Posts by pierrotdu68

    Sehr schöner Umbau, ich glaube so ein Manta schreit förmlich danach nicht original zu bleiben.

    Im "Manta der Film" sieht man so einen Sport in silber schnell losfahren kurz nach der Szene in der der Junge ein Opel-Zeichen in den Kies gedriftet hat.

    Mir ging es auch so, ich fand ihn damals auf den Bilder von Otto nicht zu 100% getroffen und habe ihn nicht bestellt. Auf den Bildern hier finde ich ihn auf dem ersten gut, auf den zwei anderen Blickwinkeln nicht so top, irgendwie minimal zu kompakt, kann das sein ?

    Sehr schönes Modell, Otto hat es wieder mal gut hingekriegt. Ich habe auch überlegt ob ich den reservieren soll und habe es dann gelassen. Irgendwie hat der gelbe 406 mit der Bierreklame noch ein wenig mehr Sex-Appeal :kichern:

    Ein sehr schönes und fein detailliertes Modellauto ! Das mit der Teekann wusste ich nicht, ich finde es sehr amüsant.

    Der Heckflügel an einem Stück finde ich sehr ästhetisch. Viel Spass mit dem Modell.

    Heute stelle ich euch einen weiteren Ixo in 1/18 vor : einen Alpine-Renault A110 von 1973 mit der Jean-Pierre Nicolas die Rallye Tour de Corse gewann.

    1973 war ja das erste Jahr in dem die Konstrukteurs-WM eingeführt wurde und es war DAS Jahr der A110, Alpine wurde ja dann Weltmeister.

    Nach dem Festival in Monte Carlo (5 A110 in den ersten 6) und weiteren Siegen in Portugal, Griechenland, Marokko und San Remo endete die Saison in Korsika wie sie angefangen hatte, mit 3 A110 an den drei ersten Plätzen :freu:


    Ixo hat ein schönes Modell hergestellt in bleu-blanc-rouge wobei das blaue nicht das typische blaumetallic von Alpine ist, es ist dieses blaue von Renault-Sport das man auch beim R17 Gordini schon gesehen hat. Die Deko ist sehr sauber angebracht und mit den kräftigen Farben ist das Modellauto ein echter Hingucker.

    Wie immer bei Ixo ist alles zu und der Innenraum ist mittelmässig. Die Gurte sind Decals, dafür hat es einen schönen Feuerlöscher. Die schöne farbige Aussenhaut entschädigt für den Innenraum :winken:


    Auch beim Thema Schweinwerferpins hat das Modellauto echte Chancen auf einen Sieg, leider :keineahnung:

    Für mich die einzige Schwäche, es gibt aber keinen besseren und die Gesamterscheinung passt also musste er her.


    Nun viel Spass bei den Bildern :)


    Danke für die netten Kommentare :)


    Uwest65 : der geschlossene Norev ist ja der alte Solido der 90er Jahre. Der würde mir eigentlich auch gefallen mit dem alten Grill aber mit seinen gruseligen Pins (in den 90er war das üblich und Norev hat dies bei der Übernahme nicht verbessert) schaut er wirklich beschissen in die Welt. Der F4 ist dann eine Neukonstruktion von Norev mit minipins, das geht noch halbwegs :floet: Insgesamt sind diese neuen von Solido auch etwas feiner gemacht und stellen die Modelle der 80er dar.


    Allgaeuer : da gebe ich dir Recht mit den Spaltmassen, wenn es bei einem viertürer nur vorne aufgeht sieht man es leider oft, da ist Solido keine Ausnahme. Bei dunklen Farben fällt es weniger auf. Ich glaube, der Motorraum hatte schön geformtes Blech um das kleine Motörchen. Als Kind war ich immer beeindruckt, dass beim öffnen die ganze Front auch nach unten mitkippte.


    Master V8 : Genau, der F4 von Norev habe ich auch noch auf der Wunschliste aus diesem Grund, ich hätte beim Solido auch gerne hinten geöffnet und Ware reingelegt, geht aber nicht. Ich habe jetzt erstmals den Solido gewählt, weil ihn mein Vater genau so hatte damals in den 80ern und man hat nicht immer das Glück, dass er genau so produziert wird man ihn selber hatte :) Genau so war es auch beim beigen Acadiane vor wenigen Jahren.

    Das Werbeprospekt vom Renault 4 das ich diese Tage hier im Forum gesehen habe hat mich dazu animiert, diese 2 Modellautos vorzustellen.

