Posts by raidou

    Ich musste zwar auch gleich an Estorilblau denken aber das steht dem Tributo zweifellos auch gut, gerade in Verbindung mit den gelben Akzenten.

    Die hätte ich mir nur als Fortsetzung dann auch innen gewünscht, statt Rot.

    Durch die sehr feine Prägung finde ich es in diesem Fall auch gar nicht so gravierend auffällig, dass die Gitter nicht durchbrochen sind.

    Man ist bei BBR zwar anderes gewohnt aber damit könnte ich noch leben.


    Der F8 ist für mich momentan eines der attraktivsten Supercars dieser Klasse, meine Traum-Kombi wäre ein Spider in Grigio Ingrid, auch so ein klassisch-edler und figurbetonender Farbton... :love:




    Wenn sowas von BBR käme, könnte mich nur noch mein tiefroter Dispo zurückhalten. :kichern:

    Und selbst das war ein 308 GTS, wenn ich mich nicht ganz irre.

    Richtig, der 208 war ja hauptsächlich (oder sogar ausschließlich?) für den italienischen Markt aufgrund der steuerlichen 2l-Hubraumgrenze. In den USA dürfte der, wenn überhaupt verfügbar, nur eine sehr unbedeutende Rolle gespielt haben.


    Hauptsächliches äußeres Unterscheidungsmerkmal ist der zusätzliche Naca-Einlass vor den Hinterrädern.

    Interessant, auch so ein längst vergessenes Auto.

    Ich hätte da auf Anhieb allerdings eher die Assoziation zum frühen Passat. :/


    Jörg: Hab ich gestern noch bei Muttern gefunden, falls Du Interesse daran hast...






    Seit inzwischen 24 Jahren treues "Familienmitglied" und scheinbar unkaputtbar.

    Ja, weiß ich, würde es aber ehrlich gesagt nicht empfehlen.

    Die Linsen sind verklebt in den Reflektoren, diese wiederum verklebt im Grill.

    Die Vertiefungen im Grill sind zwar nach oben offen aber um die Reflektoren von dort nach vorne heraus zu pulen, ist die Haube im Weg.





    Von innen kommt man auch nicht unbedingt besser dran:





    Am besten wäre, den Grill komplett auszubauen, um dann die Gläserpins von hinten herausdrücken zu können.

    Der Grill selbst ist aber auch sehr fragil.

    Hier zur Veranschaulichung der (zerstückelte) Grill damals von meinem Touring-Umbau:






    Das Risiko, dass bei der Aktion etwas kaputt geht, ist also eher gegeben als dass man da irgendwas mit verbessert, deshalb lieber lassen. Und das sage ich, der normalerweise vor nichts zurückschreckt. ;)

    Da überschätzt Du den durchschnittlichen Chinesen. Die Arbeiterklasse hat selten die Möglichkeit zum Erwerb eines Führerscheins, geschweige eines Autos. Die kommen ja kaum aus der Fabrik raus, in der sie auch wohnen. Die meisten haben keinen Schimmer von dem, was sie da produzieren.

    Selbst wenn das dem (westlichen) Auftraggeber bei der Abnahme auffällt, ist es meistens schon zu spät (bzw. zu teuer), noch Änderungen an den Formen vorzunehmen.

    die Scheibenwischer sind eindeutig die für die Rechtslenkerversion

    :oehm: Jetzt wo Du's sagst... das war mir auf den Fotos bisher gar nicht aufgefallen.

    Bei meiner Ur-Version in Schwarz-met. sind die Wischer richtig. Ich wüsste nicht, dass es bisher eine RHD-Variante des Modells gegeben hat, oder? :hae:

    Wie kann sowas dann passieren? Die Daten für den Spritzling versehentlich gespiegelt? :haha:

    Die Auflage ist schon wirklich eine misteriöse Wundertüte...

    Neulich hatte ich hier irgendwo ein Modell gesehen, dass sogar einerseits zwar eine angedeutete Automatik-Kulisse mit entspr. Wählhebel, gleichzeitig aber ein Kupplungspedal hatte. :kichern:

    Sowas kam tatsächlich schon öfter vor, bei verschiedenen Herstellern. Da sitzen einfach Entwickler am Werk, die von der Materie keine Ahnung haben und nur nach Bildmaterial recherchieren. Da wird dann aus verschiedenen Aufnahmen nachgebaut was sie sehen, ob es zusammenpasst oder nicht. So kommt es ja auch immer wieder mal zu falschen Motoren, etc.


    Aber wenn man auf einen fertigen (und ehemals richtigen) Formenfundus zurückgreifen kann wie bei diesem Modell und DANN passieren solche Fehler, das ist echt nicht mehr nachzuvollziehen. :fp:

    Ausdünstungen/Ablagerungen überlackieren? :hae:

    Machst Du das zuhause mit Staub genauso, Klarlack drüber, dann sieht man ihn nicht mehr? :kichern:

    Sorry, no offense aber das scheint mir jetzt ein etwas abstruser Tipp. :keineahnung:

    Also ich würde die weißen Schleier ja einfach wegwischen, das ist nichts anderes als Fett.

    Und selbst richtige (verschmierte) Klebstoffreste bekommt man easy mit Displex wegpoliert, auch (oder gerade) auf Scheiben.

    Ich glaube nicht, dass das irgendwas mit Neid zu tun hat.

    Also bei mir jedenfalls nicht, ich gönne grundsätzlich jedem seinen Ferrari/Lambo/Bentley/whatever.

    Nur wenn man diesen dann noch derart "dekorieren" muss zur Selbstdarstellung, dann wird's aus meiner Sicht eher peinlich und bemitleidenswert.

    Stil und Geschmack lassen sich halt für kein Geld kaufen...


    Wenn ich das dringende Bedürfnis hätte, mich vom gemeinen Durchschnittsmillionär abzusetzen, würde ich im Wiesmann durch die (Mone)Gassen cruisen. Kostet die Hälfte, sorgt aber selbst dort mit Sicherheit noch für mehr Köpfeverdrehen, ganz ohne Prollallüren. :P

    Schon fresh!

    Zuerst etwas gewöhnungsbedürftig aber je länger man ihn betrachtet, desto kleiner werden die Pupillen, dann geht's... ^^


    Die Details, die Daniel angesprochen hat, sind mir auch gleich aufgefallen. Besonders positiv auch die Ausarbeitung im Innenraum, das hat man in der Form länger nicht mehr gesehen bei Autoart. :thumbup:

    Das ist aber der Standard, den ich in der Preislage einfach erwarte.

    Wäre es nicht einfacher gewesen ein Stück Blech zu nehmen und die Karosserie direkt daraus zu dengeln? ;) Bei deinen Fähigkeiten wäre das doch für dich kein Problem gewesen.

    Da überschätzt Du meine Fähigkeiten allerdings maßlos. :kichern: Ich bin weder Blechschmied noch Spengler o.ä.

    Mit Dremel und Spachtelmasse bin ich vertrauter als mit Schweißen und Löten. :grimasse:

    Aber Du hast schon Recht, es bleibt kaum ein Teil unangetastet.


    Der Bürzel wurde mittels Polystyrol und Spachtel nach unten tiefer abgeschlossen.






    Desweiteren muss er oben etwas flacher/runder werden, wozu hier mal wieder der Schwingschleifer zum Einsatz kam.

    Mit einem groben 80er Pad schrubbt der ordentlich schnell, dabei aber bedeutend gleichmäßiger als es mit Dremel oder Feile möglich wäre.








    Dann habe ich ein Füllstück für die zu tiefe Kennzeichenmulde geschnitten und eingepasst.








    Dort wurden dann Löcher eingefräst, in die später die Tuben der Zusatzrückleuchten eingelassen werden.





    Nur mal testweise aus PS-Rohr eingesetzt, die späteren Fassungen werden aber dünnwandiger aus Alu- oder Messingrohr.









    Ganz streng genommen müsste der gesamte Bürzel mit Kennzeichenmulde eigentlich rund 1mm tiefer gesetzt werden. Noch scheue ich mich allerdings vor dem Aufwand, den Mittelteil komplett herauszutrennen und zu versetzen.

    Ich hoffe einfach mal, mit dem massiven Aufmodellieren der Kotflügel relativiert sich das in der Gesamtoptik dann soweit, dass die kleine Abweichung nicht weiter auffällt. Andernfalls kann ich dann immer noch zur Säge greifen... :hitze:




    Der Ansatz mit der Aufdickung durch Polystyrolstreifen, gefällt mir sehr. So hat man eine beinahe perfekte Symmetrie.


    Genau das. :ja:

    Die gleiche Vorgehensweise werde ich nun bei den hinteren Kotflügeln anwenden, wo gleich mehrere Millimeter aufgefüttert werden müssen. Da werde ich diese Beplankung dann in mehreren Lagen aufkleben und nur noch die Oberfläche fein verspachteln.

    Das gewährleistet eine weitestgehende Seitengleichheit, wie man sie nur durch reine Modelliermasse (gerade bei solchen komplexen Wölbungen) selbst mit gutem Augenmaß und feinem Händchen nur schwer hinbekäme.

    GTA war eine höherwertige Serie von Welly, die leider(!) relativ schnell wieder eingestellt wurde. Kann daher nicht als Repräsentant für die "gewöhnlichen" Welly-Modelle angesehen werden (wobei die teils gemessen am Preis auch schon okay sind) aber was unter dem Label GTA abgeliefert wurde, verdient absoluten Respekt. :thumbup:


    Ich habe den F10 535i und den Evoque von denen, beides sehr solide gemachte Modelle aber der Chelsea Tractor setzt da in Details und Finish noch einen drauf.

    Für meinen Geschmack hast Du dir auch die edelste Farbkombi ausgesucht. :sehrgut:


    Rundum getönte Scheiben sind übrigens in vielen Absatzmärkten des Range Standard, da ist Europa wieder mal eher die Ausnahme mit seinen Einschränkungen.


    EDIT: Antworten am Handy ist bei mir einfach zu langsam, merke ich gerade wieder... ^^

    *urghs* Eigentlich schwer vorstellbar, dass man einen aktuellen Z4 noch unansehnlicher machen kann aber das hat man geschafft. :fp:

    Naja, dieser Everytimer 02 war ja auch schon eine optische "Missgeburt"... :augen:


    In meinen Augen eine echte Chance vertan.

    Hat zum Glück nichts mit "Wiesmann" zu tun, weder namentlich noch optisch.

    Wo die ams da Parallelen zum MF5 sieht, suche ich noch. Das Vorbild kennt der Schreiberling (irgendein Voluntär?) offenbar genauso gut wie Friedhelm. :grimasse:


    Heißt also weiter warten auf den echten New Gecko.

    Heute war mal wieder Zinkfraß angesagt.

    Für die Arbeiten am Heck habe ich zunächst die C-Säulen herausgetrennt. Den Rest des Daches lasse ich aus Gründen der Stabilität noch stehen bis die groben Arbeiten abgeschlossen sind. So massiv der Rest der Karosse auch ist, so dünn und empfindlich ist später der verbleibende Scheibenrahmen, daher gehe ich so lange wie möglich auf Nummer sicher.






    Hat ein bisschen was von Zagato-Design... :kichern:


    Dann wurde der Rest der Heckklappe ausgeschnitten.






    Nachdem die scharfen Kanten entgratet und abgerundet waren und die neue Trennfuge zwischen Kotflügel und Entenbürzel vertieft, ging es an die Verbreiterung der Kennzeichenmulde, was dank hungriger Fräse auch schnell und problemlos erledigt war.







    Zu guter Letzt wurden noch die Ausschnitte für die "Auspuffrosetten" aufgeweitet und Rohre in Ø 6,5mm (Evergreen #228) eingeklebt, die als Durchführung/Einfassung für die AGA dienen.







    Für heute reicht der Eisengehalt in der Luft. :hitze:

    Als Nächstes werden die überflüssigen Löcher der unteren Leuchten (wandern neben das Kennzeichen) und der 3. Bremsleuchte verschlossen und die Rohre nach unten sauber eingefasst.