Porsche 935 - 24h Le Mans und 6h Vallelunga (1976) von Norev und Spark

  • Maßstab:
    1:18
    Hersteller des Modellautos:
    Norev + Spark
    Marke des Vorbildes:
    Porsche 935

    Die beiden Martini-Porsche-Modelle sind im Original ein und dasselbe Auto. Anfänglich fuhr der brandneue 935 wegen des Reglements mitunter noch mit der bekannten 911er-Front, wechselte im Laufe des Rennjahres aber dann dauerhaft zur flachen Front. Mit dem 600 PS starken Turbo wurde Porsche gleich im ersten Einsatzjahr Markenweltmeister


    Beide 935-Modelle überzeugen durch ihre gelungene Form. Beim teureren Spark-Modell sind die Details noch wesentlich besser ausgeführt und Norev war in einzelnen Details etwas nachlässig. So vermisse ich z. B. die vier Löcher im Heckblech und die angedeuteten Luftauslässe an den vorderen Kotflügeln. Außerdem schien der Lufteinlass auf der hinteren, rechten Verbreiterung engmaschig vergittert statt komplett abgedeckt zu sein. Ansonsten ist das Norev-Modell eine sehr ansehnliche und verhältnismäßig günstige Ergänzung zu Spark-Modell. Mal schauen, ob True Scale irgendwann noch die zu öffnende Variante bringt wie angekündigt.



    porsche935sparknorev157jc0.jpg


    porsche935norev18vornupkoj.jpg


    porsche935spark18rucknakji.jpg


    porsche935norev18seitzrkjb.jpg


    porsche935norev1811j2h.jpg


    porsche935norev18ruckaljtz.jpg


    porsche935sparknorev1b4k5d.jpg

  • Ach, die zwei Kandidaten sind's.

    So in 911er Look sieht der Bock natürlich myriadenfach schöner aus, war aber ne Eintagsfliege, fuhr meines Erinnerns nach nur einmal so und fiel auch aus. Habe vergessen, wo das war.

    So als Plattschnauzler kennt man ihn, so wurde erberühmt, wirklich hübsch fand ich das nie.

    Die Version mit den runden Lichtern vorn finde ich noch minimalst attraktiver.

    Wusste gar nicht mehr, dass Spark mittlerweile die hübsche, aber obskure Form gebracht hat.

    Von TSM sollte der ja vor 10.000 Jahren kommen, denke, das wird wohl nichts mehr.


  • Ja seltsam, daß von TSM nichts mehr kommt, obwohl sie die Form haben. Da ist doch seit Jahren ein Pilsener Urquell und ein Mampe Mambo angekündigt, auf die ich warte und warte...


    Aber der Norev macht ja auch eine gute Figur, ich mag ja die flache Schnauze und Solido hat ja kürzlich auch einen sehr ansehnlichen Moby Dick zum Kampfpreis gebracht. Bei der "normalen" Front wie hier beim Spark bevorzuge ich den 934, wenn schon so brutal verbreitert und mit Riesenflügel, dann muß es auch die flache Schnauze für mich sein.


    Aber da das mit TSM wohl nichts mehr wird, denke ich auch mal über Norev und Solido nach.

  • Aber da das mit TSM wohl nichts mehr wird, denke ich auch mal über Norev und Solido nach.

    Ja, wäre echt schade, wenn der TSM nicht mehr kommen würde. Aber das betrifft ja nicht nur den Porsche 935 sondern auch den Jaguar XJR.

    Ich habe mir den Norev-Porsche einmal als Platzhalter geholt…

  • Ich glaube an TSM auch nicht mehr so recht. Die angekündigte TSM-Version mit den normalen 911-Scheinwerfern finde ich auch von der Form nicht sonderlich überzeugend. Da würde ich ohnehin meinen Spark behalten. Bei dem TSM-Flachschnauzer würde ich mir einen Tausch mit Norev hingegen nochmal überlegen.


    area52

    Mit den 911-Scheinwerfern fuhr er in Mugello, Vallelunga und Silverstone. Auch am Test-Tag von LeMans hatte er noch diese
    Leuchten, aber bereits die geschwungenen Verbreiterungen am Heck. Entsprechendes 1/43-Modell gibts mittlerweile auch schon.

    Im kleinen Maßstab habe ich die beiden Versionen auch von Ebbro und Spark. Ich finde die herkömmlichen Scheinwerfer auch schöner, aber gerade die beiden Rundleuchten im dunklen Kasten irgendwie schön brachial - kein Design, sondern nur Funktion.

  • Mit den 911-Scheinwerfern fuhr er in Mugello, Vallelunga und Silverstone.

    Tatsächlich, hat sogar in Mugello und Vallelunga gewonnen, laut Liste.

    Seltsam, mir war so, dass der damals in den TSM_Ankündigungsdiskussionen als so obskur und eintagsfliegig dargestellt wurde.

    Manchmal versteht man es aber auch nicht. Laut Listung auch in Silverstone als Vorletzter auf Platz 10 gewertet, aber da wusste ich sicher, wie das dazugehörige Bild aussieht, nämlich so , wurde während des Rennens über Wiese geschoben:

    bildschirmfoto2021-016mkos.png

    Screenshot aus Film, den ich besitze.

  • Ja, tolles Duo!


    Der Norev macht einen guten Eindruck trotz simpler Details, der stance kommt gut.

    Der alte Tamiya 12er Abklatsch von Exoto war mir immer etwas staksig, aber ich hab ihn zum Glück behalten, weil der TSM nie aus dem Quark kam.

    Die letzten Protos wirkten wie Topchops, da ist was schiefgegangen, und die Fertigung kam nie aus den Puschen.

    Komischm eigentlich gibt es die Form ja in sehr gut bei ihnen, wenn auch Carousel-1 basiert – uralt, aber gelungen.


    Die Elfer-typischen Luftschlitze fehlen über der Heckscheibe das Norevs, das stört mich irgendwie.


    Nichts fehlt dagegen dem frühen 935er von Spark – toll mit dem geschwungenen unkastigen Heck, und sogar die regenrinnigen Wagenheberrohre unter der Tür, die bei GTS/Solido 73RSRs so fehlen, sind zur Stelle.

    Den Spark gibt es ja schon ewig, der ist ganz gross.

    In 43 habe ich auch diese ganz exotische Mischung mit dem eingezogenen Spark Heck wie hier, aber der Flachschnauze – von Ebbro.

    Der sagt "Mugello 1976".


    Apropos Spark: die haben ja sogar mal den Langheck RSR 73 gemacht in 43, sozusagen Mary Stuart in noch weirder, Zeltweg 1973, das ist auch ein Hammerteil.


    Noch ein uraltes Exofoto, darf ich?


    01%2EJPG


    Laut Listung auch in Silverstone als Vorletzter auf Platz 10 gewertet, aber da wusste ich sicher, wie das dazugehörige Bild aussieht,

    Er war in Silverstone im Training mit der neuen Flachnase , die aber noch nicht funktionierte oder unter den kritischen Augen der FIA noch nicht abgesegnet wurde, vielleicht wurde sie auch gecrasht, jedenfalls war im Rennen wieder die alte Nase drauf.

    Ich hab mehrere Fotos von Rich Harman aus dem gleichen Wochenende, es gab beides.


    https://www.racingsportscars.c…rstone-1976-05-09-009.jpg

  • Tatsächlich, hat sogar in Mugello und Vallelunga gewonnen, laut Liste.

    Seltsam, mir war so, dass der damals in den TSM_Ankündigungsdiskussionen als so obskur und eintagsfliegig dargestellt wurde.

    Ich war etwas verwirrt, weil der Martini-Porsche 935 in seinem allerersten Rennen in Mugello tatsächlich bereits mit flacher Nase fuhr und gewann, und dann im zweiten Rennen in Vallelunga wieder mit 911-Front.


    Aber in Mugello war auch schon ein zweiter 935 vom Kremer-Team mit noch herkömmlicher Front am Start:

    https://cdn-9.latimages.com/im…qGnMv/s3/76_Mugello_2.jpg

  • Gulf_LM

    Ich habe gerade nochmal recherchiert. Demnach müsste Mugello und Vallelunga beides der -002 sein. Der -001 gab demnach sein Renn-Debut erst in Watkins Glen später im Jahr. Dort fuhren dann beide Martini-Porsche 935 gemeinsam.

  • Ich war etwas verwirrt,

    Und ich erst, aber im Präsens.

    Ich komme da mit meinem erkauften und mir von Vroniplaque wieder aberkannten Abitur nicht mehr hinterher.

    Ich fasse zusammen:

    Es gab der Werksbeutel derer zwei, beide eigentlich schon mit Plattnase angedacht, aber einer davon fuhr aus unerwünschten Gründen mit der hübsche Altschul-Karosserie in Vallelunga zum Sieg und wurde mit selbiger in Silverstone von Mass und Ickx durch die Wiese auf Platz 10 geschoben, richtig? Also leider doch ein bisschen eintagsfliegig die Karosserievariante?

    Was ich nicht verstehe:

    Mal eben zwischen Training und Rennen in Silverstone die Front tauschen: Ja, gut, ok.

    Aber die Seitenteile sind ja auf den Harman-Fotos offenbar unverändert, was ich ziemlich logisch finde, denn die haben die Bude ja wohl zwischen Training und Rennen nicht auch noch an der C-Säule zum Dach hin sauber verspachtelt und neu lackiert.

    Aber ab dann (ab Nürburgring 1000km) hatten beide Autos auch neue Seitenteile?

    Dann muss es also vier Versionen gegeben haben?

    -Flachnase rundäugig mit alten Seitenteilen in Mugello?

    -911er Front mit alten Seitenteilen in Vallelunga?

    -Flachnase rundäugig mit alten Seitenteilen in Silverstone im Training?

    -911er Front mit alten Seitenteilen in Silverstone im Rennen?

    -ab hier Flachnase quadratäugig und rundäugig mit neuen Seitenteilen?


    Oder waren es 5 Versionen, hatte das andere Auto anfangs Quadrataugen und alte Seitenteile?

  • Aber in Mugello war auch schon ein zweiter 935 vom Kremer-Team mit noch herkömmlicher Front am Start:

    Der Kremer war ein Eigengewächs, die haben schon immer ihr eigenes 935er Süppchen gekocht.

    Der -001 gab demnach sein Renn-Debut erst in Watkins Glen später im Jahr.

    Ah, ok, dann mit Vieraugengesicht.


    -Flachnase quadratäugig mit alten Seitenteilen in Mugello?

    Mugello, erstes 35er Rennen, auf jeden Fall Rundauge.

    Die Vieraugen waren nicht so irre häufig, denke ich.

  • area52

    Ach jetzt sehe ich das erste: die Mugello-Variante hatte ja trotz Flachschnauze noch die ursprünglichen hinteren Verbreiterungen, sehr schön!


    Wieso man mal runde Einzelscheinwerfer, mal Doppelscheinwerfer im Kasten verwendet hat, wurde mir trotz Fachliteratur nicht klar, aber diese kastenartigen Scheinwerfer von LeMans '76 bis Mugello '77, dann waren die Werkseinsätze für 002 (und auch 001) beendet.


    Der Kremer war ein Eigengewächs, die haben schon immer ihr eigenes 935er Süppchen gekocht.

    Ja, stimmt. Die an Kunden verkauften Autos hatten auch andere Chassis-Nummern. Da wird es dann sehr verwirrend.

    Ich weiß auch nicht wie das mit Rennwagen für Kunden vonstatten geht. Ich stelle mit das so vor: Porsche liefert die auf Chassis montierte Rohkarosserie samt verbauten Renntanks, Schutzkäfig etc. und separat dann die Motortechnik und Karosserie-Anbauteile.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!