Posts by Jörg

    Ähnliche Effekte habe ich aber bei fremden Sop-Systemen auch schon erlebt.

    Da hast Du die Ware längst, wenn die (automatisierte) Versandbestätigung kommt.


    Das kann bei diesen automatischen Systemen schon mal passieren, gerade wenn sehr viele Aufträge parallel in der Queue liegen.

    Vergleichbar mit dem Effekt hier neulich nach der Forumumstellung, als meine letzten Mails auch erst ca. 14 Tage später bei den Letzten ankamen, obwohl ich sie alle in derselben Sekunde abgeschickt und der Server das innerhalb ca. 15 Minuten in Einzelschritten abarbeitet. .


    Das kann bei großen Mengen und davon vielen nicht erreichbaren Adressen (wie es auch leider hier im Forum nach wie vor der Fall ist) schon mal vorkommen.

    Diese Fehlversuche der Zustellung kegeln dann alles in der Queue durcheinander und es wird mehrfach versucht, doch noch irgendwie zuzustellen. Was dann irgendwann erst endgültig scheitert, da entweder die Postfächer "voll" oder gar die Adressen völlig falsch sind.

    Wenn das Dio ein reales Vorbild hätte, würde ich auch Wert darauf legen, ja.


    Wobei man selbst dann (ggf. sogar noch VOR Fertigstellung) darauf herein fallen kann, weil Airlines ja bekanntlich nicht nur mal ihre jeweiligen Flotten wechseln/ändern, sondern sogar ganze Basen und HUBs mal aufgeben oder verlegen.


    Siehe z.B. auch Ryanair, die ihren Rückzug vom Niederrhein-Airport Weeze angekündigt haben durch die (überflüssige) Nähe zum DUS Airport, obwohl sich Weeze hauptsächlich auf sie gestützt und verlassen hatte.


    Oder auch an den Aiports Paderborn-Lippstadt und Dortmund hat es in den vergangenen Jahren etliche diesbezügliche Bewegungen gegeben.

    Ein Dio muss da also längst nicht immer "zeitgemäß" und realistisch sein, trotz aller Bemühungen.

    Insofern würde ich vermutlich auch eher dazu tendieren, ein reines "Phantasie-Objekt" zu kreieren.

    Die Seite ist ja elend langsam, 2x Paypal-Zahlung probiert, 2 x kam anschließend eineFehlermeldung ("an error occured"),


    An dieser Seite sollten die mal arbeiten, das ist nicht mehr zeitgemäß.


    Geht es dabei konkret um diese Seite bzw. um diese oder diese? (hängen wohl alle irgendwie zusammen)

    Also bei mir laden die alle recht fix, selbst auf einem schwächeren System.


    Was PP angeht, so haben die in letzter Zeit wieder öfter mal Probleme mit der API in Fremdsystemen.

    Das war auch in anderen Zusammenhängen wiederholt zu lesen in letzter Zeit.

    Über die Jahre kommt das bei denen immer mal vor. Wichtig und entscheidend ist aber nur, was Du DORT im System an Buchungen sehen und nachvollziehen kannst.

    Manchmal bleiben Scripte auch mal hängen bzw. laden Browser Inhalte nicht komplett. Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass da auch etwas "schief gegangen" sein muss.

    Das glaube ich.

    Die "Außenkanten" könnte man an einigen Stellen evtl. auch nach dem Freistellen noch etwas mit dem Weichzeichner bearbeiten, dann wirkt es noch realistischer. :-)

    Da sind einige Stellen noch etwas "hart" (hauptsächlich an der von hier aus gesehen rechten Frontpartie außen und auch im Bereich des (tatsächlich) rechten Schwellers)..

    Wenn man das etwas weicher macht, müsste sich das gesamte Objekt noch besser in die Umgebung einpassen.

    OT: Witzig war ja auch im 1. Teil, dass auch dort wieder mehrfach das "Großvater-Paradoxon" griff: Am Schluss sieht sich ja Marty selber aus der Ferne "von außen", die Szene mit den Gangstern auf dem Parkplatz. Und er kann Doc plötzlich warnen, obwohl der ursprüngliche Verlauf ein völlig anderer war. Was natürlich rein logisch nicht möglich wäre, da ja niemand "zweimal existiert" und dann noch zur selben Zeit an 2 unterschiedlichen Orten sein könnte.


