Posts by Gulf_LM

    AA legen Decals bei wie TSM oder Spark?
    Ist das sicher?
    Na denn, warten wir's ab. Wenn ja, dann will ich nichts gesagt haben.


    Aber dieser Tony Keusseyan muss ja auch ein schräger Vogel gewesen sein, wenn er nicht mal einen Fehler eingestehen kann und sogar behauptet das Original sei dann Falsch und sich dann noch mit den eigenen Kunden anlegt.
    Das geht ja gar nicht.
    Aber diese Story lese ich das erste mal.


    Trotz allem bin ich noch immer sehr begeistert von dem Modell.


    Ok, das mit dem fehlerhaften Original ist eine Polemik, ein running gag auf US Foren damals - das hat TK so nicht gesagt, aber das war in seinen Aussagen impliziert.
    Er hat Fehler und shortcuts stets aggressiv und offensiv verteidigt, als ginge es um viel mehr als nette Spielzeuge.
    Man musste wirklich lachen, als er den schlicht falschen Ton des Sebring Foyt GS in blumigster Prosa damit erklärte, das Exoto versuchten, den "schönsten aller Blautöne" zu finden.
    Das war echt borderline. :D


    Ich hab das Ding dann sofort verkauft, es hatte mich genervt. :(
    Ebenso den GS Roadster Wintersteen, wo die falschen Felgen drauf waren (obwohl ich den echt toll finde).
    Hatten die GS Roadster nicht sogar generell den falschen Motor?
    Bin kein US car oder V8 Fachmann.
    Entweder hatter er big block statt small block oder umgekehrt, jedenfalls ist er nicht korrekt gewesen.
    Man sah das wohl an irgendwelchen Abständen der Krümmer.

    Gulf_LM
    Die weiss schwarze Exoto Motorbox die Du meinst ist die Gulf Version.
    Was für Mängel gibt es den da noch bei den anderen?
    Habe alle 5 Rennversionen so wie alle Strassenversionen von MB/Exoto und mit so sehr zufrieden, auch wenn es nicht ganz dem original entspricht.


    Oh je, ich wollte da kein Fass aufmachen.
    Diese Diskussionen sind bald ein Jahrzehnt her und gingen sehr ins Detail.
    Erstmal machte der Preis die US Sammler damals sauer: Motorbox Vette $80, Rennvetten 190.
    Neben teils sehr nachlässiger Verarbeitung, zB sich abhebende Scheiben und verschmierte Tampodrucke, war das Problem, das Exoto sich null um korrekte Details kümmerte.
    Fehlende Radlauf Modifikationen waren angekreidet, oder dass der LM Wagen einfach abgeklebte verschlossene Headlights aufwies statt der korrekten offen unter Plexi liegenden Doppelscheinwerfer, die der Wagen von Start bis zum Schluss hatte.
    Die Penske Exos hatten rote Interieurs, das war besonders seltsam, sie waren schwarz in den Daytona und Sebring 66 Rennen. Das ist ein massiver optischer Eingriff.
    Die Penskes hatten Goodyear Reifen, aber korrekterweise Firestone Decals. Ähem.
    (Sowas kann man 2016 am Quartzo Lotus 72 Monaco 1974 auch sehen...)


    Die Penskes haben die trademark 67er Hauben - im Rennen von 1966.
    Und 5 Kiemen im fender statt der 3 des echten Autos.


    Der Sebring 67 DX war zumindest weitgehend korrekt dekoriert, allerdings hatte der auch (sehr hässliche) overfenders, die mir deshalb nicht fehlen.


    Ist der schwarzweisse #69 ein Gulf Auto? Er hat einen Aufkleber, ok.
    Teilnehmer war der Privatier Jowett.
    Seitliche Kiemen, rotes Interieur?
    Naja....
    http://www.racingsportscars.co…ebring-1967-04-01-069.jpg


    Die zusätzlichen Rückleuchten wurden wirklich häufiger an getunten Vetten verwendet. Finde das bei diesem Modell sehr passend.


    Ich sagte ja auch nicht, dass die falsch oder komisch waren, im Gegenteil, ich finde das top.
    Aber ich war erstaunt, dass für ein Detail, das wohl kaum jemand richtig schätzte, damals die Form geändert wurde.
    (Was die Rennversion-Schnellschüsse um so seltsamer machte.)
    Ich habe das auch nie gezielt gesucht, aber gesehen habe ich es auch noch nie.
    Vielleicht war das auch eine GS homage.


    Soweit ich weiss, waren die Vetten und der 959 China-made Revell-Kollaborationen.
    Die Rennvetten wurden dann erstmals in den VAE produziert.

    Super!


    Klasse Photoset, genialer backdrop.... so ein schönes Modell... aber zu schade, dass AA auch dieses gecancelt haben, als es um weitere wichtige Farben ging, vor allem das Grün.


    Wer macht dort nur das Marketing? :keineahnung:


    Viel Spass mit deinem neuen Auto!


    Die Speichenräder sehen in der Frontalsicht gut aus, guckt man aber seitlich darauf sieht man, daß die Speichen keinen runden Querschnitt haben, sondern flach sind. Das kann CMC deutlich besser.


    Klar - aber ich denke, die Kyo GTO Räder sind die besten Plastikspeichenräder aller auf dem Markt befindlichen mid-price 1:18er.
    Sie sehen einfach ziemlich "richtig" aus.
    Besser als flachspeichige Ätzfelgen, besser als AAs gestümperte DB5 Räder, die aussehen wie Radkappen-Atrappen, besser als beim Lambo 350, wo sie vor Schreck 2/3 der Speichen "vergessen" haben :erstaunt:.

    Auto, Farbe, Umbau, alles top! :cool:


    Persönlich hätte ich die Felgen auch einen Zoll kleiner gewählt, aber das passt schon.


    Und grundsätzlich: wie unverquollen der wirkt, dieses saubere Design, diese schön wenigen Auspüffe bei einem Topmodell... wie wohl die breiten und auch hohen Testosteronbomber von heute in 40 Jahren aussehen.


    Der raubt mir jede Freude an meinem selbstgebauten 1973er Le Mans Kremer Porsche. Ich hatte letzteren ja damals mittels M-Tec Transkit auf AA Basis gebaut. Das war damals das verfügbare Material, aber wenn ich jetzt die halbgaren Felgen und vor allem die abartig mickrigen Niederquerschnittsreifchen sehe.... dann muss ich den loswerden.;(


    Oha, echt? Kann man den irgendwo sehen, der klingt interessant. Ist das der Weisse aus LM?
    Falls du Fotos machen solltest.. so nebeneinander... :pfeifen:


    edit: schon gefunden, dein Post von 2010..... cool.


    Bei meinem GT Spirit sitzen die Hinterräder übrigens richtig.


    Sag ich doch. :)


    Und die Räder brauchen nur Gewalt? Ich hatte mich nicht getraut, der leistet echte Gegenwehr.
    Dein Bürzel? Ist der mackenfrei?


    Dann macht das Viech richtig was her, selbst ein Nachbau dieser Wagenheberaufnahmen etc wäre ja relativ leicht machbar.


    Wer ist der Erste, der Resin-Unterboden-Ergänzungskits vermarktet?
    Oder wer überzeugt GTS, da noch mal dran zu gehen, bevor sie immer mehr "nur fast richtige" RSR raushauen?

    Ich würde ja vermuten, dass das Heck der C2 tatsächlich bissl nach unten "abfällt", was m.M.n. auch durch Ronny´s/Stingrayman´s Bild nich ganz unbegründet is. Da sieht´s nämlich auch so aus, als würde die Heckpartie leicht nach unten gehen.


    Genau so ist es. :)


    Ist auch ein stylistisches Nachbeben der 50s, als Sportwagenkarossen am Heck abfielen.
    Die strengen wirklich graden horizontalen Linien kamen erst kurz darauf in Mode. Die C2 steht ein bissl zwischen den Epochen.


    Der Effekt wird auch unterstützt davon, dass die Kotflügel natürlich nicht kastenförmig sind sondern konvex, und Karossen sich nach hinten zuziehen.


    (Und klar, alle Hersteller machen Fehler, aber die wenigsten haben einen Chef, der persönlich seine Kunden verbal angreift. TK ist schon sehr speziell.)

    Tolle pix!


    Ich finde den optisch nach wie vor besser als den CMC, wo ich mit der Front nicht warm werde.
    Klar ist der Kyo Welten entfernt von den Details und der Modellbaukunst an sich.
    But WTF?
    Er sieht klasse aus.


    Und da bist du mir jetzt zuvorgekommen, die GTOs von Kyo, eins meiner Lieblingsmodelle, wollte ich auch demnächst posten.
    Ich fürchte, ich hab 8 oder 9 von den Dingern. :augenrollen:


    Einzige Schnitzer: bei der "Einstiegsversion" sehen die Gürtel aus wie... äh... na ja, der Amerikaner sagte "turds".
    Und sie haben bei den LM Wagen die Ersatzräder weggelassen, die in der Strassenversion drin waren.
    Das war ein absurder Fehler - bei Kyo dachten sie, bei einer Rennversion muss Ballast raus - und vergassen, dass Ersatzräder in LM per Reglement vorgeschrieben waren.
    Falls du einen alten HW GTO oder LM 250 zum Schlachten hast... die Vorderräder passen hinten rein, das sieht einfach viel besser aus. :sehrgut:


    #22 gehört seit Jahrzehnten Pink Floyds Nick Mason.


    Gulf_LM: Warum war die Motorbox-Vette denn damals sehr kontrovers diskutiert?! :öhm: :hä: Soweit mir bekannt is, gab´s damals noch gar keine vergleichbare oder gar bessere Alternative. :hä:


    Na ja, Gemecker hängt nicht davon ab, dass es ein Konkurrenzmodell gibt. :kichern:


    Erstmal ist die MotBox Vette relativ einfach und grob - also für einen Exoto, auch damals.
    Es war ja das "günstige" Einsteiger-Label.


    Aber: in den amerikanischen Foren war man überzeugt, dass das Heck hängt.
    Die Charakterlinie müsse angeblich gerade verlaufen.
    (Und die C2 ist ein echt haariges Design, wie der Käfer oder 911 nur schwer auf den Punkt zu bringen, man sieht ja, wie verschieden die Modelle oft werden.)


    Aber diese Sache mit dem Heck sieht man gut bei VW-Fahrers tollen 1:1 Bildern.
    Auf den ersten beiden wirkt die markante Lichtkante über den Rädern fast horizontal, auf dem Heckfoto sieht es aus, als ob sie absackt.
    Beim Modell ist es immer so, aus jeder Perspektive.
    Sie ist wohl auch nicht gerade, aber das Modell übertreibt diesen Aspekt etwas.


    Damals war noch der leicht narzisstische Exoto Chef Tony Keusseyan persönlich auf message boards unterwegs, und hat dort ob der Vorwürfe rumgetobt. :grimasse:
    Exoto sind nämlich unfehlbar, selbst wie sie komplett falsche Farben nehmen wie auf dem Sebring GS von Foyt, oder den 935 Jägermeister in einer Fantasy Konfiguration rausbringen.
    Sie vertreten die Meinung, wenn das Modell anders als das Original aussieht, dann ist das Original falsch.
    Da habe ich noch irgendwo einen Ausdruck von einem Posting, wo er mir den 935 in korrekter Version für "nächstes Jahr" versprach. Das war vor ca 15 Jahren. :D

    Und weiter geht's mit den Frühsiebziger Elfern... wildes Zeug.
    Danke für die Bilder.


    Sieht erstmal sehr gewöhnungsbedürftig aus, dieser 90er 993 GT2 overfender style auf so einem old school Elfer.
    Aber grade mit durcktail hat das was, gute Farbwahlen auch.


    Komisch - die Räder sind derart breit, dass es in der weitwinkeligen Seitenansicht wirkt, als hätte er einen verlängerten Radstand. ;)


    Tja, und dann noch einen Magnus Walker - die NFS Kollaboration wäre eine Überleitung, RWB meets Magnus and Bisimoto. :pfeifen:


    http://flatsixes.com/porsche-c…he-porsches-of-sema-2015/

    Upps, danke... komisch, der ging komplett an mir vorüber - ich checke zwar täglich die üblichen verdächtigen Modelldealer, aber den habe ich nie und nirgends wahrgenommen. :keineahnung:
    Vielleicht war ich im März noch im Urlaub und offline, und der sofort ausverkauft?

    Na ja, das dort das Autodromo ist, ist mir schon klar, ich hatte nur noch nie von dem 1000 kms Rennen gehört, und es ist fast unmöglich, schnell was dazu zu googeln.
    Alles was ich fand, sind Slotcar Fotos eines 914ers. :keineahnung:


    Das der Gregg RSR dort gewann - alles was ich dazu sehe, ist dieser Pinterest/Twitter post über das "Rebaque Auto".
    (Der erfolglose F1 Fahrer aus den 70ern.)
    Wenn das ein WM Lauf war, sollte man was finden können - ich hätte da noch einen Jahrgang "rallye racing" von 73.


    Aber über diese sehr schöne RSR Galerie bin ich gestolpert, hier vielleicht Basiswissen, ich kannte sie nicht (die site allerdings schon):


    http://www.pbase.com/slidevalv…r_vintage_photos&page=all


    Edit: Bei den Nürburgring 1000 kms 73 ist ein gelber RSR, bei dem steht "Mexico" auf der Haube. :)

    Heute habe ich auch meinen RSR abholen können. Einen Schönheitsfehler hat es: Die Gussform scheint am Spoiler ist nicht ganz optimal zu sein. Man merkt es wenn man mit dem Finger über die Kante des Entenbürzels streicht.


    Kein Formfehler... meine Kante ist spiegelglatt.


    Tolle compa pix von dir, danke.... der Dicke ist echt Welten besser, was die :meckern: :augenrollen: :hä: Seitenscheibe betrifft.


    Carviar
    Also im Gegenteil, dieser besagte RSR war sogar ein Topbeispiel, weil er einer der ganz wenigen in noch unberührtem, ursprünglichem Zustand ist.
    Der war der Gewinner der 73er Mexico 1000km und landete dann bereits Anfang der 80er für gut 20 Jahre in einer Sammlung.
    ....


    Was mir bei Deinem RSR aber auffällt, ist, was Du bereits selbst erwähnt hattest. Wie beim Vorserienmodell scheint die Hinterachse ein gutes Stück zu weit vorne zu stehen. Das stört meine ich schon ein wenig ... hmm :hä:


    Hm, "Mexico 1000 km"... die kannte ich ehrlich gesagt gar nicht.
    Brumos #59, das ist für mich immer der Berühmteste von allen gewesen, 24h Daytona 73 overall winner, Gregg-Haywood.
    Was habe ich da wieder verpasst?


    Die Achse, das ist kein grundsätzliches Problem, bei meinem sitzt das Rad mittig.
    Drehbare Achsen - das wiederum müssen GTS echt mal üben, das ging schon in der Kreidezeit.


    Die Rennvetten hatte ich damals im Abverkauf auch beobachtet,dann aber zu lang gezögert.
    Da hätt ich mir sonst auch die Ein oder Andere hingestellt.


    Falls du welche siehst: die Sebring DX Vette ist halbwegs korrekt, der Rest - Le Mans, Penske rot und blau - hat massive Fehler.
    Und ich glaube, da war noch eine Weiss-Schwarze, die war auch tolerierbar.


    Grade seh ich es: deine MotBox Vette hat dieses schräge Detail: 6 Rückleuchten.
    Ich weiss nicht mal, ob das Auto fantasy oder real ist, aber so eine Formänderung für so ein (für das Modell nicht mal wichtiges) Detail, das ist heute eher undenkbar in Metall.
    Sehr cool.