Opel GT Steinmetz Nürburgring 1000 kms 1972 1:18 von Tecno

  • Maßstab:
    1/18
    Hersteller des Modellautos:
    Tecnomodel
    Marke des Vorbildes:
    Opel Steinmetz

    Nur dreieinhalb Jahre zu spät.

    Endlich den Steinmetz vom Juli 2019 mal ausgepackt.


    Schwieriges Modell.

    Den mäßig erfolgreichen Underdog Opel GT in breit mochte ich schon immer derart, dass ich in meiner Sammlerfrühphase Ende der 80er, Anfang der 90er, als es nix Rennmässiges gab in 18, jahrelang als 43er Handarbeitsmodelle in einem Modellshop in Wiesbaden umkreiste.

    Dort stand das Steinmetz Duo GT & Commo A für je DM 300,- in einer Zeit als Bang, Best, Vitesse, frühe PMA 43er so um die 25,- bis 40,- kosteten.

    DM natürlich.


    Habs zum Glück gelassen.


    PMA wollten den naheliegenden Renn-GT nie machen als 18er Sealer, schade, ich bin mir sicher der wäre in allen Versionen inkl. plainbodies gegangen wie geschnitten Brot.

    Classic Opels gehen eigentlich immer.


    01.jpg


    Den Conrero hatte ich gleich ausgepackt und vorgestellt.

    Also im Juli 2019.


    04.jpg


    03.jpg


    02.jpg


    Warum der Steinmetz erst jetzt?


    05.jpg


    Der Tecno ist - leider markentypisch - voller Detailfehler, die Form stimmt auch nicht 100pro.

    Dazu hatte mein Erster einen kuriosen Fehler, der typisch ist für ein Modell, das von Leuten gebaut wurde die null Bezug zum Original haben.

    Kann man auch nicht erwarten von jemanden in China, der schlecht bezahlt solche sinnfreien Luxusgüter runterschrubben muss. :floet:


    06.jpg


    07.jpg


    08.jpg


    09.jpg


    10.jpg


    11.jpg


    12.jpg


    Hier mein Erstling 2019... wer findet den Fehler?


    35.jpg


    Auch dachte ich, wohl wegen der Platte und der Backen, dass der GT zu gross geraten sei, eher 1:17.

    Dummerweise lag mein innerer Schwabe im Koma als der Tecno rauskam, und ich hatte keine Ahnung wo mein PMA verortet war.

    Verschüttet im Diecastbergwerk, mal wieder.

    Vor einem Jahr aber exhumiert, hier also der Vergleich.


    13.jpg


    Greenhouse ist sehr verschieden, was ich auch vermutete.

    Tecno wie ein Topchop.


    14.jpg


    Seitenscheibe/Tür entsprechend anders beim Tecno.

    Sieht aus wie beim 43er Neo, der eh genauso wirkt wie der 18er.

    Der Schwung der Seitenlinie ist auch grader, wie ich es immer gefühlt hatte.


    15.jpg


    Aber die Grösse stimmt.

    (War euch klar das der Capri I kaum länger ist als der so winzige GT? Mir nicht.)


    16.jpg


    17.jpg


    18.jpg


    19.jpg


    20.jpg


    Man beachte: Pöppel vs Löcher im Heck unter den Blinkern.

    Andere Details wie die Nieten an den overfenders, die nur einer der beiden haben sollte, waren Tecno dagegen zu viel zum Korrigieren.


    21.jpg


    22.jpg


    23.jpg


    24.jpg

  • Der auf dem Kopf stehende "SOLEX" Schriftzug ist ja schon ein dicker Fauxpass... :haha:


    Mit dem GT konnte ich nie so wirklich was anfangen, auch wenn in meinem Freundeskreis sich ein sehr schön restauriertes Exemplar befindet, der Funke ist da aber nie so wirklich übergesprungen... Der Minichamps ist auch heut noch das Maß der Dinge, hatte den auch mal hier, nur um zu schauen, wie der gemacht ist :kichern:

    Von Tecnomodels hab ich bisher immer Abstand halten können, spätestens seit deren W109 mit Hängearsch war der Hersteller bei mir durch,,,

  • Sollte ein Hersteller solch einen Renn-GT in akurater Miniatur auf den Markt bringen, würde er sicherlich auch in meiner Sammlung Einzug halten! :zwinkern:

  • Der auf dem Kopf stehende "SOLEX" Schriftzug ist ja schon ein dicker Fauxpass...

    Kann es aber nachvollziehen wenn man die Schrift nicht lesen kann und nur als ein Deko Element wahrnimmt.


    Auch hat das in JDM oder allgemein der asiatischen Tunerwelt viele Entsprechungen, da scheinen ja oft ganze Wagenflanken mit gespiegelten Logos ein Trend zu sein.

    Was ich eigentlich spassig finde, nette Grafikidee, das alles rein formal zu sehen.


    AA waren da auch nicht vor gefeit, wenn du dich an den 930 erinnerst, dessen Prototypen den psychedelischen turbo Schriftzug auf der hinteren Backe auch nur gespiegelt dargestellt haben, also eine Seite "obrut".

    Da hatte ich seinerzeit das Porsche Museum angemailt, und ein echt netter Typ hat mir dazu Fotos aus dem Archiv rausgekramt, auch vom ebenso falschen Martini 930, die hatte ich dann an AA weitergeleitet und es wurde zum Serienstart geändert.

  • Ah, da erinnere ich mich noch, Du hattest die Tecno-GTs kurz nach der Auslieferung meiner lang ersehnten Ford P68 F3L-Tecnos geordert und wußtest vorher schon, daß da wieder irgendwelche Klöpse drin sind.


    Mit Opel habe ich es ja nicht so, daher hatte ich auch keine Ahnung von diesen Renn-GTs und ohne Vorbildwissen sehen die eigentlich doch ziemlich gut aus.

    Klar, im Vergleich mit dem MC entdeckt man die Fehler in der Form, aber ohne den MC daneben wäre mir das nicht aufgefallen.


    Ja, Decals aufbringen müssen Tecno nochmal üben, bei Dir stand der Schriftzug auf dem Kopf, war aber gerade und knitterfrei. Bei meinen Gr. 5 Mampe Escort war er richtigrum, aber verschoben und verknittert. Das hat Arne ja dann repariert, nachdem Tecno nach vielen Wochen einen neuen Decalsatz aus China bekommen hatten...

  • und ohne Vorbildwissen sehen die eigentlich doch ziemlich gut aus.

    Klar, im Vergleich mit dem MC entdeckt man die Fehler in der Form, aber ohne den MC daneben wäre mir das nicht aufgefallen.

    Absolut richtig, aber wenn man da wirklich drin ist sind Formfehler und schludrige typspezifische Recherchen schon schade.


    An dein Mampemalheur erinnere ich mich auch noch.

    Der superschöne P68 hatte zu grosse Felgen bzw zu grosse Räder und wirkt dadurch etwas verzerrt.

    Ein klassischer Tecno move, damit haben sie auch 250GT Sperimentale, Maserati 151, Aston V8 Le Mans oder den Alfa 33 arg verschlechtert, ohne Not.

    Was mir bisher viel Geld gespart hat, ihr Programm ist eins der besten überhaupt.

  • Nur Fliegen ist schöner!

    das waren noch echte Glanzzeiten vom Opel-Motorsport Schwarz-gelb-wie sonst? den Steinmetz GT zieren natürlich die Opel-Rennfarben

    die Dinger sehen verdammt gut aus, die Farbcombo "Conrero "ein Traum, das ganze Teil verströmt dermassen viel 70s race flair...

    hier könnte man ohne Weiteres so ein bisschen versonnen werden.

    ein Dank für die Vorstellung
    selbst stolzer Besitzer eines in die Jahre gekommen Tin Wizard 1.18 & 1:43 Model Neo

    "bin kein experte" Droz aller Kritik :( finde die GT Modele trotzdem Super :-)


    man kann Meine Art ist.... es,   aber muss nicht

  • Danke euch!


    Zur Vervollständigung, hier ist noch mein Neo 43er.


    06.jpg


    Und der andere, der schon lang hier rum steht.


    07%2EJPG


    Gold & silber ebenso, weiss aber grad nicht ob ich die je fotografiert und hochgeladen habe.

  • Gar nicht gesehen, den Post.

    Auch vergessen, dass du 2019 den Conrero gezeigt hattest. Ehrlich gesagt, sogar vergessen, dass es diese 1/18 GT von Tecno gibt.

    Schön, dieses Mal einen PMA daneben zu sehen. Dei Frontscheibe des Tecno setzt viel zu hoch an, zu flach dadurch.

    Ansonsten geht es aber, ich finde immer noch, für einen Tecno halbwegs akzeptabel, eines ihrer besseren Modelle.

    Hätte mir vielleicht einen Conrero holen wollen, idealerweise ermäßigt im Sale, wenn ich nicht schon selbst einen gebastelt hätte, M-Tec Kit, glaube ich. Oder Tin Wizard, weiss nicht mehr.


    Was ich aber im Post von 2019 fand: Du hattest dir den weißen Greder Commodore geholt?

    Glaube, der lief nur Tour de France, ansonsten hätte ich mich für den auch begeistern können.

    Einen Conrero Commodore gab es übrigens auch, in der blaugelben Livery, ganz schick eigentlich.

    Gibt aber kein Modell davon.


    So hätte ein Minichamps aussehen können, dieses ist ein Kit, wie gesagt, Nieten und Aufsatzkanten allerdings selbst gemacht, der Kit war so, wie der Steinmetz hätte sein sollen: verspachtelt ohne Nieten.

  • Ich bin jetzt nicht so der Opel GT-Fan. Da will bei mir der Funke nicht überspringen. Da kann das Modell noch so schön sein. Als Kind hatte ein Nachbar einen solchen und nach einer Mitfahrt war ich eher enttäuscht – so nicht wirklich ein Sportwagen vom Abzug her. Da war meines Vaters BMW-Limousine doch etwas flotter…


    Was ich aber interessant fand ist die unterste der Commoden. Was ist das für ein Steinmetz-Spoilermonster? Hast Du schon (und ich habe es übersehen) oder kannst Du den mal zeigen? Der sieht ja echt klasse aus.

  • 5 Allgaeuer Ein User, mglw. mittlerweile leider Ex-MCFler, hat jedenfalls lange nichts mehr gepostet, hatte mal einen Steinmetz Jumbo als als 1/18 Scratch-Selbstbau begonnen. Toll gemacht, entsprechend scratch auch sehr aufwändig.

    Mglw. fehlen mittlerweile die Fotos , aber viele Infos über den Wagen stehen noch im Text.

    Hier der Link:

    Ich persönlich finde das Auto abartig hässlich.

    Vor allem, wenn man weiß, was es vorher mal war.

    Steinmetz trat mit einem für meinen Geschmack ausgesprochen attraktiven weißen Commodore B mit Gruppe 2 Verbreiterungen beim 36 Stunden Rennen auf dem Nürburgring an und hätte auch fast gewonnen, kurz vor Schluß verlor einer der Fahrer beim Überrunden eines langsamen Konkurrenten die Nerven und warf den Wagen weg, meiner Erinnerung nach wurde ihm sogar eine bewusste Kollision vorgeworfen.

    Ich weiß nicht mehr, wer, entweder Werner Christmann oder sogar Helmut Kelleners, also der Kelleners, der die AMG Rote Sau in Hockenheim wegschmiss und Aufrecht den Schlüssel mit den Worten in die Hand drückte: Den Schlüssel brauchen sie jetzt aber nicht mehr. Ich glaube aber, bei Steinmetz war es Christmann, der soll auch hitzig gewesen sein, kann es leider nicht verifizieren, habe mein Steinmetz-Buch nicht zur Hand jetzt.

    Jedenfalls wurde dieser weiße Commodore B dann in das Jumbo Monster umgebaut.

  • Was ich aber im Post von 2019 fand: Du hattest dir den weißen Greder Commodore geholt?

    Glaube, der lief nur Tour de France, ansonsten hätte ich mich für den auch begeistern können.

    Ja stimmt, das hab ich damals sein gelassen, da war eh so eine Commo Überlastung hier im Forum.

    Habe ihn grade in der Hand gehabt um ihn bei Sonne eben neu abzulichten.

    Da sah ich, dass ich schon Bilder gemacht hatte, die aber nie editiert und gepostet hatte.

    Den orangenen Gulf ebenso (und das blaue B Coupé, und mehr... 2019 kam viel raus für mich).

    Falls es da Interesse dran gibt hole ich das nach.

    Ein User, mglw. mittlerweile leider Ex-MCFler, hat jedenfalls lange nichts mehr gepostet,

    Ja stimmt, foiel mir letzt auhc auf, das SoundofThunder sehr unsichtbar geworden ist, schade.

    Er hatte viel tollen Opelcontent geliefert.

    Ich persönlich finde das Auto abartig hässlich.

    Äh ja, klar, das ist doch das Interessante am Jumbo.

  • Hatte mal einen orangen Opel GT von Minichamps. Aber dann wieder verkauft, bereue ich gerade ein wenig. Von Tecno war ich zu oft enttäuscht, da wird wohl nichts mehr zu mir kommen.

  • Ihr immer mit Eurer Verkauferei... Und danach wird gejammert, dass die Autos fort sind.


    Ich verkaufe nie etwas. Wofür ich mich einmal entschied, bleibt ewig bei mir. Sollte mir ein Modell nicht mehr gefallen, wird es in einem Karton versenkt und seine "Präsenz" beschränkt sich auf meine Computerliste.

  • Soll Menschen geben, die kein limitloses Budget und keinen endlosen Platz haben, und seine Nachkommen (oder eben die, die hinter einem aufräumen müssen) belastet man eh mit viel zu viel unnützen Ballast.

  • Naja, naja, ich verstehe schon ein bisschen, was Alexander meint.

    Trotz beschränkter Platzverhältnisse und zumindest zeitweilig auch signifikant limitierten Budgets fällt mir auch seit Jahren auf, dass ich dieses im MCF immer wieder beschriebene und beklagte Problem irgendwie nicht teile. Ich trauere keinem Modell hinterher, welches ich verkauft habe. Ich habe nicht viele verkauft und und anscheinend (nicht scheinbar :cool: ) nur die, bei denen ich es mir gut überlegt hatte.

    Damit das nicht zu sehr öfftöbbig wird:

    Wo du schon mit den Lütten angefangen hattest und wo du argwöhnt hattest, dass Tecno die Neos einfach hochskaliert hat, ein Verdacht, der in mich auch langsam so ein bisschen einsickert:

    Hier nochmal der blaugelbe Conrero aus anderer Perspektive zur allgemeinen Vergleichsmöglichkeit und ein weiterer Steinmetz, der sich sicherlich gut verkauft hätte und der zeigt, dass Neo immerhin auf Details wie lediglich roh aufgenietete Verbreiterungen vs. verspachtelte Verbreiterungen, sowie serienmäßige vs. gesondert nachgerüstete Tankverschlüsse geachtet hat. Tecno ja jetzt nicht so.

    So in 1/43, ungeachtet der massiven und dadurch die Fenster verkleinernden Scheibenrahmen meines Erachtens eines der besseren, wirklich gut sammelbaren Ergebnisse vom Neo seine Matrix Modelle.


    img_00237mkg3.jpg

    img_000377scn.jpg

    img_0005mksfh.jpg

    Flammen-GT.

    Livery styled by Anatole Lapine himself.

    Also der, der auch die schwarze Witwe und den Flugzeug-Commodore verantwortete.

    Ein GM-Mann, nix Steinmetz!

    Designs, die bei Obelisken heutigen Opelanern äußerst beliebt sind, damals auch schon, soweit ich weiss.

  • Die Neos sind nett, hab ja auch vier davon.


    Die Flammen finde ich voll Panne, grade weil sie von einem Designprofi kommen... die sind so unfassbar schlecht gezeichnet und eingefärbt, als hätte ein 12-jähriger das gestaltet.

    Also, ein unbegabter 12-jähriger.


    Das mit dem Verkaufen... vermissen tue ich wenige, und die "digitale Vitrine" bleibt ja erhalten.

    Meist gehen Farbvarianten von Bestandsautos, Dinge die einem heute weniger bedeuten als damals, oder Spontankäufe und Schnäppchen.

    Manchmal denkt man aber dann doch halt "Oh fakk, das alles hatte ich doch auch noch. Eingelagert."


    Und manchmal auch "das hab ich doch eingelagert, trau mich nicht reinzugucken, hoffentlich ist nicht alles hinüber, paint rash, Zinkpest, peeling decals whatever...". :fp:

  • Also bitte, ich wollte nicht die Kapitalistensau raushängen. Aber auch nicht mit der Kapitalistenkeule angegriffen werden.


    Ich wollte sagen, dass ich mir eben im Voraus überlege, was ich kaufe und dann dauerhaft zu meinen Entscheidungen stehe.


    Bei Lapines Flammen ging es nicht um Realismus à la Hot Rod, sondern um Symbolismus. Lapine ist kein naturalistischer Maler, sondern Designer. Lapines Flammen sind genial. Sorry, Ulf...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!