Zwei grosse Opel Coupés, der Bitter CD und sein entfernter Großserienverwandter Monza

  • Maßstab:
    1/24
    Hersteller des Modellautos:
    Hachette / Sonic
    Marke des Vorbildes:
    Bitter und Opel

    Auf den hab ich echt lange gewartet, deshalb auch noch mal eine Einzelvorstellung neben dem bekannten Opel Collection Thread.

    In den 70ern fuhr unser lokaler Arzt so einen, und ich hab ihn jede Woche ein- zweimal vorbeifahren sehen... sehr schöner eleganter Klassiker.

    Der Schuco 18er, den ich eigentlich wollte, fand ich dann doch zu enttäuschend für sein Preisschild, also muss es nun eine Nummer kleiner sein.


    Den Monza hab ich zwar bereits vorgestellt, aber da war a) finsterstes Kackwetter und b) ein Nebler defekt.

    Das Tauschmodell stand dann ungeöffnet herum, und ich hab es beim gestrigen Sonnenschein endlich zusammen mit dem raren Schönling abgelichtet.


    01.jpg


    Spiegel hing ein bissl windschief am Auto, den musste ich fönen.

    Schon sehr einfach gestrickt, die Hachettes, aber die Formen sind zuverlässig getroffen, Lampen und Grills passen, und extra kudos für die Vorbildwahlen.


    02.jpg


    03.jpg


    04.jpg


    05.jpg


    06.jpg


    07.jpg


    08.jpg


    09.jpg


    11.jpg


    12.jpg


    13.jpg


    14.jpg


    15.jpg


    16.jpg


    17.jpg


    18.jpg


    Grosse doglegs aber okayes Cockpit.


    20.jpg


    19.jpg

  • Hm, angesichts der Bilder im Garten und der großen gläsernen Heckklappen kam bei mir jetzt so eine Gewächshaus-Assoziation auf. :hae:


    Aber schön anzusehen sind die Beiden. Danke für's Zeigen. :sehrgut:

    Natürlich kannst Du das wieder so machen, aber dann ist es halt wieder falsch.

  • Ja, der Bitter CD. Ein Held meiner Kindheit, weil irgendetwas wie eine blaue Mauritius. Es gab ihn, aber gesehen hat man nie einen (zumindest bei uns in der Gegend). Aber im Auto-Quartett war des öfteren einer dabei. Immer das gleiche Foto in rot metallic.

    1:24 ist jetzt nicht meine Baustelle, ein guter in 1:18 würde aber sofort hier stehen, aber das Modell macht Laune. Da hat sich das Brötchenholen doch gelohnt!

    Danke für Deine Fotos!

  • Schöner Vergleich, wäre der doch so auch in 1:18 möglich. Leider wäre das nur Schuco + BOS, die beide so lala sind.

    Ob ich noch erlebe, dass ein vernünftiger Monza (Stino, GS/E, A1, A2, am besten alle Versionen in allen Farben) auf den Markt kommt?

    Hier lesen doch einige Hersteller mit, warum wird so eine Gelddruckmaschine nicht angeworfen? :hopp:

    Die Dummheit des Menschen ist unantastbar

  • Hi,


    Danke für die Vorstellung. Der Bitter ist super, interessantes Vorbild.


    Der Monza: :sehrgut:


    Es gab im Kaff bei uns damals son Weißen mit... blauer??? (oder trügt mich meine Erinnerung? :hae: ) Innenausstattung.


    Toll.


    Gern mehr davon, auch schön zu sehen dass 1/24 nicht ganz tot ist.


    Grüße

  • den Monza hatte ich damals zu meiner Manta-Zeit immer im Auge, wegen des Motors ;)


    Mantzel bot seinerzeit einen Umbau auf 4 Liter an, damit war man(n) Ende der 80er/Anfang der 90er der König.


    Viel Spaß mit den beiden 👍

    böse Audi- und BMW-Zungen behaupten: AMG = Am Motor Gespart :haha:

    Edited once, last by mustermann4fun ().

  • Danke für euer Interesse am kleinen 24er Kiosk-Edelopel. :sehrgut:

    Noch ein paar Bonuspix von meinen beiden letzten Neuzugängen.

    Man könnte meinen ich würde klassische Hybridcoupés sammeln (jepp, damals hiessen Manufakturautos mit US Technik mal Hybriden).


