Posts by Abstrampler

    Vermute, dass die dünneren Folien weniger Druck auf die Verklebung ausüben und sich nicht so schnell lösen.

    Besonders, wenn der Ausschnitt nicht plan ist, also Unregelmäßigkeiten aufweist oder gar gewölbt ist.

    Je dicker die Kunststofffolie ist, desto wichtiger ist es, dass die Scheibe beim Anbringen die richtige Wölbung aufweist.

    Das bedeutet, man muss sie möglichst exakt tiefziehen.


    Toller Alfa. Die Form hat Laudo super getroffen.

    Den Nachfolger liebe ich zwar regelrecht, aber der 155 ist halt, gerade weil er als DTM-/ITC-Renner so aufregend war, auch immer präsent.

    Der Kyosho ist nun wirklich keine Referenz, wenn es um den Ferrari 308 oder 328 geht.

    Die Proportionen sind bei ihm schlicht falsch, das ganze Auto zu breit. Bei dem stimmt eigentlich nix außer den tollen Details.

    Selbstverständlich wirkt der Norev gegen den Kyosho dann stimmig.

    Wobei... das ist er ja auch.

    Norev hat da wirklich ein schönes Automodell auf die Räder gestellt. Nur sind die halt... zu groß und zu weit außen.

    Machste nix.


    Ich geb ihn trotzdem nicht mehr her. :floet:

    Tolles Modell, tolle Details :thumbup:


    Weiß jemand was es mit den Unterschriften auf sich hat ? Habe ich bei einem Ferrari noch nie gesehen.

    Kommt mal vor, dass sich die Käufer wünschen, dass der individualisierte Neuerwerb signiert wird.

    Bei den Werksführungen erwischte man bisweilen zufällig einen Jean Todt oder Amedeo Felisa und konnte sie um ein Autogramm auf dem eigenen Fahrzeug bitten.

    Gibt einige Bilder von signierten F40, F50 oder anderen Modellen.

    Der ultimative Ritterschlag war natürlich ein Autogramm von Piero Ferrari oder Luca di Montezemolo.


    Bei dem LaFerrari oben gehe ich davon aus, dass sich der chinesische Käufer gewünscht hat, Autogramme der Mechaniker zu erhalten, die das Fahrzeug gebaut haben.

    Auch das kommt wohl regelmäßiger vor.

    Leider weiß ich aber nicht, wer genau dort signiert hat und ob evtl. auch ein prominenter Angestellter aus Modena dabei ist.

    Ich würde allen empfehlen, sich den 308 von uns anzuschauen - und dann zu urteilen. Ich bleibe bei meiner Aussage, dass das Ergebnis stimmig ist und keinesfalls zu groß. Auch wenn sie faktisch etwas ( ! ) zu groß sind.

    Nach Erhalt des Modells muss ich die ersten Eindrücke leider bestätigen.

    Die Räder wirken aufgrund ihres zu großen Umfangs und der zu großen Spurweite des Modells leider unpassend.





    Auch wenn es sich hier nur Abweichungen im Millimeterbereich handelt, es fällt deutlich auf. Eine schmalere Spur alleine würde vermutlich schon viel nützen, kleinere Reifen wären aus meiner Sicht trotzdem nötig.


    Kompliment aber für den Rest des Modells.

    Verarbeitung, Proportionen, Details, alles top. Na ja, fast.

    Gurtschlösser und Türentriegelung wurden nicht berücksichtigt und bei meinem Exemplar ist ein Spiegel schief eingeklebt, aber das ist korrigierbar.


    Und bei aller Kritik: wir reden wir hier von einem Modell in einer mittleren zweistelligen Preiskategorie.

    Alleine dafür, dass der Blendschutzstreifen angebracht, die Seitenblinker schwarz umrahmt, sogar der Innenbereich der B-Säule lackiert und der Innenraum mit Flock versehen ist, muss man euren 308 loben.

    Das ist schon richtig gut!


    Freu mich auf den Blauen!

    Und vielleicht kommt ja noch eine Auflage in Oro Chiaro oder Verde Chiaro Metallizzato.

    Wäre super.

    Für tolle Farbvarianten ist Norev ja bekannt.

