Modelcarforum

Zurück   Modelcarforum > Galerie - Modelle und Sammlungen > Originale Modelle

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 21.10.2019, 22:22   #61   nach oben
Hessebembel
Hmmm, ja, ja...
 
Benutzerbild von Hessebembel
 
Registriert seit: 24.08.2008
Vorname: Christoph
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Geschlecht: männlich
Beiträge: 7.005
Hallo Daniel,

ich halte das für eine gute Idee. Mit Vorbildfotos könnte ich dienen.
__________________
Natürlich kannst Du das wieder so machen, aber dann ist es halt wieder falsch.
Hessebembel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2019, 14:04   #62   nach oben
Carviar
Toytone
 
Benutzerbild von Carviar
 
Registriert seit: 29.04.2010
Beiträge: 1.737
Form follows function. Bei den Endrohren einer Auspuffanlage nurmehr bedingt, denn hier geben immer öfter Designer den Klappenton an. Bei einem 4-Zylinder Diesel machen diese dynamisch wirken sollenden Blenden zwar so viel Sinn wie ein Einhorn mit zwei Schwänzen, aber das ist dem zum Posen geneigten Kunden egal. Die Blende als Blender, Hauptsache, es sieht blendend aus, wie der Blender am Handgelenk. Früher nannte man das Imponiergehabe, heute Design, auch nicht Fake, sondern Fälschung. Und sind erst mal die Populisten an der Macht, wird aus dem „Sweatshirt“ hoffentlich ein „Schwitzhemd“. Wenn schon Deutschtümelei, dann auch bitte konsequent.

Was diese Auspuffblenden nun mit dem 57er DeSoto zu tun haben, der vom Prinzip her ein etwas anders eingekleideter Chrysler (Walter P. Chrysler hatte die Marke sogar einst gegründet) ist? Dafür genügte ein Blick auf die hintere Stoßstange. Denn nicht nur bei der Corvette C1 enden beide (!!) Auspuffrohre „versteckt“ in der Stoßstange, beim DeSoto ist es nicht anders. Im Grunde genommen ist dieser neue „Blendenschrei“ also „kalter Kaffee“. Zwar kein schnöder „to-go“, sondern immerhin ein „to- drive“, trotzdem nicht unbedingt umweltfreundlicher. Ein Rohr, etwas anders verlegt.

Den DeSoto besitze ich selbst, als „Police Car“, in nicht minder bespieltem „Originalzustand“. Ein paar weitere, wie das Plymouth Taxi, gesellen sich dazu. „Amis“ kann man nie genug haben. Auch wenn ich ansonsten nichts mit „alten Schachteln“ am Hut habe, die von Corgi und Dinky Toys besitzen schon ihren ganz eigenen Charme. Schade, dass die bei Flohmarktfunden meist nie dabei sind. Womöglich aus gutem Grund, denn die leeren Verpackungen erzielten durchaus hohe Preise. Mittlerweile aber wohl nicht mehr, denn ein paar pfiffige Köpfe kamen auf die Idee, sie zu reproduzieren.

Danke für die Präsentation, und weiterhin viel „Finderglück“.
Carviar ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Carviar für den nützlichen Beitrag:
Alt 26.10.2019, 12:55   #63   nach oben
Hessebembel
Hmmm, ja, ja...
 
Benutzerbild von Hessebembel
 
Registriert seit: 24.08.2008
Vorname: Christoph
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Geschlecht: männlich
Beiträge: 7.005
Wie versprochen hier der zweite Neuzugang. Es handelt sich um...



...einen Fordson Super Major von Britains.



Fordson ist (oder war?) die Traktorsparte der Ford Motor Company. Der Farmersohn Henry Ford wollte einen Traktor bauen, der sich ähnlich günstig produzieren und verkaufen ließ wie sein Model T. Zwei Schlaumeier bekamen Wind von diesen Plänen und ließen sich den Namen "Ford Tractor Company" schützen, wohl in der Hoffnung, ihn anschließend teuer an Henry Ford verkaufen zu können. Der ließ sich darauf aber nicht ein, sondern brachte sein Produkt unter dem Namen "Fordson" - also "Sohn des Ford" - auf den Markt. Unter diesem Namen wurde dann auch die britische Ford-Traktorenfertigung etabliert.

Das Britains-Modell ist schön gemacht, mit beweglicher Heckhydraulik...





...und funktionierender Lenkung...



