Posts by PhaetonTDI

    Wie BBR das Problem lösen wird, werden wir sehen, aber ich wage zu vermuten, dass das Gitter auch da im Vergleich zum Vorbild recht grob ausfallen wird.

    Ich kann mir gut vorstellen, das ein Besuch des Modells in der Feintuning-Werkstatt Arne-Art lohnen wird. Der Aufwand ist nicht groß und es werden sich nicht viele das Modell zulegen und den Grill korrigieren/ ersetzen lassen. Würde das Modell schon in gute Hände geben und ändern lassen, wenn die Gitter wirklich stören.

    Gerade Modelle die vom Design aus dem Rahmen fallen werden für die Sammlung interessant, weil ich da öfter mal hinschaue weil sie mit dem sonstigen Aussehen der anderen Modelle brechen. Gerade mit den halb sichtbaren Frontscheinwerfern hat das Modell das gewisse Etwas mit Charakter. Kann gut verstehen das es für dich ein Lamborghini abseits des Mainstreams sein durfte.


    :-)

    Interessant ist auch der Landaulet Mercedes 600, der steht bei Hansecars auf Februar 2020. In dem Zeitraum ist allerdings bereits der rote 600 zu erwarten und CMC bringt nicht zwei Prestigeprojekte zur gleichen Zeit heraus. Bei CMC ist der in der Kategprie kürzlich verfügbarer Modelle auch noch nicht gelistet worden.

    Schwierig sich da für ein Modell zu entscheiden, weil Autoart und Minichamps bestimmte Details (Instrumentierung und Schalter oder Decals) besser umsetzen als der andere Hersteller. Beide haben außerdem die schöne klassische Karosseriegrundform sauber umgesetzt, sodass darüber schoneinmal kein Ausschlusskriterium entsteht. Hätte ich die Fotos nicht würde ich beide liefern lassen und dann entscheiden :/ Das Reserverad beim Minichamps ist auch eine feine Sache ^^

    Da bin ich mal gespannt, ob wir uns neben dem Lack auch für die selben Felgen entschieden haben. :zwinkern:

    BBR P18129CPR habe ich ausgewählt, allerdings weniger der Felgen wegen sondern der Frontoptik mit Metallgrill. Den gab es auch mit Carboneinlagen in den seitlichen Luftauslässen als Panoramadachvariante, fand ich auch schick aber da ist der Frontlufteinlass nur standardschwarz.


    Wie auch immer du dich entschieden hast, die Farbe haben wir gemeinsam, darin gefällt mir der Ferrari besonders. Das ist eine sehr emotional-sportliche Farbe, die mir auch auf Dauer gefällt. Portofino Rosso und die anderen Metallicfarben sogar in Mattrot sehen auch schön aus, sind aber nochmal spezieller. Giallo Tristrato sieht episch aus, gibt es aber leider noch nicht für den GTC4 Lusso in 1:18.

    Habe mir ebenfalls eine GTC4 Variante vorbestellt, nur eben traditioneller in Rosso Corsa ohne Designexperimente mit hellbraunen Interieur und ebenfalls mit Panoramadach. Finde zwar das BBR das Dach nicht so dunkel hätte färben müssen, möchte ja etwas sehen vom Innenraum und so wird das Licht der Vitrinenbeleuchtung gedämpft. Ist jedoch wohl vorbildbedingt, es soll ja vor Sonne schützen. Insgesamt aber zufrieden, denn die Verarbeitung ist ordentlich und der Lack gleichmäßig verteilt.


    Rosso Fuoco macht das Auto gleich eine ganze Spur edler und ist immer noch sportlich betont, gerade wenn der Lack angeleuchtet wird kommen die Farbe richtig schön rüber, ebenso eine gute Wahl.


    Die Sondervariante in schwarzrot hätte ich auch nicht genommen weil sie zu starke Gegensätz hat (schwarz und rot zusammen ist zu unausgewogen).

    Man kauft sich die Modelle ja auch eher dann wenn einem das Vorbild gefällt, so würde ich bei einem Ferrari die normale serienmäßige Ausstattung bevorzugen und vielleicht noch die Pista Variante nehmen. Mansory ist schon sehr speziell für eine bestimmte Kundschaft. Anschauen tu ich die natürlich schon, es ist ja interessant wie die Änderungen aussehen.



    Zuffenhausen


    Und wie gefällt dir der gelbe Mansory? Der ist gelb, wohlgemerkt ^^

    Ok das ist dann doch mehr als gedacht, bei den Lackmängeln auf den Fotos dachte ich okay da wurde halt zu wenig Zeit zum Lackaushärten gelassen. Sonst ist die Qualität bei Kyosho meist sehr erfreulich, daher ungewöhnlich.

    Qualitätssicherung vielleicht reduziert während der Massenproduktion zurzeit, um dem schnellen Lieferbedarf nachzukommen. Möglicherweise ist ein Quality check Aufkleber draufgelandet ohne großartig zu prüfen, weil es einfach zu viele Modelle in kurzer Zeit waren oder Stichprobenkontrolle. Sind nur Vermutungen, können die Qualitätsmängel erklären.

    Ferrari All-Open und Diecast-Fans haben es nicht so einfach, wenn man bedenkt wie zum Beispiel Autoart von anderen Performancemarken wie Pagani und McLaren Modellvarianten in großer Vielfalt und Farben anbietet. Autoart würde wahrscheinlich auf Compositestruktur zurückgreifen, immerhin wäre es dann All-open. Auch das günstigere Segment könnte mit Norev oder Minichamps gut abgedeckt werden, gute Modellqualität zu einem fairen Preis. Auch wenn Ferrari hohe Lizenzabgaben nimmt, wäre ein annehmbarer Preis zustande zu bringen.

    Sicherlich nicht in allen Details Autoarts beste Qualität, aber es macht Eindruck und es gibt viel zu gucken und auch mit der Federung ist etwas zu machen. Habe ihn in mattweiß und bin insgesamt noch zufrieden, finde auch das der für den Preis mehr leisten sollte. Der ist etwas leicht, nur hätte Autoart bei einer Diecastkarosserie Schwierigkeiten die Federn so zu gestalten, das die das Gewicht ein Modelleben lang halten und das Modell sich nicht selber tieferlegt als das Orginal aussschaut. Dann lieber leichter mit der schönen Einzelradaufhängung- und Federung.

    Einspruch, lieber area52 :)


    Zwar kann ich deine Designbedenken nachvollziehen, aber auch Erfolg kann Mercedes in diesem reduziertem Design Recht geben, der /8 war ein Verkaufserfolg (2 Mio. Strichachter) nach allem was man so lesen kann. Vielleicht war es nicht zeitgemäßes Design, was die Käufer zum Fahrzeugerwerb bewegt hat sondern andere Aspekte. Der W123 als Nachfolger ist vielleicht formschöner, gefälliger und doch hat Mercedes beim /8 beachtlich "durchgezogen" bei der Bauzeitdauer 1968 – 1976. Hätte man das aus unternehmerisch-wirtschaftlicher Sicht bei einem Fahrzeug gemacht, das durch das Design zahlende Kundschaft verjagt? Dazu gab es den /8 in einigen Varianten (Krankenwagen, Pullman, Kombidesign-Umbau, selbst als Bestattungsfahrzeug fand er Abnehmer.

    Doch neben der Designkritik findet sich auch viel Lob, noch heute gibt es Fans und einige /8-Clubs des sachlich-kantigen vielleicht auch aus dem Zeitgeist seiner Zeit fallenden Design des /8. Ohne Frage sah das von dir genannten Beispiel Audi 100 damals bereits moderner aus, es haben sich aber vielleicht deshalb so viele Liebhaber reduzierten und eher konservativen Designs gefunden und kauften das Gefährt. Selbstverständlich kann man über vieles trefflich debattieren, Design gehört wie wir sehen auf jeden Fall dazu. Was dem einen die Eule ist ist dem anderen aber die Nachtigall wie es akzentfrei so schön heißt.


    Frohes Fest allseits!

    Gleichfalls danke :) Ebenso allseits frohes Fest :freunde:

    ... Über die Qualität der Antworten seitens BMW zu den Miniaturen hattest du ja auch schon mehrfach berichtet, Rainer.

    Deshalb warte ich also bis heute auf eine Antwort zur Frage der Produktlizenz zum Rolls-Royce Cullinan Resine-Modell bei Carloverdiecast... :kichern:

    Hatte die Info aus dem Forum gekommen, das der von Kyosho kommen soll, auch wenn Kyosho davon noch nichts wusste kann das ja durchaus kommen. Bei Kyosho gibt es dann wohl kaum Lizenzprobleme.

    La dolce vita als Cabrio und dann noch in Rot, nicer Klassiker. :sehrgut:Die Umsetzung ist wie in der Vorstellung beschrieben einfacher gehalten von den Details und Materialien, klar, dafür stimmt aber auch der Preis. Das Modell eignet sich übrigens gut als Weihnachtsgeschenk :floet: