Und mit diesen Bildern will ich mich auch schon wieder verabschieden. Aber ein paar Making-Of Bilder gibt es noch als Zugabe:



    Strich8Wintermodus24.JPG




    Strich8Wintermodus25.JPG




    Strich8Wintermodus26.JPG




    Strich8Wintermodus27.JPG




    Strich8Wintermodus28.JPG

    Da ich in meiner Kindheit mit dem Capri MK3 meines Vaters aufgewachsen bin (und tatsächlich geheult habe als mein Vater den dann verkauft hat...) Hab ich immer noch ein Faible für diese Autos und freue mich über jedes Exemplar das ich sehe. Daher bin ich mal gespannt wie deiner so wird. Wenn du aber das Filmfahrzeug bauen willst, musst du dir auch noch irgendwo die passenden Felgen besorgen...

    Bei der Führung bei Lamborghini sagte die gute Dame mit dem Blick zu einem roten Huracan, der gerade vom Band lief: Wissen Sie, früher gab es rote Autos immer nur da drüber (hat Richtung Maranello gezeigt), heute bekommen Sie die auch bei uns.

    Dann hat die gute Dame aber nie einen Countach gesehen, oder? :kichern:

    Schade dass die Composite Modelle nicht günstiger angeboten werden. Ich hätte da echt überhaupt kein Problem damit, dass das DieCast ablöst. Aber natürlich nicht zu dem Preis den Autoart haben will, eher der Preis den Revell damals aufgerufen hat...
    Aber generell richtig schick, gerade in den Details.

    Richtig, richtig geil :cool: In real sicherlich bitter, aber die handwerkliche Umsetzung steht außer Frage. Der Rost sieht nicht einfach nur aus wie "man kann erkennen was es sein soll"... nein, hier rostet es richtig. Hab noch einen GMP Hotrod Bausatz im Keller liegen, den ich ziemlich ähnlich gestalten wollte - ich glaube ich werde mir da mal das ein oder andere von deinem Umbau abgucken. Danke für's vorstellen!

    Ok, ich muss gestehen ich dachte bei den ersten Bildern das wären die vorher-Bilder und hab auf die Bilder mit den neuen Felgen gewartet :kichern:
    Joa, ist jetzt nicht unbedingt meins, aber sauber umgebaut. Und es stimmt schon, ist auch irgendwie ein typisches Bild, dass man mit dem SL verbindet. Von daher :sehrgut:

    Richtig geil :cool: Das Ergebnis sieht aus wie gekauft. Gerade in der Kombination mit den Figuren ist das richtig stimmig.
    Respekt auch an deinen Freund - so schick würde ich auch gerne malen können.
    Ich bitte um mehr updates, wenn die Figuren dann soweit sind :winken:

    Zunächst einmal: Es tut mir Leid, das werden jetzt wieder sehr viele Bilder... :flitz:


    Ich hatte ja noch eine Figur, die ich mal angeteasert hatte, und die in das unbeleuchtete Wohnzimmer gestellt werden sollte. Wie aber in einem meiner vorherigen Beiträge erwähnt, kann man den Raum leider so gut wie gar nicht einsehen... das wäre also ein sehr, sehr insider-iger Gag geworden.

    Da ich aber eh Bock hatte noch einen Raum zu bauen, und den auch schon für andere Zwecke gedanklich durchgeplant hatte, hab ich kurzerhand diese Pläne verworfen und den Raum für die Figur genutzt. Aber bebildern wir das Ganze doch ein wenig, das guckt sich angenehmer:



    Der Raum ist aus meinen letzten Resten Polystyrol sowie einer dünnen Holzplatte als Boden gebaut, und stellt, im Gegensatz zum Speicher des anderen Hauses, einen ausgebauten Dachboden dar. Leider (oder zum Gück für eure Datenvolumen) hab ich da keine großartigen Bilder von der Entstehung gemacht. Der Boden besteht aus dünnen Holzlatten (2x0,5mm), die mit Hartholzöl behandelt wurden, was die Maserung und Farbe des Holzes so richtig hervorstechen lässt. Der Dachbalken oben besteht aus Balsaholz, das ebenfalls mit Arbeitsplatten-Öl behandelt wurde. Der Bogen wurde mit Profilen Dreidimensional gestaltet, nach hinten hin wurde dann Olivenholz verlegt. entsprechende Fußleisten sowie eine Aluleiste als übergang zwischen den Räumen sorgen für harmonische Abschlüsse. Der Vorhang ist aus kleinen Kordeln aus einem echten Vorhang geschnitten und doppelt gelegt - Dadurch kann man nur erahnen was sich dahinter befindet es wirkt somit als würde es dort in einem anderen Raum weitergehen.
    Altstadtdiorama199.jpg


    Nun konnte es ans Innenleben gehen. Grober Plan war ein "Arbeitszimmer" zu gestalten.

    Also aus Polystyrol und dünnem Holz mal einen Tisch gezimmert:


    Altstadtdiorama200.jpg


    Altstadtdiorama201.jpg


    Der bekam dann ein Furnier aus echtem Olivenholz:


    Altstadtdiorama202.jpg


    Altstadtdiorama203.jpg


    Derweil bastelte ich das Gestell eines Monitors:


    Altstadtdiorama204.jpg


    Hier war ich dann mal wieder so im Flow, dass ich ganz vergessen habe Bilder zu machen :schäm: Aber grob erklärt: Der Monitor an sich besteht aus vier dünnen Plexiglasplatten (jede so einen halben mm dick). Die wurden alle beidseitig trüb geschliffen. In einem selbst geschnitzten U-Profil sitzen 3 LEDs, die von hinten gegen die oben zu sehende Spiegelfolie leuchten. Jede Platte bricht dann das Licht etwas mehr, sodass letztendlich vorne eine fast homogene Ausleuchtung passiert.


    Altstadtdiorama205.jpg


    Nun brauchte ich natürlich noch einen PC. Wie auch beim Briefkasten nahm ich also meine dicke Plexiglasplatte und schnitt sie ungefähr in einen standard ATX Formfaktor :floet:

    Hier war der Gedanke allerdings nicht, dass ich das dann einfach lackieren wollte, wie den Briefkasten zuvor - ich habe hier schon ganz bewusst das Transparente Material genommen...

    Altstadtdiorama206.jpg


    Auf der Drehbank wurde nun erst mal ein Loch hineingedreht:


    Altstadtdiorama207.jpg


    ...damit dort ein Lüfter Einzug halten konnte:


    Altstadtdiorama208.jpg


    Die Frontplatte fräste und bohrte ich an der Fräse:


    Altstadtdiorama209.jpg


    Der Würfel wurde nun ebenfalls angebohrt, sodass ich dort eine Led einlassen konnte:


    Altstadtdiorama210.jpg


    Der Test stellte mich zufrieden, also fräste ich weiter an dem Block herum:


    Altstadtdiorama211.jpg


    Um dort passgenau ein Gitter, sowie einen An-Schalter anbringen zu können:


    Altstadtdiorama212.jpg


    Damit erhielt ich dann die folgenden Teile:


    Altstadtdiorama213.jpg


    Altstadtdiorama214.jpg


    Nun konnte das Ganze maskiert und lackiert werden. Fun Fact: In diesem Moment hätte ich fast das Teil zerstört. Die Lackierung klappte nämlich prima. Erster Lichttest: Au ja, das ist ja sowas von perfekt! Oh, da leuchtet es ja noch ein bissl durch die Seiten, also schnell mal austupfen...
    Plötzlich lief die Farbe unter die lediglich angeklebte Frontblende, und mir voll in die beleuchteten Teile :erstaunt::erstaunt::erstaunt:

    Also ich bin ja echt jemand, der als Kind in einen Kessel aus Zauber-Valium gefallen ist, mich bringt so leicht nix aus der Ruhe. Aber da hab ich schlagartig Panik bekommen.... und das ganze noch schlimmer gemacht. Statt die Farbe herauszubekommen, lief sie nun endgültig in sämtliche Öffnungen. In blanker Panik riss ich also die gesamte Front herunter :fp: Damit war dann alle Maskiererei und Lackiererei umsonst, die Arbeit war versaut. Wenigstens bekam ich so die reingelaufene Farbe ab...
    Also nochmal alles auf Anfang. Die Transparenten Farben neu angemischt (rot für den Lüfter, also das "Innenleben" des PCs, grün, gelb und blau für die Kontrollleuchten). Das grün ist in diesem Durchgang leider sehr blass geworden, das hatte ich vorher satter hinbekommen ... aber ich will mich nicht beschweren, da Gelb schaut auch ganz gut aus.
    Diesmal ging ich auf Nummer sicher - Die Frontblende wurde angeklebt, und dann am Rand mit Epoxy versiegelt. Dann wurde alles noch mal glattgeschliffen, noch mal maskiert und wieder in seidenmatt-schwarz lackiert:


