Posts by Sven

    Hier mal wieder ein kleiner Statusbericht zu meinem 300E, der mir sehr treue Dienste leistet.


    Letzte Woche habe ich mal wieder die Gullideckel Alufelgen montiert, wirkt gleich ganz anderes, als wie mit den schnöden Radzierblenden.


    Übrigens ist mein 300E heute 29 Jahre alt geworden, nur noch ein Jahr und dann könnte ich mir das H-Kennzeichen besorgen.

    Welches sich bei meinem 300E durchaus lohnen würde, da mein 300E auch nur Euro 1 als Schadstoffnorm hat.






    Grüße Sven

    Hier mal ein kleines Update zum BMW 524td:


    Bisher wurde folgendes gemacht:


    - Motorhaube ausgetauscht
    - originale Scheinwerfer (Ohne Halbmond) verbaut
    - orange Blinker vorn verbaut
    - Warnblinkschalter getauscht
    - BMW Bavaria C Electronic verbaut (Das originale Radio, das damals bestellt wurde)
    Zum Glück ist das Radio noch ohne Code sperre.


    Jetzt fehlt nur noch die Heckklappe und die Chromniere, beides ist schon bestellt und wird irgendwann demnächst eintreffen.



    Hier ein paar Bilder:





    Grüße Sven

    Hallo Stefan,


    Am Mercury ist mir ehrlich gesagt die Lust vergangen, natürlich ist es ein tolles Auto, aber irgendwann ist die Luft leider raus. ;(


    Ist bis jetzt mein vierter E34 und war bisher immer sehr zufrieden mit der Baureihe. Übrigens ist dies mein erster Diesel den ich mir zugelegt habe. :kichern:


    Mir ist aufgefallen am Blinker hinten links, das die "Birne" orange gefärbt ist (klare 21W "Birnen" sind bestellt) und am Kabelbaum von der linken Rückleuchte wurde etwas abgezweigt mittels Kabeldieb. Werde das mal kontrollieren, eventuell habe ich ja dadurch ja Kontaktprobleme.
    Das wurde ja, wohl wegen der AHK gemacht.


    Und Warnblinkschalter habe ich noch aus meinen E34 Zeiten liegen, werde ich mal durchtauschen und ausprobieren.



    Irgendwann demnächst mache ich mich daran, die Motorhaube zu tauschen.
    In dem Arbeitsgang werden dann gleich die Scheinwerfer wieder auf originale zurückgebaut und die orangen Blinker werden vorne auch wieder montiert.


    Alles grau in grau das ist mir einfach zu trist, da muss es schon ein paar farbliche Akzente durch die orangen Blinker geben. :grimasse:

    Hallo Leute,


    wollte euch auf diesem Wege mal meinen neuen BMW 524td vorstellen.
    Nach 5 Jahren E34 Abstinenz habe ich nun endlich wieder einen E34.


    Auf den 524td bin ich eigentlich nur gestoßen, da ich meinen 77er Mercury Grand Marquis zum Verkauf/Tausch angeboten habe. Der 524td wurde mir im Tausch angeboten und dieses Tauschangebot habe ich angenommen.


    Technisch ist der 524td absolut durchrepariert, wie z. B. Fahrwerk vorn/hinten, Zahnriemen, Wasserpumpe, Riemen, Glühkerzen, Kotflügel vorn und vieles mehr. Desweiteren wurde der Wagen auch Neulackiert und Tiefer gelegt. Nur das Dach wurde ausgelassen, da dies noch ganz gut aussieht.
    Außerdem ist noch der erste Brief vorhanden, was ich ja persönlich immer sehr schön finde.


    Die H-Zulassung und Tüv bis 11/21 sind vorhanden.


    Leider wurden die Embleme der Motorhaube/Heckklappe entfernt/zugeschweisst.
    Mein Ziel ist es den 524td wieder in den original Zustand zu versetzten.


    Hierfür habe ich bereits eine Delphin-Farbende Motorhaube bestellt (Heckklappe folgt noch), desweiteren, werden die Leuchten wieder auf original zurückgerüstet, ebenso die Chromnieren.
    Außerdem habe ich auch noch einen originalen Lederschaltknauf bestellt.


    Folgendes Problem besteht noch:


    - Warnblinkschalter rastet nicht ein
    - Blinker links blinkt zu schnell (beide Blinkleuchten ok)
    Anhängerkupplung nachgerüstet



    Zu den Daten:
    - Farbe: 184 Delphin-Metallic
    - Ez. : 01.08.1988
    - 3. Vorbesitzer (1. 1988-1990; 2. 1990-2019; 3. 2019)
    - M21 524td
    - Schalter
    - Manuelles Heckrollo
    - Manuelles Schiebedach
    - Nebelscheinwerfer



    Hier sind Bilder vom 524td, übrigens find ich den Klang vom 6-Zylinder Diesel echt genial.
    Hatte ja schon immer Bock auf einen Oldtimer mit Dieselmotor.








    Alufelgen Styling 5 15 Zoll, sowie orange Blinkleuchten hinten, habe ich auch schon montiert. Ach und die Felgendeckel liegen noch Zuhause, da eh noch neue Reifen aufgezogen werden.





    Grüße Sven

    - Maßstab: 1:43
    - Hersteller des Modellautos: Altaya/IXO
    - Marke des Vorbildes: (Mercedes)Daimler-Benz (W126) 500 SE - 1979-1985


    Hallo,


    hier zeige ich euch nach langer Zeit mal wieder ein neues Modell, dass ich mir passend zu meinem W126 280SE in 1:1 gekauft habe.


    Ganz wichtig war mir ja, dass ich den W126er dargestellt als Erstserien Variante bekomme.


    Habe natürlich noch passende Kennzeichen besorgt, es sind übrigens die Kennzeichen die mein echter W126 mal hatte.


    Natürlich merkt man dem Modell an, dass es nicht allzu gut umgesetzt ist.
    Negativ ist mir aufgefallen:


    - Scheibenwischer falsch dargestellt
    - Rückleuchten sehen irgendwie nicht richtig aus
    - Spiegelkappen in Wagenfarbe


    Hier noch ein paar Bilder:








    Grüße Sven

    Von mir wirst du dazu keine Erklärung erhalten. Alles nötige habe ich bereits weiter oben geschrieben.


    Desweiteren hatte ich bereits vor gehabt, wieder Modelle vorzustellen, da ich natürlich in letzter Zeit wieder neues bei mir eingetroffen ist. Aber dieses Vorwerfen, dass ich mich nicht an der Modellsparte beteilige, nimmt mir nun natürlich enorm die Lust, von diesen Modellen hier irgendetwas zu veröffentlichen.


    Grüße Sven

    Bitte bedenke, das ich nicht dazu verpflichtet bin, in den Bereichen der Modellthemen, Themen zu veröffentlichen oder Beiträge zu schreiben.
    Und überhaupt, das letzte Modell hab ich erst vor 4 Jahren hier veröffentlicht.


    Ich bin im Bereich der Modelle eher ein stiller Mitleser, da mir auch nicht allzu viele Modelle kaufe. Natürlich könnte ich davon welche Vorstellen, aber bisher fand ich keine Zeit, da mal eben Fotos von zu machen.


    Grüße Sven

    Servus,


    hatte meinen 280SE (auf Seite 82), am Sonnabend zu meiner Werkstatt zu einer ersten Bestandsaufnahme gefahren.


    An Mängeln hat der 280SE folgendes:
    - Bremse hinten rechts fest
    - Motor Ölverlust/Ölverbrauch (Qualmt aber nur beim starken beschleunigen blau :hä:) Bleibt erstmal so, muss erstmal gucken wie viel Öl der sich genehmigt.
    - Der Kilometerzähler zählt zu wenige Kilometer


    Überraschend war auch:
    - Fahrwerk ohne Spiel / Gummis alle noch geschmeidig
    - Auspuff neu
    - Unterboden rostfrei (nur ein bisschen Flugrost) aber sonst noch echt kernig.
    - Schweller usw. sehr gut
    - Selbst der anfällige Scheibenwischer wischt prima
    - Die Automatik schaltet noch sehr gut und die Schaltvorgänge spürt man nicht
    - Selbst die Zentralverriegelung funktioniert noch wie am ersten Tag


    Übrigens habe ich am Sonnabend auch Kontakt aufgenommen mit dem ersten Besitzer.


    Hab eben noch mit dem Vorbesitzter telefoniert. Der Herr war sehr erfreut, dass es den 280SE noch gibt und sagte mir das er den Wagen nur verkauft hatte, da der Wagen bei Ihm kein H-Kennzeichen erhalten hätte. Er war sogar bei einer Werkstatt wegen des H-Kennzeichens und die wollten von dem guten man 12.000€ für die Restauration, das war natürlich zu teuer.


    Der Motor wurde auch schonmal ausgebaut und überholt für 2.000€, nur das hat wie er sagte nichts am Ölverbrauch geändert.
    Den Ölverbrauch kannte er natürlich.


    Der 280SE hat einen Wegfahrsperrenhebel untern links im Fußraum, der aber besser nicht bedient wird, da diese Wegfahrsperre, die Sicherung für die Kraftstoffpumpe auslöst.
    Ist ja ne gute Wegfahrsperre oder?


    Er sagte auch, dass der 280SE ein schöner Reisewagen war und hauptsächlich als solcher genutzt wurde. Außerdem erwähnte er in dem Zusammenhang den großen Kofferraum, einmal hatter er hinten im Kofferraum 120 Weinflaschen aus Frankreich eingeladen.


    Er berichtete auch über den langsam zählenden Kilometerzähler im Tacho und meinte das der Wagen ca. 600 Tkm gelaufen haben müsste.


    Und das wichtigste ist, er hat noch irgendwo ein altes Scheckheft liegen, was natürlich nicht durchgehend bei Mercedes geführt wurde, da Mercedes sehr teuer ist.
    Aber er guckt jetzt für mich nach Unterlagen zum Fahrzeug und meldet sich bei mir, wenn er etwas gefunden hat.


    Grüße Sven

    Hallo,


    ich hab auch mal wieder was neues am Start.
    Es ist ein Mercedes-Benz 280SE (W126) Erstzulassung 01.1981. Der 280SE hat nur einen Vorbesitzter eingetragen im Brief, der 280SE war bis 2018 in einer Hand.
    Ca. 2018 hatte der erste Halter den 280SE (bereits mit H-Zulassung) bei einem VW Autohaus in Zahlung gegeben.


    Danach ging der 280SE über den VW Verkäufer zu einem Speditionskaufmann, der den Wagen aber nicht auf sich Zuließ, aber den Tüv erneuert hat.


    Der 280SE ist technisch in einem guten Zustand, fährt, bremst und schaltet butterweich.


    Zudem muss ich noch wohl noch erwähnen, das der 280SE bereits 515000km abgespult hat. Ist aufjedenfall ein ehrliches Auto und der Innenraum sieht auch noch sehr gut aus, nur die Fahrersitzlehne ist leicht eingerissen.
    Und der Motor läuft sehr ruhig und sprang auch auf der ersten Schlüsselumdrehung an.
    Bezahlt habe ich für den 280SE 3300€, was wohl mehr als fair ist.


    Untenrum sieht der 280SE noch sehr gut aus, nur die Karosserie hat einige Macken wie z. B. Farbunterscheide, Kratzer, ein paar Anrostungen (Beifahrertür, Radlauf HL).
    Aber seht es euch selber an.


    Einige Daten zum 280SE
    H-Zulassung / TüV 4/21
    Ohne-Kat (Sorry Greta :P )
    185PS / 205 km/h Spitze














    Grüße Sven

    Nach ner halben ewigkeit stand mal wieder eine Wartung am 300E an. In letzter Zeit ruckte der Motor immer mehr beim Anfahren bzw. nahm sehr schlecht Gas an und ich hatte Leerlaufschwankungen. Selbst kleinere Hügel wie. z.B. bei meiner Auffahrt konnte der Motor kaum überwinden.



    Und das alles lag nur an folgenden verschlissenen Teilen, Verteilerfinger, Verteilerkappe sowie dem Zündspulenkabel. Das Zündspulenkabel musste ich wechseln, da durch die verschlissenen Verteilerkappe, das Zündspulenkabel zu heiss geworden war.



    Es wurden ausschließlich Bosch Teile verwendet, da laut Internet alles andere nichts taugt.


    Die Verteilerkappe ist übrigens ein 21 Jahre altes "Neuteil". :P



    Morgen mache ich mal ne Probefahrt und gucke mal bzw. erfühle mal ob der Motor wieder vernünftig beschleunigt und ruhig läuft.



    So sah die alte Verteilerkappe aus:



    Übrigens zum Tüv in diesem Jahr wurden übrigens die vorderen Kotflügel durch neue ersetzt. :cool:


    Ich habe auch wieder was neues gebrauchtes mir gegönnt, einen VW Golf 2 1,3 NZ mit G-Kat und 4-Ganggetriebe. Der Golf ist aus 1988, der Golf hat relativ wenig Rost zumindest keine Durchrostungen, allerdings wurde hier und da mal relativ "zeitwert" gerecht nachlackiert.


    Der Motor läuft absolut rund, nur bei den Bremsen müsste man nochmal handanlegen. Da die Bremswirkung relativ schwach ist, allerdings sind die Bremscheiben auch relativ rostig durch die lange Standzeit.


    Momentan noch ohne Tüv, aber darum kümmert sich mein Schrauber.


    Was hat eigentlich "Aluline" zu bedeuten? (Steht auf der Türleiste innen)




    Grüße Sven

    Kurz dazu - durftest Du es beim Zoll abholen?
    Ich frage mit dem Hintergrund, dass ich für meinen Eunos S-Special ein originales Doppel-Din Radio des Mazda Sensory Sound Systems suche,
    welches oem verbaut war und dieses natürlich keine CE-Kennzeichnung besitzt.
    Auf Rückfrage dürfte ich es nicht aus Japan etc. einführen, wenn diese Kennzeichnung fehlt. :augenrollen:


    Nein, ich musste das Radio nicht beim Zoll abholen, da bei diesem Kauf über ebay die Zollgebühren im vorraus beglichen wurden. (Auf dem Paket stand: Zollamtlich abgefertigt)


    Aber auch die anderen beiden Radios hatte ich aus den USA bestellt, diese musste ich beim Zoll abholen, um die Einfuhrsteuer zu bezahlen. Bei beiden Radios gab es keine Probleme und die hatten sich die Radios auch grob angeguckt. Hab auch nochmal nachgeguckt, eine CE-Kennzeichnung haben die Radios natürlich nicht, da dass ja auch eine EU-Vorschrift ist.


    Übrigens habe ich schon öfters Teile für den Mercury aus den USA importiert, die meisten, davon waren natürlich ohne CE-Kennzeichung, wie. z.B. Glühlampen, Sicherungen oder Fahrzeugteile.


    Grüße Sven

    Den Mercury habe ich am Freitag abgeholt, nun ist neben dem Spritproblem (war verstopft nach Filter tausch und reinigen alles i. O.), noch der Hauptbremszylinder erneuert worden. Der alte Hauptbremszylinder war aber auch richtig fertig, undicht und oberflächig angerostet.


    Nun läuft der Grand Marquis wieder und bremst auch wieder problemlos.


    Und gestern habe ich auch noch ein "neues" gebrauchtes Radio (Ford AM Stereo FM Quadrasonic Tape) eingebaut, das ich mir aus den USA bestellt hatte.


    Zusätzlich habe ich auch noch den "Radio-Befestigungs-Schlitten" entrostet (der hat allerdings nichts mit der Radio Masse zu tun, da dieser Schlitten nur im Plastik einrastet. ) Die Masse zieht sich das Radio, wohl über den vorderen Befestigunsrahmen oder dem E-Anschluss.



    Endlich mal ein originales Radio, das auch funktioniert, empfang auf allen Sendern und eine gute Soundqualität, selbst das 8-Track funktioniert astrein. Nur die rechten Lautsprecher machen keinen Ton, das war aber vorher auch schon so. Da muss ich mir mal die Lautsprecher angucken.



    Jetzt hab ich natürlich hier, ich glaube, 3 Radios liegen, die nicht richtig funktionieren.


    Mit dem 230TE habe ich heute mal eine Kontoll-Verbrauchstestfahrt vorgenommen, da ich das letzte mal einen Verbrauch von 16l auf 100km hatte.


    Die 16l schieb ich mal auf den undichten Benzindruckregler, den ich getauscht hatte und dem Stadtverkehr, da der 230TE momentan nur noch für Privat fahrten genutzt wird.


    Nach ca. 102 km wurden 10,14l Super nachgetankt, entspricht auf 100km 9,93l.
    Das Fahrprofil war, Stadtverkehr, Autobahn (130 km/h max.) und Landstraße. Mit dem Verbrauch bin ich zufrieden. :)


    Hier ein paar Bilder von der heutigen "Testfahrt", auf dem zwischen Ziel Famila Mölln.






    Grüße Sven

    Momentan zeigt sich der 230TE wieder von seiner schlechten Seite.


    Nach 7 Tagen Standzeit, bleibt die Motorhaube nicht mehr oben stehen sondern fällt direkt wieder zu. Beim 124er sind an den Innenkotflügeln Spannfedern für die Motorhaube befestigt (Die Federn halten sonst die Motorhaube) . Da muss ich wohl mal gucken ob da eine Feder abgesprungen ist oder abgegammelt ist.


    Und im Innenraum bzw. auch im Motorraum riecht es nach leicht bis mittel nach Benzin. Da muss ich dann auch nochmal nachforschen woran das liegen könnte.

    Wo du gerade, das Beispiel mit dem Innenraum genannt hast Jörg.


    Das innere sieht aus wie neu (für die Laufleistung), die Zeiger im Kombiinstrument sind nicht ausgeblichen, die Fahrersitzwange weist keine beschädigung auf, selbst der Laderaum-Teppich sieht noch sehr gut aus und sonst sieht der Innenraum aus wie neu. Nur die Mittelarmlehne passt nicht farblich, aber ab Werk hatte der 230TE solch einen Luxus auch nicht.


    Das Lenkrad sah noch gut aus nur leider hat sich der Kleber gelöst, so dass man den Bezug an der oberen Seite hinherdrehen konnte. Das ist aber ne bekannte schwachstelle bei den Fahrzeugen, das sich da der Kleber löst.


    Die Sitze selber sind auch nicht durchgesessen, da sind die Sitze in meinem 300E mit 150Tkm noch weicher. Ob beim 300E die Laufleistung stimmt mag ich bezweifeln. Aber egal, hauptsache 300E fahren können ist auch was tolles.


    Ich häng noch mal ein paar Innenaufnahmen an:









    Mittlerweile habe ich auch noch die mittlere Kopfstützte hinten beschafft, hat mich schlappe 15€ gekostet und die sieht aus wie neu.


    Aber sagen wir es mal so, ich hab echt Bock drauf, ein Auto mit einer so hohen Laufleistung zu fahren. Die Laufleistung ist sogar Anhand der Tüv-Berichte seit 2007 nachzuvollziehen.

    Sven:
    Also Dein 124er T-Modell ist toll - strahlt viel Ruhe aus....erst recht mit den Radkappen ;) :sehrgut:
    Schön, dass Du Alles machst damit er immer weiter fährt. 417TKm sind echt viel. Von solchen Laufleistungen hört man nicht oft.


    Meine Werkstatt musste natürlich auch vieles Reparien, aber erstaunlicherweise war nur eine Hinterachsaufnahme durchgerostet.
    Allein dafür muss schon die Hinterachse raus.


    Der 230TE hat auch bei 213.000 km einen "neuen" gebrauchten Motor sowie, das Automatikgetriebe eingebaut bekommen. Das Automatikgetriebe hat quasi keinen Wandlerschlupf und schaltet wirklich butterweich. Aber ein ehrlicher Kilometerstand ist mir immer lieber, da weiß man wenigstens, dass das Auto auch gefahren wurde und nicht nur zum Bröttchen holen gefahren wurde.


    Ursprünglich wurde der 230TE ja nur mit dem Serienmäßigen 4-Gang Schaltgetriebe bestellt.


    Also kann man schon davon ausgehen, dass der aktuelle Motor auch wahrscheinlich schon eine Laufleistung von 300 Tkm oder mehr hat.
    Wie dem auch sei, der Motor tickert nicht und ist trocken. Zum Ölverbrauch oder Kühlwasser verlust kann ich noch nichts, sagen da ich seit November noch nicht viel gefahren bin.


    Aber toll ist auch, dass der 230TE in Hamburg bestellt wurde und Zeit seines Autolebens fast nur in Hamburg unterwegs war. Ich hab auch noch die orginalen Kennzeichen Halter der Mercedes-Benz Niederlassung Hamburg, sowie das Fahrzeugscheinmäppchen.