1978 Corvette in drei Versionen

  • Maßstab:
    1:18
    Hersteller des Modellautos:
    UT Models
    Marke des Vorbildes:
    Chevrolet Corvette

    Nachdem ich schon diverse meiner Modelle vorgestellt habe, komme ich jetzt mal zu meiner WAHREN Leidenschaft (siehe auch meinen Namen hier im mcf): der Corvette!


    Der Beliebtheit dieses Modells entsprechend, gibt es auch eine Vielzahl an Modellen.


    In den frühen 70er Jahren beeinflußte die Ölkrise und die daraus resultierenden Maßnahmen der US-Regierung, die Flotten-Verbräuche der neu zuzulassenden Fahrzeuge zu reduzieren, maßgeblich alle Hersteller auf dem/für den US-Amerikanischen Markt. Ehemals starke Motoren wurden durch Reduktion der Verdichtung und andere Maßnahmen deutlich kastriert. Sportwagen hatten es schwer, Musclecars starben aus und nur wenige Modelle überlebten. Die Corvette war eins davon, aber auch sie mußte Federn lassen und Motorisierungen „ab Werk“ von gut und gern über 500 PS zu Beginn des Jahrzehnts sanken zum Tiefpunkt 1975 auf gerade mal 165 PS. (Im Vergleich zum europäischen Durchschnitt war das immer noch „satt“ und auch heute noch hat meine 77er mit der höher verdichteten L-82-Motorisierung mit 210 PS und dank des Hubraums von 5,7l und entsprechend hohem Drehmoment reichlich „Bumms“…)


    Was das äußere Erscheinungsbild von Autos ebenfalls für immer ändern sollte, war außerdem eine Vorgabe, daß Autos auf dem US-Markt ab 1973 einen Aufprall an der Front von 5 mph schadlos überstehen sollten. Ab 1974 war dasselbe für das Heck vorgeschrieben. Dies führte zu teilweise extrem (nein, mir fällt keine diplomatischerer Ausdruck ein) HÄSSLICHEN Lösungen – siehe übermäßig dicke Stoßstangen und aufgeblähte Gummipuffer an Mercedes SLs oder auch Porsche 911ern für den US-Markt…


    Für die Corvette wurde mit den ins Gesamtdesign integrierten Gummi-Fronten und -Hecks vergleichsweise elegante Lösungen gefunden… Und die Corvette verkaufte sich mit bis zu über 50.000 Stück im Jahr 1979 so gut wie noch nie!


    Warum hole ich hier so weit aus? Weil die o.g. Fakten den „Sammlerstatus“ von Corvettes nachhaltig beeinflussen – die „Rubber-Bumper-Sharks“, die den „Chrommodellen“ (so genannt, weil die bis 1972 noch Chromstoßstangen an Front und Heck, in 1973 nur noch am Heck trugen) folgten, werden immer noch günstiger gehandelt als ihre Vorgänger.


    Das alles hat offenbar ebenfalls Einfluß auf Modelle dieser Fahrzeuge, denn (und jetzt komme ich auf den Punkt) es gibt (meines Wissens) nur zwei Hersteller, die sich Modellen der späten 70er Jahre gewidmet haben: UT Models und AutoArt (die, so scheint es mir, die Formen von UT übernommen haben).


    Leider gibt es kein Modell der für mich am besten aussehenden Corvette – der 77er – die den „klassischen“ Look des „Tunnelhecks“ mit der moderneren Technik der späten 70er Jahre verbindet:


    dsc_6024mqjlu.jpg


    Am dichtesten dran ist die 78er, die bereits die große Panorama-Heckscheibe trug – und genau die hat UT Models Ende des letzten Jahrtausends umgesetzt und auf den Markt gebracht.


    Mit dieser Wahl hat UT eine gute Entscheidung getroffen, denn neben dem „Serienmodell“ gab es von der Corvette in diesem Jahr außerdem ein Jubiläumsmodell in zweifarbig-silberner Sonderlackierung, um den 25. Geburtstag der Corvette zu feiern, und die Corvette wurde als Pace Car für das 500 Meilen-Rennen von Indianapolis ausgewählt, das ebenfalls in einer limitierten Sonderauflage von 1 Exemplar für jeden Chevrolet Händler in den USA (damit 6.502 Stück) produziert wurde.


    Als das Modell von UT herauskam, habe ich mir sofort das Serienmodell in schwarz, wenig später dann gelb gekauft (es gibt es auch noch in rot und silber), und sobald es verfügbar war dann auch das Pace Car (genau genommen drei davon, als sich die „günstige Gelegenheit“ dazu ergab) – das Anniversary-Modell hat mich irgendwie nie richtig gereizt, bis ich es mir jetzt auch gekauft habe. Und im genaueren Betrachten kann ich mich nur wundern, warum ich so lange gewartet habe, denn auch dieses Modell ist echt toll…



    So, aber hier erst mal Bilder!


    Zunächst vom Neuzugang – der 25th Anniversary Corvette:


    img_3530vek7h.jpg


    img_3531ryjq5.jpg


    img_3532lpkfl.jpg


    Das ist das einzige, was wirklich ein bißchen schade ist - daß das Kennzeichen vorn so niedrig hängt:


    img_3533c1jvj.jpg


    Der Aufkleber auf der Abdeckung des Zündverteilers hinter dem Luftfilter ist falsch gesetzt - der gehört auf den Kasten am Servo-Brems-Booster:


    img_3534d3k67.jpg


    img_353694kiq.jpg


    Die zwei-Farb-Lackierung und gerade die Pinstripes sind toll gemacht - auch wenn die Pinstripes weiter in die Rubber-Bumpers vorn und hinten hineinlaufen müßten...


    img_35375hji2.jpg


    Die Dachhälften sind abnehmbar:


    img_3539t2kwc.jpg


    img_3540eakoq.jpg


    Leider keine zu öffnenden Scheinwerferklappen - aber besser geschlossen, als "nicht so toll gemacht" wie AutoArt bei seiner 78er...


    img_35410zkz2.jpg


    img_3542evjoy.jpg


    Ein rundum gelungenes Modell mit klasse Formen!




    Und hier das Indy Pace Car - bei diesem hier sitzt das Front-Emblem etwas zu hoch auf der Front:


    img_3543cjjvb.jpg


    Beim "Original" wurden die Schriftzug-Aufkleber dem Wagen mitgeliefert, es blieb dem Käufer aber überlassen, sie anzubringen, oder nicht...


    img_3544h8khr.jpg


    img_3545r3kn0.jpg


    img_3546nukdb.jpg


    Beim Pace Car sollte eigentlich der gesamte Innenraum silbern sein, und nicht nur die Sitze...


    img_3547k0jzy.jpg


    img_3548prkf9.jpg


    img_3549zljsm.jpg


    Die Dachhälften sind silbern lackiert - eigentlich sollten die beim Pace Car transparent/verspiegelt sein.....


    img_3550r5jeq.jpg




    Und hier nun das "Standardmodell" - immerhin (und wie alle Modelle von UT) mit der stärkeren L-82-Motorisierung (erkennbar am Schriftzug auf dem "Powerdome" und den Alu-Ventildeckeln) und in klasse Farbe:


    img_35518njpz.jpg


    Dafür sitzen hier die Crossed Flags über den seitlichen "Kiemen" nicht ganz an der richtigen Stelle...


    img_3552bskt4.jpg


    Eine Perspektive, die ich einfach liebe!


    img_3553tvjv4.jpg


    Und auch eine schöne Heckansicht...


    img_3554uzjay.jpg


    Nicht ganz dem Original entspricht, der "verchromte" (genaugenommen polierte) Innenteil der Felge - der war bis 1979 außer beim PC immer schwarz lackiert (wie beim Anniversary-Modell richtig umgesetzt).


    img_35555zkep.jpg


    img_35562bkz3.jpg


    img_3557q4j7v.jpg


    img_35588njsq.jpg


    img_35590xkha.jpg




    Der Unterboden ist bei allen Modellen gleich umgesetzt - auch sehr schön, wenngleich der Ölfilter eigentlich dunkelblau und die Stoßdämpfer blaß graublau und nicht gelb sein sollten...


    img_3560zhk63.jpg


    Danke für's Anschauen! :winken:

    Edited 15 times, last by Corvette77: kleine Editierungen ().

  • Tolle Modelle :sehrgut: da liebäugle ich auch schon eine Weile mit.Gibt es das UT-Problem mit klebenden/Lackablösungen an den Felgen auch bei den Corvetten?!


    Danke fürs zeigen,für mich wäre es die zweifarbige die her müsste

    Wer Rechtschreibfehler findet,darf sie behalten 8)

  • Das Pace Car? Ja, das ist (bis auf den nicht vollständig silbernen Innenraum) echt klasse umgesetzt! Das wird mittlerweile echt teuer gehandelt... Na ja, im Wert gestiegen sind sie alle...


    Aber meine UT-Modelle haben keine Probleme (ob nun Lackablösungen oder sonstwas) - nur die manchmal etwas falsche Plazierung der Embleme...

  • Ok,bei den Porsche und Ferraris hatte ich schon einige mit miesen Felgen weswegen ich mit UT eigentlich durch war.Aber die Vetten sind sehr verführerisch :zwinkern:

    Wer Rechtschreibfehler findet,darf sie behalten 8)

  • Da die Felgen verchromt sind und nicht silbern lackiert, kann es das Lackproblem bei denen gar nicht geben... :zwinkern:

    Fluch der "Akribik"

  • Immer noch grossartig, die Vetten (und der Mako) waren deutlich besser als andere UTs ("richtiger" Motor un keine Reliefs).


    Der Gelbe ist immer noch einer meiner liebsten 18er.

    Schwarz und Pace stehen auch noch hier.

  • Jetzt muss ich erst wieder deine Beiträge lesen, um das mit dem Seitenemblem bei der gelben zu bemerken. ^^ Die sitzen bei meiner gelben auch weiter hinten als bei der schwarzen oder der silbernen. Und auch bei der Anniversary sitzen die zu weit hinten. ;) Die mit komplett intakten Pinstripes zu finden ist inzwischen fast ein Ding der Unmöglichkeit. Aber deine und auch meine scheinen da ziemlich gut zu sein. :)

    Ich besitze alle, außer die rote, dafür aber das PaceCar zweimal. :D Eines sollte eigentlich zum Sportwagon umgebaut werden. ;)

    "Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert."

  • Oh nein - tu's nicht! :wein: Gibt's dafür nicht eine "günstigere" Basis?


    Ach: zu meinem letzten Bild vom Unterboden fällt mir tatsächlich auch JETZT erst auf, daß das Getriebe ein Schaltgetriebe ist, wohingegen alle drei Modelle Automatikgetriebe haben sollten - zumindest sind die Länge des Schalthebels, dessen Endposition auf "P" ganz vorn und der Chrom-Knopf zum "Reverse release" oben drauf (den der Schaltknauf der 4-Speed-Version nicht hatte) starke Merkmale der Automatik! Ts-s... :floet:

    Edited once, last by Corvette77: Ein Beitrag von Corvette77 mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Corvette77

    Added the Label * Viele Fotos *

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!