Posts by quattro73

    Hallo Leute,


    bin zur Zeit leider nicht so oft online (hab gerade ziemlich viel um die Ohren), aber dieses Update möchte ich euch nicht vorenthalten. ;)


    Am Samstag war ich mit meiner Familie unterwegs, als mir beim vorbeifahren bei nem Händler ein Auto ins Auge stach. Eigentlich war ich ja gar nicht so richtig auf der Suche nach was neuem, der Passat sollte schon noch ein paar Monate bleiben, aber der stach mir irgendwie ins Auge...
    Kennt ihr das, ihr steht vor einem Auto und wisst einfach..., der isses!?


    Jedenfalls bin ich mit meiner Frau am Montag morgen gleich nochmal hingefahren und naja..., jetzt ist mein Daily-Driver auch wieder ein Audi! :freuen:

















































    (Das Bild ist von der Audi-Seite, ich habe noch keine gemacht, aber Farbe und Felgen sind identisch)


    Audi A6 Limousine, 2.6 Liter V6, aus Erstbesitz, von ner älteren Dame gefahren, lückenloses Scheckheft, alle KD bei Audi durchgeführt, der letzte vor 2 Monaten.
    Der Lack glänzt fast wie neu, keine Kratzer, kein gar nichts. Bei der Ausstattung liess sich die gute auch nicht lumpen, es ist so einiges an Bord, wie z.B. elektr. Spiegel und Fenster, Lederausstattu8ng, Soundsystem mit CD-Wechsler, 4x Sitzheizung, Lenkradheizung, Klimaautomatik, beheizte Türschlösser, usw. usw...
    Und alles funzt auch einwandfrei!


    Einziger Wermutstropfen: quattro wäre perfekt gewesen. Aber man kann nicht alles haben.


    Nach einer ausgiebiegen Runde von 200 km stellte ich ihn mit einem breiten Grinsen in meine Garage, dort muss er jetzt noch einige Tage stehen bleiben, bis der Passat verkauft ist.
    Dann mach ich richtige Pics und stell den dann genauer vor. :winken:

    Thomas: Danke für Lob und Tipps!


    Hab hier wieder mal ein "Verkabelungs"-Update.


    Ertl Dodge Charger F&F von Seite 14 in diesem Thread!


    Vorher



    Nachher



    Mehr Bilder mit allen Details von diesem Modell hier in meinem Sammlungsthread!



    Ertl Dodge Charger Street-Machine von Seite 14 in diesem Thread!


    Vorher




    Nachher




    Mehr Bilder mit allen Details von diesem Modell hier in meinem Sammlungsthread!



    Ertl Dodge Charger Daytona von Seite 14 in diesem Thread!


    Vorher




    Nachher




    Mehr Bilder mit allen Details von diesem Modell hier in meinem Sammlungsthread!



    Ertl Dodge Challenger R/T von Seite 15 in diesem Thread!


    Vorher




    Nachher




    Mehr Bilder mit allen Details von diesem Modell hier in meinem Sammlungsthread!



    Ertl Plymouth Duster 340 von Seite 15 in diesem Thread!


    Vorher




    Nachher




    Mehr Bilder mit allen Details von diesem Modell hier in meinem Sammlungsthread!



    Ertl Plymouth Superbird von Seite 15 in diesem Thread!


    Vorher




    Nachher




    Mehr Bilder mit allen Details von diesem Modell hier in meinem Sammlungsthread!



    Ertl Plymouth AAR `Cuda von Seite 15 in diesem Thread!


    Vorher




    Nachher






    Mehr Bilder mit allen Details von diesem Modell hier in meinem Sammlungsthread!

    Respekt, da hast du ganz schön was rausgeholt. Sieht top aus :sehrgut:



    Nur die Felgen bräuchten noch eine Überarbeitung. Wobei sie ja nur Winterbereifung sind, oder? Da wird's eh schwierig, die dauerhaft rostfrei zu halten.


    Danke! :)


    Mal sehen, die Felgen lass ich im Frühjahr mal Sandstrahlen, dann werden die schon wieder...



    Danke Stephan. Ja, das Platzangebot im Fond ist echt der Hammer.


    Hallo ,


    Ach eine 35i-Limo . Herrlich , das ist mal eine richtige Abwechslung .
    Normal denkt jeder bei 35i an den Variant aber deine Limo ist wirklich
    klasse :sehrgut: Tolles Wägelchen ...


    Gruss Mirco


    Thanks Mirco. Naja, wenn 35i, dann Limo! Sind meistens besser gepflegt als der Variant, ausserdem hat so´n Passat Variant immer so nen Handwerkertouch, sieht irgendwie immer nach Baustellenauto aus. :kichern:


    Finde deine Autohistorie echt klasse-sind ein paar Typen dabei, die mich selbst auch mal reizen könnten (Audi 80, Passat35i usw.).


    Aber sag mal Unfälle ziehst du ja irgendwie an, oder?


    Auch dir Danke. Stimmt, bisher liefs oft ziemlich dumm, andererseits nach 20 Jahren und durchschnittlich 80 000 km im Jahr..., dafür gehts eigentlich. Trotzdem wären mir Null Unfälle lieber. Immerhin war ich erst einmal selbst schuld.

    ´70 Mustang Boss 302 zum zweiten - diesmal Radikalumbau


    Nach meinen ersten Mods an diesem Modell, Teppich, Detailbemalung usw., siehe Seite 10 dieses Threads) war er zwar schon viel besser, trotzdem hat der mir einfach keine Ruhe gelassen. So dachte ich mir, ich mache was ähnliches wie mit dem YatMing GT500 von Seite 11. Also nen Engine-Swap und moderne Achsen, und diesmal auch einen angepassten Innenraum.
    Was beim YatMing noch echt gut ging, stellte sich hier als gar nicht so einfach heraus. Gepasst hat so gut wie gar nichts, nicht mal Ansatzweise. Am schwierigsten war die Anpassung der Innenraumwanne, Sitze, Mittelkonsole usw. des 2005 Mustangs waren viel zu breit. Der Motor hängt leicht gekippt im Motorraum, Achsen, Getriebe und Kardanwelle mussten gekürzt werden.
    Sämtliche Umbauteile stammen von einem 2005 Ford Mustang GT von AutoArt, die ich gebraucht erworben hatte.
    Naja, seis drum, ist halt nicht perfekt geworden, aber allemal besser als vorher.


    Gemacht wurde zusätzlich zu den ersten Mods folgendes:


    Vorderachse vom AA Mustang GT
    Hinterachse mit Differential und Kardanwelle vom AA Mustang GT
    Räder vom AA Mustang GT, voll dreh- und lenkbar
    Motorumbau auf 4,6 Liter V8 vom AA Mustang GT
    Motorraum verkabelt
    Armaturenbrett vom AA Mustang GT
    Mittelkonsole vom AA Mustang GT
    Vordersitze vom AA Mustang GT
    Rückbank vom AA Mustang GT
    Türablagefächer vom AA Mustang GT
    US-Kennzeichen (von Elmar)


    Vorher










    Nachher










    Mehr Bilder mit allen Details von diesem Modell seht ihr hier in meinem Sammlungsthread (das dritte Auto in diesem Beitrag)!

    Lamborghini Countach zum zweiten - Innenraumüberarbeitung


    Die erste Bearbeitung des Innenraums war nicht gerade schön, auch wenn es auf den Bildern noch viel schlimmer aussieht als real. Also hab ich mir den Lambo von Seite 7 dieses Threads nun noch mal vorgenommen.


    Innenraum rot beflockt
    Detailbemalung Innenraum in schwarz-seidenmatt (Lenkstockhebel, Einstiegsleisten, Schaltknauf)
    Sitze rot-seidenmatt
    Mittelkonsole und Türverkleidungen schwarz-seidenmatt bemalt


    Vorher




    Nachher





    Mehr Bilder mit allen Details von diesem Modell seht ihr hier !

    VW Scirocco GTI zum zweiten - Aufwertung aussen


    Was lange währt...! Die übriggebliebenen Räder von meinem MC-Sierra wanderten nun auf meinen modifizierten Scirocco, den ich schon mal in diesem Thread auf Seite 3 gezeigt habe. Ich finde die sehen durchaus zeitgemäß aus, oder?


    "Monster Energy"-Decals entfernt
    14"-Zoll Kreuzspeichen-Räder montiert (voll dreh- und lenkbar)


    Vorher



    Nachher



    Mehr Bilder mit allen Details von diesem Modell seht ihr hier in diesem Beitrag weiter unten!

    Ford Sierra RS Cosworth zum zweiten - Umbau zum Tourenwagen


    Auch der Sierra RS Cosworth von Minichamps, der ganz am Anfang dieses Threads schon mal überarbeitet wurde, kam nochmal auf die Bühne.
    Anfangs war ich mit dem ergebnis ja ganz zufrieden, aber seit ich auch einen AA-Sierra habe, geisterte schon lange was in meinem Kopf herum.
    Das Ergebnis ist ein Plain Body-Tourenwagen.
    Die Teile stammen von einem MC DTM-Sierra, die konnte ich alle gebraucht ergattern, alles passte exakt. Lediglich die hinteren Querlenker musste ich leicht bearbeiten, um die Drehbarkeit der Räder zu erhalten und der Käfig musste im Bereich des Einstigs leicht bearbeitet werden, damit die Türen sauber schliessen (Türverkleidungen sind noch original).


    Geändert wurde folgendes:
    Vorderachse komplett von ´88 DTM-Sierra eingebaut
    Hinterachse, inkl. Differential und Kardanwelle von ´88 DTM-Sierra eingebaut
    Ronal Turbo-Räder mit Slicks von ´88 DTM-Sierra montiert
    Innenraumwanne komplett mit Armaturenbrett, Lenksäule usw. von ´88 DTM-Sierra eingebaut


    Vorher







    Nachher







    Mehr Bilder mit allen Details von diesem Modell seht ihr hier !

    Hab hier wieder mal ein "Verkabelungs"-Update.


    YatMing Ford 3-Window Coupe von Seite 9 in diesem Thread!


    Vorher



    Nachher



    Mehr Bilder mit allen Details von diesem Modell hier in meinem Sammlungsthread!



    Ertl Ford Deuce von Seite 9 in diesem Thread!


    Vorher



    Nachher




    Mehr Bilder mit allen Details von diesem Modell hier in meinem Sammlungsthread!


    YatMing Ford Sportsman von Seite 9 in diesem Thread!


    Vorher



    Nachher



    Mehr Bilder mit allen Details von diesem Modell hier in meinem Sammlungsthread!



    Maisto ´49 Ford von Seite 2 in diesem Thread!


    Vorher




    Nachher




    Mehr Bilder mit allen Details von diesem Modell hier in meinem Sammlungsthread!



    YatMing Ford Thunderbird von Seite 9 in diesem Thread!


    Vorher



    Nachher




    Mehr Bilder mit allen Details von diesem Modell hier in meinem Sammlungsthread!



    YatMing Shelby GT500 KR von Seite 11 in diesem Thread!


    Vorher




    Nachher




    Mehr Bilder mit allen Details von diesem Modell hier in meinem Sammlungsthread!



    Welly Ford Mustang Boss 302 von Seite 10 in diesem Thread!


    Vorher



    Nachher



    Mehr Bilder mit allen Details von diesem Modell hier in meinem Sammlungsthread!



    Ertl Ford Mustang Mach1 von Seite 10 in diesem Thread!


    Vorher



    Nachher



    Mehr Bilder mit allen Details von diesem Modell hier in meinem Sammlungsthread!



    RoadTough Shelby Cobra 427 S/C von Seite 11 in diesem Thread!


    Vorher



    Nachher



    Mehr Bilder mit allen Details von diesem Modell hier in meinem Sammlungsthread!



    Kyosho Shelby Cobra 427 S/C von Seite 11 in diesem Thread!


    Vorher



    Nachher



    Mehr Bilder mit allen Details von diesem Modell hier in meinem Sammlungsthread!

    Nach knapp 4-wöchiger Abstinenz bin ich nun wieder voll da! :winken:


    Hier also Auto Nummer 19, VW Passat 35i. Die Kosmetik ist soweit fertig, jetzt muss ich mal sehen..., von weitem sehen die Spraydosen-Reparaturen gar nicht mal schlecht aus. Habs gerade noch geschafft bevors so kalt wurde. Und ne Politur hab ich ihm auch noch gegönnt.
    Bis zum nächsten TÜV im Dezember nächstes Jahr wird er wohl bleiben, es sei denn es ergibt sich spontan was. Großartig auf die Suche mach ich mich jetzt erstmal nicht. Evtl. kommt danach wieder so einer. Das Fahrgefühl ist für ein zwanzig Jahre altes Auto echt gut und der Platz im Fond ist bombastisch. Ich bekomm alle drei Kindersitze problemlos rein, was im Audi 80 leider fast unmöglich ist.


    Der Verbrauch ist auch voll ok, bei einigermassen zurückhaltender Fahrweise braucht er 8,5 Liter, wenn man bedenkt dass mein Focus dasselbe gebraucht hat, dazu noch 10 Jahre jünger war und nen modernen 16V-Block hatte, ist das schon beachtlich.


    Genug der Worte, hier also jetzt mit "leichter" Verspätung mein Passat:
    (Für 400.- Euro kann man den echt lassen, oder?)


    Modell: VW Passat 35i
    Motor: 1984 ccm
    Leistung: 115 PS (85 kw)
    Farbe: Zinngrau
    EZ: 1991


    Ausstattung:
    Fahrersitz höhenverstellbar
    Servolenkung
    Zentralverriegelung
    Automatikgetriebe


    Modifikationen:
    ABT-Kühlergrill
    Heckspoiler vom 2.0 GT











    Dann ist das Lenkrad bestimmt selten oder ? Schade , hätte
    ich gern für meinen Perlmuttweissen .


    Gruss Mirco


    Ja, mittlerweile kriegt man die Lenkräder kaum noch. Ab und zu taucht mal eins in der Bucht auf, die Gebote schiessen immer ziemlich in die Höhe.


    Da sind wirklich spannende Geschichten bei:) Schon interessant, wie sich auch der Tuninggeschmack während der Zeiten änderte;)


    Jo, mittlerweile bin ich aber endgültig bei der "Dezent ist Trend"-Klientel angekommen. Der Focus war da für mich schon High End-Tuning!:kichern:




    Ich danke dir!


    Ein bisschen was muss immer sein, ein klein bisschen möchte man sich ja doch von der Masse unterscheiden. ;)


    Ja, der Typ89 ist für mich einfach DAS Auto. Die originalen Rückleuchten habe ich ja noch in der Garage liegen.


    Der Typ81/85 war schon auch was schönes, aber der war leider noch nicht wirklich lange haltbar, ungefähr 4/5 der gesamten Produktion sind mittlerweile komplett weggerostet. :(


    Tja, gekracht hats echt schon ziemlich oft bei mir, genaugenommen sechs mal. Wobei ich wie gesagt erst einmal selbst schuld hatte. Passiert ist mir noch nie was, habe wirklich bisher immer Glück gehabt.


    Bilder der aktuellen Nummer 19, einem Passat 35i, folgen die nächsten Tage. Der ist jetzt seit einer Woche bei mir und braucht noch etwas Kosmetik.
    Technisch ist er zwar Top, Bremsen, Zahnriemen, Batterie und Kundendienst sind neu, ebenso die Pirelli W190 Snowcontrol Winterreifen und der Innenraum ist auch noch sehr sauber, aber aussen...! Der Lack ist rundherum ziemlich verkratzt, rechts ist die Vorbesitzerin mit der hinteren Türe und dem Schweller mal irgendwo hängengeblieben, die Tür wurde nicht fachgerecht ausgebeult und der Schweller hat nen etwa 2 Euro-Stück grossen Rostansatz, ist aber nicht dramatisch, das Blech ist überall noch gut (Teilverzinkung sei Dank).
    Habs heute jetzt mal geschaft mich um die lädierten Stellen zu kümmern, alles geschliffen und verzinkt. Morgen kommt noch Grundierung und Decklack, dann ist er wieder vorzeigbar.


    Das macht irgendwie mal wieder richtig Spass, so ein "waidwundes" Auto wieder aufzupäppeln.

    Und hier nun mein achtzehntes Auto. Der Audi, mit dem ich mir 2006 meinen eigenen kleinen Youngtimer-Traum erfüllte:


    Audi 80 Sport-Edition (Eigenumbau)
    Einer der letzten Typ 89, Baujahr .06.91, wird nur als Schönwetterfahrzeug genutzt (Saisonkennz. Juni bis September)! Kilometerstand: 84960!!!
    JAHRESWAGENZUSTAND!


    Dieser Typ 89 war ein echtes Schnäppchen! Eigentlich ein ganz simpler Typ 89 mit recht guter Ausstattung (Klima usw.). Hatte aber erst 83000km runter. Zwar leider kein quattro, aber hey, der fährt nicht mal im Regen, also egal. Ein Lückenloses Scheckheft, sowie sämtliche Rechnungen, sogar für die kleinste Glühbirne, waren auch dabei, 2001 wurde sogar noch bei Audi eine originale Klimaanlage nachgerüstet! Der einzige Vorbesitzer sicherte mir zu, dass das Auto niemals auch nur einen Regentropfen gesehen hätte, von Schnee und Eis ganz zu schweigen.Der Wagen wurde von mir gleich nach dem Kauf 2006 zur Sport-Edition umgebaut und dabei bestätigte sich die Aussage des alten Mannes: Nach dem Abnehmen der Schürzen strahlten mich saubere Träger und lackierte Teile an, als wenn das Auto gerade erst aus den Fabrikhallen gerollt wäre. :erstaunt: Auf dem ersten Bild von der Umbauphase sieht man wie sauber da alles ist.
    Folgende Teile baute ich also von meinem damaligen schwarzen 80 quattro aus und hier ein (der quattro bekam die "normalen"-Teile und wurde dann so verkauft):
    Frontschürze
    Heckschürze
    King Alufelgen (wieder mal)
    Audi 90 Kühlergrill
    Kamei-Kühlermaske
    Komplette Sitzgarnitur
    Türverkleidungen corne und hinten
    Lederschaltsack
    Lederschaltknauf
    Lederlenkrad
    Sport Edition-Plakette


    Einen der mittlerweile seltenen Alu-Heckspoiler konnte ich noch auf dem Schrottplatz ergattern. Dieser, sowie Front-/Heckschürze und Kühlermaske wurden umlackiert und dann angebaut.
    Das einzige was ihn von einer Original Sport-Edition unterscheidet ist das tiefere Sportfahrwerk (die originalen 20/20mm Dämpfer gibts nicht mehr), dass die Spiegel nicht elektrisch verstell- und beheizbar sind und die Aussenspiegel und Türgriffe sind (noch) nicht in Wagenfarbe lackiert!
    Die einzigen, der Originalität abweichenden Mods, wie die weissen Heckleuchten und Blinker, Aufkleber und Cockpitdekor, sind jederzeit wieder Rückrüstbar.


    So schlummert dieses Schmuckstück meistens in der Garage und wird auch weiterhin nur bei schönem Wetter gefahren (Vollverzinkung und gute Qualität hin oder her)! In den letzten fünf Jahren fuhr er nicht mal 2000 km, springt aber jedesmal sofort an und kriegt auch jedes Frühjahr vor dem ersten Start nen Ölwechsel.


    Modell: Audi 80 Typ89
    Motor: MKB: PM - 1781 ccm
    Leistung: 90 PS Monojetronic
    Farbe: Titangrau
    EZ: .06.91


    Karosserieausstattung:
    Original Kamei Sport-Edition Frontspoiler mit Nebelscheinwerfern in Wagenfarbe
    Original Kamei Sport-Edition Heckschürze in Wagenfarbe
    Audi-Alu-Heckspoiler in Wagenfarbe
    Frontscheibe mit Grünkeil
    Colorverglasung


    Innenausstattung:
    Schwarze Jaquard-Satin Innenausstattung
    Schwarzer Teppich
    Audi-Sportlederlenkrad
    Lederschaltknauf
    Lederschaltsack
    Sport Edition-Plakette über dem Handschuhfach
    Fahrersitz höhenverstellbar
    Original Zusatzinstrumente in der Mittelkonsole (Öldruck, Öltemperatur, Voltmeter)
    Servolenkung
    Zentralverriegelung
    Heckscheibenrollo
    Heckscheibenantenne
    Stahlschiebedach
    Klimaanlage
    Elektron. Wegfahrsperre (nachgerüstet)


    Weitere Modifikationen:
    Exterieur:
    Aluräder King 7x15 mit Nokian NRVi 205/50 R15
    Supersport-Komplettfahrwerk 40/40 mm
    Weisse Frontblinker
    Weisse Heckleuchten
    Kamei Kühlermaske in Wagenfarbe
    Audi 90 Kühlergrill
    Audi 80 Aufkleber auf der Frontscheibe und vorderen Türen


    Interieur:
    Cockpitdekor Carbonoptik
    Pioneer CD-Player
    Infinity Lautsprecher im Amaturenbrett und Heckablage


    Nach dem Strippen. Gut zu erkennen, der sah echt noch nie Regen oder Schnee.


    Während der Umbauphase. Schon mit umlackierter Frontschürze, aber noch ohne Heckschürze, Heckspoiler und Sportfahrwerk.



    So sieht er jetzt seit fünf Jahren aus.





    Danke Leute, freut mich wenns euch gefällt! :)


    Hier also Teil 2:


    Nach dem Unfalltod meines Audi 90 quattro wanderte ich kurz wieder zu Honda ab. Ein CRX VTi ließ mich aufgrund des tollen Zustandes, der geringen Laufleistung von 56 000 km und des günstigen Kaufpreises schwach werden. Das Auto stammte von einer Dame mittleren Alters und stand absolut serienmässig da, also schön aber langweilig. Gut war, er hatte das elektrisch versenkbare Dach, was nicht oft geordert wurde. Ein bisschen was wollte ich aber verändern. so kam ich eher zufällig an zwei nagelneue Mugen-Nockenwellen, ausserdem montierte ich noch ein blaues 30er Sportlenkrad, einen blauen Schaltknauf und Fussmatten mit CRX-Motiv. Desweiteren spendierte ihm noch 15 Zoll Aluräder, weisse Viper-Streifen und Mugen-Schriftzüge an den Seiten und der Motorhaube. Die damals Top-Aktuellen Lexus-Style-Klarglasheckleuchten fand ich auf dem Schrott bei nem Unfallwagen. Die "Bonsai-Viper" machte viel Spass und drehte damals unerhörte 8000 U/min. Als meine jetzige Frau damals unser erstes Kind erwartete, musste ich ihn schweren Herzens nach nur 6 Monaten wieder verkaufen.


    Modell: Honda CRX VTi (EG2)
    Motor: 1.6 Liter -16V
    Leistung: 160 PS (118 kw)
    Farbe: blau metallic
    EZ: 1995


    Ausstattung:
    Sportsitze vorne
    ABS
    Elektrische Fensterheber
    Heckscheibe elektrisch versenkbar
    Leseleuchten in den Türgriffen
    Targadach, elektrisch versenkbar
    Nebelscheinwerfer
    Heckspoiler


    Modifikationen:
    Motor/Abgasanlage:
    Mugen-Nockenwellen (ca 6 PS Leistungszuwachs)


    Exterieur:
    Aluräder Rial 7,5x17 mit Toyo F1 195/50 VR15 Bereifung
    Klarglas-Heckleuchten in Carbon-Optik
    Weisse Viper-Streifen
    Mugen Schriftzüge an Türen und Motorhaube
    Blau-eloxierte Auspuffblende


    Interieur:
    30cm Sportlenkrad blau
    blauer Schaltknauf
    Fussmatten mit blauen CRX-Motiven








    Auto Nummer zwölf sollte wieder ein Audi 80/90 Typ89 werden, am liebsten wieder ein quattro. Ein verlockendes privates Angebot für einen 90 quattro 20V erwies sich bei der Besichtigung als total runtergerittener Blender. Der selbe Typ (ein Audi Mechaniker aus München) hatte auf dem Gelände seines Arbeitgebers noch einen weiteren Typ89 stehen. Ein älterer Herr hatte sich einen neuen A4 gekauft und wollte den Audi 80 verschrotten lassen! :grimasse: Der Mechaniker nahm ihn dankend zu sich, machte nen neuen Kundendienst und Tüv und wollte ihn nun verkaufen. Es war zwar ein ganz einfacher Typ89 aus der ersten Serie von 1986, ohne Servo, nur ein Aussenspiegel und auch sonst sehr spartanisch. Aber der wirklich einwandfreie, absolut makellose Zustand liessen mich schwach werden. Halt, ein Makel war dann doch da. Poliert wurde er wohl nie, so war der Lack recht matt und die Motorhaube mehr rosa als Tornadorot. Aber halb so wild und so wechselte der Audi für nur 1000.- Euro in meinen Besitz. So fuhr ich mit einem Top-Auto nach Hause, das nur ein Fünftel von dem kostete, was ich eigentlich ausgeben wollte. Das Serviceheft war komplett, der letzte KD vom Verkäufer gerade bei 107 000 km durchgeführt worden und der TÜV war ohne Mängel bestanden. Wie kann man so ein Auto in die Presse schicken wollen??? Naja, wer zuviel Geld hat...! Wenigstens hatte er nicht die schwächste Motorisierung, der langhubige 1800er leistete mit der Bosch-Monojet-Einspritzung 90 PS und damit war der Audi zwar kein Sprinter, aber doch ausreichend motorisiert. Nach einer ausgiebigen Lackaufbereitung glänzte der Lack wieder wie neu, nur auf der Haube blieben rechts einige unschöne Flecken. Weisse Blinker dran, die Alus vom seligen 90 quattro (die sollten nicht das letzte mal von einem Audi zum anderen wandern) und noch ein paar Audiringe die noch rumlagen, schon sah er nicht mehr ganz so nach Opa-Auto aus. Das "Design" (ich nenn das jetzt mal so) auf der Motorhaube ist ne Eigenkreation, mit der ich die Flecken auf der Motorhaube überdeckt habe. Nach zwei sorgenfreiem Jahren fuhr mir in München an einer Ampel stehend, ein Minivan ungebremst mit 60 km/h ins Heck, weil die Fahrerin lieber sms schrieb als auf die Strasse zu schauen. Das komplette Heck war bis zur Heckscheibe eingedrückt. Aufgrund des guten Zustandes gab es von der gegnerischen Versicherung wenigstens den dreifachen Kaufpreis, trotzdem war es mehr als nur schade.


    Modell: Audi 80 Typ89
    Motor: MKB: PM - 1781 ccm
    Leistung: 90 PS Monojetronic
    Farbe: Tornadorot
    EZ: 1986


    Modifikationen:
    Exterieur:
    Aluräder King 7x15 mit Toyo F1 205/50 R15
    Weisse Frontblinker
    Audi-Ringe Aufkleber auf den vorderen Türen und der Motorhaube (dort mit Flammendesign)





    Da ich ja mittlerweile auf dem Land lebte musste Ruck Zuck ein neues Auto her, und sei es nur zur Überbrückung. Ich bekam über nen bekannten einen Scirocco II für´n Appel und ´n Ei (hey, das reimt sich ja). Eigentlich absolut kein Auto für ne kleine Familie, aber er war fast Umsonst und zur Überbrückung absolut ok, Winterreifen gabs auch noch dazu. Motor war der gleiche 1,6 Liter-"Schmalhans" mit 72 PS wie in meinem Golf Cabrio, aber der Rocco war damit schon etwas zackiger unterwegs als der Golf. Ich war noch voll auf der Suche nach einem Typ89 Nachfolger, als ich eines Tages in München meine Mutter besuchte und bei der Rückkehr zum Auto das ganze irgendwie komisch aussah. Beim näherkommen entpuppte sich das ganze als ein riesen Schaden. Eine Frau war mit ihrem SUV wohl etwas überfordert und als ihr ein Bus entgegenkam rasierte sie mal eben von hinten nach vorne die ganze Seite ab - wieder mal Totalschaden, aber wenigstens noch Fahrbereit. So wechselte er nach insgesamt vier Monaten für den Wahnsinnsbetrag von 50.- Euro den Besitzer.


    Modell: VW Scirocco II
    Motor: 1,6 Liter
    Leistung: 72 PS (53 kw)
    Farbe: weiss
    EZ: 1986




    Der Scirocco war nun auch wieder hinüber und sollte sowieso nur kurz bleiben, es war also an der Zeit, nach einem Nachfolger ausschau zu halten. Es sollte wieder ein Typ89 werden, aber zu diesem Zeitpunkt war absolut kein brauchbarer Typ89 aufzutreiben. Entweder totale Bastelbuden oder runtergerittene Dauerläufer mit 300 000 km und mehr auf der Uhr. War ein gutes Angebot im Netz, so war das immer mehrere hundert Kilometer entfernt. Bei der Suche stolperte ich im Internet auf einen Ersthand-Typ81 Facelift von 1985 mit 120 000 km und absolut rostfrei. Naja, mal angucken kostet ja nichts. Der Auftritt überzeugte und so nahm ich ihn mit, sollte ja wieder mal nur bleiben bis es einen anständigen Typ89 gab. War wieder mal was sehr einfaches, aber gutes und zum gemütlichen Cruisen war er Klasse. Die 14" Stahlfelgen vom Scirocco hatte ich noch in der Garage und tauschte die gegen die mickrigen 13 Zöller aus. Mehr machte ich eigentlich nicht dran, nach acht Monaten verkaufte ich ihn schliesslich an einen Liebhaber, als ich endlich einen guten Typ89 fand.


    Modell: Audi 80 Typ81 Facelift
    Motor: 1,6 Liter
    Leistung: 75 PS (55 kw)
    Farbe: weiss
    EZ: 1986


    Ausstattung:
    Velouraustattung
    3-Stufen-Automatikgetriebe
    Zentralverriegelung


    Modifikationen:
    14"-Zoll Stahlfelgen vom VW Scirocco





    Mein fünfzehntes Auto war das Ergebnis einer langen Suche. Ein 91er Audi 80 quattro Sport-Edition von 1991. Es handelte sich hier um ein Ersthand-Fahrzeug, das ein Fahrlehrer als Privatfahrzeug neu gekauft hatte. Der Audi war Top gepflegt, sodass ich über den fehlenden Fünfzylinder-Motor hinwegsehen wollte. Sogar die anfälligen Jaquard-Satin-Sitze waren ohne Verschleiss. Der 90 PS-Monojet-Motor des Spar-quattro hatte zwar schon 306 000 km gelaufen, aber das hielt mich nicht ab, der Rest passte einfach zu gut und wenn der Motor fliegt, kauf ich mir eben nen neuen. Einen Winter fuhr ich ihn durch, den nächsten sollte er dann in der Garage verbringen. Verändert wurde auch nicht viel, die ziemlich unansehnlichen Original-Alus habe ich gegen die King Alus getauscht, ansonsten gabs nur Kleine optische Änderungen. Nach dem Kauf meines Ford Focus (Auto Nummer 17) wollte ich ihn dann nur noch als Sommerauto nutzen und ihn erhalten, (schliesslich war und ist für mich der Typ89 eines der tollsten Autos überhaupt). Ich wollte ihn ein bisschen zerlegen und mal sehen was mal neu muss, aber dann fand ich durch Zufall einen Top-Typ89 mit 80 000 km und Klima (Auto Nummer 18), den ich sofort kaufte. Somit baute ich die Sport-Edition-spezifischen Teile Innen und Aussen in meinen neuen und die Standard-Teile an den alten und verkaufte ihn nach insgesamt 22 Monaten mit etwas über 360 000 km an einen guten Freund, der damit noch heute unterwegs ist und mittlerweile knapp 500 000 km drauf hat.


    Modell: Audi 80 Typ89
    Motor: MKB: PM - 1781 ccm
    Leistung: 90 PS Monojetronic
    Farbe: schwarz metallic
    EZ: 1991


    Karosserieausstattung:
    Original Kamei Sport-Edition Frontspoiler mit Nebelscheinwerfern in Wagenfarbe
    Original Kamei Sport-Edition Heckschürze in Wagenfarbe
    Audi-Alu-Heckspoiler in Wagenfarbe
    Frontscheibe mit Grünkeil
    Colorverglasung


    Innenausstattung:
    Schwarze Jaquard-Satin Innenausstattung
    Schwarzer Teppich
    Audi-Sportlederlenkrad
    Lederschaltknauf
    Lederschaltsack
    Fahrersitz höhenverstellbar
    Original Zusatzinstrumente in der Mittelkonsole (Öldruck, Öltemperatur, Voltmeter)
    Servolenkung
    Zentralverriegelung
    Heckscheibenantenne
    Stahlschiebedach
    Original Audi-Sportfahrwerk 20/20mm


    Modifikationen:
    Exterieur:
    Aluräder King 7x15 mit Michelin 205/50 R15
    Schwarze Frontblinker
    Schwarze Hella-Heckleuchten
    Kamei Kühlermaske in Wagenfarbe
    Audi 90 Kühlergrill
    Audi quattro Aufkleber auf der Frontscheibe und vorderen Türen


    Interieur:
    Alpine-Soundsystem mit zwei Endstufen und 10-fach CD-Wechsler






    Auto Nummer 16 diente mir als Winterauto, um meinen Audi etwas zu schonen. Ein Polo II Coupe, für 150.- Euro, ein ideales Winterauto, klein, flink und mit guter Heizung. Nach dem Kauf meines Audi-Youngtimers, bei dem von vorneherein feststand dass er nicht als Alltagsauto dient, stiess ich den Polo wieder ab, um ein anständiges Ganzjahresgefährt für mich und meine Familie zu kaufen.


    Modell: VW Polo II Coupe
    Motor: 1,3 Liter
    Leistung: 55 PS (40 kw)
    Farbe: weiss
    EZ: 1989


    Modifikationen:
    Front entrostet und matt-schwarz lackiert (Spraydose)




    Bei Auto Nummer 17 handelt es sich eigentlich um einen reinen Gelegenheitskauf. Unser zweites Kind war gerade geboren worden und mein damaliger Chef bot mir den Focus Turnier seiner Frau an. Sie hatte ihn damals neu gekauft und das Fahrzeug war recht gut gepflegt. Meine Recherchen ergaben einen Listenpreis von etwa 7000.- Euro für ein solches Auto mit Laufleistungen um die 100 000 km. Dieser hatte nur 64 000 km und sollte nur 4500.- Euro kosten. Da überlegt man nicht lange, ausserdem stand ja noch ein Audi in der Garage! Und was soll ich sagen, ich habe den Kauf nie bereut. In knapp viereinhalb Jahren als Daily-Driver war ausser dem Temperaturfühler für die Kühlanzeige nie was kaputt, die bekanntermassen wegen Produktionsfehlern rostanfälligen Türen und Klappen wurden bei 120 000 km anstandslos auf Garantie gegen Neuteile getauscht. Optisch konnte ich dann doch nicht die Finger davon lassen und habe manches verändert: Die 7x15 Alus die beim Kauf dabei waren, wurden mit Winterreifen bestückt, für den Sommer durften es dann 7,5x17 mit 205/40 R17 Reifen sein. Die Serienschürze mit etlichen Kratzern und Parkremplern wich einer Front von raid. Die "Waschstrassengeschädigten" Serienscheinwerfer wurden gegen schwarze Angel-Eye-Scheinwerfer getauscht, Heckleuchten kamen weisse rein. Der Rest folgte dann in den darauffolgenden Wochen, die komplette Liste steht unten.
    Am 21 August 2011 raste mir dann ein Fuchs ins Auto, Frontschürze, Kühlerträger, Kühler, Ventilator, die komplette Klimaanlage bis auf den Kompressor, Luftleitbleche, und etlicher Kleinkram wurden gewechselt, ne neue Front kam auch dran. Genau vier Wochen später ( die neue Front dauerte so lange) am 21. September war er wieder fit. Und wieder exakt vier Wochen nach der Instandsetzung (langsam wirds merkwürdig) hatte ich am 21. Oktober bei Kilometerstand 192 000 Premiere, mein erster selbstverschuldeter Unfall. Bin kurz und knapp einem aufgefahren - Totalschaden. Toll, kurz vor Weihnachten, bei drei Kids war das Konto dadurch natürlich leer! OK, wieder mal was billiges zur Überbrückung..., oder sagen wir als Winterauto, hört sich besser an. :kichern: Als nächstes kommt aber erst mal mein Sommer-Schönwetter-nieimRegenfahr-Audi.


    Modell: Focus Turnier DNW
    Motor: 1.8 Liter-16V Zetec-E
    Leistung: 133 PS (Serie 85/115 KW/PS)
    Farbe: Pantherschwarz metallic
    EZ: 2000


    Ausstattung:
    Dachreling
    ABS
    ASR, ESP
    Türdoppelverriegelung und Fernbedienung
    Frontscheibe und Scheibenwaschwasserdüsen beheizt
    4 elektr. Fensterheber
    Klimaanlage
    Sportsitze vorne
    Original-Sportfahrwerk
    CD-Radio 6000


    Modifikationen:
    Motor/Abgasanlage:
    K&N Luftfilter
    Eigenbau Edelstahlauspuffanlage ab Kat mit grösserem Rohrdurchmesser (60mm)
    Mitteltopfdummy
    Sebring Endschalldämpfer (Modifiziert)
    Endrohr 75x135mm


    Exterieur:
    Aluräder DEZENT Typ G 7517 X3 7,5x17 mit Hankook Ventus Sport K104 205/40 ZR17
    raid-hp Frontschürze
    Schwarze Angel-Eyes Scheinwerfer mit integr. Blinker (Angel Eyes und Led´s über seperate Schalter zu betätigen)
    "böser Blick" in Wagenfarbe
    Weisse Frontblinker (ohne Blinkfunktion)
    Type-R Pace-Car Blitzer im Frontblinkergehäuse
    Klarglas Seitenblinker
    weisse in.pro Heckleuchten
    Scheibentönung tiefschwarz
    Sponsoraufkleber auf Motorhaube und vorderen Türen
    Gelochte Zimmermann-Sportbremsscheiben
    Aluräder DOTZ Cobra 7x15 mit Dunlop SP Wintersport 195/60 R15 (Winterbereifung)


    Interieur:
    Cockpitteillackierung in beige
    Cockpitdekor Carbonoptik
    Tachoumrandung in Echtcarbon
    JP-Sports Plasmatacho
    Chrom-Lüftungsumrandung
    Aluschaltknauf, blau beleuchtet
    Innenraumbeleuchtung in blau
    4 x 30cm Fussraumbeleuchtung in Blau (vorne und hinten)
    Infinity-Soundsystem in vorderen und hintere Türen


    Leistung: 133 PS (Prüfstandsmessung mit Auspuffanlage und Sportluftfilter)!











    Das war er nach dem Crash und so wird er verkauft. Wenigstens hatte ich noch die alten Stahlfelgen rumliegen. Die Winteralus werde ich seperat verkaufen, die 17"-Zöller kommen evtl. auf meinen Audi.









    Hoppla, ein äusserst interessanter Thread, der mir bisher glatt entgangen ist! :hä:


    Klasse Arbeit die du hier zeigst, du machst keine halben Sachen, Respekt! :sehrgut:
    So ne Halle wär schon was, da kann man in Ruhe arbeiten, Klasse.
    Leider gibts bei uns sowas nicht, Gott sei Dank steht mein Youngtimer-Audi makellos da, aber für die Alltagskarre wünsche ich mir sowas auch. Besser als diese leidigen Hobby-Werkstätten.

    Hi Leute,


    ich möchte hier nun auch mal alle meine 1:1er zeigen, die bisher durch meine Hände gingen. Seit ein paar Tagen steht nun Auto Nummer 19 vor der Tür, es kommt also schon ein bisschen was. Ich werde den Thread auch fortlaufend immer wieder mit neuen Bildern und Beiträgen updaten, sofern es Neues zu berichten gibt. Die teilweise schlechte Bildqualität, vor allem bei den Bildern aus den Neunzigern, seht mir bitte nach, es handelt sich hier um uralte, eingescannte Fotos.


    Meine Lehre als KFZ-Mechaniker machte ich bei Honda, klar dass mein erstes Auto 1991 auch ein Honda sein musste. Es war nichts besonderes, aber für die ersten Monate als Fahranfänger war er optimal, zumal er gerade mal 300.- Mark kostete.


    Modell: Honda Civic
    Motor: 1.3 Liter
    Leistung: 60 PS (44 KW)
    Farbe: grün metallic
    EZ: 1981


    Ausstattung:
    Hondamatic-Automatikgetriebe mit Overdrive





    Nach vier Monaten nahm dann mein zweiter Honda den Platz des Civic ein, ein Honda CRX 1,6i - 16V (Typ AS). Mit 80 000 km aus erster Hand für 11 000.- Mark war das ein echtes Schnäppchen. Das war ein echtes Leichtgewicht, knapp 890 kg Leergewicht, Kotflügel und der untere Teil der Türen bestanden aus Kunststoff, das Teil ging ziemlich gut ab. Der CRX begleitete mich zweieinhalb Jahre, bis bei Km-Stand 196 000 auf dem Salzburgring zwei Pleuellager den Geist aufgaben und der Motor dadurch noch mehr Schaden nahm.


    Modell: Honda CRX AS
    Motor: 1.6 Liter -16V
    Leistung: 125 PS (92 kw)
    Farbe: silber metallic
    EZ: 1986


    Ausstattung:
    Sportsitze vorne
    Original-Sportfahrwerk


    Modifikationen:
    Motor/Abgasanlage:
    K&N Luftfilter
    "Mohr"-Edelstahl-Endschalldämpfer mit 114mm Endrohr


    Exterieur:
    Aluräder Rial 7,5x17 mit Yokohama 195/50 VR15 Bereifung
    Scheibentönung tiefschwarz


    Interieur:
    Cockpitteillackierung in violett
    Lederlenkrad 36cm (keine Servolenkung)
    Lederschaltknauf
    Infinity-Soundsystem mit Pyle-Subwoofer








    Auto Nummer drei war eigentlich eher eine Notlösung, aber trotzdem ein cooler Wagen und mit 2500.- Mark und gerade 104 000 km auf der Uhr fast geschenkt. Ein Honda Accord 1,8 - 12V


    Modell: Honda Accord 1,8 EX Typ AD
    Motor: 1.8 Liter-12V
    Leistung: 101 PS (74 kw)
    Farbe: grau metallic
    EZ: 1985


    Ausstattung:
    Servolenkung
    3-Stufen-Automatikgetriebe
    ABS
    Zentralverriegelung
    Velourausstattung
    Vordersitze höhenverstellbar
    Verstellbare Lenksäule
    Positionsleuchten in allen vier Türen
    Warnleuchten für offene Türen, durchgebrannte Lampen, etc.


    Modifikationen:
    Interieur:
    36cm Lederlenkrad







    Nummer vier diente mir einen Winter als Winterauto, um den guten Zustand des Accord möglichst lange zu erhalten. Ein Honda Accord SJ. Ich fand den optisch ein tolles Auto, vor allem die leicht agressive Front gefiel mir sehr. Ausstattungsmässig bot der für ein Auto von 1978 ziemlich viel, z.B. gab es wie bei dem neueren Accord Warnleuchten für alles mögliche, eine Velouraustattung und weiteres. Er hatte zwar schon so manches Rostleiden, aber als Winterauto für 500.- Mark leistete er treue Dienste.


    Modell: Honda Accord (Typ SJ)
    Motor: 1,6 Liter
    Leistung: 80 PS (59 kw)
    Farbe: silber metallic
    EZ: 1978


    Ausstattung:
    Servolenkung
    Zentralverriegelung
    Velourausstattung
    Fahrersitz höhenverstellbar
    Positionsleuchten in allen vier Türen
    Warnleuchten für offene Türen, durchgebrannte Lampen, etc.


    Modifikationen:
    Interieur:
    36cm Lederlenkrad






    Nach dem Winter war nicht nur der Winter-Accord hinüber, auch der andere gab kurz darauf den Geist auf. Und zwar war die Automatik komplett hinüber. Trotz des guten Zustandes war das Auto ein wirtschaftlicher Totalschaden und ein neues Getriebe viel zu teuer. In den Neunzigern gab es praktisch noch keinen Gebrauchtteilemarkt für ein solches Auto. Ein damaliger Kunde bot mir seinen BMW an, den ich nach einer ausgiebigen Probefahrt schliesslich kaufte. Meine Bindung zu Honda war auch etwas abgeflaut seit ich nicht mehr in einem Honda-Betrieb arbeitete. Es war ein 728i, Vorfacelift, also noch mit der schönen schrägen Blechnase, wie sie auch der 6er hatte. Von der Ausstattung lag die bayerische Oberklasselimousine weit hinter dem japanischen Mittelklasse-Accord, aber das Feeling des Reihensechsers war schon was besonderes.


    Modell: BMW 728i (E23)
    Motor: 2,8 Liter Reihensechszylinder
    Leistung: 184 PS (135 kw)
    Farbe: hellblau metallic
    EZ: 1983


    Ausstattung:
    Servolenkung
    ABS
    Zentralverriegelung
    Rechter Aussenspiegel elektrisch verstellbar


    Modifikationen:
    Exterieur:
    Aluräder im Alpina-Design


    Interieur:
    Holzschaltknauf






    Auto Nummer sechs folgte nach nur einem viertel Jahr, ein Pizza-Fuzzi in einem Daihatsu Cuore nahm mir die Vorfahrt, bei mir war der rechte Kotflügel kaputt und die Stoßstange verbogen, der Daihatsu hatte nen Rahmenschaden. Zwei Tage nach dem Crash, der Unfall war noch nicht repariert, da bekam ich für den BMW ein Angebot das ich nicht ablehnen konnte. Ich bekam 1350.- Mark mehr, als ich ein Jahr zuvor für den Unfallfreien Wagen bezahlt habe.
    Der Winter stand vor der Tür und so entschloss ich mich erst mal was übern Winter zu kaufen. Für die exakt 1350.- Mark Überschuss die ich für den BMW bekam, kaufte ich einen Audi 80 Typ81. Ein einfaches, aber auch sehr zuverlässiges Auto. Mit etwas erspartem, dem Rest vom BMW-Verkauf und der Entschädigung aus dem Unfall sollte dann im Frühjahr wieder was anderes her.


    Modell: Audi 80 (Typ81)
    Motor: 1,6 Liter
    Leistung: 75 PS (55 kw)
    Farbe: weiss
    EZ: 1983


    Ausstattung:
    So gut wie gar keine




    Etwas später als im Frühjahr, im Juli 1996, verkaufte ich den Audi für 1500.- Mark wieder. Ich schlenderte mit meiner damaligen Frau über die Händlerhöfe, sie sah ein Golf Cabrio und das war ihr nicht mehr auszutreiben. Naja, mal was anderes...
    Lange behielt ich das Ding aber nicht. Qualität und Verarbeitung überzeugten zwar, aber der schwachbrüstige 72 PS-Motor und ein Verbrauch von teilweise über zehn Litern machten es leicht. So blieb er nur ein Jahr. Das Ding war übrigens voll Wintertauglich, die Dämmung des Verdecks war vorbildlich und die alten VW/Audi-Heizungen sind über jeden Zweifel erhaben.


    Modell: VW Golf 1 Cabriolet
    Motor: 1,6 Liter
    Leistung: 72 PS (53 kw)
    Farbe: dunkelgrün metallic
    EZ: 1983


    Ausstattung:
    Ne elektrische Antenne hat er gehabt




    Nach dem Verkauf des Golf Cabrios traf ich zufällig meinen alten Chef aus dem Honda-Autohaus und nach ein bisschen quatschen bot er mir einen ziemlich speziellen Civic an. Es handelte sich um einen Honda Civic 1,6i (ED7), der einige technische Besonderheiten aufwies: So war ein auf 1,8 Liter aufgebohrter DOHC-Motor vom CRX ED9 eingebaut, verfeinert mit etlichen Teilen vom Honda-Haustuner Mugen, wie zum Beispiel schärfere Nockenwellen, Fächerkrümmer, beschichtete Zylinder, bearbeitete Kanäle usw. Das Auto war eigentlich alles andere als Alltagstauglich. 180 PS in Verbindung mit dem Seriengetriebe führten zu drei verrauchten Kupplungen in 7 Monaten (danach bekam er eine Rennkupplung aus Japan) und ein Verbrauch von 14-17 Litern (bei Vollgas auch mehr) war auch nicht so prickelnd. Aber ich war ja noch jung, und geil war der schon. Leider bekam ich den nur mit Stahlfelgen, die tollen Mugen-Räder behielt sich der Vorbesitzer für seinen CRX. Die "Firlefanz-Beklebung", die auf den Bildern noch zu sehen ist, flog auch ziemlich schnell runter. Nach knapp eineinhalb Jahren wollte ich ihn ein bisschen überarbeiten, die unharmonische Leistungsentfaltung war das wichtigste Kriterium. Es sollte ein anderes Getriebe rein und noch so manch anderes. Als ich auf dem Weg zum Reifenhändler war, (ich wollte mir gerade neue Alus abholen) verkürzte ein unachtsamer LKW-Fahrer das Heck um etwa einen halben Meter. Besonders tragisch: Es sollte die letzte Fahrt vor der Teilzerlegung sein. Den Motor konnte ich noch extra verkaufen, der Rest wanderte in die Presse.


    Modell: Honda Civic (ED7)
    Motor: 1,8 Liter - 16V - DOHC (Serie: 1.6 Liter-16V - OHC)
    Leistung: 181 PS (Serie: 110 PS)
    Farbe: weiss
    EZ: 1991


    Ausstattung:
    elektr. Fensterheber
    Sportsitze vorne


    Modifikationen:
    Motor/Abgasanlage:
    Motor vom Honda CRX (ED9), aufgebohrt auf 1,8 Liter
    Mugen Nockenwellen
    Mugen Fächerkrümmer
    Zylinder und Kanäle bearbeitet
    Von Mugen modifizierte Steuergeräte
    Von Mugen modifizierte Einspritzung
    K&N Luftfilter
    Edelstahlauspuffanlage


    Exterieur:
    Gewindefahrwerk
    "Böser Blick" in Wagenfarbe
    Bremsanlage vom CRX V-Tech (EE8)


    Interieur:
    Kombiinstrument vom Honda CRX V-Tech (EE8)
    Schaltwegverkürzung
    Sport-Lederlenkrad 28 cm
    Lederschaltknauf




    Nach dem "Civic-Desaster" stand für mich fest, dass nie wieder eine solche "Bastelbude" in meine Garage kommt und auch selbst wollte ich nicht mehr allzuviel in Tuning investieren, zeigte doch der Unfall wie schnell man sein geliebtes Blech in die Tonne treten kann. Ich wollte Leistung, aber bitte ab Werk. Was liegt also näher als eine Power-Limo? Nach vielen Überlegungen viel meine Wahl auf Audi. Ich war ja schon immer ein Fan der Marke, schon seit Walter Röhrl, aber die Modelle die mir gefielen und mit denen ich mich schon bei meiner Zeit bei Honda ausgiebig beschäftigte (Typ89 und Typ44), waren immer etwas zu teuer für mein Budget. Jetzt waren sie bezahlbar geworden. Meine Wahl fiel auf einen Audi 200 Turbo mit jungfräulichen 102 000 km auf der Uhr. Ich fuhr in knapp zwei Jahren unglaubliche 297 000 km auf den Wagen, bevor ich ihn mit 389 000 km verkauft habe, bis jetzt habe ich in keinem AUto soviel Zeit verbracht und Kilometer gefressen. Qualitativ ist der Typ44 neben dem Typ89 das hochwertigste Auto überhaupt und bis heute unerreicht. So verdiente die Vollverzinkung diesen Namen auch, weil sogar Türscharniere und ähnliches mitverzinkt wurde. Ausserdem waren die Blechteile im Gegensatz zur heute gängigen Praxis auch beidseitig verzinkt. Der Motor lief die gesamte Laufleistung ohne Mätzchen, selbst der Turbolader war noch der erste. Auch das Interieur zeigte kaum Verschleiss. Der war schon toll. Verkaufsgrund war die mittlerweile astronomische Steuer von knapp 1000.- Mark. Aus heutiger Sicht war das ziemlich bescheuert.


    Modell: Audi 200 Turbo (Typ44)
    Motor: 2,2 Liter-Fünfzylinder - Turbolader
    Leistung: 182 PS (134 kw)
    Farbe: Titangrau metallic
    EZ: 1985


    Ausstattung:
    Velouraustattung
    ABS
    Bordcomputer
    Zentralverriegelung
    4 elektr. Fensterheber
    elektr. und beheizte Aussenspiegel
    Klimaautomatik
    Nebelscheinwerfer
    Aluräder 6x15


    Modifikationen:
    Interieur:
    Momo-Holzlenkrad






    Auto Nummer zehn war auch wieder ein Fünfzylinder-Audi. Mein Bruder kaufte sich einen Audi V8 und überliess mir für einen symbolischen Betrag seinen 90 quattro. Qualitativ ist der Typ89 sogar noch eine Spur besser als der Typ44, nur die Jaquard-Satin-Innenaustattung ist sehr anfällig und die Sitzheizung vom Fahrersitz gab nach 350 000 km den Geist auf. Leistung hatte der 2,3 Liter genug und die Verbindung von quattro-Antrieb und geschlossener Schneedecke im Winter eröffnete ein völlig neues Fahrerlebnis. Mit nur 10 000 km weniger als mein 200 Turbo, endete unsere Partnerschaft bei 379 000 km mit brandneuem TÜV, als so ne junge Schnecke beim Ausfahren aus einer Ausfahrt zwar nach rechts glotzte, aber irgendwie nicht nach links. So fuhr sie etwa 3m vor mir aus einer Ausfahrt und ich ihr ungebremst rein - Totalschaden.


    Modell: Audi 90 quattro (Typ89Q)
    Motor: 2,3 Liter Fünfzylinder
    Leistung: 136 PS (100 kw)
    Farbe: schwarz metallic
    EZ: 1987


    Ausstattung:
    Jaquard-Satin- Ausstattung mit eingewebten quattro-Schriftzügen
    ABS
    Zentralverriegelung
    elektr. und beheizte Aussenspiegel
    Sitzheizung vorne
    Nebelscheinwerfer


    Modifikationen:
    K&N Luftfilter


    Exterieur:
    Schwarze Treser-Heckleuchten
    Aluräder King 7x15 mit 205/50 VR15 Bereifung
    Scheibentönung tiefschwarz


    Interieur:
    Momo-Holzlenkrad







    Teil 2 folgt!