Posts by CMR

    Das Modell vom 643er F1 ist mein absoluter Favorit. Das sind noch Autos aus der Zeit wo die Formel 1 Sonntags noch Pflichtprogramm war. Herrlich dieser V12 bei über 13.000 Umdrehungen. Bei dem Klang bekomme ich immer noch Gänsehaut. Den heutigen Müll mit den Spielzeug V6 Turbos kann man sich ja nicht mehr antun.

    Zu jener Zeit und zur Turbozeit davor hatten sich alle Motoren anders angehört und jeder war für sich schön und man konnte die Autos am Sound unterscheiden.

    Mein Favorit vom Sound war damals der Renault V10 gefolgt vom Honda V12. Zur Turbozeit genauso, da der Renault V6 vor dem Honda V6.

    Heute hören sich nur bei bei der ADAC GT Masters die Motoren anders an, was ich schön finde.

    Die Monoposti-Fahrzeuge passen von den Jahrne nicht so zusammen. Der Lola-Ford müßte doch von 93 sein und der Forsythe Reynard von viel später.

    Ist das auf Bild 2 ein Formel 1-Benetton von 94?

    Ok. Danke. Das habe ich noch nie so richtig wahrgenommen. Was hat sich denn da geändert?

    Beim MP4/4 ist doch der Drehzahlmesser immer oben horizontal als Digitalanzeige, auf den Bildern, die ich so kenne. Da sehe ich keinen Unterschied, nur das es auf den Bildern mit rundem Lenkrad nicht wirklich einfach erscheint den Drehzahlmesser abzulesen.

    Ab dem MP4/5 ist der Drehzahlmesser tiefer und gebogen.

    Die Antenne könnte sie aufgrund ihrer Größe bestimmt nicht selbst abschrauben ohne am Auto rumzuklettern. :kichern:

    Jedenfalls ist sie, was Fahrzeuge betrifft nicht voreingenommen bezüglich einer Marke und nimmt sich in diesem Fall einem Opel an, während es bei dem Mann nur BMW sein muß, alles andere geht gar nicht wenn man ihn in dem Calibra-Video so hört.

    Eigentlich sind es ja 3 bekannte Hersteller.

    Das Kyosho 1/8er Modell von Suzuka mit abgeflachtem Lenkrad.

    1/20er Bausatz von Tamiya mit rundem Lenkrad. Meist ist das Tamiya-Modell vom Anfang der Saison wie der Williams FW11 aus Rio, der Lotus 99T von den ersten 3 Rennen oder der MP4/4 vom Anfang der Saison,

    Dann das 1/2 Lenkrad von Minichamps ohne Rennzuordnung vom letzten Jahr.

    Dann vom letzten Jahr die Resine Modelle in 1/43 von Minichamps vom MP4/4. Da habe ich die Suzuka-Version und die von Silverstone. Beide mit kreisrundem Lenkrad.

    Was mir beim MP4/4 erst vor kurzem aufgefallen ist, als ich das 1/2 Lenkrad von Minichamps bekommen habe: das Lenkrad ist oben abgeflacht. Ebenso bei dem 1/8er Modell hier. Wegen dem Drehzahlmesser, wäre es plausibel.

    Beim Tamiya-Bausatz 1/20 ist es rund und bei Tamiya wird ja eigentlich immer sehr genau recherchiert und in der GP-Story 1988 sind auch 2 Fotos mit rundem Lenkrad im McLaren MP4/4 und eins auf jeden Fall mit Senna. Bei den neuen 1/43 Resine-Modellen von Minichamps ist es auch wieder rund.

    Gibt es da irgendwas wieso und ab welchem Rennen das geändert wurde oder warum man mal mit runden und mal mit abgeflachten Lenkrad fuhr? Die bessere Erkennbarkeit des Drehzahlmessers beim Geradeausfahren wäre für mich der einzige Grund.

    Der sieht echt sehr schön aus. Da hätte ich schon Angst den so nah am Wasser zu fotografieren.

    Ist das das Suzuka-Modell von dem Rennen, wo Senna seinen ersten Titel gewann?

    Ich habe "nur" den Tamiya-Bausatz in 1/20 und die 1/43 Resine-Modelle von Minichamps von Suzuka und Silverstone. Der Tamiya-Bausatz hat die äußeren Ladeluftkühlereinlässe, die dann im Laufe der Saison verschwanden und bei deinem 1/8 Modell auch nicht mehr dabei sind.

    Vorfacelift gefällt mir optisch etwas besser und auch Fließheck obwohl braun nicht meine Farbe wäre.

    Schade, daß er keinen Heckscheibenwischer hat.

    Kann man das Lenkrad drehen, weil eingeschlagenes Lenkrad bei geraden Vorderrädern sieht etwas unglücklich aus.

    Die Felgen finde ich bei beiden gar nicht schlecht.

    Schau mal bei http://www.spotmodel.com vorbei. Da kannst du dann bei Suche "seatbelts" eingeben.

    Da gibts Gurtsets von den Firmen "ukrainian scale parts production" oder von "Studio 27" oder "Scale Motorsport" oder "HGW"

    "Brakes" kannst du dort auch suchen.

    Was davon gut oder weniger gut ist, weiß ich leider nicht. Studio 27 kenne ich bisher nur von Decals und die sind echt gut.

    Ist schonmal gut um einen Überblick zu finden. Die Versandkosten sind recht teuer aber da kaufe ich ab und zu Decals, die es woanders nicht gibt,

    Vielleicht gibt es die Gurte und Bremsen in anderen Shops.

    Beim roten Audi 200 von Neo sehen die Seitenschutzleisten links irgendwie "eingedellt" aus.

    Irgendwie fällt da jedes Modell anders aus und hat so seine eigenen kleinen Fehler. Dafür gibt es da nicht bei der Heckstoßstange bei der silbernen Leiste die Delle wie beim weißen Audi 200.

    Mein erster Senator B von Neo sah in der Seitenansicht wie ein Hängebauchschwein aus. Der, den ich jetzt habe zum Glück nicht. Dafür sind generell die Proportionen nicht 100%ig beim Senator B.

    Ich habe 2 Bilder vom Nachfolger, vom Audi 90 in 1/43 von Minichamps und 2 aus dem Technikmuseum aus Sinsheim



    Audi 90 IMSA/GTO von Minichamps



    3xh2-ch-6c22.jpg



    3xh2-ci-6576.jpg



    Bilder aus Technikmuseum Sinsheim


    3xh2-kj-cab2.jpg


    3xh2-ki-9ed2.jpg

    Beim Audi 200 von Neo scheint bei jedem die Chromleiste oberhalt der Heckstoßstange eine Delle zu haben. Das habe ich bei allen Bildern von weißen Audi 200 gesehen und ich nehme mal nicht an, daß es immer das gleiche Modell war. Deshalb habe ich mir auch keinen weißen Audi 200 besorgt.

    So ist es ein blauer Audi 100 von Neo geworden und ein roter von Minichmaps als Maxichampsversion.

    Beim Neo sind die Front- und Heckscheibe extrem dünn und lassen sich sehr leicht eindrücken. Andere Neo-Modelle haben das bei mir nicht so.

    Vom Armaturenbrett sind beides Faceliftmodelle ab 1988. Beim Neo steht nichts dabei. Beim Modell von Minichamps soll es 1990 sein.

    Beim Neo kommt es mir so vor als ob das Lenkrad viel zu hoch angebracht ist.

    Während beim Minichamps die Scheibenwischer ein gegossenes Teil mit der Frontscheibe sind und nur schwarz angemalt wurden, hat das Neo-Modell filigrane Scheibenwischer.

    Ebenso hat der bei den Seitenleisten und Stoßstangen einen silbernen Streifen, der aber je nach Modell auch wellig ausfallen kann. Bei mir ist er zum Glück gerade.

    Bei Minichamps finde ich besser, daß er auf schicken Alufelgen vorfährt, währen der Neo mit Radkappen daherkommt, diese aber wiederrum mit den Audiringen. An der Heckklappe ist beim Minichamps die Motorvariante mit dabei, beim Neo steht da nichts.

    Die Front weißt beim Neo im Vergleich zum Minichamps noch Nebelscheinwerfer auf. Die Scheinwerfer sehen ja nach Blickwinkel so aus als hätten sie kein Deckglas, welches aber vorhanden ist. Hier gefallen mir die Scheinwerfer von Minichamps Modell besser. Die Lamellen vom Kühlergrill sind beim Neo filigraner aber die obere silberne Leiste ist leider zu tief und überzeugt beim Minichamps eher.

    So hat jedes Modell seine Vor- und Nachteile.



    Audi 100 in blau in 1/43 von Neo









    Audi 100 C3 von 1990 in rot in 1/43 von Minichamps(Maxichamps)







    Ich kann Bilder vom Audi Quattro Coupe von 1980 in rot von Maximchamps(Minichamps) beisteuern in 1/43.

    Im Vergleich zum original Minichamps Modell wurde wohl hier und da etwas eingespart. Die Pins an den Lampen sind nicht gerade schön.







    Skoda sind eher Fließheckautos meiner Meinung nach. Alle (Octavia, Superb, Rapid) haben den Vorteil der großen Hechklappe sofern man mal was größerers einladen muss im Vergleich zu Jetta oder A3 oder A4 Stufenheck.

    Ich erinnere mich noch als der 2012 als Mission L vorgestellt wurde, auch in weiß. Da sah der richtig gut aus auf den Bildern. Außen wurde nicht soviel abgespeckt aber leider dann innen und ich bin dann auf eine Octavia 1Z umgeschwenkt.

    Aktuell ist man noch nicht auf dem Weg zur Billigmarke, da man auch in der aktuellen Octavia das MIB3 verbaut hat wie im Golf 8, was aber bei beiden zu vielen Fehlern und Unmut der Käufer führt.

    Die Felgen sind nicht so meins aber das Original gefällt mir optisch ganz gut von außen am besten in rallyegrün. Über den Rest am Original schweigen wir mal lieber(Innenraum recht lieblos gestaltet und billiges Plaste, keine Fensterheberautomatik außer beim Fahrer...). Deshalb hatte ich mir dann vor etwas mehr als 8 Jahren auch den Octavia 1Z als Fließheck geholt da er qualitativ mehr hermacht.

    Dann zeige ich mal ein paar Bilder vom Scorpio MK1

    Vom Ford Scorpio habe ich einen parisblauen in 1/43 von Neo Scale als Ghia Version.

    Ein bischen schade ist, daß die Stoßstangen und unteren Kunststoffverkleidungen an den Türen ein etwas anderes blau haben als der Rest. Aber das ist bei allen Neo Scale Scorpio in allen Farbvarianten so mit der Abweichung.

    Fließheckautos finde ich schön.






    Sehr schön und liebevoll präsentiert. Auch mit den Fotos passt das alles gut zusammen. So weiß man auch gleich zu welcher Rallye das entsprechende Modell gehört.