    Ein Fehler, der praktisch in allen "Zeitmaschinen-Filmen" immer wieder gemacht wird und in der Storyline wahrscheinlich auch nicht zu umgehen ist, dem Unterhaltungswert aber auch keinen Abbruch tut. Nur lustig ist es jedes Mal trotzdem.


    Allein aus diesem Grund schon wären echte Zeitreisen wohl nicht möglich, selbst bei möglicher Raum/Zeit-Krümmung. Wobei minimalste "Zeitreisen" ja schon seit vielen Jahren tatsächlich möglich sind, durch Überschallflugzeuge und die Raumfahrt, auch wenn dabei die messbare Differenz nur im Sekunden- bzw. unteren Minutenbereich liegt und sich auch ausschließlich auf das fliegende Objekt bezieht.

    Liebe User,


    aus aktuellem Anlass haben wir die bisher nicht ganz eindeutige Formulierung zur Verwendung von Grafiken und besonders Fotos in den Regeln angepasst.


    Bitte beachtet, dass nach wie vor ausschließlich eigene Fotos und Grafiken direkt in Beiträge eingebunden werden dürfen, keine "fremden" aus dem Internet oder aus sonstigen Quellen (wie Wikipedia & Co).

    "Eigene" bedeutet natürlich selbst fotografiert bzw. selbst erstellt, also solche, an denen ihr eindeutig die alleinigen Rechte besitzt.

    Fremdgrafiken dürfen verlinkt werden, mit entsprechender Quellen-Angabe.


    Weiterhin weisen wir auch nochmals darauf hin, dass Auszüge fremder Texte aus Zeitungen, Büchern bzw. von Websites usw. ausschließlich als sog. Klein-Zitat erlaubt sind und auch als solche mit Quellen-Bezug gekennzeichnet werden müssen.

    Weiterhin müssen Fremdzitate einen eindeutigen Bezug zum EIGENEN Text haben und dürfen nur zur Ergänzung genutzt werden. Dabei kommt es also auf das "richtige Verhältnis" zwischen Zitat und eigenem Text an.

    Einfach irgendwelche Texte (aus z.B. Wikipedia) in seinen Beitrag zu kopieren, geht eindeutig nicht!


    Der Begriff "Klein-Zitat" ist zwar im deutschen Recht nicht ganz eindeutig definiert, allgemein werden aber wenige (ca. 2-5) Zeilen als kurze Ergänzung zu eigenen Abhandlungen geduldet.

    Die Entscheidung darüber ist meistens Einzelfall-abhängig und (je nach Richter) leicht individuell in der Beurteilung. Mehr als 5 Zeilen sind aber in jedem Fall als "äußerst kritisch" anzusehen.


    Groß-Zitate geschützter Werke ohne schriftliche Genehmigung des Autors und außerhalb eigener wissenschaftlicher Werke sind hingegen ausnahmslos verboten . (siehe z.B. § 51 UrhG )

    Im besagten § 51 bezieht sich Nr. 1 auf das Groß-Zitat, Nr. 2 auf das Klein-Zitat und Nr. 3 auf das sog. Musik-Zitat, wobei wir hier ja weder von Nr. 1 (wissenschaftliche Arbeit) noch Nr. 3 (Musikwerk) betroffen sind.


    Wer die Regeln samt Änderung noch mal lesen möchte, bitte

    >HIER<

    Das klingt nicht gut. :-( Ja, Wasserpumpen waren auch immer wieder mal Thema bei Opel, nicht nur die Teile aus dem Zubehör.

    Aber 4.000 ist natürlich gar nichts.


    Ich fragte deshalb so konkret nach der Welle, weil gerade die 1.3er (OHC) Maschinen der Serie damit massive Probleme hatten und oberhalb der 60.000 mindestens schon laute "Tacker-Geräusche" machten, wenn nicht sogar die Steuerzeiten schon völlig daneben waren. Da hast Du dann offenbar richtig Glück gehabt, oder der Wagen hatte bereits eine Ersatzwelle oder gar 2. Maschine.

