Opel Ascona A - klassisches Alteisen in ungewöhnlicher Lackierung mit Venyldach und 80-er Jahre Trimm

  • Ach Du Schande, ´n Ennepetaler...


    Spässle, Umbau ist toll geworden. Die Vinylnachbildung ist top, Farbe ungewöhnlich, steht dem Ascona aber ausgezeichnet, Lampenbatterie und Spoiler sind passende zeitgenössische Bastler-Accessoires. Danke fürs Zeigen!

  • Kann mich nur der allgemeinen Meinung anschliessen: Ein wirklich gelungener Umbau.

    Auch mir gefällt die Farbe ausgesprochen gut. Und ich bin mir fast sicher, dass mein Onkel früher diese Farbe auf seinem Ascona hatte.

  • Ah, jetzt kommen die Nachzügler, die ihn jetzt erst entdecken. :D


    Ach Du Schande, ´n Ennepetaler...

    DAS denke ich mir jeden Tag, wenn ich wieder ständig welche vor mir habe... ("Entenhausen" halt)... :haha:      :grimasse:


    :flitz:

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • So hätte ich mir ihn damals gewünscht, hätte ich mit 14 schon ein Auto kaufen dürfen ;) Seltene, aber authentische Metallicfarbe, die es damals für alle Opel außer GT gab.

    Als ich dann so um die 19 Jahre alt war, habe ich mir mal einen weißen 2-Türer 1.6 S von 1973 mit Automatic, Vinyldach und roten Sitzen durch die Lappen gehen lassen. Der stammte von einem pensionierten Schuldirektor und hatte keine 20.000 km gelaufen.

    Was ich noch (sofern möglich) anpassen würde, ist der untere Rand der Seitenfenster, an dem auch eine Zierleiste entlanglaufen müßte.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!