Posts by MadMartin

    Hervorragend, dass AA ein Einsehen hatte und dem Roadster die teilsilbernen Felgen spendiert hat! :-) Beim Coupé musste ich die noch selber umlackieren:



    Der Innenraum wäre mir auch zu bunt, bei meinem Coupe, habe ich lediglich schwarz und rot verwendet:



    Danke fürs Zeigen!

    Owei, ganz das Update vergessen... :D


    So, der Innenraum ist auch vollendet und findet endgültig wieder zusammen. Ich habe viel mit schwarzer Samtfolie, selbst ausgedruckten Logos und Schriftzügen sowie fotogeätzten Schriftzügen gearbeitet, um ein wenig Leben in das Innenleben zu pusten.


    Hier nochmal die Teile vor dem Zusammenbau:



    Blick auf den Arbeitsplatz der Stierbändiger:



    Und zum Abschluss nochmal ein kleiner Vorher-Nachher-Vergleich... :-)


    Vorher:



    Nachher:



    See you soon! :S

    So, Zeit für ein kleines Update. :-)


    Bilder vom komplettierten Innenraum folgen bald, erstmal jedoch Fotos von der Fahrwerksanpassung. Ich habe den lila Stier sowohl an der Nase, als auch am Hinterteil gen Erdboden gerückt. Nicht übertrieben und mit negativem Sturz versehen (diese Achsbruch-Fahrwerke sind einfach nicht mein Stil), aber optisch doch gehörig spürbar. Auch die Spur wurde dezent verbreitert. Ich bin's zufrieden, so steht er doch gleich nochmal kampfeslustiger da:




    Bis Bald! :-)

    Trotz farblicher Aufwertung finde ich die Scheinwerfer für 1:12 immer noch arg primitiv aussehend.

    Was hälst Du denn davon, diese "Lichtleiter" (schon wirklich unverschämt, die in dem Maßstab nur durch Bemalung darzustellen) runterzuschleifen und durch transparente, aus VIVAK geschnittene Streifen zu ersetzen?

    Ich glaube, das würde ein erheblich hochwertigeres und angemesseneres Bild ergeben.

    raidou


    Heiße ich "ArneArt"?! =O


    Scherz Beiseite: Wirklich eine grandiose, wenn auch aufwändige Idee. 8):thumbup: Ich habe mal nach passendem Material gefahndet, aber leider nichts gefunden, was durchsichtig, eckig und einigermaßen biegsam ist... ;(


    Ne, insofern lasse ich das. Würde mir auch nicht unbedingt zutrauen, die Streifen passend auszufräsen und so regelmäßig einzusetzen, dass das danach wirklich gut ausschaut... Und im normalen Licht kommen die mit Bare Metal Foil bezogenen Streifen ziemlich gut! ^^


    Also weg von den Scheinwerfern - hin zu Armaturenbrett und Mittelkonsole. Auch da lässt sich mit einer kompletten Neulackierung mit verschiedenen Schwarztönen, farbigen weißen Akzenten, Schriftzügen etc einiges rausholen. Die roten Schalter in der Mittelkonsole wurden silber gelackt und dann mit Clear Red überzogen, das sieht dann aus wie eloxiert.


    Ich habe auch dem Lüftungsauslass oben in der Mitte einen weißen Rand verpasst, da der direkt im Blickfeld liegt und ich solch verspielten Details immer mag. :S


    Hier ein paar Bilder:





    Vielen Dank für euren Zuspruch! :-)


    Nachdem Arne das kupfrige Geheimnis gelüftet hat, kann ich direkt mit Bildern weitermachen.


    Zunächst galt es, dem Stier schöne(re) Augen zu machen. Die Standlicht-Streifen wurden mit Bare-Metal Foil belegt und die ganze Bemalung präziser gemacht. Leider ist das in Kunstlicht-Bildern kaum zu sehen, trotzdem hier mal die upgedateten Inlays:



    Die Scheinwerfer-Gläser bekamen eine schwarze Umrandung, das Innenleben wurde entstaubt, und schon sieht die Geschichte hochwertiger aus. Auch hier ist das Ergebnis eher im normalen Licht als in gnadenloser Kunstlicht-Bescheinung zu sehen, trotzdem mal ein Vorher/Nachher:


    Vorher:


    Nachher:


    Dann ging es dem Innenraum weiter an den Kragen und ich machte mich daran, das Volant umzugestalten. Nachdem das gesamte Interieur weiße Akzente bekommt, fing ich konsequenterweise hier gleich mal an. Selbstredend wurde alles andere auch umgefärbt, mit diversen Schwarz- und Akzenttönen:



    Wie fürchterlich gräulich das Lenkrad im Urzustand aussah, könnt ihr in meinem ersten Post "bewundern". :-)

