Alfa Romeo Giulietta Sprint - Kyosho

  • Maßstab:
    1:18
    Hersteller des Modellautos:
    Kyosho
    Marke des Vorbildes:
    Alfa Romeo - Giulietta Sprint Coupé 1954

    hier ist sie also. die giulietta von kyosho. :freu: knapp 200 euro sind natürlich eine ansage und die erwartungen dem entsprechend hoch. ich muss ganz ehrlich sagen, daß ich eine etwas gespaltene meinung zu diesem modell hab. die form ist gut getroffen, alles ist zu öffnen und es klappert nix. so weit so toll, allerdings gibt es auch einige unschöne stellen. der chrom an der hinteren stoßstange zum beispiel ist in der mittigen sicke grob matt und es gibt einen kleinen lack-abplatzer beim rechten scheinwerfer. auch die lackqualität insgesamt ist bei genauerer betrachtung nicht optimal. klar man kann damit leben (und das werd ich auch :zwinkern: ) und eine giulietta sprint ist ja auch eine bella macchina, trotzdem will man ja auch einen gewissen gegenwert für seine schwer verdiente kohle :hitze: haben. die rote veloce version sollte ja eigentlich auch noch den weg in meine vitrine finden... da muß ich aber echt noch mit mir kämpfen...




    43731668lq.jpg


    43731664yq.jpg


    43731665qc.jpg


    43731666eo.jpg


    43731667yk.jpg


    43731669wz.jpg


    43731671qj.jpg


    43731672mi.jpg

    WER SICH NICHT BEWEGT, SPÜRT SEINE FESSELN NICHT

  • Schön, dass Du ihn vorstellst. Ich finde das Original auch klasse, besonders die Frontansicht. Ich habe seinerzeit leider das dunkelblaue Modell von La Mini Miniera mit dem schönen filigranen Kühlergrill verpasst und freute mich daher sehr auf die Kyosho-Variante der ersten Serie. Ich habe mir den rote "Alleggerita" vorbestellt, da ich sportlichen Details dieser Leichtbau-Variante noch etwas attraktiver finde.

    Schade, dass Kyosho da jetzt solche Qualitätsprobleme hat. Das ist man von älteren Kyo-Modellen gar nicht so gewohnt - mit Ausnahme vom Lack: Da habe ich leider mittlerweile verschiedene Kyosho-Modelle mit Bläschenbildung.

    Der Preis für die neuen Modelle natürlich happig, die Details scheinen ok und die Form ist m. M. sehr gut getroffen.

  • Bei mir als Alfisti geht da natürlich das Herz auf. Ein wunderschönes Modell.

    Aber die Mängel sind schon sehr ärgerlich. Gerade auf dem letzten Foto kann man den Lackabplatzer am Scheinwerfer sehr gut sehen.

    Kannst du den nicht umtauschen?

  • Das ist wirklich ein bildhübsches Auto und schön gemachtes Modell. Schade um den kleinen Verarbeitungsmängeln, der kleine Lackabplatzer ließe sich vielleicht noch relativ leicht nacharbeiten aber das müsste ja nicht sein, vor allem zu den Preisen.

    Das Original fand ich eigentlich immer etwas zu 'lieblich' (vielleicht liegts am schmalen Kühlergrill), aber eigentlich muss man sagen dass das Design einfach astrein und wohlproportioniert ist.

    Vielen Dank für die Vorstellung! Ich muss einen Kauf doch nochmal überlegen, weil er eigentlich gar nicht auf dem Plan stand :hae:

  • Danke für die Vorstellung des etwas unerwarteten neuen Kyosho Modells.

    Den hatte ich so gar nicht auf dem Schirm für deren Portfolio.


    Sieht astrein getroffen aus, die Originale dieser Zeit sind oft sehr schlicht, deshalb wirken die Modelle gerne etwas einfach.

    Dass die Dinger Verarbeitungsmängel haben ist natürlich schade, da merkt man auch, dass seit der Diecastkrise ab 2010 herum viele der gut ausgebildeten und talentierten Modellbauer/monteure/innen sich neue Betätigungsfelder gesucht haben.


    Zu mir kommt er aber nicht.

    Irgendwie - ich weiss nicht mal wirklich warum - zünden solche "normaleren" alten Italiener nie so richtig bei mir.

    Egal ob Lancias, Alfas oder Fiats, deshalb habe ich auch gar nichts von Laudo und ähnlichen Marken.

  • Vielen Dank, dass Du ihn hier vorstellst. Über den war ich schon gestolpert, muss aber jetzt sagen, dass mir sowohl das Vorbild, als auch das Modell von Kyosho zumindest nicht sooo gut gefallen, dass ich dafür um die 200 € ausgeben würde. Mal abwarten, ob da mal irgendwann ein Schnapper möglich ist.

    Die Dummheit des Menschen ist unantastbar

  • PeteAron

    die La Mini Miniera Giulietta hab ich mir damals auch gekauft. (in bianco) so weit ich weiß, war das bis jetzt eh die einzige in 1:18. ja leider hab ich nichts von qualitätsproblemen bei kyosho mitbekommen. ich hab nur ein einziges kyosho modell (lamborghini countach) und der ist astrein. darum war ich schon ein wenig entäuscht.


    Frodo

    warscheinlich könnte man das modell umtauschen, aber ganz ehrlich... ich hab kein bock auf ein ewiges hin und her. der shop kann ja nichts dafür. die verpackung war original versiegelt und der verkäufer müßte das dann beim hersteller reklamieren usw. dazu kommt, daß ich die giulietta im ausland gekauft hab und der versand kostet ja auch immer etwas... ich lass es einfach, wie gesagt ich kann damit leben. trotzdem schade.


    Gulf_LM

    ja kyosho ist nicht gerade für alfas bekannt. stimmt, die die-castkrise hält wohl noch immer an. wenn ich dran denke, wie gut die alten autoart alfas waren. da kriegt man ja fast feuchte augen. :wein:


    Hallmackenreuther

    abwarten würd ich dir auch empfehlen. allerdings muss ja nicht jede giulietta so sein.

    WER SICH NICHT BEWEGT, SPÜRT SEINE FESSELN NICHT

  • Der Wagen ist ein Filmstar! Ein Unfall mit ihm - aus verschiedenen Perspektiven gezeigt - ist das zentrale Element im großartigen Film "Die Dinge des Lebens" (1970) von Claude Sautet mit Michel Piccoli und Romy Schneider. Es handelt sich aber um die zweite Serie der Giulietta Sprint ab 1959.

    In der amerikanischen Neuverfilmung "Begegnungen - Intersection" von 1994 spielt Richard Gere die Rolle von Michel Piccoli und ein Mercedes 280 SL Pagode die Rolle des Alfas...

  • Vielen Dank für die Vorstellung!


    Ich hatte, als das Modell noch zum "alten" Preis bei CK aufgetaucht ist, auch überlegt zuzuschlagen, Ich hatte es aber nach meinen letzten Qualitätserfahrungen mit den neuen Kyosho, die alle ziemlich kritisch waren, bleiben gelassen. Schade, dass auch Dein Exemplar nicht komplett einwandfrei ist.


    Das Modell an sich gefällt mir. Gut, die Streuscheiben könnten nach meinem Geschmack etwas detaillierter sein und die Kofferraumklappe etwas besser passen, aber es ist an sich schön dieses Auto als all-open Die-Cast zu sehen.

    Steyr Puch Haflinger - Der Witz auf vier Rädern

  • Ich krame den Thread nochmals hoch..... :zwinkern:

    Habe heute meine Giulietta vom Händler geholt und bin echt begeistert. Modell makellos und in einem herrlich erfrischenden Hellbau.

    Da die Rede von der Version von "La Mini Miniera" war...... Hardcore Alfa Fans müssten wohl zu beiden Varianten greifen.

    Kyosho bildete die 1. Serie (1954 bis 1959) nach, La Mini Miniera die Variante ab 1959 bis 1961. Erkennbar vor allem an der geänderten Frontpartie, aber auch an den Heckleuchten.

    Bei Bedarf kann ich gerne einen Vergleich im entsprechenden Thread einstellen.

    Instagramm: @erwinaschwanden

  • Dann hatte ich bei meiner hellblauen wohl Glück, die ist gut verarbeitet. Und auch der Kofferraumdeckel sitzt bündig.

    Allerdings muss ich feststellen das CK das Modell auch recht engagiert eingepreist hat.

    'Immer wenn ich einen Alfa Romeo sehe, ziehe ich meinen Hut' *Henry Ford*

  • Der Wagen ist ein Filmstar! Ein Unfall mit ihm - aus verschiedenen Perspektiven gezeigt - ist das zentrale Element im großartigen Film "Die Dinge des Lebens" (1970) von Claude Sautet mit Michel Piccoli und Romy Schneider.

    Um 1971 gab es in auto motor und sport einen langen Artikel über damals aktuelle Filme mit Verfolgungsfahrten und Unfällen. Da ist dieser in Zeitlupe dargestellte Unfall von Michel Piccoli bis hin zu Details wie etwa im sich überschlagenden Auto herumfliegenden Zigaretten ausführlich besprochen worden. Natürlich war auch "Bullitt" Gegenstand des Artikels.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!