...über einen Lenkhebel:



Nun macht so ein Traktor erst dann richtig Spaß, wenn man auch das passende Anhängsel hat. Das war glücklicherweise mit dabei, und zwar in Form eines...





...Förderbands.

Leider hat der Weichmacher in den Gummireifen die Kunststofffelgen angegriffen und verformt, aber gut, ist halt so. Auch das Förderband selbst hatte sich ein wenig in den Kunststoffrahmen eingefressen, aber ich konnte es lösen, so dass es sich jetzt wieder über die Kurbel bewegen lässt.

Offenbar ist aber auch eine Antriebsalternative vorgesehen, denn unten am Förderband scheint sich...



...ein Elektromotor zu verbergen.

Ein Netzteil o.ä. habe ich leider nicht dafür, also heißt es kurbeln.

Zum Abschluss noch ein Bild des Gespanns:

__________________
Natürlich kannst Du das wieder so machen, aber dann ist es halt wieder falsch.
Hessebembel ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Hessebembel für den nützlichen Beitrag:
Alt 26.10.2019, 21:13   #64   nach oben
stefang60
Forums-Klassiker
 
Benutzerbild von stefang60
 
Registriert seit: 14.11.2012
Vorname: Stefan
Ort: Öhringen
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 136 1:18er
Alter: 48
Beiträge: 3.257
Klasse Neuzugang Christoph.. die Dexta sieht man recht selten auf einschlägigen Treffen, die Nachfolger noch weniger... echt Schade eigentlich.

Ford baut keine Schlepper mehr, die haben dass in den 90iger an Fiat verkauft und dass ging dann in New Holland über... Case kam auch noch irgenwann dazu...
__________________
meineSammlung
stefang60 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu stefang60 für den nützlichen Beitrag:
Alt 10.11.2019, 11:02   #65   nach oben
Hessebembel
Hmmm, ja, ja...
 
Benutzerbild von Hessebembel
 
Registriert seit: 24.08.2008
Vorname: Christoph
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Geschlecht: männlich
Beiträge: 7.005
Siku V275 Magirus Autotransporter

Normalerweise mache ich bei der Jagd nach alten Spielzeugen einen Bogen um Internet-Verkaufsplattformen (gut, der DüDo war eine Ausnahme). Dort ist (fast) alles jederzeit verfügbar, damit fallen für mich der Reiz der Jagd und die Freude über einen unerwarteten Fund weg. Bei diesem Modell allerdings habe ich eine Ausnahme gemacht, weil es mir helfen soll, die schon vorhandenen Sikus schöner in der Vitrine zu präsentieren. Die Rede ist vom...



...Siku V275 Magirus Autotransporter.

Das Gespann besteht aus einer zweiachsigen Magirus-Sattelzugmaschine und einem doppelstöckigen Autotransportauflieger,...



...beides wird über die bekannte Siku-Sattelkupplung miteinander verbunden:



Ich finde das Gespann nicht nur unheimlich dekorativ, es bietet auch eine Menge Spielwert:



Klappe auf,...



...oberes Transportdeck absenken,...



...Autos auffahren,...



...Transportdeck wieder anheben und unteres Deck beladen,...





...Rampe wieder hoch,...



...und los geht die Fahrt:



So, ich bin dann mal weg - muss die Vitrine umräumen.
__________________
Natürlich kannst Du das wieder so machen, aber dann ist es halt wieder falsch.
Hessebembel ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu Hessebembel für den nützlichen Beitrag:
Alt 13.11.2019, 18:23   #66   nach oben
MalpasoMan
Modellautosammler
 
Benutzerbild von MalpasoMan
 
Registriert seit: 04.03.2013
Vorname: Holger
Ort: Aachen
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: zu viele...
Beiträge: 2.122
Wunderbar, der Siku-Auto-Transporter!

Den hatte ich ja im letzten Jahr auch mal vorgestellt, nach dem ich mir den 50 Jahre, nachdem ich meinen ersten 1968 zu Weihnachten bekommen habe, wieder gekauft hatte. War ja ein echter Dauerbrenner im Siku-Programm, der in wechselnden Farben und verschiedenen Zugmaschinen lange Jahre erhältlich war.

Am schönsten ist aber die Urform mit der Magirus-Zugmaschine; da paßt auch der Auflieger am besten, während er später bei den Mercedes NG-Zugmaschinen, die ja schon 1:55 waren, etwas klein wirkte.
MalpasoMan ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu MalpasoMan für den nützlichen Beitrag:
Alt 13.11.2019, 19:18   #67   nach oben
Iteip
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Iteip
 
Registriert seit: 22.02.2013
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: zu wenig....glaube ich....
Beiträge: 580
Hallo Christoph,

einfach super dieser alte SIKU - Autotransporter! Er gehörte leider nicht zu meinem Fuhrpark, kann mich aber noch an einen Tieflader erinnern der mit Fertigteilen für eine Garage beladen war, … ach ja und dann war da noch ein Aral-Tankwagen mit einer sehr ähnlichen Zugmaschine. Der Spielwert dieser Modelle war wirklich klasse!

Danke für die Vorstellung!

schönen Abend:
Iteip ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Iteip für den nützlichen Beitrag:
Alt 17.11.2019, 11:25   #68   nach oben
Hessebembel
Hmmm, ja, ja...
 
Benutzerbild von Hessebembel
 
Registriert seit: 24.08.2008
Vorname: Christoph
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Geschlecht: männlich
Beiträge: 7.005
Freut mich, dass Euch der Autotransporter gefällt. Bei meiner Tochter stößt er übrigens auch auf Interesse: Den Be- und Entladevorgang hat sie mehrfach durchgespielt - ein echter Kinderzimmerheld eben.

Kommen wir zum Helden eines anderen Kinderzimmers, nämlich...meinem:

Ich fand alte Autos eigentlich schon immer spannender als die aus aktueller Produktion, und ganz besonders hoch im Kurs standen VW Käfer, am liebsten die Brezeln, gerne auch Ovalis, Dickholmer usw. Herr E., ein Freund meiner Eltern, wusste das, und er brachte mir deshalb ein Spielzeugauto mit, welches noch aus der Kindheit seiner Kinder stammte - einen VW Käfer von Matchbox:



Die Marke "Matchbox" - auf deutsch "Streichholzschachtel" - wurde von der Fa. Lesney gegründet, die verschiedene Produkte aus Zinkdruckguss, darunter auch Spielzeuge, produzierte.
Im englischen Schulwesen galt damals (1953) eine Regelung, wonach die Kinder nur Spielzeuge mitbringen durften, die in eine Streichholzschachtel passen. Einer der Lesney-Eigner wollte ein solches Spielzeug für seine Tochter Anne produzieren, und entwickelte eine kleine Straßenwalze im passenden Format. Die stieß allgemein auf Interesse, und so war die Marke "Matchbox" geboren.



Der Straßenwalze folgten weitere Modelle, u.a. auch der hier gezeigte (noch unverglaste) Käfer.



Beachtlich finde ich das Maß der Detaillierung: Die Ausstellfenster, die Winker - alles zu erkennen.

Später wuchsen die Matchbox-Autos über das Streichholzschachtelmaß hinaus - was dazu führt, dass alte und neuere Modelle maßstäblich nicht unbedingt zusammenpassen:









Heute gehört Matchbox zum Mattel-Konzern. Das Produkt-Portfolio umfasst aber weiterhin europäische Fahrzeuge: Ich habe z.B. neulich ein Mercedes-123-T-Modell von Matchbox gesehen, sah gar nicht schlecht aus.

Edit: @Uwe: An einen Aral-Tankwagen erinnere ich mich auch. Ich meine allerdings, da wurde der Auflieger von einem Hanomag-Henschel gezogen.
__________________
Natürlich kannst Du das wieder so machen, aber dann ist es halt wieder falsch.

Geändert von Hessebembel (17.11.2019 um 11:48 Uhr)
Hessebembel ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Hessebembel für den nützlichen Beitrag:
Alt 17.11.2019, 18:43   #69   nach oben
Iteip
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Iteip
 
Registriert seit: 22.02.2013
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: zu wenig....glaube ich....
Beiträge: 580
Hallo Christoph,

kann gut sein das es ein Hanomag-Henschel war, es ist schon ein paar Tage her, weist du?

Der Käfer ist ja mal ein richtig schönes altes Modell! Dieser alte, sehr bespielte Zustand macht für mich den besonderen Reiz solcher Modelle aus, obwohl das aus Sammlersicht wohl eher wertmindernd ist, oder?

schönen Abend:
Iteip ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Iteip für den nützlichen Beitrag:
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:39 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Inhalte ©2009 - 2020, www.modelcarforum.de