402,34m Käfer (FAQ zum Stinger)

  • Der Weg ist das Ziel.


    Tja Marco, dass sind so Dinge, wo wir Prüfer im Prüfungsausschuss uns die Karten legen. Alle 100% Karten sind verteilt, alle Superlativen ausgesprochen, die Prüfinge sind stolz auf ihre 1+ und dann, ja dann kommt jemand wie du um die Ecke und zeigt uns, dass es doch noch ein wenig Headroom gibt. Dumm gelaufen. Was sagt man da? Gehnse studieren und machense nen Dipl. Ing., alles andere ist ihrer nicht würdig. Nochmals meine Ehrerachtung.


    Gruß
    Reinhold


    Danke Reinhold,


    welchen Dipl. Ing. würdest du in meinem Fall empfehlen?
    Dipl. Ing. für akrobatische Löttechniken? :D



    War dann doch nicht komplett fertig geworden, um 02.00 Uhr fing das große Flattern wieder an und bevor alles vom Tisch fliegt, war dann die Waagerechte angesagt.:pfeifen:



    Zuerst wurden die Federbeine nochmal konstruktiv geändert, sie bestehen jetzt aus weniger Teilen und sehen besser aus.




    Dann ging es an den Einbau der Federbeine, die brauchten ja auch noch Halterungen.





    Leider ist es mir nicht gelungen, die Achsstummel aus einem Stück zu fertigen.
    Somit war die besagte Löt-Akrobatik gefragt.






    Hier nochmal alles etwas näher.





    Dann wurde der komplette Fahrschemel montiert und siehe da, Mist die Ferderbeine sind noch zu lang.
    Nun steht er da wie ein Bock.:schämen:




    Grundkonzept ist aber schon mal richtig.






    Einfedern geht auch.:hitze:




    Im Moment erfreue ich daran, man kann hinten durchschauen und kein Plastikmüll hindert am klaren Durchblick.:kichern:
    Sofern ich noch einen haben.:pfeifen:




    Gruß Red Baron

    Es ist kein Problem Fehler zu machen, aber Sie sich selbst einzugestehen!

    Edited 2 times, last by Red Baron ().

  • Och, wenn ich ehrlich bin... So schlecht sieht der hohe Bock gar nicht aus :kichern: Vielleicht noch 1-2mm runter, aber mehr auch nicht :P


    Aber sonst... Fehlen einem echt die Worte für diese Präzision. Mach weiter so! :sehrgut:


  • welchen Dipl. Ing. würdest du in meinem Fall empfehlen?
    Dipl. Ing. für akrobatische Löttechniken? :D


    Nee, darum geht es nicht. Fertigkeiten sind später lästige Nebensächlichkeiten, die du selbst -da Spaß daran- durchführen kannst oder aber auch durchführen lässt.


    In einem Studium würdest du alle die theoretsichen Kenntnisse, die für deine Bauvorhaben nötig sind, auf wissenschaftlicher Basis ermitteln. Recherchieren usw. Gibt es keine Lösung, so kannst du wiederum auf wissenschaftlicher Basis eine Lösung finden. Um so Dinge wie: Mindestradien, max. Temperatur usw. (die man natürlich auch in einer Ausbildung erlernt) brauchst du dir keine Gedanken mehr machen, da du die Informationen nur noch abrufen musst. Du kümmerst dich wirklich nur noch um die eigentliche Umsetzung deines Problems.


    Ich weiß ganz genau, das wir von dir hier immer mehr zu erwarten haben. Dein Detailreichtum wird hier so manchen an den Rand des Wahnsinns führen. Aber: der Weg dahin wird führ dich immer schwieriger, da du immer mehr an die Grenzen der physikalischen Gesetzmäßigkeiten stösst. Genau hier helfen dir fundierte wissenschaftliche theoretische Kenntnisse, die dir bei der Umsetzung deiner Konstruktionen -so nenne ich sie mittlerweile- nützlich sind.


    Leider ist es so, dass sehr viele Menschen glauben, dass sie für ein Studium nicht geeignet wären. Die Gründe dafür sind mannigfaltig; die schulische Vorbildung wird als ein Grund sehr häufig erwäht. Im Lauf meines Lebens habe ich zahlreiche Menschen mit einem Hauptschulabschluss getroffen, die erfolgreich ein Studium abgeschlossen haben. In einem Fall gabs anschließend eine Promotion summa cum laude. Wie haben sie das geschafft? Sie haben sich berufen gefühlt (Job=Leben=Arbeit, Beruf= sich berufen fühlen), waren intrinsisch motiviert. Eine bessere Motivation gibt es nicht. Der Spaß an die Thematik hat sie zu Höchstleistungen geführt. Natürlich wird dadurch ein Studium nicht automatisch zu einem Kinderspiel und der Weg eines Hautschülers zu einem Studium ist durchaus lang.


    Ich weiß nicht in welchem Bundesland du lebst. Ah, sehe gerade Brandenburg. In einigen ist ein Studium ohne Abitur möglich.


    In deinem Fall könnte ich mir zum Beispiel ein Maschinenbaustudium an einer FH (da eher praxisorientiert) vorstellen. Und mit >50000€ Jahresgehalt, lässt es sich ganz gut leben. Bei Auslandseinsätzen sind es deutlich mehr. Jedoch weiche ich jetzt von der intrinsischen Motivation ab.;)


    In diesem Sinne,


    Gruß
    Reinhold

    Gruß
    Reinhold

    Edited 2 times, last by e39: Bundesland ermittelt ().

  • e39


    man kann hier in Ba-Wü auch mit dem Meister-Titel studieren gehen, oder halt Geselle + ~ 3 Jahre Berufserfahrung ebenfalls...ich studiere gerade an einer FH Maschinenbau, und habe da ca. 5 solche Leute in meiner Gruppe - es ist kein Kinderspiel dieses Studium, es erfordert einen hohen Zeitaufwand, aber machbar ist es ;)


    Wie es in anderen Bundesländern aussieht, weiß ich nicht, aber will das auch nicht weiter ausbreiten - wollte nur zu deinem ausführlichen Post, etwas nachreichen :)

  • ich habe mich ja hier zu deinem Umbau noch nicht geäussert ...


    Warum ???


    nun es gäbe kein Wort das zu deinen Details passen würde und nicht
    schon genannt wurde ...


    aber ich selber habe noch nie so etwas Detailreiches gesehen wie diese
    Auto von dir !!!


    Meine Hochachtung :bitte:


    MFG


    Stephan


    P.S.: momentan passt die Höhe hinten doch ganz gut, ist ja noch kein Motor drin :D

    Tempelritter vom Orden der Reihensechszylinder
    und Gralshüter des Wissens der verschärften Pferdezucht

  • und nen dipl. ing. gibts auch ncihtmehr:P


    Also dein fahrwerk ist klasse marco:sehrgut:


    großen respekt, sowas wärd cih gern mal für eins meiner hot rod modelle bauen:)


    nur fehlt mir die zeit, da ich studieren muss:D


    ich will hier niemandem zu nahe treten, aber die schulischen vorkenntnisse sind schon sehr wichtig


    ich studier fahrzeugtechnik an einer HS, in mathe zB wurde knallhart vorausgesetzt dass wir wissen was quadriken und matrizen sind.
    ich hab kein schlechtes mathe abi in BaWü gemacht und hatte davon überhaupt keine ahnung.


    Andere, welche direkt aus der Ausbilung mit berufserfahrung kamen kannten nichtmal die e-funktionen richtig...


    ich merke es bei meinen freunden welche keine 13 jahre schule gemacht haben, die sind mächtig am rudern.


    zumal dann ncoh andere nette sachen dazu kommen wie c++ programmierung, elektrotechnik(nein, hier wird nicht gelötet) und wunderschöne sachen wie mikrocomputer elemente:dumm:


    dennoch sage ich, schaffen kann man alles, wenn man will:sehrgut:

  • ein frage marco..


    also zuerst ein richtig geiles teil was du da baust, die ganzen details und und und, das ist einfach wahnsinn ;)


    aber jetzt zur hinterachse, die querlenkter enden genau in der mitte der radnabe, rein sichtlich ist dort aber jetzt kein platz mehr dür die antriebswellen wie ja mit sicherheit auch noch kommen, oder täusche ich mich und du machst es traktor-like und machst es mit einem "versetzungsgetriebe" das der antriebswellenflansch nen stück über der radnabenmitte "rauskommt" ?

  • :dumm:
    einfach nur krass

    es grüßt HappyD, alias "Resinfinger" alias "der Teppichverkäufer" alias "der Touri" alias ""der HARZ4-Design Vollzeitarbeiter". Nein, ich bitte drum, fühlt euch angesprochen..

  • Schade, dass er nicht so steht, wie du willst.
    Mir gefällt er ziemlich gut so.
    Bei dir bekommt der oftmals total falsch verwendete eBay-Spruch "Der Umbau hat nichts mehr mit dem Orginal zu tun" eine ganz neue Bedeutung:hitze:

  • Das kann man aber auch falsch verstehn....sorry konnts mir nicht verkneifen :D


    :D:D:D:D:D:D:D:D:D:D



    hehehe meinse unser big red hat schon solche probleme ^^



    muhhahahhaha ich werd nicht mehr xD

    es grüßt HappyD, alias "Resinfinger" alias "der Teppichverkäufer" alias "der Touri" alias ""der HARZ4-Design Vollzeitarbeiter". Nein, ich bitte drum, fühlt euch angesprochen..

  • OOOhhhhh man:D:D:D


    So hatte ich das noch garnicht gesehen:kichern:


    Produktionsbezogene Diskussion ist das Zauberwort meine Freunde!!

  • Da guckt man mal ne Weile nit ins Forum und kaum ist man mal wieder drinn, wird mal gleich erschlagen!
    Ein sag ich dir noch lieber Baron, egal was du nimmst, nimm weniger!:kichern:


    Echt klasse, welche Skills du hier ablieferst, einfach mega! Mehr gibt es nicht zu sagen! Außer, ich freu mich auf Update!:sehrgut:

  • Eben und mangelnder Wille kann ich bei Marco -zumindest Handwerklich- nicht erkennen.



    Der Wille war da, nur zu der Zeit, wo es für mich in Frage kam, war ich für das System politisch nicht tragbar.
    Mein Handwerksmeister hat mich schon genug Geld, Zeit und Nerven gekostet. Aus dem Studienalter bin ich meiner Meinung nach raus.
    Trotzdem danke Reinhold .;)





    So, nun zu Euch!

    2Fast4U
    3er_Driver
    HappyD



    Da geh ich mit, gibt da so Hilfsmittel.


    Steht schon besser, sieht aber Kacke aus!



    Ich hoffe, es gibt jetzt nicht gleich was aufs Dach.:kichern:





    ein frage marco..


    also zuerst ein richtig geiles teil was du da baust, die ganzen details und und und, das ist einfach wahnsinn ;)


    aber jetzt zur hinterachse, die querlenkter enden genau in der mitte der radnabe, rein sichtlich ist dort aber jetzt kein platz mehr dür die antriebswellen wie ja mit sicherheit auch noch kommen, oder täusche ich mich und du machst es traktor-like und machst es mit einem "versetzungsgetriebe" das der antriebswellenflansch nen stück über der radnabenmitte "rauskommt" ?



    Ja aber, nee, iss doch, aber und weil.....
















    Shit, du hast vollkommen Recht!
    Bei der Käfer Schräglenkerachse geht der Antrieb zentral durch Mitte.
    Phu, erwischt! Ich habe geschludert.:schämen:
    Vorteilhaft ist jetzt, ich habe sowieso eine komplett modifizierte Hinterachse die wenig mit einer Originalen zu tun hat. Mal schauen, wie ich da wieder raus komme.:hitze:


    Gegebenenfalls kann ich damit den Tiefgang auch gleich etwas korrigieren.


    Gruß Marco

    Es ist kein Problem Fehler zu machen, aber Sie sich selbst einzugestehen!

    Edited once, last by Red Baron ().

  • also ich hab mir mal gedanken gemacht, für dich xD
    das einfachste wäre wenn du den einen querlenker änderst ( der der aussieht wie nen flacheisen xD )


    hab mal schnell ne zeichnung gemacht, also ist wirklich schnell und nicht wirklich sauber ...



    also mit dem prinzip meiner kleinen zeichnung kannst du die tieferlegung bestimmen bei gleichem federweg, also umso mehr der abstand ( = tiefer) nach unten geht desto höher die achse, ist ja logisch ;)


    bin mal gespannt wie du es anstellst ;)


    mfg alex

  • tunerstylz


    Danke für die ausführliche Zeichnung!
    Einen ähnlichen Weg hatte ich mir auch überlegt. Nur sah es mit einem anderen Blech etwas leer aus, deshalb nun ein zusätzlicher Träger.
    Im Übrigen, in Käfer-Kreisen nennt sich das Teil Federschwert.;)




    Ein paar Antriebswellen gab es auch schon mal :pfeifen: und die Federn wurden jetzt auf die exakt gleiche Länge gebracht. Jetzt kann ich die Höhe auch besser einstellen.


    So sieht das ganze Geraffel nun aus!









    An der gekennzeichneten Stelle ist nun ein Drehpunkt weggefallen und das Ergebnis ist, die Federung spricht besser an.:pfeifen:




    Grüße Marco

    Es ist kein Problem Fehler zu machen, aber Sie sich selbst einzugestehen!

    Edited 2 times, last by Red Baron ().

  • Glaubst du mit ein bißchen Stangensellerie bringt man alles zum Stehen??


    Hier kann man mal sehen was so ein kleiner Fehler alles ausmacht.:D
    Keine Antriebswelle! - Bock zu hoch - bescheidenes Einfederverhalten.


    Mach bloß so weiter!!
    Freue mich schon das Teil im Original zu sehen.:freuen:

    Ein Leben ohne (BMW-)Modellautos ist möglich aber nicht sinnvoll. (in Anlehnung an Loriot)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!