Posts by 120y

    Lediglich ein paar Formfehler:
    Beim Ford P5 stimmt die Front nicht ganz (Blinker seltsam angekippt) und beim Passat war auch irgendwas. Ansonsten alles tiptop.


    EDIT: Ach ja, beim Volvo 245 hat BoS eigenmächtig die aus Kostengründen von Volvo verbaute Limousinentür an der Oberkante optisch begradigt und das Design des Autos verbessert und beim Ford P4 gibt es einen winzigen, zu vernachlässigenden Fehler bezüglich des unteren Spalts der Heckklappe.


    Da ich mir schöne Autos wegen ihrer Form kaufe, fallen mir diese Dinge SOFORT auf (beim P 5 leider erst nach Erhalt, aber der hat auch noch ein verkorkst nach 2CV-Manier eingebautes Lenkrad). Bei € 100,- Investition (was kriegt man dafür oder für wenig mehr bei AA für tolle Modelle!) DARF das so nicht passieren, schade, NO-GO. Bei Passat und Polo I gab's Formdefizite. Und beim Volvo war diese krumme Fensterlinie nun mal während ca. 25 J. Bauzeit ein deutliches Merkmal. Und was die beim P4-Heck geritten hat, da ohne Not die Kofferraumklappen-Unterkante neu zu definieren, ist schleierhaft. Der neue Diplomat und der Dino scheinen bestens getroffen zu sein, die kommen sicher noch zu mir.

    Also 'n Tipo ist das nicht, die Basisform vom Uno ist schon richtig. Aber der Bereich um die C-Säule (hinteres Seiten- und Rückfenster) ist bei beiden verkorkst, etwas weniger beim Laudo.


    Im Original sah der Zweitürer, wegen des überlangen hinteren Seitenfensters, immer etwas unproportioniert aus. Wäre besser gewesen, sie hätten gleich den markanten Viertürer gebracht, der etwas "typischer" für den Uno war und wohl auch mehr gekauft wurde.

    Der /8 in seiner klaren, dem Goldenen Schnitt folgenden Form ist "der Mercedes" schlechthin. Habe ihn in 1:1 oft gefahren und genau das gleiche Modell von AA.


    Wenn ich dagegen diese verquollenen Mercedesse von heute sehe ...

    Auch wenn die Farbwahl doch etwas.... gewöhnungsbedürftig ist für nen RR! :öhm:


    Abartig. Mußte das sein?


    Bei den 1:43 fangen sie nach bekannter MCW-Sondermodellmanier jetzt an mit B-OS-Nummernschildern, was höchst albern ist.


    Ist auch historisch falsch, denn ein 'O' als Buchstabe hinter dem Stadt-/Kreis-Kürzel gab es bis Anfang der 90er Jahre (auf den "alten" Schildern nicht, wg. der Verwechslungsgefahr mit der Null.

    Es ist von Schuco auch eine neue Farbvariante angekündigt worden und zwar der T2a L in blau - weiß, wobei die das Dach inklusive der Fensterpartie in weiß gehalten haben. Das ist so falsch, laut Prospekt von 1968 gab es für den Bus "L" eine zweifarbige Lackierung, bei der aber nur das Dach weiß war.


    Richtig, die Zweifarblackierung "ab Gürtellinie" kam erst ab Ende 1969 mit dem 50-PS-Modell - und auch nur beim "Personentransporter L".


    Da gab's dann auch zeitweilig ein schwarzes Dach statt des weißen.


    Und die Westfalia-Camper gab's - obwohl die Basis der normale Camper war - ab 1969 (großes ?) als Sonderausstattung mit dem weißen Oberteil. Das paßte gut zum weißen Hubdach.


    Die bisherigen Farben von Schuco scheinen mir nicht so ganz authentisch. Das grün ist "zu grün", das rot "zu rot". Wenn er in blau kommt, müßte das so ein "Blaumann-blau" werden.

    Ohne Zweifel eins der gelungensten Modelle überhaupt. Besonders schön die Front mit dem eingesetzten Lüftungsgitter, dem feinen VW-Zeichen und den sauber herausgearbeiteten Lampen und Blinkern.


    Beim T 1 habe ich ein bißchen den Eindruck, daß es den Modellbauern oft nicht gelingt, die Neigung der Frontmaske und der Windschutzscheiben richtig hinzukriegen. Das gilt für diverse 1:43er, den 1:18er und sogar den Sunstar-1:12er, den ich habe. Alle sind zu "windschnittig" geneigt. Vielleicht habe ich das T1-Gesicht aber auch aus Kindertagen etwas bedrohlicher in Erinnerung :)

    Vielen Dank für Deine Besprechung - meine Bindung zum T 2 ist genauso groß: meine Eltern hatten von 1973 bis 1978 einen 70er mit 8 Sitzen (2-3-3) als Familienkutsche, mit dem ich fahren gelernt habe ...