    Altstadtdiorama223.jpg


    Nun ging es weiter am Tisch. Der bekam noch Griffe aus blank geschliffenen Silberkontakten an den Schubladen:


    Altstadtdiorama215.jpg


    Nun brauchte ich noch einen Schreibtischstuhl. Den wollte ich zunächst einfach drucken, aber selber bauen macht einfach mehr Spaß...
    Den Anfang bildete eine ehemalige Bburago Ford Focus Felge...


    Altstadtdiorama216.jpg


    Die wurde zerschnitten und glattgeschliffen und bildet damit die Basis für das Stuhlkreuz. Aus an der Drehbank rund gedrehtem Gießastmaterial kamen dann noch "Rollen" dran:


    Altstadtdiorama217.jpg


    Ebenso aus Gießästen würde die Feder gedreht:


    Altstadtdiorama218.jpg


    Ein ehemaliger Mercedes G-Klasse Sitz war die perfekte Basis für das Gestühl. Der wurde um seine Kopfstütze beraubt, und die Wangen, sowie der Boden entsprechend bearbeitet dass es nun nach Bürostuhl aussieht.


    Altstadtdiorama219.jpg


    Höhen- und Neigungsversteller aus Silberkontakten, und eine ehemalige Öleinfüllschraube für die Einstellung der Lordosenstütze runden das Ganze optisch ab:


    Altstadtdiorama220.jpg


    Aus einem Stück Gießast schnitzte ich dann noch eine Maus:


    Altstadtdiorama221.jpg


    Eigentlich wollte ich die Tastatur auch selberbauen. Das hier war der Anfang:


    Altstadtdiorama222.jpg


    Leider schmolz meine Fräse immer das dünne Material an - mit dem bloßen Auge kaum sichtbar, aber im Makro sah das einfach grausam aus. Mein Versuch, das ganze aus Aluminium zu fräsen, sorgte für den frustrierenden Tod von diversen 0,4mm Fräseinsätzen. Daher gestand ich meine eigene Unfähigkeit ein und entschloss mich, die Tastatur doch zu drucken.


    Mal grob zusammengestellt:


    Altstadtdiorama224.jpg


    Nun komme ich zu der Figur. Die hab ich zwar schon vor einiger Zeit fertiggestellt, aber ich wollte euch ja nicht zu früh spoilern :floet:


    Die Figur ist primär mal nur lackiert/ bemalt, sowie die Stöckelschuhe mittels ABS etwas angepasst. Ein Armreif kaschiert eine Bruchstelle am Arm, das Display am Smartphone stellt tatsächlich die Ansicht der Back-kamera dar. Das Bild dafür hab ich mit meinem Makroobjektiv geschossen, und anschließend um ein Original Menü aus meinem Handy ergänzt. Sieht keine Sau, aber ich wollte das unbedingt drin haben. Kann euch auch gerne die Druckdatei zeigen, falls jemand dran interessiert ist.


    Altstadtdiorama225.jpg


    Altstadtdiorama226.jpg


    Altstadtdiorama227.jpg


    Altstadtdiorama228.jpg


    Altstadtdiorama229.jpg


    Altstadtdiorama230.jpg


    Altstadtdiorama231.jpg


    Wie gesagt, das ist ja ein "Arbeitszimmer". Die gute Frau arbeitet nämlich für ein Unternehmen, dass sich auf Ventilatoren spezialisiert hat... das glaub ich zumindest vom Webseiten-Namen her :floet:
    Dementsprechend bekam der Monitor nun auch Inhalt. Ich bastelte der Dame eine Webseite auf besagter Seite, inklusive Banner, Avatarbild und neustem Blogpost.
    Die Kamera kommt aus dem Resinedrucker, die Basis könnt ihr in meinem anderen Topic sehen. Mittels Zahnstocher wurden die Details aufgebracht, auf dem Display kann man ein Bild aus ihrem letzten Korsika-Urlaub sehen (vor Corona...)


    Altstadtdiorama232.jpg


    Altstadtdiorama233.jpg


    Altstadtdiorama234.jpg


    Altstadtdiorama235.jpg


    Altstadtdiorama236.jpg


    Und nun: es werde Licht!


    Altstadtdiorama237.jpg


    Altstadtdiorama238.jpg


    Altstadtdiorama239.jpg


    Altstadtdiorama240.jpg


    Altstadtdiorama241.jpg


    Altstadtdiorama242.jpg


    Altstadtdiorama243.jpg


    Altstadtdiorama244.jpg


    Auch den Stuhl habe ich inzwischen lackiert. Drehkreuz in seidenmatt-schwarz, Rollen in dunkelgrau, Feder in Chrom, und den Sitz in Leder-braun.


    Altstadtdiorama245.jpg


    Entsprechend dem Original folgend, von unten natürlich schwarz:


    Altstadtdiorama246.jpg


    Eigentlich wollte ich entsprechend zum Thema das #1-Klischee-Wandtattoo anbringen. Allerdings hab ich inzwischen mein gesamtes transparentes Decalpapier verbraucht. Hab es dann in weiß gedruckt - hat mir aber nicht gefallen. Daher ist nun neues transparentes Decalpapier bestellt und ich kann euch erst im nächsten Update das finale Ergebnis zeigen.


    Altstadtdiorama247.jpg


    Wie schon vorher angekündigt, hab ich die Tastatur gedruckt. Ich spar euch einfach mal die Zwischenschritte, rechts seht ihr einen Prototypen bei dem mir das Druckergebnis nicht gefallen hat. Kurz zusammengefasst: silber grundiert, tasten in mattschwarz abgesetzt, Handauflage aus schwarzem Isolierband dazu, Tastenbeschriftungen mit einem angespitztem Zahnstocher angedeutet.


    Altstadtdiorama248.jpg


    Mit Kabelei schaut das doch schon echt ansehnlich aus:


    Altstadtdiorama249.jpg


    In diesem Schritt eine Sneak Preview des Raumes. Der wurde zwischendurch mattweiß lackiert, da der verwendete Kleber leider vergilbt ist :fp:


    Altstadtdiorama250.jpg


    Altstadtdiorama251.jpg


    Altstadtdiorama252.jpg


    Wie man sieht, hat der Raum selbst noch keine Beleuchtung. Ich möchte hier so ne Art Halogen-Stahler an die Decke bringen - dafür musste ich aber erst mal passende LEDs bestellen. Die sind noch unterwegs, daher nun hier erst mal der unbeleuchtete Zwischenstand:


    Altstadtdiorama253.jpg


    Nochmal sorry für die vielen Bilder. Ich versuche ab jetzt wieder kleinere Updates zu bringen...

    Ich hab meinen gestern auch bekommen. Wie bei offensichtlich vielen war das hier ein absoluter Kindheitstraum und dadurch must-have. Es ist sogar vielleicht das Modell das ich als einziges jemals haben wollte. Somit war das hier ein absoluter no-brainer, das Teil war sofort gekauft als er dann verfügbar war.


    Zwischenzeitlich hab ich die ersten (schlechten) Bewertungen gelesen und war etwas ernüchtert. Aber ich hab Glück gehabt, meiner hatte nur Makel die ich zwischenzeitlich beheben konnte. Daher hab ich jetzt auch ne Version mit vollständig öffnender Heckklappe und Teppich im Innenraum :floet:

    Die hab ich anhand von Referenzfotos (und Maßen) nachkonstruiert. 3D Scan wär sicherlich auch ne Maßnahme gewesen, zumal ich das ja auch mal beruflich gemacht habe, aber die Zeit die es mich gekostet hätte die Daten in ein druckbares Ergebnis zu bringen wäre wohl länger gewesen als wenn ich es einfach neu konstruiere. 3D Scan lohnt eigentlich nur, wenn du keine vernünftigen Maße hast oder bei komplexen Formen, beispielsweise bei einer kompletten Karosse.

    Was mich bei dir ja wundert, dass in den Müllsäcken kein echter Müll ist, natürlich maßstabsgetreu :haha:

    Da ist ja in dem Sinne kein Müll drin. Stattdessen alte Klamotten, Spielzeug aus Kindertagen, Weihnachtsdeko, die Ex...
    Aber ich gelobe Besserung, beim nächsten Mal werde ich die Säcke auch entsprechend füllen :kichern:


    (..) während das Museum täglich um 17.00 Uhr geleert wird. :kichern:

    Na ja, wär ja nicht so unrealistisch. So wie man das in Indien gesehen hat, so ne Corona-Polizei, die mit Bambusstöcken die Coronaleugner durch die Gassen treibt. Aber da wir ja hier in "Recht und Ordnung"-Deutschland sind, eben ganz korrekt Punkt 17 Uhr. Ordnung muss sein.



    Kurze Frage...geht es dir gut? Nimmst du deine Medikamente auch regelmäßig?


    Gut dass du fragst. Mein Arzt meinte, es wäre vollkommen Ok, dass ich mal die Dosis ein wenig runterschraube - also hab ich die mal ganz weggelassen. War das falsch? Zum Ausgleich schnüffel ich ja immer mal wieder an Lackdosen...



    :kichern: Aber danke euch allen für das viele Lob! :schäm:

    Sehr cool, welche NFS denn? Ich habe mich vor ewigen Zeiten auch mal daran versucht, bei mir war es damals Need for Speed: Hot Pursuit (NFS 3). Ab NFS 4 waren mir zu viele Polygone im Spiel und das konstruieren wurde sehr komplex ^^

    Tatsächlich begonnen mit NFS3, und dann irgendwann auf NFS4 umgesattelt - denn da konnte man ja auch 3 Tuningstufen basteln, das war dann der Anreiz für mich :floet: Müsste ich mal auf meinen Festplatten raussuchen, auch wenn die Ergebnisse aus heutiger Sicht vermutlich eher zum weglaufen sind - so was hat man ja genauso wie die Spiele immer etwas besser in Erinnerung als es in Realität war :kichern:.



    Da hab ich jetzt zugeschlagen und freue mich schon drauf :)

    Oh nein, jetzt hab ich auch mal dafür gesorgt dass andere Geld ausgeben :kichern: Hast du dir auch die Wash&Cure Station geholt? Wenn nein, unbedingt noch kaufen. Die macht das Handling doch um einiges komfortabler.


    Allerdings wurde mir geraten die Resin Teile sofort zu lackieren da diese sonst immer weiter aushärten bis sie zerspringen. Das war Stand der Dinge in 2017/18, ob sich das geändert hat weiß ich nicht.

    Na ja, das Zeug härtet ja unter UV, schon logisch dass es dann irgendwann spröde wird wenn man es nicht lackiert. Sofort ist allerdings nicht nötig, da die Teile A) im Keller liegen und B) beispielsweise bewölktes Sonnenlicht nicht ausreicht, um einen Tropfen Resin zum Aushärten zu bringen (schon probiert). Somit hat man da schon eine gewisse Zeit. Aber gut, ich habe sowieso weder Interesse an Gummibär-grünen Stoßstangen, noch an Transparent-grünen Kühlergrills...

    Aber in den 3D Druck Gruppen finden sich echt auch immer wieder Leute, die das Zeug nicht lackieren - und sogar noch fragen ob es nicht andere Farben vom Resin gäbe, die angebotenen wären ja zu langweilig :fp: Aber gut, neulich hat auch eine Dame gefragt, ob man da nicht Glitzer ins Resine mischen könnte... Klar, der Druck schaut mir Licht-reflektierenden Partikeln im Material bestimmt Top aus :dumm:

    Aber wenn man sieht dass da Leute den Drucker sogar im Kinderzimmer stehen haben, wundert einen eh nix mehr...


    Das wäre natürlich blöd....alleine zu wissen, das die Teile jederzeit zerspringen können...

    Nein, so krass darf man das auch nicht sehen. Das Resine härtet halt ohne Schutz ungehindert weiter. Daher muss du das auch unbedingt lackieren. Aber einmal lackiert ist es so haltbar wie Resine eben ist - ich hab noch Resinebausätze hier, die bestimmt schon 15 Jahre alt sind, da zerbröselt auch nix.

    Was definitiv ein Problem ist, ist der Weichmacher in Plastik und Gummis - ich würde mir beispielsweise nie Reifen gießen, da das homemade-Zeugs halt echt irgendwann voll das Bröseln anfängt :fp: