Posts by Junkman

    Ich habe ne Exceltabelle. Ich habe meiner Frau gesagt, dass sie sich im Fall der Fälle an Tobi wenden soll 😂

    Dito, nur daß mein Tobi Peter heißt und er sich in meinem Verhau eh besser auskennt, als ich.

    Werte sind in der Tabelle allerdings nicht eingetragen, sie ist ein reines Lagerverzeichnis, aber alle sind geimpft, die Werte der HobbyDB zu entnehmen.

    Ich kann allen nur wärmstens empfehlen die HobbyDB zu nutzen, auch für die eigene Sammlungsverwaltung.

    Woher hast du eigentlich die Info von den kommenden Modellen?

    Bis jetzt stimmt es ja...

    Es wird auch weiterhin stimmen, denn ich vermeide Spekulationen zu posten.

    1-15 hat mir ein Vöglein namens Hachette Mitarbeiter gezwitschert. Mehr wusste er zu dem Zeitpunkt aber auch nicht. 16, 18, 29 und 40 werden in der Produktbeschreibung der Plexiglashauben erwähnt. Die passen nämlich nicht auf selbige. Für den Diplo A (no. 5) kann man einen alternativen Sockel bestellen, so daß sie passt.


    Wenn man drauf spezialisiert ist 1/24 Kioskmodelle aus aller Herren Länder zu sammeln, schärfen sich nach einiger Zeit die Sinne dahingehend, daß man selbst kleinsten Häppchen brauchbare Informationen entnehmen kann.


    Es gibt aber auch immer wieder Pannen, die dazu führen, daß die Reihenfolge oder die Auslieferungstermine kurzfristig geändert werden.

    Während des ersten Lockdowns in Frankreich hat's bei der Citroen Serie einigen Durcheinander gegeben.

    Es gibt kein Vorbild. Die Majoretters nennen ihn Dodge damit andere Majoretter wissen was gemeint ist, wissen aber, daß das nicht stimmt.


    Ich hab auch noch einen.




    Und weil wir gerade bei Majorettes sind...



    Diese Bloodbox war öfters zum Dienst bei Superfast Rennen eingeteilt.




    Spanische Pommesbude mit Waffeleissymbol.



    Und ausziehbarer Markise.




    Den hab ich in Zürich gekriegt.




    Den hab ich in Paris gekriegt.




    Den hab ich in New Y... schön wärs. Herkunft entfallen.




    Und an dem hier hab ich als Kind lange stricken müssen, ich bekam nämlich nur ein Fuffzgerl Taschengeld.


    Sunbeam, Hillman, how should I know? Kenne das Ding nicht, Bernsteinzimmer halt. :haha:

    Drauf kleben tun ja Chrysler Simca Logos (?). :hae:

    Hillman steht auch drauf.

    Die Rootes Gruppe (Hillman, Humber, Singer, Sunbeam) wurde zeitgleich mit Simca von Chrysler übernommen, hatte bis dahin aber keinerlei Verbindungen zu Simca. Schöne Anekdote am Rande, als der Rootes/Chrysler Vertrag unterzeichnet war, ging man in die Kantine einen trinken. Das waren noch Zeiten.

    Die Rootes Gruppe war zu dem Zeitpunkt der zweitgrößte britische Autohersteller, nach Ford.

    Die allgemein als Originale Corgies betrachteten Modelle von 1956 bis Ende der Siebziger sind zwischen 1/48 und 1/42.

    Das sollte ich ein wenig präzisieren.

    Zunächst wurden alle Corgis im Maßstab 1/48 gefertigt, entsprechend der Spur 0 Eisenbahn. Nur die Kontinentaleuropäer benutzen dafür 1/43,5, der Rest der Welt eben 1/48. Schuld daran ist einzig und alleine Märklin, weil die ihre Antriebe zunächst nicht in Modellen im korrekten Maßstab unterbringen konnten und den falschen Maßstab später einfach beibehalten haben, obwohl das Problem ansich nicht mehr bestand. Die anderen europäischen Eisenbahnhersteller zogen es vor, ihre Modelle Märklin kompatibel zu machen, deshalb hat sich dort auch bei Automodellen der Maßstab 1/43, der in kein logisches Raster passt, durchgesetzt. Selbst die Dinky France Modelle sind bis auf wenige Ausnahmen in 1/43.


    Mitte der Sechzigerjahre hat sich Meccano, die Dinky Toys ursprünglich auch nur im korrektem Spur 0 Maßstab produzierten, die nordirische Triang Gruppe eingefahren. Triang produzierte eine Reihe Diecast Autos unter dem Label 'Spot-On' im ungewöhnlich großen Maßstab 1/42. Der Grund dafür war, daß man bei Triang glaubte, die großen Modelle würden sowohl die 1/48 Corgi und Dinky Modelle, als auch die Resteuropäischen 1/43 Modelle 'mickrig' erscheinen lassen und sich somit besser verkaufen.

    Spot-On hatte zum Zeitpunkt der Übernahme einige Modelle fast zur Produktionsreife entwickelt und die wurden nun von Dinky produziert. Um die zukünftigen neuen Modelle nicht zu klein erscheinen zu lassen, hob man fortan bei Dinky den Maßstab allgemein auf 1/42 an.

    Aus Angst ins Hintertreffen zu geraten, vergrößerte man auch bei Corgi die neuen Modelle, aber eher schrittweise und man machte im Allgemeinen bei 1/43 halt.

    Das Spiel ging dann so bis Mitte der Siebziger, als beide Hersteller, Corgi und Dinky, sich aus völlig unerfindlichen Gründen dazu entschlossen, auf den Maßstab 1/36 (halb 1/18) umzusteigen und ihre Modelle somit für jeglichen Sammlermarkt inkompatibel zu machen.


    Im Volksmund werden alle Corgis und Dinkys aus der vor 1/36 Zeit der Einfachheit halber als "1/43" bezeichnet, obwohl nur die wenigsten das wirklich sind.