Modelcarforum

Zurück   Modelcarforum > Modifikationen & Umbauten > Umbaufragen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.02.2020, 09:13   #1   nach oben
pierrotdu68
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2011
Vorname: Pierre
Ort: Freiburg im Breisgau
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: ca. 100
Alter: 43
Beiträge: 146
Schlieren von Cyanoacrylat Kleber : wie entfernen ?

Hallo,
Wie kann man weisse Schlieren von Cyanoacrylat Kleber entfernen, insbesondere auf Kunststoff oder Resine ?
Ich habe was gelesen von Aceton, aber das greifft doch das Material oder die Lackierung an, oder ?
Gruss, Pierre.
pierrotdu68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2020, 09:58   #2   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 7.710
Hier muss man etwas präziser sein.
a.) Was heisst Schlieren?
b.) Wieso Resine? Du hast doch sicher kein unlackiertes Modell?
c.) und ist Cyanoacrylat gleich Cyanacrylat, also Sekundenkleber?

Wenn es wirklich nur die weissen Schlieren von den Ausdünstungen des Lösungsmittels in lösungsmittelhaltigem Sekundenkleber sind, dann kannst du die mit so ziemlich allem Harmlosem wegwischen. Wenn der Kleber absolut durchgetrocknet ist, dann kommen die auch nicht wieder.
Ein befeuchtetes Tuch würde reichen.

Wenn es aber nicht nur die weißen Ausdünstungen sind, sondern wenn wirklich Kleber auf dem Lack ist, der sich dann auch in den Lack eingefressen hat:
Dann hilft nur Auspolieren mit entsprechender Politur.
Wenn der Kleber spürbare Erhebungen im Lack hinterlassen hat, dann vorher vorsichtig beischleifen mit 2000 Nasspapier, aber vorsichtig, nicht durchschleifen!

Die Frage nach dem Material unterhalb des Lacks ist unerheblich.
Völlig egal, ob da Resine oder Zinkdruckguss drunter ist!

Oder hast du wirklich unlackiertes Resine?

Nimm auf keinen Fall Aceton!
Damit hast du ratzfatz den Lack weggewischt und dann hast du wirklich blankes Resine!

Geändert von area52 (02.02.2020 um 10:17 Uhr)
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu area52 für den nützlichen Beitrag:
Alt 02.02.2020, 16:20   #3   nach oben
armiku
ARNEart
 
Benutzerbild von armiku
 
Registriert seit: 28.12.2005
Vorname: Arne
Ort: Top of Germany
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: Nur ein paar, dafür aber mächtig große!
Alter: 51
Beiträge: 5.279
Zitat:
Zitat von area52 Beitrag anzeigen

Die Frage nach dem Material unterhalb des Lacks ist unerheblich.
Völlig egal, ob da Resine oder Zinkdruckguss drunter ist!
Hierzu ein ganz klares NEIN!

Die Lacke unterscheiden sich, je nach Grundmaterial. Auf einem Diecast Modell ist wesentlich standfähigerer und dickerer Lack aufgetragen, als auf Resin. Nochmals weicher und dünner ist der Lack auf den AUTOart Composite Karosserien.

DLE Druckentferner oder acetonfreier Nagellack können (!) auf einer Kunststoffkarosserie durchaus den Lack anlösen! Auf einer Diecast Karosserie passiert da im Normalfall gar nichts.
__________________
Eine gute Basis ist die beste Grundlage für ein solides Fundament.
armiku ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2020, 16:29   #4   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 7.710
Auch hier hatte ich die Hoffnung, eine überschaubare Antwort geben zu können, ohne gleich einen Almanach zu schreiben.
Wenn er fragt, ob und wie er Sekundenkleber vom Lack bekommt, dann sollte die Antwort in jedem Falle lauten: mach es so, dass du eben nicht die Lackschicht angreifst, weich machst, durchpolierst.
Und dann ist es eben doch egal. Was drunter ist.
Das es unterschiedliche Lackarten gibt, wunderbar.
Dann ergänze du das bitte.
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2020, 07:58   #5   nach oben
pierrotdu68
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2011
Vorname: Pierre
Ort: Freiburg im Breisgau
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: ca. 100
Alter: 43
Beiträge: 146
Hallo,
Danke für die Antworten !
Also : ich habe schon die weissen Spuren gemeint (wahrscheinlich was Ihr Ausdünstungen nennt) die man sieht wenn alles trocken ist am nächsten Tag, und ich habe Cyanacrylat=Sekundenkleber gemeint (ich bin Franzose, da kann schon mal eine Übersetzung leicht hincken !).
Ich habe einen VW T3 Audi Sport in 1/18 von Premium Classics (alles Resine) und im Innenraum waren einige Teile aus Resine in braun lackiert lose und gebrochen.
Ich war dann ganz stolz über meine Renovierung des Übels und am nächsten Tag sah ich leider einen Nebel über den Teilen.
Wenn das mit Wasser ganz einfach geht, werde ich das probieren und berichten.
pierrotdu68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2020, 15:05   #6   nach oben
pierrotdu68
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2011
Vorname: Pierre
Ort: Freiburg im Breisgau
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: ca. 100
Alter: 43
Beiträge: 146
Hallo,
Also : es hat mit Wasser ganz einfach funktionniert
Lieber ein mal zuviel fragen als das Ding versauen, zum Glück habe ich nichts mit Aceton angefangen.
Liebe Grüsse und Danke an Alle.
pierrotdu68 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Inhalte ©2009 - 2020, www.modelcarforum.de