    24.jpg


    25.jpg


    26.jpg


    23.jpg


    27.jpg

  • Danke für die Fotos, ein sehr schöner Vergleich. Ich bevorzuge das Zwischending der beiden Modelle - den frühen Monza mit Chromstoßstangen. Der Bitter hat was, keine Frage, an den ersten Monza kommt er für mich aber nicht ran. Habe das Glück, einen in 1zu1 fahren zu können, und warte auch sehnlichst auf ein gutes Modell in 1:18.


    Was die Hachette-Serie angeht, so simpel gemacht finde ich die gar nicht, im Gegenteil. Man vergleiche die Modelle nur mal mit frühen Bburago oder Polistil 1:24ern. Natürlich werden sie billigst in Fernost zusammengeschustert, aber die Proportionen sind perfekt, und auch die Dekoration außen kann sich bisher bei all meinen Modellen sehen lassen - korrekte Schriftzüge, feine Zierlinien, schöne Chromstoßstangen und super Scheinwerfer. Die zu öffnenden Türen hätte man sich m.E. sparen können, die Spaltmaße sind wirklich ein Minuspunkt. Auch bei den Innenräumen zeigt sich stark der Rotstift, aber da kann man noch gut nachhelfen und korrigieren. Bin gespannt, wie es sich mit dem Thema Zinkpest verhält, hier hatte ich leider schon bei früheren Modellen Probleme. Ebenso ist die Blisterverpackung nervig.


    Ansonsten gilt auch für den Bitter - super gelungen.

  • Natürlich werden sie billigst in Fernost zusammengeschustert, aber die Proportionen sind perfekt, und auch die Dekoration außen kann sich bisher bei all meinen Modellen sehen lassen - korrekte Schriftzüge, feine Zierlinien, schöne Chromstoßstangen und super Scheinwerfer.

    Das deckt sich ja dann auch weitgehend mit meinen Kommentaren zu allen Modellen der Serie. :thumbup:


    Die Dinger schwächeln ein bissl in Sachen Lack und Zusammenbau. Sehen immer ein wenig schmuddelig aus, Scheiben etc.

    Innen etwas lieblos dekoriert. Da ginge viel mehr.

    Blister nerven ohne Ende, wahrscheinlich Modelle für ewig, verkaufen kann man die ja eh nicht ohne OVP, und sie sind auch zu teuer.

    Sieht man auch wie schnell die bei Modelissimo für einen Zehner weniger stehen.

    Und dann kommen sie von Whitebox, mit Box. Argh.


    Was mir grade auffiel beim Umparken:

    die sehr ähnlich gestrickt wirkenden Modelle sind ausgesprochen unterschiedlich schwer.

    Monza 279g, Bitter 369g.

  • Blister nerven ohne Ende, wahrscheinlich Modelle für ewig, verkaufen kann man die ja eh nicht ohne OVP, und sie sind auch zu teuer.

    Sieht man auch wie schnell die bei Modelissimo für einen Zehner weniger stehen.

    Ich habe bisher alle meine 1:24er Second Hand gekauft, oft noch im Blister. Mehr wie 25 Euro zahle ich in der Regel nicht. Nur der Monza scheint sehr beliebt, den konnte ich bisher für den Preis noch nicht finden. Aber ich kann warten...

  • Ich finds gut, dass die Türen aufgehen.

    Bei den günstigen Modellen früher, Revell zB., ging auch gerne mal der Kofferraum nicht auf.

    Hat sich damals keiner beschwert.

    Mal nur so gefragt: Was wäre, wenn die hier richtig altschul wären und nebst Türen auch die Haube aufginge, Kofferraum aber zu bliebe, so wie früher üblich. Wäre das dann ok?

    Wobei es sicherlich von Modell zu Modell unterschiedlich rüberkommt.

    Bei einem Viertürer fällt fallen die Spalten eher auf.

    Beim Opel Blitz ist es einfach nur schön, dass die Türen öffnen, optisch störend im Vergleich zur Haube ist dort nichts.

  • Ich sage nicht, dass es nicht ok ist. Ich persönlich bräuchte es nicht. Die Türen gehen nicht weit auf und haben riesige Scharniere. Entsprechend macht es kaum Sinn, ein Modell mit geöffneter Tür in die Vitrine zu stellen, da es einfach doof aussieht. Es erinnert an die 1:24er der 80er Jahre, aber da passt es irgendwie auch besser ins Bild, da diese noch diesen Spielzeugcharakter haben.


    Dennoch, mir gefallen die Modelle, und für viele gibt es (noch?) keine adäquate Alternative in 1:18. Das ist die Hauptsache.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!