    Er war weiß mit roten Kunstledersitzen, genau wie das Schuco-Modell. Natürlich hat es einen Ehrenplatz in meiner Sammlung, obwohl es sich hier um das ganz frühe Modell (bis 1969) mit den einfachen Rädern, dem nicht ausgestellten hinteren Radkasten und nur 47 PS handelt.


    Schade beim Schuco-Modell ist es, daß das Auto die Lüftungskanäle in den Türen hat, die dazugehörigen Auslaßgitter in den Trennwänden zum Passagierraum aber fehlen. Ich bin mir auch nicht sicher, ob es diese Kanäle beim Ur-T2 überhaupt gab oder erst ab Mj. 1970. Weiterhin fehlt das Drehfenster in der Schiebetür.

    Jo, danke, den Hot Wheels Elite hatte ich ganz vergessen (er gibt die elegante, langgestreckte Form nur unzureichend wieder; ich glaube, das hintere Seitenfenster haben sie verkorkst). Und der von Heco triffts auch nicht so recht, ist zudem teuer und augenscheinlich schlecht verarbeitet).


    Wär mal was für BoS.

    Auf die Gefahr hin, von so manchem Ferrari-Fan gesteinigt zu werden:


    Für mich ist (abgesehen vom Dino 246) wegen seiner Schlichtheit der viersitzige 400/412er der schönste Ferrari.


    Und, soviel ich weiß, gibt's gar kein Modell davon, nicht in 1:43 und erst recht nicht in 1:18. Ist das richtig?

    Es gibt vom B1 kein Coupe, nur die 2-trg. Limousine und da steht die C-Säule eigentlich steiler.


    Ach was.:schämen:



    Das war doch 'n Witz, Leute.


    Wie auch immer: die C-Säule sieht verkorkst aus. Hoffen wir, daß BoS das noch hinkriegt.


    Hatte der GT eigentlich Radkappen? Und - in der Pre-Facelift-Serie - dieses merkwürdige Grün?

    Genuso ist es, ich habtte ja auch mit ihre kommuniziert, daneben hatte ich noch ein offizielles Schreiben an die Geschäftsleitung geschickt, welches aber auch bist dato unbeantwortet blieb.


    Ich geh jede Wette, dass wenn du aktuell einen V8 bestellst, Du wieder Schrott bekommst. Gemacht haben die gar nix, außer heiße Luft verbreitet, keine Entschuldigung, kein Bedauern, auch eine Stellungnahme steht bis heute aus.


    Fazit: Bei MCW bestelle ich nichts mehr, und der Granada und der V8 werden in meiner Sammlung die einzigen BoS bleiben. Gut das so schöne Stücke wie der E12 und der VW K70 aus Frankreich zu uns kommen werden, für ein BoS kauf ich mir zukünftig lieber zwei Otto.


    Hilf mir doch bitte auf die Sprünge: K 70 von Ottomobile? Ist das wahr?:freuen:

    Für Fjordblau ist der E3 definitiv zu dunkel, wie Raidou schon schriebn könnte das Beikalblau sein, das gabs beim E3 der ersten Serie und ist metallic.


    Kenne das nur vom Coupé, aber Du könntest in der Tat recht haben! Fraglich ist allerdings, was BoS uns da für eine Farbe zeigen will: sie liegt irgendwie zwischen Fjord und baikal.

    Das hast du glaub falsch verstanden: Ich hatte ja geschrieben, dass es gerade nicht das fjordblau ist, sondern dunkler, und ein solches dunkleres blau metallic gab es beim E3, nur welches?


    Es geistert ein E 3 in einem merkwürdigen matten metallicblau im WWW herum. Das dürfte kein Original-Farbton sein. Das, was BoS zeigt, soll wohl fjordblau sein, gab's aber erst ab 72.


    M. W. gabs den E 3 erste Serie als "metallic" nur in türkis, silber und vllt. dunkelblau. Erst später wurde die Metallic-Palette erweitert.


    Habe also niemanden mißverstanden.

    Nee, nee, der bleibt schön hier.... auch wenn BoS und Otto wunderschöne Modell bauen, einen AutoArt gebe ich dafür nicht her.


    Aber BTT: das blau des 2500 ist ja nicht das fjordblau, sondern dunkler, habe auch im Inet einige Bilder gefunden von E3 in einem ähnlichen Frabton. Kann mir jemand von den BMWlern sagen, wie sich dieser Farbton nennt?


    Die Farbe dürfte falsch sein. Hellblau-metallic (das wunderschöne fjordblau) gab's beim E 3 erst ab dem Facelift zum Modelljahr 1972. BoS hat wieder einmal - bei aller Freude über das Erscheinen dieses tollen Vorbilds! - ein nicht unwichtiges Detail vergeigt! Und das ist unverständlich, denn der Rechercheaufwand wäre nun wirklich minimal gewesen.