Modelcarforum

Zurück   Modelcarforum > Sonstiges > 1:1er

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 15.05.2018, 20:00   #881   nach oben
Techniker
Technischer Administrator
 
Benutzerbild von Techniker
 
Registriert seit: 21.02.2010
Vorname: Jörg
Ort: ... wo die Sonne verstaubt ...
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 2
Alter: 57
Beiträge: 2.938
Auch ohne häufige Kurzstrecken-Starts wäre nach 40+ Jahren ein solcher Verschleiß ja mehr als nachvollziehbar, wenn er halbwegs regelmäßig bewegt wurde. Die meisten Autos werden ja nicht mal halb so alt.

Sag mal bitte was zum ca. Spritverbrauch, würde mich mal interessieren.
__________________
Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.
Techniker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2018, 20:01   #882   nach oben
Martin23
Immer dabei
 
Registriert seit: 31.10.2014
Vorname: Martin
Ort: Graz
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: zu wenige.......
Beiträge: 332
Und der Rost hält sich bei deinem Mercury Grand Marquis auch scheinbar in Grenzen. Andererseits bis ein Amerikaner durchgerostet ist vergehen Jahre
Martin23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2018, 20:06   #883   nach oben
Techniker
Technischer Administrator
 
Benutzerbild von Techniker
 
Registriert seit: 21.02.2010
Vorname: Jörg
Ort: ... wo die Sonne verstaubt ...
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 2
Alter: 57
Beiträge: 2.938
Zitat:
Zitat von Martin23 Beitrag anzeigen
Andererseits bis ein Amerikaner durchgerostet ist vergehen Jahre
Die rosten selber auch? Ich dachte nur deren Autos.

*duckundweg*
__________________
Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.
Techniker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2018, 20:45   #884   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 7.249
Uff, nee, wenn das normal wäre, dass auch Schwungräder nach 40 oder 50 Jahren nur durch regulären Verschleiß hin wären, dann hätten sehr viele Leute ganz ernsthafte Ersatzteilprobleme. Da muss mehr gewesen sein.
Lenkgetriebe sind so Killer. Wenn die verschleissen, stellt man fest, dass so etwas kein Mensch aufhebt, die blieben immer drin, wenn es zum Schrotter ging. Wenn sich das Defekte dann nicht überholen lässt, dann wird es ganz eng. Jedenfalls gut, dass du ein Schwungrad bekommen hast, bei Amis scheint das oft kein Problem mit den Teilen.
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2018, 21:02   #885   nach oben
e39
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von e39
 
Registriert seit: 08.09.2006
Ort: Wattenscheid
Anzahl Modelle: 90
Alter: 59
Beiträge: 1.997
Zitat:
Zitat von Techniker Beitrag anzeigen
Die rosten selber auch? Ich dachte nur deren Autos.
Nicht körperlich, eher das Gehirn. Siehe Trumpeltier.
__________________
Gruß
Reinhold
e39 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2018, 21:06   #886   nach oben
Sven
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.07.2009
Vorname: Sven
Ort: Hamburg
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: überschaubar
Alter: 28
Beiträge: 195
@ Martin23

Die Türunterkanten fangen stellenweise an zu rosten, da hat sich an drei Stellen, der Lack gelöst. Aber ansonsten wars das eigentlich an Rost problemzonen.

Die Innenradläufe vorn werde ich allerdings nochmal schwarz matt streichen, da diese schon Flugrostansätze haben.

Die verbauten Bleche haben aber auch eine ordentliche Stärke.
Kein Wunder das der Mercury ca. 2,2 Tonnen wiegt.

Wahrscheinlich verbirgt sich auch im Heckscheibenrahmen Rost, aber das wird sich erst zeigen, wenn das Heck auf Vinyl Dach vorbereitet wird.

@ Techniker

Der Spritverbrauch fängt bei ca. 20l auf 100km an.
Dafür gibt es aber Fahrspaß pur und die dazugehörige Geräuschkulisse.


@ area52

Wie es genau da zu gekommen war, weiß ich natürlich nicht.
Normalerweise wird dieser Zahnkranz ja auch nur kurz beim Starten belastet.

Der Mercury müsste jetzt auch wahrscheinlich 148000 meilen (mit Tachotausch) gelaufen haben was ca. 238.182 km entspricht. Ist ja auch nicht gerade wenig für 70er Jahre Amitechnik.
Sven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2018, 22:12   #887   nach oben
Techniker
Technischer Administrator
 
Benutzerbild von Techniker
 
Registriert seit: 21.02.2010
Vorname: Jörg
Ort: ... wo die Sonne verstaubt ...
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 2
Alter: 57
Beiträge: 2.938
Zitat:
Zitat von Sven Beitrag anzeigen
@ Techniker

Der Spritverbrauch fängt bei ca. 20l auf 100km an.
Danke, dann habe ich ja gut geschätzt. Hatte ca. 25-27 l im Schnitt vermutet.


Zitat:
Zitat von Sven Beitrag anzeigen

Normalerweise wird dieser Zahnkranz ja auch nur kurz beim Starten belastet.

Ist ja auch nicht gerade wenig für 70er Jahre Amitechnik.
Genau, an die Zeit / Qualität und speziell den Zahnkranz hatte ich dabei auch hauptsächlich gedacht. Die Ritzel sind ja oft nach erheblich kürzerer Zeit schon völlig runter, durch häufige Startvorgänge. Dann hörste das typische "Anlassergeräusch", wenn die durchrutschen und zunächst nicht mehr sofort packen.
Schwungscheibe mag langlebiger sein bei diesen Fahrzeugen.
Aber man darf auch nicht vergessen, dass manches Material allein schon durch das Alter "leidet", nicht unbedingt immer nur durch "mechanischen" Verschleiß.
Ein Auto mit "wenig Kilometern" muss als also nicht immer in allen Funktionen "top" sein im Alter. Und (round about) 240.000 KM sind ja auch nicht ganz ohne.
__________________
Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.
Techniker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 14:48   #888   nach oben
kabue
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2013
Vorname: Klaus
Ort: Eberbach
Geschlecht: männlich
Beiträge: 875
Zitat:
Zitat von Sven Beitrag anzeigen
Die Innenradläufe vorn werde ich allerdings nochmal schwarz matt streichen, da diese schon Flugrostansätze haben.
Als ich vor 11 Jahren meinen Kadett restauriert habe, habe ich zuerst den Unterbodenschutz entfernt und dann die Radläufe und Kotflügel innen mit Brantho Korrux eingepinselt (wo erforderlich vorher noch mit Fertan behandelt). Die Farbe hat zwar einen leichten Glanz, bin aber begeistert von dem Zeugs.
http://www.korrosionsschutz-depot.de...o-korrux-3in1/

Cooles Teil, Dein Mercury
kabue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 14:59   #889   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 7.249
Wenn schon Rostansätze vorhanden sind, also angerostetes Blech, welches sich nicht ohne weitere komplett blankschleifen lässt:
Kriechöl wie etwa Owatrol in den Rost streichen, antrocknen lassen, anschließend Kunstharzfarbe mit Kriechöl mischen, vielleicht 50/50, drüberstreichen, 24h antrocknen lassen und dann nochmal Kunstharzfarbe drüber. So habe ich Mitte der 90er einen angefressenen Unterboden gemacht und der hält bis heute... und der Wagen wurde benutzt, der stand nicht nur in der Garage.
Owatrol ist irgendwann mal in einem Test durchgefallen und das sagt viel über die Kompetenz der Tester aus, die Vollhonks hatten das ohne weiteren Überstrich pur aufgetragen und das wäscht sich in der Tat wieder ab auf Dauer.
Als sich mit Farbe vermischende Basis ist es sensationell, da es eben dazu führt, dass die Farbe sich in einer Art und Weise luftdicht in den Rost krallt, wie es eben nur Öl kann. Kriegste bei Metzler in Sasel, Saseler Chaussee 162.
Die haben da auch ihr eigenes Zeug angerührt, das ist etwas billiger als Owatrol.

PS: Da es sich eben um Kriechöl handelt, dürfte klar sein, dass wasserbasierte Farben damit nicht funktionieren, das muss schon Kunstharz sein.
Auf ähnliche Weise wurde übrigens damals Bleimennige hergestellt, nur das dort die Basis Leinöl war und die Mennige in Pulverform beigemengt.
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu area52 für den nützlichen Beitrag:
Alt 16.05.2018, 21:35   #890   nach oben
Sven
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.07.2009
Vorname: Sven
Ort: Hamburg
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: überschaubar
Alter: 28
Beiträge: 195
Hab noch Bilder finden können von der alten Schwungscheibe, so wie vom Automatikgetriebe des Mercury Grand Marquis.

Da sieht man auch gut den Verschleiss.







Grüße Sven
Sven ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Sven für den nützlichen Beitrag:
Alt 16.05.2018, 21:59   #891   nach oben
die_matrix
Forums-Inventar
 
Registriert seit: 16.09.2013
Ort: Trier
Geschlecht: männlich
Beiträge: 2.085
Ich habe mal eine Frage an die BMW Spezis.

Ein guter Bekannter von mir hat einen Satz M5 Styling 65 Felgen zu Hause liegen. Diese sind allerdings vom Vorbesitzer schwarz lackiert worden. Der Plan ist jetzt, wieder die Originalfarbe "Shadow Chrom" auf die Felge zu bringen. Soll ja nicht so einfach sein.

Kennt jemand vielleicht einen Lackierer der sowas schon gemacht hat und den Originalton getroffen hat? Die Felgen durch Deutschland zu schicken ist kein Problem, solange der Lackierer auch die Farbe trifft.


Danke!
die_matrix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 22:08   #892   nach oben
marueg
Lacklegastheniker
 
Registriert seit: 07.12.2010
Vorname: Markus
Ort: Becks-Town (HB)
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: mindestens eins zuwenig
Beiträge: 1.079
Vllt mal bei beim Felgenaufbereiter anfragen, dort kann man i.d.R. auch ausgefallenere Arbeiten umsetzen.

Wenn du nicht weiter kommst würde ich mal nach einem kompetenten BMW-Forum Ausschau halten.
__________________
Das ist nicht falsch, das sind alternative Fakten.
marueg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 22:42   #893   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 7.249
Danke für die Bilder. Das ist dann kein Verschleiss an der Schwungscheibe, das konnte auch irgendwie nicht angehen. Man sieht doch ganz gut wie sich die Zähne von fast heil über seitlich angefräst/weggefräst bis ganz abgefräst darstellen.
Würde meinen, da hat der Anlasser nicht richtig rausgezogen oder sich im ganzen falschen Moment wieder reingeschoben, ist dann blockiert und weg war die Kauleiste. Das kann wohl vorkommen. Danach haben die den Anlasser getauscht, weil schnell, einfach, billig, aber die aufwändige Schwungscheibenreparatur bleiben lassen.
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2018, 09:48   #894   nach oben
Michi03
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von Michi03
 
Registriert seit: 01.10.2003
Vorname: Michel
Ort: Hanau
Anzahl Modelle: 50
Alter: 27
Beiträge: 1.335
Hab mein Cabrio auch mal mittels KW V1 dem Erdboden näher gebracht.

Ein bisschen höher muss ich noch aber prinzipiell ist das schon die richtige Richtung. Vorher war er vorne einfach zu hoch.



__________________
Grüße, Michel.
Michi03 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Michi03 für den nützlichen Beitrag:
Alt 17.05.2018, 15:34   #895   nach oben
E_Goldmann
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von E_Goldmann
 
Registriert seit: 16.02.2014
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: durchlaufend
Alter: 38
Beiträge: 1.666
Bei den vielen schönen "alten Kisten" hier wollte ich mal fragen wie ängstlich oder auch entspannt Ihr mit Regen und Nässe umgeht?

Denn bei mir ist es schon so, dass ich bei aufkommendem Regen und nassen Straßen die leichte (Rost-)Panik bekomme... ...ich sehe dann vor meinem geistigen Auge, wie die Wassermengen in sämtliche Ritzen des Unterbodens und der Karosserie vordringen und schleichende Korrosion am geliebten, alten Blech verursachen.

Also Nässe im Winter mit Matsch und Salz geht per se gar nicht, da setze ich sowieso nie einen Reifen auf die Strasse. Aber im Sommer bei milden Temperaturen und anschließender Trocknung in der prallen Sonne könnte man ja auch meinen "das wird schon gehen".
Wie macht Ihr das?
E_Goldmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2018, 15:50   #896   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 7.249
Hängt vom Auto ab.
Fakt ist auf jeden Fall, dass pro Regenstunde literweise Wasser durch die Türen läuft. Als Otto Normal denkst du, die Dichtung oben, ob nun Filz oder Gummi, hielte das ab, dem ist aber nicht so, auch weil Regenwasser eine andere Oberflächenspannung hat als Leitungswasser,habe ich zumindest mal so gelesen. Jedenfalls weiss ich, wieviel Wasser durch die Türen läuft, weil dass bei dem Seat meines Vaters mal durch eine Montagefehler nach innen ablief in den Fussraum.
Bei meinem Volvo läuft das Wasser zusätzlich durch die Schweller, weil der Wasserkasten vor der Windschutzscheibe mit den Schwellern verbunden ist, d.h. bei schneller Fahrt werden die Schweller trockengefönt.
Insgesamt bin ich bei dem Volvo nicht ganz so pingelig, was Regen angeht, mein Ford Coupé ist aufgrund der versenkbaren hinteren Seitenscheiben allerdings ein Kandidat für Trockenwäsche, da ist mir jeder Tropfen schon zu viel. Diese Autos vertragen kein Wasser, selbst wenn sie bis unter das Dach hohlraumversiegelt sind. Wenn jemand da was anderes behauptet, dann sieh zu, das der Typ niemals dein Auto in die Finger bekommt.
Mich hat mal eine Frau angebettelt, ihr das Coupé zu verkaufen, sie würden schon so lange so eines suchen, auf Nachfrage hat sie dann zugegeben, dass das so Hipsterspasten waren, die dann mit Chelsea Boots und Beanie den Wagen mit Kindersitz ganzjährg durch Berlin Prenzlberg oder Hamburg Harvestehude prügeln wollen. Ich bin dann leider ausgeflippt.
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu area52 für den nützlichen Beitrag:
Alt 17.05.2018, 15:51   #897   nach oben
Michi03
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von Michi03
 
Registriert seit: 01.10.2003
Vorname: Michel
Ort: Hanau
Anzahl Modelle: 50
Alter: 27
Beiträge: 1.335
Zitat:
Zitat von E_Goldmann Beitrag anzeigen
Wie macht Ihr das?
Ich mach mir da nicht so viele Sorgen. Rostmäßig ist meiner gut aufgestellt. Hat ja eh Saisonzulassung.

Ich fahr bei Regen nicht explizit los, dafür hab ich ja meinen Alltagswagen. Problem ist, dass hier gefühlt jeder sein Fahrkönnen verliert sobald auch nur ein Regentropfen respektive Schneeflocke den Boden berührt. Hab da eher Angst aufgrund der Unfähigkeit anderer abgeschossen zu werden. Klar, kann auch im trockenen passieren.

Sollte ich in den Regen kommen während ich im guten Wetter losfahre, ists kein Problem. Wofür habe ich >200 PS, Heckantrieb und ein Sperrdifferential

Im Regen stehen lasse ich es aber nicht.
__________________
Grüße, Michel.
Michi03 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Michi03 für den nützlichen Beitrag:
Alt 17.05.2018, 17:37   #898   nach oben
Hessebembel
Hmmm, ja, ja...
 
Registriert seit: 24.08.2008
Vorname: Christoph
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Geschlecht: männlich
Beiträge: 6.630
Zitat:
Zitat von E_Goldmann Beitrag anzeigen
...wie ängstlich oder auch entspannt Ihr mit Regen und Nässe umgeht?
Schon mangels Garage bin ich da entspannt: Mein Auto ist (mittlerweile) recht ordentlich konserviert, und ich behalte die typischen (wie auch die untypischen) Stellen im Auge. Wenn sich irgendwo Rostansätze zeigen, dann wird die betreffende Stelle blank gemacht und anschließend mit dem oben schon erwähnten Brantho-Korrux behandelt - erst die "Nitrofest"-Grundierung, dann 2-3 Schichten "3 in 1". Falze, Hohlräume etc. bekommen Fluidfilm oder auch Seilfett ab.
__________________
Natürlich kannst Du das wieder so machen, aber dann ist es halt wieder falsch.
Hessebembel ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Hessebembel für den nützlichen Beitrag:
Alt 17.05.2018, 21:25   #899   nach oben
stefang60
Forums-Klassiker
 
Benutzerbild von stefang60
 
Registriert seit: 14.11.2012
Vorname: Stefan
Ort: Öhringen
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 136 1:18er
Alter: 48
Beiträge: 3.152
ich bin da eher auch entspannt, wenn ich jetzt am Samstag wieder aufs Spitfiretreffen nach Ebenweiler fahr, wird er wohl wieder mal nass, da ich das seit 15 Jahren ohne Folgearbeiten so betreibe, werde ich da auch weiterhin entspannt mit umgehen. Fakt ist, er ist gut konserviert und ich achte auch darauf, dass er ordentlich trocknet...

Das mit der prallen Sonne wird teilweise auch kritisch gesehen durch den Brennglaseffekt der Wassertropfen. Habe da aber persönlich noch nichts festgestellt.

Meine Fahrzeuge sind recht gut in Schuss, aber auch zum fahren da. Im Winter bei Salz und Nässe natürlich nicht, ansonsten bin ich da ziemlich schmerzfrei..
__________________
meineSammlung
stefang60 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu stefang60 für den nützlichen Beitrag:
Alt 17.05.2018, 21:37   #900   nach oben
SchlumpfenSocke
Jenseits von Gut & Böse
 
Benutzerbild von SchlumpfenSocke
 
Registriert seit: 21.03.2009
Beiträge: 2.718
Wo wir gerade beim Thema sind, wie kann und sollte man denn einen BMW E34 konservieren ?
__________________
Nicht ärgern, nur wundern
SchlumpfenSocke ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:41 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Inhalte ©2009 - 2019, www.modelcarforum.de