    Vielen Dank, dass ihr so viel Verständnis für meinen (gerechten) Zorn zeigt und mir so viel Zuspruch für meine Updates zukommen lässt! :-)


    armiku

    Natürlich ist der Markt mit selbst Schuld, da hast Du ganz recht. Und es wurmt mich, dass ich dieser Entwicklung mit meinem Kauf zusätzlich zuträglich bin... || Wobei mir nach dieser Erfahrung ein Supercar schon ganz besonders gut gefallen muss, dass ich nochmal einen 1:12er von AA erwerbe... X(


    Es stimmt schon: Der All Open von AA bietet viel mehr Möglichkeiten für Upgrades... Auf die Idee, mir einen Resinklopper im Großmaßstab für den Kurs zu holen, käme ich allerdings nie. :-)


    Metallhund:

    Ich werde mich redlich bemühen, alten AA-Ansprüchen mit meinen Modifikationen gerecht zu werden. ;)


    Allgaeuer:

    Nun, direkt abraten will ich keinem! Aber jeder sollte wissen, was er bekommt, wenn er so viel Kohle hinlegt!


    Gulf_LM:

    Du hast Recht: Ich mag das Auto in Verbindung mit der Farbe sehr! Das war der Grund für den Kauf. Hätte es den 18er in dem Farbton gegeben, hätte ich lieber zu dem gegriffen. :-)


    TK-Tuning:


    "Viel Luft nach oben" trifft es genau! Und bei dem Preis sollte es viel weniger sein... :( Der sorgt dafür, dass mich beim Umbau fast jedes Teil ärgert, nach dem Motto: "Das sollte nicht alles ICH machen müssen."


    raidou:

    Waaas "Mad MERLIN"?! =O Das ist wirklich mal ein cooler Titel! :love: Ich werde mich bemühen, ihm gerecht zu werden, bei dieser Basis keine leichte Übung... :-)


    Nun aber weiter in Text und Bild: Die Sitze nähern sich der Vollendung und machen derart aufgehellt eine um Welten bessere Figur, finde ich:



    Auch die Plastik-Tiefziehwannen, die AA dem Innenraum "spendiert hat", mussten weichen. Ich habe statt dessen samtigen Ersatz samt Keder und Schriftzug gebastelt:



    Und das extravagante Design der Felgen geht auch nicht mehr im Schwarzton unter. Jetzt sind sie Helikopter- äääääh Kupferfarben, was Arnes Tipp nach perfekt mit dem Farbton der Karosserie harmoniert. Die Bremsscheiben haben geschwärzte Löcher verpasst bekommen:



    Bis bald wieder in diesem Theater. :-)

    Guten Tag, verehrte Gemeinde! :-)


    Ganz, ganz selten verirre ich mich auch in die von Arne bevorzugten "großen" Jagdgebiete und mache mich über einen 1:12er her. In diesem Fall flashte mich der lilane Farbton des Lamborghini Huracan Performante von AutoArt derart, dass ich mich nicht mehr beherrschen konnte. Der "Wow"-Effekt hielt beim Auspacken durchaus an, die gewählte Karosseriefarbe für den nicht ganz so kleinen Kampfstier ist wohl gewählt:



    Von vornherein war klar, dass der extreme Huracan nicht so bleiben würde, wie er war. Schwarze Felgen und ein trostlos schwarz/blau/grauer Innenraum gehen mal garnicht bei so einem Klopper. Deshalb schrieb ich vorerst folgendes ins Lastenheft der Modifikationen:


    - Felgen umfärben in Chopper (erst sollten sie Gold werden, aber Arne hat mich erfolgreich und berechtigt von dem anderen Farbton überzeugt :S )

    - Interieur Bicolor weiß/schwarz

    - Tieferlegen

    - Detailverbesserungen (und davon sind VIELE nötig, wie sich zeigen wird!)


    So, nachdem der Plan stand, machte ich mich ans Zerlegen. Und lief dabei vor Zorn mindestens so lila an wie das Modell... =O


    :cursing: Ich meine: AUTOART! Ernsthaft?! So eine Detaillose Plastikwüste traut ihr euch für eine UVP von rund 500 Euro anzubieten?! Geht's noch?! :cursing:


    Beispiele gefällig? Bitte sehr:


    Das Interieur schaut in vielen Bereichen so detailverliebt wie ein Dickie-RC-Fernlenkauto aus, garniert mit jeder Menge weißen Sekundenkleber-Nebel:



    Das Armaturenbrett "strotzt" nur so vor Details und farbigen Akzenten (ironiemodus aus):



    Und bei der Qualitätssicherung und Verarbeitungssauberkeit ist AA auch GANZ WEIT vorne mit dabei. Nochmal, das Modell kostet Liste rund 500 Euro:





    Und die Motor-"Nachbildung"?! Buahahaha.... || Die besteht aus exakt 5 Teilen - im Maßsstab 1:12 wohlgemerkt!!! Eine liebevoll gemachte Plastik-Tiefziehwanne aus dem Playmobilregal, garniert mit ein paar weiteren mehr oder minder detaillierten Plasteteilchen - das war es:



    Nachdem ich einige 1:18er Huracan mein Eigen nenne und schon drei umfassend zerlegt und modifiziert habe, konnte ich die beiden Modelle gut miteinander vergleichen. Mehrdetails beim 1:12er? Fehlanzeige! Doch, stopp: Er hat Reifenventile! Grandios! ^^


    Nun gut, es ist nicht zu ändern - oder eben doch. Nachdem ich mein Motivationstief überwunden hatte, machte ich mich ans Werk. Als erstes verpasste ich dem Motor mit vielen Farbtönen, Bare-Metal-Foil und einigen Wartungsaufklebern mehr Leben. Die Nietenzähler mögen mich mit Sprüchen wie "Dat is nisch oschinol" verschonen. Dessen bin ich mir bewusst & mir gefällt das Triebwerk so einfach besser, weil es mehr Tiefe und Leben bekommt:



    Und Die Sitze gehen auch schon auf den Weg in Richtung Bicolor weiß/schwarz. Streifen folgen natürlich noch:



    Na, dann sehen wir mal, was wir aus dem so einfachen wie teuren Modell machen können... Ich hoffe, ihr begleitet mich auf dem Weg... :-)

    Was für eine geniale Farbkombi! 8):thumbup:


    Vor allem die Details wie blaue Bremssättel und farblich passende Reifenbeschriftungen lassen den Umbau wie "aus einem Guss" wirken.


    Vielen Dank fürs Zeigen, ich würde den sofort nehmen - ohne irgendwelche Abstoßungserscheinungen aufgrund des knalligen Interieurs zu erleiden... ^^

    Wundervolle Farbkombi - die könnte in all ihrer rot/beigen Herrlchkeit glatt von mir sein, entsprechend meinem Geschmack... :-)


    Solch teure Modelle anzufassen ist immer eine Sache (Wertverlust und so) aber auch ich mache das immer wieder, wenn ich aus einem schönen Modell mein persönliches Traumauto zaubern will. Da hilft es dann nichts, vor allem, wenn man von der Blau-grauen AutoArt-Wüste im Innenraum Augenkrebs bekommt.


    Vielen Dank fürs Zeigen! :-)

    Wundervolles Duo! :thumbup::-)


    Bei dem großen GTO von Tamiya würde ich auch sofort schwach werden, wenn er nicht so unermesslich teuer geworden wäre. Und Deine Argumentation im Vergleich mit den Plastik-AAs kann ich absolut nachvollziehen. Ich habe in 1:12 einen Huracan Performante von AA und einen Carrera GT von Tamiya dastehen. Das ist kein Vergleich... Der Carrera GT ist wundervoll gemacht, da kann ich mit der Plastik-Karosse leben (auch wenn natürlich Metall nochmal besser wäre). Der Huracan dagegen.... nun... das werde ich euch bei der Vorstellung demnächst mitteilen und belegen... :P

    Vielen, vielen Dank für eure zahlreichen Kommentare! :-)


    raidou:


    Ja, die Felgen haben schon einen gewissen Farbunterschied, in real life fällt der aber lang nicht so auf wie auf den direkt mit Kunstlicht angestrahlten Fotos. Jetzt vor mir in der Vitrine wirkt das weiß recht identisch, insofern lasse ich das so. :-)


    boxer-driver:

    Stimmt, die dreifarbigen Sitze hatten auch etwas - vor allem waren sie durchaus vorbildgetreu - aber das kräftige Rot hat mich in der Gesamtheit noch einmal mehr angesprochen. :-)


    Guten Tag, werte Modellauto-Gemeinde! :-)


    Schon viel zu lange schaute mich einer meiner Porsche 959 von AutoArt mit seinen matten Augen aus meiner Schrankwand an. Vor längerer Zeit günstig im Abverkauf erstanden, fristete der Supercar-Klassiker beraubt jeglichen Tageslichts ein - im wahrsten Sinne des Wortes - unwürdiges Schattendasein. Und dabei hatte ich ihm doch versprochen, ihn einer Frischzellen-Kur zu unterziehen...


    Das ging natürlich garnicht, insofern packte ich ihn auf den Arbeitstisch, bevor mir Amnesty International auf die Bude rückt. Das komplette Kurprogramm war nicht allzu umfangreich, aber wirkungsvoll:


    - Karosserie in drei Durchgängen mit Micromesh und Polituren unterschiedlicher Stärke auf Hochglanz polieren

    - Das trostlose blaugrauschwarze Autoart-Interieur sollte in bicolor rot/schwarz umgefärbt werden, dazu mit Schnickschnack wie Fußmatten versehen werden

    - latente Tieferlegung - nicht übertrieben

    - Spur verbreitert

    - weitere Detailverbesserungen


    Viel habe ich nicht fotodokumentarisch festgehalten, hier noch ein paar wenige Bilder vom Umbau:




    Mehr Farbe braucht das Land:



    Und so neigte sich das Ganze schon der Vollendung zu, abgesehen von der Ummeldung mit Wunschkennzeichen:



    Weil der Schreibtisch selbstredend eine viel zu schnöde Umgebung für so einen Klassiker ist, packte ich ihn abschließend noch in mein Diorama und lichtete ihn gebührend ab:





    Ich hoffe, er gefällt euch so gut wie mir! :-)

    Er ist einfach zu adipös, auch (oder vor allem) optisch.

    Diese Blechmassen über der Hinterachse, noch gesteigert durch die ansteigende Fensterunterkante, lassen ihn schon im Stand behäbig und schwerfällig dastehen (beim 4er Coupe noch extremer).

    Deshalb bevorzuge ich auch in beiden Fällen das Cabrio. Deren flacherer Verlauf reduziert das immerhin ein wenig und erinnert in Profil- und Heckansicht wenigstens noch entfernt an die flach gestreckten Vorgänger.


    Aber scheinbar wollen die Käufer im Osten genau diese Vollfettstufe, sonst hätte man ihn nicht künstlich upgraden müssen (auch preislich), statt es beim schlanken 6er zu belassen. :augen:

    Exakt auf den Punkt gebracht, Rainer! Auch ich halte den 8er optisch für eine ziemliche Krankheit, meilenweit von den früheren opitischen Qualitäten eines Sport-Coupés von BMW entfernt... X/


    Und auch ich bin der Meinung, dass der letzte 6er um Welten schöner war. Mittlerweile gehe ich sogar so weit, ihn als einen der gelungensten moderneren BMWs überhaupt zu bezeichnen. :-)


    Vielen Dank für die Vorstellung des Modells. Es ist wirklich gut gemacht und ich hätte so eine "Arbeit" Minichamps garnicht mehr zugetraut. Wäre das Vorbild schöner, könnte man fast schwach werden... aber so... ;)

    Wundervoll, wirklich wundervoll! :love:


    Felgen, Farbe, Details - hier passt alles.


    Mein persönliches Highlight bei Deinem Umbau sind die sichelförmigen Absetzungen in den Scheinwerfer-Reflektoren! :thumbup:8) Darauf bin ich noch nie gekommen bei Modellen von e30, e32 und e34. Dieser kleine Eingriff macht aber für die Optik enorm viel aus, weil diese Sicheln für Kenner so fest mit der Optik dieser Baureihen verwachsen sind. Somit rücken sie das Modell noch einmal spürbar näher ans Original rücken, ohne dass man auf den ersten Blick gleich begreift, warum das so ist...


    Wirklich grandios, Rainer! :thumbup:

    Das finde ich total schade. Gerade der violette Huracan Performante würde mich schon noch stark reizen. Wenn ich aber Deinen Kommentar so lese - och, da warte ich wohl noch ein bisschen ab, ob ich mich dann wirklich dazu durchringen kann…

    Genau die lila Farbe war für mich der Trigger... ;) Na, man kann was daraus machen - aber in diesem tiefgreifenden Umfang sollte es bei dem Preis echt nicht sein.


    Ich habe ja schon mehrere Huracans in 1:18 von AutoArt umgebaut - und mehr Details konnte ich beim 1:12er echt nicht entdecken... :( Ach so, doch, stop: Er hat Reifenventile! ^^ Und die "Motornachbildung" aus insgesamt 4 (!!!) Teilen samt Tiefziehwanne als Basis ist gaaaanz großes Kino... und das bei einem 1:12er!!! ;(


    Egal, genug davon. Gehört hier nicht zum Thema und über den Performante werde ich mich dann in meinem eigenen Thread auslassen... ;)


    Das die aktuellen 1:12er von AA nicht so der Hit sind, sagte mir Arne schon.

    Da hat der Meister mal wieder absolut Recht! Gut, ER peppt die so auf, dass sie danach Kunstwerke sind und wahrscheinlich aus dreimal so viel Teilen bestehen - aber diese Hingabe hat nicht jeder. Ich mache das beim Performante auch rehct tiefgreifend. Allerdings ärgere ich mich derart über die Billig-Basis zum teuren Preis, dass ich manchmal ein Motivationsproblem habe...