    Ja, waren lustige Zeiten damals.

    Erstaunlich, wie konsequent und engagiert Mattel weitergearbeitet hat. Nach dem Start hatten nicht viele damit gerechnet.


    Der F50 ist allerdings sicher kein Bburago.

    Die Ähnlichkeit mit dem Maisto ist hingegen wirklich auffallend. Daher meine Frage ob es die gleichen Formen sind oder recht exakter Nachbau wie beim F40 von HW.

    Mit dem F50 konnte ich auch nichts anfangen.

    Ist das richtig, dass der HW auf dem Maisto basierte, bzw. diesen kopierte oder ist er damals eine komplette Neuentwicklung gewesen?

    Anfangs hat HW ja recht dreist bestehende Modelle anderer Hersteller fast 1:1 nachgebaut.


    Der Enzo ist über die Jahre hinweg einer meiner Lieblinge geworden.

    Gerade in Grigio Alloy oder Argento Nürburgring ein Traum von einem Supercar.

    Der schönste Volvo überhaupt.

    Ohne Markenlogo würde wohl jeder auf ein Auto aus Italien, vielleicht noch Frankreich tippen. Aber Schweden? Niemals.

    Auch in natura hat der P1800 eine tolle Ausstrahlung.

    Das Revell Modell hat ja schon viele Jahre auf dem Buckel, die man hier und da auch sieht, aber formal ist es immer noch gelungen und eine Freude anzuschauen.

    Danke fürs Zeigen!


    ... Ja ich weiss was Du meinst, das Modell wirkt in der Tat etwas schmalspurig, aber ich finde es nicht allzu extrem und je nach Perspektive fällt es auch nicht so sehr auf.

    Zeitgenössische Fotos des Wagens mit der regulären Serienbereifung auf Stahlfelgen zeigen deutlich genau die schmale Spur, die das Revell Modell aufweist.

    Leider haben die meisten heute noch erhaltenen Fahrzeuge über die Jahre hinweg oft modernere Radkombinationen bekommen und wirken deswegen erheblich bulliger.

    Ich sag ja nicht, dass das jeder sieht. Es fällt auch nur auf, weil es im Bereich der schwarzen Zahl ist.

    Da schau ich bei jedem Modell mit Startnummern hin, weil mich das stört, wenn die Kanten des Startnummernfeldes nicht Schwarz oder Weiß sind.

    Ist bestimmt so'n Monk-Ding. 😁

    Man sieht aber auf den Bildern, dass der Lack bis auf das Metall weg ist, ausbessern würde ich das auf jeden Fall.

    Ich kann mit dem 812 absolut nichts anfangen.

    Der F12 war fein, die ganzen Weiterentwicklungen des Pininfarina-Designs in Richtung Krawallproll fand ich entstellend, und mit jedem neuen Sondermodell wurde es für mich schlimmer.

    Der hier gefällt mir allerdings.

    Irgendwie passen Lackfarbe und Deko so gut zusammen und zum Auftritt, dass es ein richtig stimmiges Bild ergibt.

    Glückwunsch zu dieser Version!

    Sind denn die Modelle schon komplett ausgeliefert?

    Bei mir lag es daran, dass es erhebliche Verzögerungen bei der Nachlieferung neuer Chargen gab und ich nicht bereit war, monatelang zu warten. Zumal bei Händlern die Modelle aus der ersten Lieferung verfügbar waren.

    E-Mail-Verkehr wegen der Rückerstattung war damals direkt mit dem CEO, Peter Ross.


    Vielleicht hilft das ja weiter.

    Ansonsten wäre das natürlich ein Fall für den Anwalt, klar.

    Na ja, geprellt ist ja nicht ganz richtig.

    Ich hatte ja auch ziemliche Probleme, längst bezahlte Vorbestellungen zu erhalten oder das Geld zurückzubekommen.

    Aber nach ein paar unfreundlichen E-Mails gab es die Rückerstattung dann doch.

    Und irgendwann bekam ich dann auch das gewünschte Modell.

    Nur eben nicht direkt über Top Marques, sondern vom Händler.

    Seitdem verzichte ich einfach auf die Vorbestellung von GP Replicas oder Top Marques und spare mir den Ärger.