    Ich bin/war ja immer bekennender Fan der Opel Hecktriebler-Ära (zumal ich u.a. "Rallye-bedingt" eh eher der Heck-Fan bin) und daher sind die späteren (auch zusätzlich oft problematischen) Serien für mich eigentlich raus. Das begann etwa zu der Zeit, bei mir speziell mit dem Ascona C.


    Übergangsweise hatte ich allerdings auch einige Zeit u.a. einen E Kadett, der sich praktisch genau so "fuhr & anfühlte" wie der C Ascona, nur halt "kleiner & enger".

    Das alles hatte aber nichts mehr mit den ursprünglichen (heckgetriebenen) Opeln zu tun. Auch wenn Hersteller mit der Zeit gehen und Fronttriebler entwickeln mussten.

    Der D Kadett war sicher kein "Schönling", aber er war ein durchaus alltagstaugliches Fahrzeug mit damals recht hoher Verbreitung.

    Dass man ihn heute nicht mehr so oft sieht (im Gegensatz zum Nachfolger E), liegt u.a. an der zu der Zeit recht schlechten Blech & Lack-Qualität bei Opel.

    Der Gammel kam halt schon im einstelligen Alter und bis in die 202xer Jahre dürfte das kaum einer überlebt haben.


    Nichtdestotrotz aber ist das ein toller Umbau von Dir. :thumbup:

    Auch die Lüftungsschlitze in der Motorhaube kenne ich eher bei den Exemplaren mit den senkrecht stehenden Scheinwerfern und den "Bügeleisen"-Rückleuchten.


    Habe ich auch so in Erinnerung, ja. Ich meine auch, die fielen anschließend komplett weg.


    Und die Passgenauigkeit? Ich weiß nicht, ob in den 60igern im Original soviel besser war. :/

    Aus der Erinnerung heraus würde ich sagen "doch, war schon recht gut".

    Die "Wertarbeit" zu der Zeit war ja insgesamt noch deutlich besser als später in den Massenproduktionen der 80er und später.

    Erst mit der eingesetzten Roboter-Technik wurde es dann wieder "präziser". Und selbst da (und bis heute) gab es ja immer noch reichlich menschliche Handgriffe am Band, wo "gepfuscht" werden kann.

    Für die damalige Zeit war das eigentlich schon recht gut und in meiner "Früh-Kindheit" hatten wir selber einen, der sehr zuverlässig war und bei dem glaube ich auch keine Spaltmaße oder ähnliches negativ auffielen.


    Im Innenraum konnte man bei damaligen Autos eh nicht viel verkehrt machen, da war so gut wie nix verkleidet... :D Alles blankes Blech und in der Mitte irgendwo n kreisrunder Tacho, das wars.

    Und in den älteren Käfern sogar noch ein Kraftstoffhahn mit Reserve, ohne Tankuhr, versteht sich. ;-)

    Den haste gefahren bis kurz vorm Ruckeln, danach auf Reserve umgestellt und ab zur nächsten Tanke.

    Ich wollte schon fragen, ob man das nicht tatsächlich auch hier wie "im richtigen Leben" einfach mit "Einschlämmen" (z.B. bei Pflasterverbund oder Betonplatten) machen kann.

    Also ganz ohne Leim und ähnliches. Oder auch mit Lehm und ein paar Grashalmen drin.

    Das dürfte doch halten, oder? Ich denke, der Maßstab ändert eigentlich an diesem Prinzip nicht viel (ohne das jetzt ausprobiert zu haben).


    Ich stelle mir das etwa so vor: Sand drüber, etwas Wasser drauf und mit Zahnbürste oder ähnlichem einfach leicht verreiben. Trocknen lassen und überschüssigen Sand "wegfegen". Dann müssten doch die Fugen schon dicht sein, oder?

    Da die Frage ja doch immer wieder mal aufkommt, mit welchem Icon im Editor man nun die Fotos einbindet, habe ich nun ein kleines Video (im .mp4 Format) erstellt, welches HIER heruntergeladen und im lokalen Video-Player angesehen werden kann, falls der Browser die Wiedergabe nicht unterstützt.


    Dort zeige ich neben dem Einbinden auch kurz 2 andere Funktionen des Beitrags-Editors.


    Update: Hier nun auch direkt im Beitrag zu sehen: