Modelcarforum

Zurück   Modelcarforum > Modifikationen & Umbauten > Umbauprojekte

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.08.2019, 15:33   #1   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 7.381
Fiat 128 Gr.2 Filipinetti, 6h Paul Ricard 1972

Momentan ist es ja recht ruhig, also dachte ich mir, ich zeige doch auch mal wieder ein Projekt von Anfang an, vielleicht interessiert's irgendwen.
Nichts wirklich Wildes, kein Motor, keine tausend Kabel, nur ein Resiner.
Allerdings bin ich bislang insofern ganz zufrieden, als dass ich die Verbreiterungen pi mal Daumen modelliert habe, ich hatte zwar einen seitlichen Scan des Modells als Bildhintergrund zum Drunterlegen, aber die Wölbung der Fender ist frei geschätzt, aus Kostengründen danach nur ein Druckversuch.... aber es passt.
Es folgt das Übliche: Innenraum, Tieferlegung, Renntankstutzen hinten in der Kofferraumklappe, Stoßstangenlöcher optimieren, Lackierung, Decals.

Bislang sieht es so aus:

Das Original:
Quelle: https://www.racingsportscars.com


3D-Modelling:



Modell bis jetzt:







Geändert von area52 (20.08.2019 um 21:51 Uhr)
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 9 Benutzer sagen Danke zu area52 für den nützlichen Beitrag:
Alt 13.08.2019, 16:47   #2   nach oben
T.S.
Schmerzfrei...
 
Benutzerbild von T.S.
 
Registriert seit: 28.12.2006
Ort: DD
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: 1+x
Alter: 40
Beiträge: 6.182
So eine Kiste würde mich auch reizen, leider hat sie nicht den passenden "Arsch" um ein Zastava zu werden.

Vorbild.
__________________
Gibt es keinen, dann bau dir einen.... !

Wer Niveau mit Limbo vergleicht, sollte die Latte nicht zu niedrig legen ;-)
T.S. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2019, 19:35   #3   nach oben
911jp
Porsche Patient
 
Benutzerbild von 911jp
 
Registriert seit: 14.05.2010
Beiträge: 2.417
Und wie das interessiert
Das Vorbild ist spitze. Alleine schon das Gebrüll der 128er hat mir stets ein Grinsen ins Gesicht gezaubert, abgesehen davon sieht diese Schuhbox auch klasse aus.
Im Filipinetti Gewand erst recht.

Toll was Du hier wieder auf die Beine stellst
Du machst das mit Blender, richtig? Ich sollte mich da auch endlich einmal dahinter setzen, aber die Zeit ... Aus welchen Material ist das gedruckt worden?
Und mit wieviel darf man, wie z.B hier, für vier Verbreiterungen aktuell ungefähr rechnen? Nur weil Du geschrieben hast "aus Kostengründen".

Ich bleib' hier auf jeden Fall dran!!
911jp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2019, 19:59   #4   nach oben
Hessebembel
Hmmm, ja, ja...
 
Registriert seit: 24.08.2008
Vorname: Christoph
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Geschlecht: männlich
Beiträge: 6.704
Juhuuu, eine kleine Krawallschachtel! Ich gucke Dir jedenfalls interessiert zu.
__________________
Natürlich kannst Du das wieder so machen, aber dann ist es halt wieder falsch.
Hessebembel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2019, 20:40   #5   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 7.381
Danke Euch.

Ja, Zastava-Bau wäre mir auch zu heftig, das Schrägheck, die Rückleuchten, alles. Bräuchtest ja auch auf jeden Fall das andere Modell von Laudo, den 128 4-Türer als Basis.
Ich hatte auch Schwierigkeiten, ein Vorbild mit runden Rückleuchten zu finden, die hatten fast alle die eckigen. Nur der 72er Filipinetti und ein deutscher Trivellato von Manfred Mineif hatten die runden, waren also auf Basis des Rally aufgebaut.

Ja, das ist Blender 2.77.
Mit dieser Benutzeroberfläche geht es auch, die Oberfläche des ersten Blender war zu gruselig für mich, total nerdig, wie so ein Nasa-Terminal von 1969 oder so. Gibt auch für fast alles Tutorials bei Youtube, anders ginge es aber auch nicht. Bei bpsw. Photoshop gibt es ja immer mehrere Wege zum Ziel, man muss nur höchstens 50% des Programms kennen und kann dennoch fast alles machen. Bei Blender gibt es immer nur einen Weg, einen Schalter, einen Kurzbefehl, entweder du findest den oder du hast ein Problem.

Das Material heisst PA12 und das Verfahren heisst Multi Jet Fusion.
Ist das billigste, selbst Lasersintern ist etwas teurer, die Fender hier haben jetzt 5,95 das Stück gekostet, zuzüglich Versand und Verpackung.
Man kann mit anderen Verfahren aber auch 30 - 50,- pro Kotflügel bezahlen.
Bin mit dem Anbieter aber extrem zufrieden, auch der Upload mit automatischer Fehlerkontrolle des Meshes, das ist schon ziemlich gut bei denen, der günstigste, den ich gefunden habe, ist das auch. Die sitzen in Leipzig.
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu area52 für den nützlichen Beitrag:
Alt 13.08.2019, 22:00   #6   nach oben
Metallhund
einmal BMW, immer BMW....
 
Benutzerbild von Metallhund
 
Registriert seit: 25.11.2013
Vorname: Dirk
Ort: Niederbayern
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: ...über 300 und es werden immer mehr.
Alter: 48
Beiträge: 4.575
Au ja, der gefällt mir jetzt schon. Das Projekt wird auf jeden Fall interessant.
__________________
träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume....
Metallhund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2019, 22:32   #7   nach oben
911jp
Porsche Patient
 
Benutzerbild von 911jp
 
Registriert seit: 14.05.2010
Beiträge: 2.417
Danke für Deine schnelle und ausführlich Antwort
Ich bin ja nicht (mehr) so der Modellbauer wie früher zu den tollen 1:24 Bausatzzeiten, was aber auch sehr am Zeitmangel liegt.
Dass ich nie zum großen Umbauer wurde, liegt neben dem Zeitthema aber hauptsächlich daran, dass es für jene Dinge, die ich gerne gemacht hätte meist kein Ausgangsmaterial gab/gibt.
Daher mein großes Interesse am Selbstkonstruieren und -drucken.
911jp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2019, 11:36   #8   nach oben
Gulf_LM
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von Gulf_LM
 
Registriert seit: 16.06.2016
Beiträge: 3.012
Spannendes Projekt, und schon in so einem guten Stadium.

Bin wieder sehr gespannt auf das Ergebnis, die livery wirkt simpel, aber ich habe das Gefühl, dass die das nicht sein wird.

Schöner TW Exot auf jeden Fall, und Filipinetti ist eine tolle Wahl, die haben so viele interessante Autos eingesetzt.
Gulf_LM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2019, 00:52   #9   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 7.381
Ja, weiße Schrift auf rotem Grund ist tintenstrahldruckertechnisch exakt das, was man nicht will. Mal sehen.

Habe einstweilen ein bischen weitergemacht.







area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu area52 für den nützlichen Beitrag:
Alt 15.08.2019, 07:11   #10   nach oben
MalpasoMan
Modellautosammler
 
Benutzerbild von MalpasoMan
 
Registriert seit: 04.03.2013
Vorname: Holger
Ort: Aachen
Geschlecht: männlich
Anzahl Modelle: zu viele...
Beiträge: 2.043
Interessantes Projekt, aber ich verstehe wieder mal nur die Hälfte...

Du hast eine Software namens "Blender", mit der Du Teile (hier die Verbreiterungen) entwerfen kannst, schickst das Ganze zu einer Firma in Leipzig und die machen dann einen 3D-Druck daraus?

In Deinem Entwurf ist der Tankdeckel hinten seitlich mit in die Verbreiterung integriert, am fertigen 3D-Teil ist das jedoch ausgespart und Du machst das mit Spachtel?

Puh, da hast Du Dir ja wieder was vorgenommen, aber das Ergebnis wird sicher wieder klasse!
MalpasoMan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2019, 08:56   #11   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 7.381
Zitat:
Zitat von MalpasoMan Beitrag anzeigen
Interessantes Projekt, aber ich verstehe wieder mal nur die Hälfte...

Du hast eine Software namens "Blender", mit der Du Teile (hier die Verbreiterungen) entwerfen kannst, schickst das Ganze zu einer Firma in Leipzig und die machen dann einen 3D-Druck daraus?
Ja.
Das Dolle dabei: Diese Software ist kostenlos, kann sich jedermann runterladen. Ist Open Source.
Vergleichbare Programme kosten zwischen mehreren hundert Euro (was auch ok wäre) und einigen tausend Euro (wo man sich wieder unangenehm an Adobe erinnert fühlt und sagen muss: die Gier kennt da keine Grenzen).
Vor den Blender-Typen, die so etwas Aufwändiges entwerfen und dann kostenlos zur Verfügung stellen, kann man sich jedenfalls nur verneigen.

Zitat:
Zitat von MalpasoMan Beitrag anzeigen
In Deinem Entwurf ist der Tankdeckel hinten seitlich mit in die Verbreiterung integriert, am fertigen 3D-Teil ist das jedoch ausgespart und Du machst das mit Spachtel?
Mmmh, hier muss ich jetzt überlegen, was du meinst.
Wahrscheinlich die Tatsache, dass auf dem Bild oben, wo ich die 3D-Teile auf dem Hintergrundscan abgebildet habe, ein kleines Teil über dem Tankdeckel noch grau ist? Das ist die andere Seite, der rechte hintere Kotflügel, der dort an dieser am linken hinteren Kotflügel ausgesparten Stelle hervorlugt.
Hatte ich vergessen Auszublenden, dann wäre das eindeutiger gewesen. Man sieht ja z.B. in dem Screenshot links auch noch die Felge, die ich für den Triumph Dolomite entworfen hatte und hier jetzt als Maßstabshilfe mit eingeladen. Hat nichts geholfen, die metrische Skalierung bei Blender ist bei mir leider immer Try and Error.

Und klar, ich klebe die mit Feinspachtel an.
Drei Fliegen mit einer Klappe, 3in1: Wenn der Untergrund ordentlich aufgerauht und fettfrei ist, dann klebt Feinspachtel wie Sau und ich habe gleichzeitig schon die Kanten aufgefüllt, die ich dann beischleifen muss. Und es gibt keine Materialunverträglichkeiten.
Sekundekleberreste schlagen gerne mal durch, habe ich festgestellt, und mit 2-Komponenten-Epoxidharz, das andere Modellbauer gerne verwenden, habe ich ganz schlechte Erfahrungen. Bei drei meiner ersten Modelle, bei denen ich noch Epoxidharz verwendet hatte, haben sich nach Jahren Risse gebildet. Das kann daran liegen, dass ich von den gekauften Resinbacken damals das Trennmittel nich trichtig runtergewaschen hatte, es kann aber auch daran liegen, dass Epoxidharz eben doch nicht wie Polyesterharz kommt.
Ich will's jedenfalls nicht nochmal ausprobieren.

Geändert von area52 (15.08.2019 um 09:02 Uhr)
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2019, 23:38   #12   nach oben
kabue
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2013
Vorname: Klaus
Ort: Eberbach
Geschlecht: männlich
Beiträge: 891
Klasse, das Projekt gefällt mir schon jetzt . Da sehe ich Dir gerne über die Schultern. Die 3 D Technik hört sich bei Dir so einfach ... ist für mich aber wie böhmische Dörfer
kabue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2019, 23:49   #13   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 7.381
Danke. Klaus.
So einfach ist das wirklich nicht. Wenn du da Glättefilter drüberlaufen lassen willst, dann funktioniert das sauber nur bei Quadraten, nicht bei Dreiecken, du hast bei solchen Formen aber immer irgendwo Dreiecke mit drin, wenn du nicht jede Kante wich machen willst, dann musst du die entsprechende Kante vorher virtuell auftrennen, bevor du den Weichmacherfilter einsetzt, die metrische Skalierung ist auch so eine Sache, der zeigt eigentlich Meter oder Dezimeter an, aber irgendwoe war mein Modell im den Faktor 1000 zu groß oder zu klein, ich habe das dann wirklich nur über Abgleich mit der Funktionskontrolle des Anbieters gemacht und so weiter und sofort.
So ein Kotflügel ist ja eine einfache Form, aber ein komplettes Automodell ist schon nicht ohne Probleme.

Habe mein Modell hier jetzt schon mal mit Grundierung angepinselt.
Als nächstes werde ich dann wohl mal den Rotton anmischen müssen.
Und mir überlegen, ob es schlauer ist, erst die Tür und den Schweller weiß zu lackieren oder erst den Rest rot, ich weiss noch nicht.


area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu area52 für den nützlichen Beitrag:
Alt 16.08.2019, 09:28   #14   nach oben
Gulf_LM
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von Gulf_LM
 
Registriert seit: 16.06.2016
Beiträge: 3.012
Sieht toll aus.

Hm, ich verstehe nicht mal deine Erklärung zu dem 3D Prozess – mit Computern, das wird nix mehr bei mir.

Alleine der Gedanke, wie man ein Teil an die existierende Grundfläche anpasst, ist für mich rocket science.
Gulf_LM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2019, 17:22   #15   nach oben
kabue
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2013
Vorname: Klaus
Ort: Eberbach
Geschlecht: männlich
Beiträge: 891
Na ja, tja, also ich, ähm....Danke für den Versuch mir das Verfahren etwas näher zu bringen, damit habe ich mich noch nie befasst, da bin aber absolut Hinterwäldler . Selbst beim mischen des Farbtons hätte ich wahrscheinlich irgendwann einen Liter Farbe da ohne das der Farbton stimmen würde
kabue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2019, 07:40   #16   nach oben
Hessebembel
Hmmm, ja, ja...
 
Registriert seit: 24.08.2008
Vorname: Christoph
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Geschlecht: männlich
Beiträge: 6.704
Die Pausbacken stehen ihm gut - das lässt Großes erwarten!
__________________
Natürlich kannst Du das wieder so machen, aber dann ist es halt wieder falsch.
Hessebembel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2019, 18:25   #17   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 7.381
Danke Euch.

Ich habe das Kästchen mal angemalt.
Könnte schlechter aussehen, finde ich.
Hochsensible, die dem Vernehmen nach demografisch zulegen, werden feststellen, dass meine Tankaussparung wieder verschwunden ist. Dazu mehr weiter unten.
Alle anderen bitte mitbeten, dass der Lack nicht mehr nachdunkelt.
Das wäre doof.
Denn eigentlich hätte ich hier gern stolz behauptet, dass ich den Ton wieder ganz sexy angemischt habe, aber es war, wenn es denn so bleibt, dieses Mal verblüffend einfach: Ich hatte schon mein Tamiya-X-Rot in der Hand und überlegt, mit welchen Tönen ich das aufhelle, erinnerte mich dann aber dunkel an ein altes Revell-Enamel-Töpfchen und dachte, das Rot müsste doch eigentlich dicht dran sein. Gefunden, geöffnet, an unauffäillger Stelle probelackiert, dann an auffälliger Stelle probelackiert und bislnag glaube ich: Das kommt dem nicht nahe, das kommt dem gleich. Die haben das Modell in der Frabe lackiert!
Also bin ich gleich auf's Ganze gegangen, obwohl ich momentan gar keine Zeit habe, aber ich war so gespannt und wollte das unbedingt ausprobieren.
Sollte das so bleiben, dann wäre das Revell #31 Hellrot. Gibt es auch als Aqua.
Falls also jemand so ein Laudo Fiat-Modell mal ausbessern will...

Ansonsten sind in letzter Sekunde ein paar Bilder aufgetaucht, weil ich doch nochmal nach Vorlagen gesucht habe.
Bin dann auf einen Twitter-Kanal von Walter Donas Sohn gestoßen, wo der allerhand gepostet hat, was ich eigentlich schon kannte. Eigentlich.
Denn in einem Film habe ich wohl nicht richtig gesucht. Da ist er drin, der Filipinetti 128 Berlina. In voller Pracht.
Und es bestätigte sich, was ich schon befürchtet hatte.
Es gibt ein Bild von einem 71er Filipinetti, wo sie einfach die Backen halb über den Tankdeckel getackert hatten. Beim 72er sieht es jetzt so aus, als hätten sie den Tank wegmodelliert. Und so habe ich es jetzt auch gemacht.
Diese Tankaussparung, die ich gebastelt hatte, gibt es an einigen Trivellatos aber wirklich!

Verblüffend auch die mickrigen Niederquerschnittsreifchen.
Ich hätte Stein und Bein geschworen, dass es sowas noch nicht gab.
Plötzlich wirken selbst Ulis Standard-Reifen, die sonst immer zu niedrig für meine Modelle waren, auf einmal zu hoch. Bleiben aber drauf!
Gibt andere Bilder, wo die Reifen nicht ganz so mickrig wirken, das ist hier extrem, vielleicht wegen der Kurvenfliehkraft, außen sieht das ja immer anders aus als kurveninnen.

Jetzt endlich Bilder:








Und hier die Screenshots, Vallelunga 1972:
Quelle: Youtube, RoyDPG:






PS:
Speziell auf diesen Bilder fällt auf, wie hoch vor allem der vordere Radauschnitt des Filipinetti ist. Bis hoch zur Blinkerkante.
Das ist mir durchaus auch aufgefallen, aber hätte ich das realisieren wollen, hätte ich den kompletten Resinkorpus ausfräsen müssen, hinten eigentlich auch, meine Radauschnitte gehen jetzt exakt bis zur inneren Höhe der Radhäuser des Modells, da wölbt sich nach außen nichts mehr runter, was man noch schnell wegschleifen könnte. Man müsste dann wirklich das komplette Ding ausfräsen.
Ich hatte mich eher an dem (diesbezüglich auch schöner aussehenden) Trivellato orientiert, den ich vielleicht auch noch baue, ich weiss noch nicht. Lust hätte ich schon, aber absolut keinen Platz mehr in der Vitrine:

Geändert von area52 (17.08.2019 um 19:43 Uhr)
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu area52 für den nützlichen Beitrag:
Alt 18.08.2019, 09:26   #18   nach oben
Hessebembel
Hmmm, ja, ja...
 
Registriert seit: 24.08.2008
Vorname: Christoph
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Geschlecht: männlich
Beiträge: 6.704
Das mit der Farbe ist ja super. Manchmal muss man eben einfach Glück haben.

Um den Tankdeckelausschnitt ist´s ja irgendwie schon schade, war ein nettes Detail - auch wenn die durchgehende Verbreiterung natürlich besser aussieht.
__________________
Natürlich kannst Du das wieder so machen, aber dann ist es halt wieder falsch.
Hessebembel ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Hessebembel für den nützlichen Beitrag:
Alt 18.08.2019, 10:50   #19   nach oben
area52
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von area52
 
Registriert seit: 24.11.2009
Geschlecht: männlich
Beiträge: 7.381
Ja, finde ich auch schade mit der Aussparung, war ein nettes Detail.

Der Mineif Trivellato hat diese Aussparung, wie gesagt.
Ist zwar ein neues Bild, aber das Auto von heute ist dasselbe Auto von damals, wenn ich das richtig verstanden habe, nur mit nicht mehr ganz identischer Lackierung, die Front war damals komplett grün.
Quelle: http://cagolfcars.com


Hier nochmal zwei Blender-Bilder, weil ihr nach der Technik gefragt hattet.
Bilder erklären besser als Worte.
Das ist halt aus kleinen Quadraten oder Dreiecken zusammengesetzt.
Eigentlich exakt so, wie mit Legosteinen gebastelt, nur dass die halt zweidimensional sind.
Du baust es erst grob und wenn du dann die ganzen Ecken und Kanten der kleinen Quadrate oder Dreiecke abrunden willst, dann gibt es dafür Filter.
Die machen dann aber alles rund, auch die Kanten, die scharf bleiben sollen, die muss man deshalb vorher als "Hier nicht machen" markieren, was etwas nervig ist, finde ich. Außerdem funktionieren die Filter nur bei Vierecken wirklich sauber, bei Dreiecken macht er dir verrückte Fehler rein.

Komplexere Formen wie z.B. eine Felge sind dann eben ..... komplexer.

Hier sind man die Einzelteile, das sieht jetzt aus wie Dreiecke, ich weiss, aber gebaut ist das aus Vierecken, die Dreiecke hat der Abrundungs-Weichmachfilter dann daraus gemacht, der wie gesagt als Basis Vierecke fordert:


Hier eine Felge:

Geändert von area52 (18.08.2019 um 10:56 Uhr)
area52 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu area52 für den nützlichen Beitrag:
Alt 18.08.2019, 11:20   #20   nach oben
Gulf_LM
Forums-Inventar
 
Benutzerbild von Gulf_LM
 
Registriert seit: 16.06.2016
Beiträge: 3.012
Verblüffend gut... hast du das einfach gepinselt?

Der Ton vom 128 Laudo kommt mir ziemlich krachig Feuerrot vor, die Filis scheinen mir immer auf Bildern so klassisch Ferrarirot, als alter Ferrarisammler hat man ja meist auch einige davon rumstehen.
Ist die Farbdifferenz den Fotos geschuldet oder erlaubst du dir da künstlerische Freiheit beim Fiat?
Gulf_LM ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Inhalte ©2009 - 2019, www.modelcarforum.de