Posts by nesta

    Ich hätte mal eine kurze Frage zum Autoart McLaren 570s in Weiß (76041)


    Weis jemand, ob das Weiß ein Metallic oder Uni Farbton ist?


    Auf Bildern lässt sich das leider nicht erkennen.

    Die Umsetzung ist ein Traum 👍🏼ich habe den mit ATS Werbung wirklich toll umgesetzt, so hätte ich mir die neuen 190 Evo 1 und 2 gewünscht dann hätten mehrere Varianten zu mir gefunden, aber die Zeiten des All Open und der Detailvielfalt sind ja leider bei Minichamps vorbei.;(

    Ich habe auch den Commodore und den ATS. Und an diesen beiden Modellen sieht man schön den "Sparzwang" bei Minichamps, der Commodore hat z. B. fotogeätzte Haubenverschlüsse, der ATS hingegen nur "gemalte" Auch ist der Commodore-Schriftzug lackiert,, der ATs besteht nur aus Decals.

    Sorry, dass ich die Frage hier stelle, aber ich wollte kein extra Thread erstellen.


    Ist schon bekannt, für welche Farben sich Mercedes für die Händler-Editionen des T-Modells entschieden hat?


    Ich "liebe" dieses Modell, dafür müssen sogar einige meiner CMC und Porsche ihre Vitrinenplätze räumen.

    Auch diese Version hat was und ich verbinde auch Kindheitserinnerungen mit dem Taxi.


    Inzwischen gefällt mir der Norev-W123 so gut, dass ich nochmal zum "Farbensammler" werde und eine ganze Armada zu mir kommt.

    Leider warte ich noch auf mein Taxi, deshalb hätte ich eine Frage: ist der Bügel des Taxi-Schildes aus Metall oder Kunststoff?

    (Weiss jemand, ob die Dachreling der kommenden Kombi-Versionen aus Metall oder Kunststoff sein wird?)

    Für mich sind die EVO II auch die schönsten Rennwagen, die je gebaut wurden. Wenn mich jemand fragen würde, was das "beste Rennen aller Zeiten" wäre, würde ich mich ohne groß zu überlegen für DTM Nordschleife 1992 entscheiden. Zum Glück stehen der Autoart EVO II in der Berlin 2000-Lackierung und die beiden Zung Fu hier. Wenn man bedenkt, dass ich die seinerzeit für 40,-Euro pro Modell bekommen habe,.... Andererseits bin ich seit Jahren sauer auf Autoart, das die damals die angekündigten DTM-Evos wieder gecancelt haben. Mit den Zung Fu konnte ich mich nie so recht anfreunden, da ich damals nur die DTM-Versionen aus dem Fernsehen kannte.


    Nächste Woche bekomme ich meine beiden Diebels Alt Evo II und einige Evo I (die sind beim Händler zwischengeparkt, da ich noch ein paar Tage in Urlaub bin)


    Für mich werden alle Evo I und Evo II wohl zum Pflichtprogramm, bis auf die Zung Fu.


    Ist das Gold eigentlich lackiert, oder Minichamps typisch ein Decal. Weiß jemand, wie es bei den Diebels und den KöPi und Jet Evo I aussieht, ist das Design lackiert oder Decals?


    Danke für die Bilder, dadurch wird die Freude auf mein EVO Geschwarder noch größer.

    Danke für die tollen Bilder des W123 in den Händler-Farben.


    Ich werde auch immer mehr zum W123-Fan. Von 1982 bis 1994 hatten "wir", also meine Eltern einen signalroten 240D (Ochsenaugen-Scheinwerfer) bis uns die KFZ-Steuer getrennt hat. Mit dem Auto bin ich vom Kleinkind zum Jugendlichen geworden und verbinde einige tolle aber auch Schicksale. Aber seit einigen Jahren wird mir erst so recht klar, welch ein tolles Auto der W123, abgesehen von der Geschwindigkeit, doch war.


    Von den Fachhandelsversionen habe ich mir einige (vor-)bestellt, auch T.


    Zur Zeit bin ich gerade nicht daheim, deshalb meine Frage hier:


    Sind diese W123 Händlerversionen limitiert und kosten die auch 89,- bzw 99,-?


    Im Online-Shop von Mercedes und eBay finde ich die beiden nicht.

    Super, vielen Dank für den Link.


    Beim Original gibt es dann ja schon ein paar Unterschiede.


    Allerdings sieht das Minichamps "Stronger than time"-Modell auf den Bildern genauso aus wie der normale. Die Kotflügel scheinen gleich breit zu sein, Auspuff sieht man nicht, und vom abgeflachten Lenkrad des "Stronger than time"-G 500 sehe ich auch nichts.


    Der einzige Unterschied scheint das "Night Paket", also schwarze Reserveradabdeckung, Spiegel und Grill zu sein. Allerdings auch nur im Vergleich zum Smaragdgrünen G500, der "normale" mattgraue G500 hat dieses "Night Paket" ebenfalls nachgebildet.


    Ich habe mir jetzt den monzagrauen "Stronger than time" und den smaragdgrünen bestellt. Ausschlaggebend waren die Scheinwerfergitter und die schwarzen Felgen. Dadurch wirkt das Auto nochmal "Stronger than time".
    Der grüne wirkt mit dem Chrom (obwohl ich kein Chrom mag) sehr edel und passt so sehr schön zu meinen anderen Autoart G-Klassen.

    Das ist wieder so ein Auto, was einem hier richtig schmackhaft gemacht wird.


    Dabei ist es für mich quasi ein "must have", da ich G-Klasse Fan bin (8 G-Klassen von AA) und dieses Jubiläumsmodell zum 40. ist, also genauso alt wie ich. (Und wenn ein Sondermodell, was genauso alt wie ich ist, "Stronger than time" heißt, gibt es keinen anderen Weg, als den Bestell-Button zu drücken;- dann aber für den Monza-Grauen mit den Scheinwerfer-Gittern)



    Aber was bitte ist jetzt an der "Stronger than time"-Edition anders als an der normalen Version?

    Bin der gleichen Meinung wie Audeamus2009, nur das ich den AR vor mir stehen habe und den AA vorerst nur auf Bildern beurteilen kann.


    Das Hauptargument für den AR ist für mich, dass er "DieCast" ist. Aber mittlerweile lasse ich mich auch öfters eines besseren belehren. (Meine ersten AA Compsit waren die Porsche 911 GT3RS, die mich voll und ganz überzeugen konnten)


    Ich bereue es nicht, mich für den AR entschieden zu haben, aber irgendwie freue ich mich jetzt noch mehr auf meine AA AMG GT-R's. Ich finde die silbernen Kühler hinter den Öffnungen in der Frontschürze beim Autoart lässt die Front ganz anders erscheinen. Die Rückleuchten des AA finde ich, den Bildern zu Folge auch schöner, weil dort der weiße Mittelteil besser zur Geltung kommt, egal ob vorbildgerecht oder nicht.


    Ist der Mercedes-Stern beim Vorbild wirklich dreidimensional? Bei anderen aktuellen Mercedes-Modellen sind im Stern die Sensoren angebracht und der Stern ist dort wie eingegossen

    Ich muss den Thread leider noch einmal hervor kramen.


    Aber kann es sein, dass an Deinem Exemplar das Spaltmaß zwischen der Frontschürze und dem Kotflügel zwischen Scheinwerfer und Radhaus auf der Beifahrerseite größer ist als auf der Fahrerseite?


    Habe meinen heute bekommen, und da scheint die Frontschürze etwas schief bzw mit einem Hauch mehr Spaltmaß auf der Beifahrerseite montiert zu sein.

    Ein super tolles Modell. Der sieht ja mal richtig nice aus, so gut, dass ich mir den roten und den blauen vorbestellt habe. Außerdem kommt der grüne Almost Real zu mir bzw. habe ich den auch bestellt. Wenn ich aber jetzt die Bilder vom Autoart sehe, glaube ich, Autoart hat da den besseren Job gemacht.


    Weiß jemand, wann der grüne von Autoart kommen soll?


    Auf den Bildern sehen die Kühler unter den Scheinwerfern, die Passgenauigkeit der Scheinwerfer und die Spaltmaße der Heckklappe wesentlich besser aus.

    Den musste ich mir auch gönnen.


    Ein echter Kracher, sowohl im Modell als erst Recht im Original.



    Schön.


    Was mich wirklich interessieren würde: ist da Sponsorgeld geflossen?
    Warum sollte eine Erfolgsfirma eine fanboy Lackierung (wie man sie im Amateursport oft sieht, Gulf, Martini, Jäger etc...) ohne backing auftragen?
    Genügend eigene historische liveries ohne direkten Sponsorbezug haben sie ja reichlich, wie sie bereits bei den Hybridkarren bewiesen haben.


    Das waren ja Retro-Design-Lackierungen zum 70. Sportwagen-Jubiläum. Ich glaube man wollte mit der Rothmanns Lackierung auch an die Dakar-959 und die 956/962 erinnern.


    Schön.



    Ach - und was ich schon lange mal wissen wollte: wie kam es zu der Mode, den Flügel aufzuhängen?
    Was ist da der technische Nutzen?
    Sauberere Strömung auf der Unterseite?
    Finde ich optisch sehr unfroh machend, dieses Gehänge.


    Diese Frage kam schonmal während eines VLN-Streams. Und dort wurde (ich glaube von einem Audi-Techiker) gesagt, dass es, wie Du schon vermutet hast, um die Luftströmung unter dem Flügel geht. Denn die Luft unter dem Flügel ist die „wichtige“ Luft, die möglichst verwirbelunngsfrei den Flügel passieren muss, um möglichst effektiv zu sein. Wie gesagt, hab ich so gehört, ob´s timmt, ist eine andere Frage.



    Ich freue mich auch schon auf das "Pink Pig", das wahrscheinlich Ende April/Anfang Mai erhältlich sein wird.


    Gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen den "normalen" 150,-Euro-Spark und den 300+-Modellen von Porsche; abgesehen von der Vitrine?

    Ich bin ja auch dem Porsche GT3R bzw. überhaupt den GT3-Fahrzeugen verfallen.


    Klar ist der Minichamps GT3R nicht mit den hervorragenden Autoart GT3R(SR) vergangener Zeiten zu vergleichen.


    Aber bei meinen 16 Minichamps Porsche 991 GT3R habe ich bei keinem Verarbeitungstechnisch etwas zu bemängeln. Das einzige, was mich richtig stört, sind die nur mattschwarz lackierten Lüftungsöffnungs-Andeutungen am Heck. Da wären durchbrochene Gitter ein Traum. Genau wie der Bereich hinter dem Hinterrad. Eigentlich ist der untere Bereich dort offen mit einem freistehendem Blech; beim MC leider Matt-Schwarze Karosserie. Ein paar (vorbildgerechte) Antennen mehr, hätte dem Modell auch gut getan; immerhin gibt es aber Modelle mit Endurance-Paket und Sprintvarianten, zu erkennen an den Scheinwerfer-Einsätzen und den Flaps an der Frontschürze.


    Klar ist der MC nicht perfekt, aber im Vergleich zum Spark, der nochmal die Hälfte mehr kostet, sicher mehr als eine gute Alternative. Denn der Spark hat zwar Lüftungsöffnungen hinten und ein paar Antennen mehr, aber weder drehende- und lenkbare Räder, billig wirkende Scheinwerfer und die Luftaustritte auf den vorderen Kotflügeln sind ebenfalls nicht durchbrochen.


    Alles in allem finde ich, besonders wenn man bedenkt wie viele verschiedene Versionen MC anbietet, den Porsche 991 GT3R von MC ganz gut gelungen. Der Gesamteindruck stimmt irgendwie, genau wie beim MC BMW M6 GT3. Vom MC Audi R8 LMS bin ich dagegen enttäuscht; der wirkt billig und lieblos, da ist der Paragon Audi bedeutent besser, auch wenn beim Paragon die Antenne und die 24hr.-Zusatzscheinwerfer fehlen (Paragon hat nur das Präsentations-Modell mit einer 24Std.-Lackierung versehen. Wenn es um den Mercedes AMG GT3 geht, würde ich Paragon aber jedem anderen Hersteller vorziehen. Das Modell ist, für das Geld, super.


    Aber zurück zum Gulf Porsche; in der Lackierung ist er einer meiner Lieblinge in meiner GT3-Sammlung.

    Den gibt es doch auch von BBR. Wenn es dein Budget nicht sprengt, würde ich dir zu dem BBR raten. Der hier kommt doch sehr einfach rüber, vor allem der Frontflügel.


    Du vergleichst ein 60,- Euro gegen ein 200,- Euro - Modell.
    Klar, wer da besser abschneidet. Aber nicht jeder WILL ein 200,- Euro-Modell, auch wenn er es Budget-technisch könnte.