    Meine Mutter fuhr lange vor meiner Zeit in den 60er Jahren mit einem hellblauen viertürer und später hatte mein Vater während einigen Jahren einen F4 in genau diesem cremefarbigen Ton für seine Firma.

    Solido hat hier zwei einfache Autos zu einem guten Kurs hergestellt mit einigen netten Details wie die Aufkleber der "Vignette" von 1975 (ähnlich wie die Kfz-Steuer), des Radiosenders "Europe 1" oder "Les routiers sont sympas" (die Fernfahrer sind nett), die farbig gestreiften Sitzen im F4, das Stoffach bei der Limo (auch wenn es zu bleibt !), die AHK beim F4.

    Der Auspuff des F4 endet seitlich kurz vor dem Hinterrad, ähnlich wie beim kürzlich vorgestellten Audi S1 Pikes Peak, somit haben beide etwas gemeinsames :kichern:

    Die hintere Tür des F4 hat Markierungen damit man die Seite der Öffnung wechseln konnte wie bei einem Kühlschrank.

    Wie immer bei Solido sind die Räder lenkbar und die vorderen Türen gehen auf, interessant dabei ist, dass beide Türen einen unterschiedlichen Mechanismus haben.

    Als kleine Kritik finde ich die Räder und Felgen unter gewissen Blickwinkeln minimal zu gross geraten (es fällt bei grünen mehr auf), die Heckleuchten des F4 hätten einen orangen Blinker verdient und der grüne hat minimale Pins in der Einheit unter den Scheinwerfern, auch hier wurden unterschiedliche Methoden benutzt wie bei den Türscharnieren, denn der beige hat keine.

    Ein Spritzlappen lag beim F4 lose in der Packung, ich muss ihn noch anbringen.


    Nun viel Spass mit den Bildern :winken:


    Naja, ganz so schlimm ist es ja auch nicht. Ich hatte den Otto von Anfang an in meiner Sammlung. Die etwas verkorkste Form fällt wirklich nur dann auf wenn man sich den leider sehr teuren Autoart gönnt und direkt darüber oder daneben stellt.

    Und davon abgesehen.

    Wenn sich der Walter persönlich auf meinem Otto verewigt hätte würde ich ihn definitiv auch niemals verkaufen.

    OK überredet, dann wird der Otto bleiben aber neidisch auf den Autoart bin ich trotzdem, in diesem Hobby ist man nie zufrieden :zwinkern:

    Es ist schon wie du schreibst, wenn kein anderer daneben steht gibt es keine Unterschiede.

    Möglicherweise ist dieses Monstrum auch nicht einfach zu treffen mit allen Flügeln, deren Grösse, Winkeln, Abstände usw.

    Für mich ist der Otto ok, ich vermisse höchstens die fehlenden BOSCH in den Augen.

    Danke für die Vorstellung, er sieht wirklich grossartig aus !

    Wenn ich die Kommentare lese bin ich etwas traurig, dass er meinen Otto in den Schatten stellt. Da der Meister himself auf sein Dach signiert hat, hat er für mich trotzdem einen einmaligen und unbezahlbaren Wert und ich werde ihn nicht gegen den Autoart tauschen.

    Es sei denn, ich überlege es mir anders :floet:

    Ausser den angesprochenen Details an den Leuchten und am "geschlossenen" Grill finde ich ihn sehr gut umgesetzt in der typischen Farbe wie man ihn damals sah. War die Farbpalette beim Allroad nur auf dieses grau reduziert ? Ich habe den Eindruck die waren alle in diesem anthrazit.

    Mindestens hat er auch wirklich vierradantrieb wie es sich gehört mit so einem Erscheinungsbild, nicht wie diese möchtegern Kopien Cross-Polo und Cross-Touran :kichern:

    Danke für das Vorstellen des R5, er ist wirklich sehr gut umgesetzt zu einem tollen Preis-Leistungsverhältnis.

    Ich habe auch schon ewig den Sieger der Monte Carlo 1981 von Ragnotti und bin immer noch sehr begeistert davon.

    Wie Silvio schrieb hat der Altaya tatsächlich in einigen Details (Stühle, Blinker, Grill) die Nase vorn.

    Wie schon geschrieben wurde, die Form ist gut getroffen, aber für den stolzen Preis sind manche Details einfach zu grob.

    Teppichbonde wäre eigentlich ein muss gewesen, man hätte auch bei der Neuauflage die Scheinwerfer entpinen können damit er realistisch in die Welt guckt. Ich habe auch den Eindruck, die Scheinwerfer der Fahrerseite sind etwas nach aussen gedreht.

    Der Lack ist sehr schön, etwas anderes als silber oder schwarz ist immer gut.