AUTOart Alteisen Part 5 - Ford Mustang GT390 (1967) & Shelby Mustang GT500 (1967)

  • Maßstab:
    1/18
    Hersteller des Modellautos:
    AUTOart
    Marke des Vorbildes:
    Ford

    Guten Tag ins Forum,


    ich möchte mit den alten Kamellen fortfahren und zwei weiteren AUTOart Klassikern Tribut zollen.

    Eigentlich bin ich ganz gut darin, mich von US-Cars in 1/18 fernzuhalten - um das Sammelgebiet nicht gefährlich zu erweitern. :kichern: Doch bei der schönsten und wohl auch bekanntesten Mustang Generation muss man fast eine Ausnahme machen. Noch dazu, wenn sie derart schön umgesetzt wurden, wie es AUTOart damals zeigte:


  • Bin jetzt nicht so der Freund von amerikanischen Fahrzeugen, von alten Kamellen, wie Du es nanntest, schon gar nicht… Aber die Mustangs sehen wirklich klasse aus. Motoren, die noch Motoren sind, und das Ganze auch noch schön nachgebildet, und Innenräume, mit denen AutoArt damals seinen Ruf als Hersteller hochwertiger Miniaturen aufbaute.

    Danke für Deine Fotos, diese gefallen mir sehr gut, wie auch die Modelle!

  • Gefallen mir beide sehr gut. Von AA toll umgesetzt. Ich bin die ganze Zeit am überlegen, mir so ein Muscle Car zu zulegen, weil ich die wirklich klasse finde. Das Problem dürfte nur sein, dass es dann nicht bei einem bleiben würde. Ich habe ja jetzt schon kaum Platz. :floet:


    Ach ja, schöne Fotos.

  • Zwei wunderschöne Modelle von autoart. Nach den 930er sind das mitunter die besten altAutoArt Modelle für mich.


    Schön umgesetzt Innenraum tolle Details im Motorraum. Einfach ein Traum von einem Modell.


    Verkehrte ist nur, keine Amis in 1:18 zu sammeln ^^

  • Tolle Bilder!


    Ich hatte echt grade vergessen, dass AA auch den Shelby umgesetzt hatten, war wohl in der Zeit meiner Musclecar Diät.


    Dass ich mal den Goldigen verscheppert habe bedaure ich auch, da hätte ich wohl besser den behalten als den etwas überstrapazierten und dulle colorierten Bullitt.


    Danke fürs Auffrischen der Erinnerung!

  • Auch wenn man mit Amis normalerweise nix anfangen kann geht ein Mustang aber immer.

    Diese zwei sind ganz einfach fantastische Modelle. Gefallen mir ausgesprochen gut.

  • Zwei wirklich schöne Modelle. :thumbup: Nur schade, dass Autoart beim normalen Fastback nicht auch die Haubenscharniere umgesetzt hat. Weiß jemand das Erscheinungsdatum der beiden? Die eigentliche Karosserie müsste ja gleich sein, daher vermute ich mal, dass es sich bei einem um eine Neuentwicklung handelt. :/

    "Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert."

  • Wirklich sehr schöne Modelle, Glückwunsch dazu :sehrgut:

    Die Shelby-Version steht bei mir in Rot und der goldene GT....ja bei dem überleg ich schon die ganze Zeit in auch in meine Sammlung zu holen..... :zwinkern:


    Beides sind übrigens Modelle aus den "Anfangszeiten" resp. wirklich schon älter. Man findet grade den goldenen Mustang in den alten Katalogen die den ersten AA Modellen noch beilagen.


    Danke für's Zeigen und viel Freude damit.

    Instagramm: @erwinaschwanden

  • Besitze auch beide Modelle. Rein zufällig bin ich dann auch noch am Freitag letzter Woche hinter einem 1967 Mustang GT hinterhergefahren, konnte mir im Feierabendverkehr ausgiebig dessen Heck ansehen. Das mir um Längen besser gefällt als das des Shelby. Bei dem / denen mir immer wieder die für mich lieblosen Rückleuchten missfallen. Die dann auch noch auf einem planen Blech sitzen und nicht, wie beim Spender aus der Serie, auf einem konkav geformten, das der Formgebung der dreigeteilten Rückleuchten folgt.


    Überspitzt formuliert, könnte man auch sagen, dass Shelby dem Mustang, zumindest optisch, ein wenig die Seele geraubt hat. Der Preis für eine ansatzweise eigenständige Optik. Trotzdem alles noch absolut harmlos gegenüber dem, was „Prior Design“ einem 1969 Mustang antaten, dessen Modell jetzt bei GT Spirit erscheint. Bei wem auch sonst. Die sind sich wirklich für keine Geschmacklosigkeit zu schade. Wer sich diese gummibereifte Kasperbude (1:1) kauft, hat’s wirklich bitter nötig. Bitte etwas scrollen (Bild 4). Wenn ich diesen Diffusor sehe, bekomme ich jedes Mal eine Krise.


    War es im 1967 Shelby GT500 ein 428 cui Big Block, werkelte im „1967 Shelby GT Super Snake“ der 427 Rennmotor aus dem GT40. Goodyear hatten sich an Shelby gewandt, weil sie ein entsprechendes Testfahrzeug für einen neuentwickelten Reifen benötigten. Auf der hauseigenen Rennstrecke von Goodyear lief das Einzelstück dann gemessene 274 km/h.


    Laut einiger „MCF Experten“, die ihr Wissen bevorzugt aus Fernsehserien und Spielfilmen beziehen, zwar eigentlich unmöglich, da ein alter und damit unlenkbarer Ami nie so schnell geradeausfahren könne (nach deren Meinung), aber gegen Messwerte lässt sich nun mal schlecht anstinken.


    Markteinführung der beiden Modelle? Mustang GT390: Dezember 2002. Shelby GT500: November 2011. Neun Jahre Zeit, andere Haubenscharniere zu entwickeln.


    Gulf_LM: Das grüne Wildpferd aus „Bullitt“ erblickte im Modelljahr 1968 das Licht der Welt, seine Geschwister aus diesem Thread standen bereits im Modelljahr 1967 auf eigenen Reifen.


    STEPHAN: Danke für die wiederum sehr schöne Präsentation. Deine Bilder weiß ich sehr zu schätzen.





  • Einfach mega, stehen beide auch bei mir (Shelby allerdings in rot)

    Bei duesen Modellen bedarf es keine weiteren Worte, pass gut drauf auf, ansonsten bin ich ein dankbarer Abnehmer. :danke:

    Ahh und noch was, tolle Bilder :winken:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!