Treffen sich zwei Exoten - Vergleich Lexus LC500h (Almost Real) vs. Lexus LC500 (AUTOart)

  • Heute mal wieder ein Vergleich zweier sehr ähnlicher Modelle: Dem großen Lexus Coupe LC, einmal als "500er" und einmal in der "500h" Ausführung. Auch wenn die beiden 1:1 Modelle in der Bezeichnung nur ein "h" unterscheidet, sind die tatsächlichen Unterschiede größer als gedacht: Der LC500 hat einen klassischen, 5,0 Liter V8 unter der Haube mit 464 PS, während der LC500h einen 3,5 Liter V6 mit Hybridtechnik und einer Systemleistung von 359 PS an Bord hat.


    Von AUTOart habe ich schon länger den roten LC500, nachdem mich damals STEPHAN auf den Geschmack gebracht hat. Ich hatte damals schon in verschiedenen internationalen Modell-Foren davon gehört, dass es den LC auch von Almost Real in einer Händler-Version als LC500h geben soll, exklusiv für japanische Lexus-Händler. Die Suche danach blieb aber leider erfolglos, die Modelle waren nirgends zu finden. So wurde es dann Anfang 2022 der "normale" LC500. Vor kurzem kündigte dann aber vedran187 von einszu18 an, genau diesen seltenen LC500h von Almost Real zu haben :love: Gesehen, bestellt. Und nun sind sie beide hier, was läge also näher, als mal einen Vergleich zu machen?


    Der blaue ist der LC500h von Almost Real, der rote ist der LC500 von Autoart.


    pxl_20230805_11463799dtc2y.jpg


    Zunächst zu den grundlegenden Unterschieden in der Modell-Machart: Almost Real setzt auf "Good old Diecast", während Autoart auf die inzwischen auch bewährte Composite-Machart setzt.


    pxl_20230805_11470695ruebd.jpg


    Good old Diecast bedeutet auch good old Spaltmaße, gerade an der Haube sieht man das - wobei die Nahaufnahme es auch krasser aussehen lässt, als real.


    pxl_20230805_1147222982e9r.jpg


    pxl_20230805_114730516hisf.jpg


    Der sehr auffällige und aufwendige Grill ist bei Almost Real nicht durchbrochen, bei Autoart schon. Dafür hat sich Almost Real mehr Mühe beim Lexus-Logo gegeben - wobei ich hier nicht 100%-ig sagen kann, ob es dieses blau unterlegte L vielleicht auch nur beim Hybrid LC500h gibt.


    pxl_20230805_1201226798ed6.jpg


    pxl_20230805_12013468wreju.jpg


    Und so paradox es klingen mag, aber ich finde den von Almost Real filigraner und feiner umgesetzt. Dass er nicht durchbrochen ist, fällt (mir) dabei nicht störend auf. Dagegen fällt schon auf, dass dem Autoart-Grill Tiefe bei den einzelnen Elementen fehlt, die kleinen Vielecke sehen sehr flach aus.


    Scheinwerfer im Detail, beide nicht schlecht, Almost Real mit etwas mehr Struktur im Inneren.


    pxl_20230805_12015456lqdka.jpg


    pxl_20230805_12025225hmeil.jpg


    Wo wir schon einmal vorne sind - Hauben auf!


    pxl_20230805_120045101jd9l.jpg


    pxl_20230805_120017086rdtv.jpg


    Auch hier, auf den ersten Blick beide sehr gut. Almost Real hat jedoch mehr Details aufzuweisen als Autoart. So etwa mehr Aufkleber auf der Haubenunterseite:


    pxl_20230805_1200542835fbp.jpg


    Oder auch eine abnehmbare Motorabdeckung:


    pxl_20230805_120112432aegi.jpg



    Klappen wieder zu - Außenvergleich:


    pxl_20230805_11494918a8e50.jpg


    Wesentlich weiter hervorstehendes Lexus-Logo beim Almost Real links, ich weiß nicht ob das so richtig ist. Ein vergleichbares, aussagekräftiges 1:1 Foto habe ich nicht gefunden.


    pxl_20230805_11593949scd71.jpg


    Almost Real hat etwas mehr Luft in den Radkästen, dafür eine funktionierende Federung.

    pxl_20230805_11595620dkidu.jpg


    Auch hier fällt das hervorstehende Logo auf.


    pxl_20230805_11501681nwevx.jpg


    Kommen wir zum Heck, um Unterschiede in der Perspektive zu vermeiden beide einmal links, einmal rechts.


    pxl_20230805_12045778bqf90.jpg


    pxl_20230805_12043107kad1a.jpg


    Beide mit sehr filigranen Schriftzügen.


    pxl_20230805_1150573893fh2.jpg


    pxl_20230805_11510977sodd6.jpg


    Und beide mit 4 sichtbaren Endrohren in den großen Chromblenden:


    pxl_20230805_1151195103ihy.jpg


    pxl_20230805_115143082afhu.jpg



    Die Rückleuchten weisen da schon mehr Unterschiede auf: Beim Almost Real ist die innere Fläche rot, bei Autoart Grau. Ich habe es anhand von Vorbild-Fotos nur ansatzweise herausfinden können, aber ich glaube Autoart hat es richtig gemacht. Die mittige Fläche in den Rückleuchten ist nur bei eingeschaltetem Standlicht rot, sonst Grau. Ich kann es aber nicht zu 100% sicher sagen, vielleicht gab es da auch mal unterschiedliche Umsetzungen in verschiedenen Produktionsjahren.


    pxl_20230805_11515617yri4m.jpg


    Der kleine Reflektor ist dagegen richtig so in Rot, bei Autoart ist er rot auflackiert, bei Almost Real ist es ein Klarsichtteil.

    pxl_20230805_115205273rdfd.jpg


    Kofferraum lässt sich bei beiden öffnen, klar.


    pxl_20230805_11523225hocxv.jpg


    Beide mit filigranen Scharnieren und Dämpfern, Gleichstand:


    pxl_20230805_11534203wifep.jpg


    pxl_20230805_11534813wdcg7.jpg


    Im Kofferraum selbst ist es dann aber wie im Motorraum, bei Almost Real gibt es noch etwas mehr zu entdecken: Herausnehmbare, mit Magneten in Position gehaltene Böden geben Blicke auf Teile der Fahrzeugbatterie und angedeutetes Bord-Werkzeug frei.


    pxl_20230805_11532313qkffr.jpg


    pxl_20230805_11530307jpdkt.jpg


    Der Autoart-LC hat dafür einen ausfahrbaren, beweglichen Spoiler. Aber: Dieser Spoiler fehlt bei Almost Real und das ist vorbildgetreu, denn den Spoiler gibt es nur beim optionalen Sportpaket. Dann hat das Auto auch ein Carbon-Dach, dazu mehr im nächsten Schritt.


    pxl_20230805_11550648aai23.jpg

    Perfekt sitzend, obwohl beweglich keinerlei Probleme in der PAssform. Sowas hat Autoart einfach drauf.

    pxl_20230805_1154523157d2j.jpg


    Dann die Dächer, wie oben geschildert gibt es für den LC ein Sportpaket. Dieses umfasst neben dem ausfahrbaren Spoiler auch ein Carbondach. Folglich gibt es das Carbondach auch nur beim Autoart:


    pxl_20230805_11564445u8fyp.jpg


    Bei Almost Real hat man sich für ein Schiebedach entschieden. Die Schiebedach-Blende kann von innen geöffnet und geschlossen werden.


    pxl_20230805_11561331awflu.jpg


    Thema Felgen: Beide haben das gleiche Felgen-Design und beide sind sehr schön umgesetzt. Bei Almost Real gibt es auch angedeutete Reifenventile, zudem sind die Reifen bei Almost Real mit eingeprägten Schriftzügen versehen. Bei Autoart gibt es die bekannten Reifenhersteller-Decals auf den Reifen.


    pxl_20230805_11492316s3fuw.jpg


    pxl_20230805_11490913p3f5s.jpg



    Bevor es in den Innenraum geht, noch zwei Besonderheiten des Almost Real:


    pxl_20230805_115536653adw7.jpg


    Beim Almost Real lassen sich die Spiegel einklappen und der Türgriff lässt sich wie beim Original heraushebeln. Und oben auf dem Türgriff ist auch noch ein kleines Lexus-Symbol als Decal. 8|

    Beides gibt es beim Autoart so nicht, die Spiegel sind starr und die versenkten Türgriffe sind nur mittels Konturen erkennbar. Weder ausfahrbar, noch einzelne Teile.


    Aber nun, Türen auf:


    pxl_20230805_11572176c6dkz.jpg


    pxl_20230805_11573181dpieh.jpg


    Nun, unterschiedlicher könnten die Ausstattungen wohl nicht sein ^^ Beim Almost Real ist es doch eine recht gewöhnungsbedürftige Farbkombination, während es beim Autoart eher klassisch-gediegen zugeht. Ich habe mal nachgeforscht, die von Almost Real nachgebildete Ausstattung gibt es so aber tatsächlich bei Lexus, das war mal irgendeine Art "First Edition" oder so. Also vielleicht nicht schön, aber korrekt.


    pxl_20230805_11574504ppebh.jpg


    pxl_20230805_11581329wfet1.jpg


    pxl_20230805_11583158z4fif.jpg


    pxl_20230805_12082765qcc87.jpg


    So wie es sich beim Exterieur schon abzeichnete, so geht es auch im Innenraum weiter: Der Almost Real weist überall mehr Details auf. So lassen sich beim Almost Real die Sitze längs verschieben, das Handschuhfach kann geöffnet werden und auch in der Mittelkonsole gibt es ein zu öffnendes Fach. Und auch hier gibt es, sowohl auf Fahrer- und Beifahrerseite, wieder kleine Aufkleber in den Türeinstiegen. Bei Autoart gibt es nichts dergleichen.

    Besonders hervorzuheben finde ich an dieser Stelle auch die Sitze des Almost Real: Eine realistischere Nachbildung für belüftete Sitze (= die vielen kleinen Löcher) habe ich am Modell noch nicht gesehen :love:


    Auch hier ist noch so eine Stelle, an der man sieht das Almost Real sich mehr Mühe bei den Details gegeben hat: Der Bereich um den Innenrückspiegel. Man erkennt bei Almost Real auch diese winzig kleinen Pünktchen am Scheibenrand.


    pxl_20230805_120622321ufft.jpg


    pxl_20230805_12070759maesn.jpg


    Und so kommen wir zum Ende meines Vergleichs.


    pxl_20230805_12074665wfdad.jpg


    Ein abschließendes Fazit kann denke ich mithilfe der Bilder jeder für sich ziehen. Insgesamt - finde ich - ist der Almost Real wesentlich detaillierter oder anders gesagt, Almost Real ist weitaus tiefer ins Detail gegangen als Autoart. Der Autoart LC ist nicht schlecht oder grob detailliert, aber Almost Real ist überall einfach "noch mehr".

    Dagegen weist der Autoart LC bessere und gleichmäßigere Spaltmaße auf, Autoarts Versprechen der besseren Spaltmaße bei Composite-Modellen trifft hier zu 100% zu.

    Ich bin auf jeden Fall froh, nun beide Modelle in der Sammlung zu haben :-)

  • Sehr schön bebilderter und detaillierter Vergleich!


    Ich habe auch LC500 von beiden Herstellern hier. Vier AUTOart in Rot, Gelb, Grau und Weiß und einen roten AR.

    Obwohl Almost Real auch mehrere Farben anbietet, ist lediglich der Blaue korrekt. Den dreifarbigen Innenraum gab es, wie du richtig recherchiert hast, nur bei der First Edition und die war schlichtweg immer Blau. Dementsprechend habe ich auch überlegt, meinen roten AR, den ich gebraucht sehr günstig bekommen hatte, gegen einen Blauen zu tauschen, aber die verdammten, vorprogrammierten Lackabplatzer an der Motorhaube, wo sie auf den hervorstehenden Grill trifft, haben mich bislang davon abgehalten.

    Steyr Puch Haflinger - Der Witz auf vier Rädern

  • Ich hab sie auch entdeckt… bei vedran187 im Shop und war auf Anhieb angetan - fand aber nochmal Zeit kurz durchzuatmen, bevor ein klassischer Impulskauf folgte. :kichern:

    Dass Du jetzt so einen guten und nachvollziehbaren Vergleich „dropst“, lässt mich schon wieder ins Grübeln geraten.


    Wirklich erstaunlich ist, dass der nicht durchbrochene Grill des AR tstsächlich schöner wirkt. Über ein paar Spaltmaße kann ich bei diesem Feuerwerk hinwegsehen.


    Die Leuchten sind beim AUTOart korrekt, hast Du bereits erwähnt.

    Da hat AR wohl den gleichen, schlechten Geschmack wie MR bei seinen Lambos.


    Danke für den 1a Vergleich dieses wirklich schönen Modells. Ich lass es Dich wissen, wenns passiert ist. :floet:

  • Der von AR (wobei dies strenggenommen ja ein Werbemodell von AR-Markeninhaber Sums ist, ohne AR-Label) bietet ein Overkill an Funktionen und das noch zum Preis von 100 Euro in China + selbstverständlich Versand und Zoll. Wahnsinn! Vielen Dank für Fotos!

  • Was für ein schöner und aufschlussreicher Vergleich. Vielen Dank hierfür.


    Hätte ich nicht schon einen von AutoArt hier stehen, dann hätte ich den Almost Real gekauft. Warum? Es sind für mich die total rationalen Gründe (wie bescheuert sind wir Sammler, was ist da rational?), die für den Almost Real sprechen: Die Türöffner. Mensch, ist das klasse…


    Aber so bin ich froh, dass ich einen schwarzen mit roter Innenausstattung hier stehen habe. Und der reicht mir auch zum Glück.

  • ist lediglich der Blaue korrekt. Den dreifarbigen Innenraum gab es, wie du richtig recherchiert hast, nur bei der First Edition und die war schlichtweg immer Blau

    Ah, vielen Dank für diese zusätzliche Information :thumbup: Dann habe ich mich ja intuitiv für den richtigen entschieden. Der weiße sieht aber ungeachtet dessen auch schick aus, da passt die Farbkombi auch noch. Der rote sieht dagegen schon grenzwertig aus mit dem Blau und Orange im Innenraum.

    Dass Du jetzt so einen guten und nachvollziehbaren Vergleich „dropst“, lässt mich schon wieder ins Grübeln geraten.

    Wenn du dir jetzt einen kaufst sind wir sozusagen quitt ^^ Du hast mich mit deiner Vorstellung ja damals auf den Autoart gebracht :-)

    Ist auf jeden Fall ein sehr spannendes Modell, da geht's mir wie dir, über die im Vergleich zum Autoart nicht so 100%igen Spaltmaße blickt man da gerne großzügig hinweg.

    Die Leuchten sind beim AUTOart korrekt, hast Du bereits erwähnt.

    Da hat AR wohl den gleichen, schlechten Geschmack wie MR bei seinen Lambos

    Ich kann den Fehler bzw. dessen Entstehung schon verstehen, denn bei modernen Autos ist auf sehr vielen (Hersteller-)Fotos die man im Internet so findet immer das Standlicht eingeschaltet. Klar, die Leuchten sind inzwischen fester Bestandteil des Fahrzeugdesigns, daher auch nachvollziehbar. Beim AMG One genau so, gar nicht so leicht da ein Foto mit ausgeschalteten Leuchten zu finden.


    Die Türöffner. Mensch, ist das klasse

    Ich erinnere mich noch sehr gut, als ich Ende 2021 nach dem Almost Real gesucht habe und auch genau über dieses Detail gestolpert bin. Völlig nutzlos eigentlich, aber schon sehr cool und detailverliebt. :thumbup:

  • Ich hatte ja den AA in rot wie du und fand den Grill ein Highlight. Auch sonst fand ich den gut gelungen. Bei dir konnte ich den AR begutachten. Ja, der ist detailierter. Aber Spielerien wie die klappbaren Spiegel und diese frickeligen Türgriffe (du hattest ja Schwierigkeiten die aufzukriegen) brauche ich nicht.


    Was ich dem AR allerdings gegenüber den AA vorhalten muss und habe. Die Spaltmaße sind dem Autoart komplett unterlegen. Auch der Lack ist dicker. Das sind so Punkte, wo ich dann zum AA tendiere und wenn, dann den wieder wählen würde.


    Aber es ist gut, dass es zwei Alternativen gibt. Für jeden Geschmack einer.


    Dir weiterhin viel Freude mit den beiden. Das beste aus zwei Welten. :-)

  • Aber es ist gut, dass es zwei Alternativen gibt. Für jeden Geschmack einer.


    Dir weiterhin viel Freude mit den beiden. Das beste aus zwei Welten.

    Tatsächlich hatte ich ursprünglich mal den Plan, mir beide genau anzuschauen und dann einen abzugeben. Da es aber für mich keinen klaren Sieger oder Gewinner gibt zwischen den beiden, sehe ich es schon kommen das beide bleiben :saint:

  • Upps, übersehen... sorry.


    Ganz toller Luxusexoten Vergleich, interessante Vorbilder und Modelle. :sehrgut:

    Shutlines und Specs ganz klar AA, Modellausführung, Details und Machart ganz klar der Blaue.

    Die farbenblinde IA wäre in real schwer zu verdauen, aber wenns so war...


    Du fragtest letzt mal woran ich festmache, dass ich die Plastik AAs als überteuerte strukturell simple Modelle einstufe.

    Glaube das hab ich nie beantwortet, mir gehts um oberflächliche Konstruktionen mit Motorplatten statt Blöcken etc... aber hier sieht man es, die Interieur Details wie kleine Sticker im Türrahmen, Gurte, Farbakzente, daran ist nichts highend trotz biligem Material und hohem Preis.

    Der LC500 hat einen klassischen, 5,0 Liter V8 unter der Haube mit 464 PS, während der LC500h einen 3,5 Liter V6 mit Hybridtechnik und einer Systemleistung von 359 PS an Bord hat.

    Da müsste ich als 1:1 Kaufinteressent keine Sekunde drüber nachdenken.


    Lexusse / Lexi / Lexen (wie geht denn der Plural? :keineahnung: ) sind interessant, der Kühler ist seit ner Weile etwas sehr drüber, aber ich mag die auch wenn sie zu sehr auf Luxus und Komfort ausgerichtet sind.

    So selten, dass sie hier in D echt auffallen.

    Edited once, last by Gulf_LM ().

  • Lexusse / Lexi / Lexen (wie geht denn der Plural? :keineahnung: )

    Eigennamen und Markennamen bekommen im Deutschen keinen Plural. Deswegen heißt es auch "Ein Lexus, zwei Lexus, drei Lexus usw.

    Das gilt für alle Marken, wie zum Beispiel auch ein BMW, zwei BMW...


    Dies auch zur Information für alle, die meinen, das normale Plural "s" hinter ein ' hängen zu müssen...! Bei "zwei BMW's" bekomme ich fliegende Hitze... :fp:

    Fluch der "Akribik"

  • Eigennamen und Markennamen bekommen im Deutschen keinen Plural.

    Echt?

    Oha.

    D.h. "bei BMW" (also in der Firma) ist es als ob man sagt "bei den fünf BMW"?

    die meinen, das normale Plural "s" hinter ein ' hängen zu müssen...! Bei "zwei BMW's" bekomme ich fliegende Hitze... :fp:

    Alles innere Niederländer, ich glaube bei denen geht der Plural so... ansonsten hat dieser Apostroph nicht umsonst einen eigenen Nick.

    (Schuld daran sind wohl die Hell's Angels und Beck's Bier.)

    Idealerweise und für maximalen Effekt verwendet man statt des Apostrophs einen accent aigu.


    Also so, um im Thema zu bleiben: Lexu´s.


    :prost:

  • Du fragtest letzt mal woran ich festmache, dass ich die Plastik AAs als überteuerte strukturell simple Modelle einstufe.

    Glaube das hab ich nie beantwortet, mir gehts um oberflächliche Konstruktionen mit Motorplatten statt Blöcken etc... aber hier sieht man es, die Interieur Details wie kleine Sticker im Türrahmen, Gurte, Farbakzente, daran ist nichts highend trotz biligem Material und hohem Preis.

    Stimmt, da hatte ich mal nach gefragt. Danke für deine Ausführungen dazu :thumbup: Generell bin ich mit Autoart und den Composite Modellen nicht unzufrieden. Aber die zuletzt erfolgten Vergleiche von LCD (the Majestic Chicken) und Almost Real mit Autoart machen schon deutlich, dass Autoart nicht mehr in der Vorreiter Rolle ist. Tolle Shutlines sind nicht alles.

    Da müsste ich als 1:1 Kaufinteressent keine Sekunde drüber nachdenken

    Finde die Specs des Hybriden auch ziemlich unsexy, da müsste ich schon in einem Land mit hoher Strafsteuer auf große Hubräume wohnen um da ins grübeln zu kommen :saint:

    Witzig und kurios: Ich hab gerade mal auf der Lexus Homepage vorbeigeschaut, LC500 und LC500h kosten exakt das gleiche :/


    Dies auch zur Information für alle, die meinen, das normale Plural "s" hinter ein ' hängen zu müssen...! Bei "zwei BMW's" bekomme ich fliegende Hitze

    Erst heute wieder gesehen ^^ Stefan's Imbiss.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!