Porsche 804 F1 #8 Autoart

  • Maßstab:
    1:18
    Hersteller des Modellautos:
    Autoart
    Marke des Vorbildes:
    Porsche 804 Formel 1 #8 Jo Bonnier Nürburgring 1962

    Ein Träumchen.......


    Formel 1 Renner als Modell mit diesen Details finde ich einfach grandios. Insbesondere die frühen Modelle der Formel 1. 60er und 70er, die haben es mir angetan. Weil ich diese Flitzer einfach grandios finde. Absoluter Leichtbau am Limit, gut für fast 270 km/h - das ganze ne Handbreit über dem Asphalt - wow, was muss das ein Feeling sein! Über die alte Nordschleife, mit Baller-speed knapp über dem Asphalt zu fliegen. Und an manchen Stellen tatsächlich auch noch abzuheben (ob man das allerdings haben musste????).


    Hier der Porsche 804 F1. Der flog mit Jo Bonnier 1962 über den Ring. Und wurde 7. Teamkollege Dan Gurney schaffte es als dritter auf das Podest. Mit 8:47 jagte er über die 22,81 km der Nordschleife und hatte damit die Pole Position.


    Der Porsche 804 wog 461 kg, hatte einen 1,5 l 8 Zyl der 185 PS bei 9.300 U/min entwickelte. 270 km/h schaffte man damit.


    Foto vom Autoart Modell



    42856496hy.jpg


    42856497ub.jpg


    42856498wi.jpg


    42856499ly.jpg


    Eigentlich sieht so ein Flitzer wie das Spielzeug im Kinderzimmer aus - aber das ist eine Hightech Rennmaschine.

    Hier ist die Haube nicht korrekt geschlossen, das geht aber - siehe unten



    42856543sz.jpg


    42856544or.jpg


    42856545ep.jpg


    42856546as.jpg


    42856547gl.jpg


    42856548ml.jpg



    Und unter den abnehmbaren Hauben die ganze Pracht des 8 Zylinder, Details der Aufhängung, federt auch



    42856554um.jpg


    42856555to.jpg


    42856556gs.jpg


    42856557jo.jpg



    Hier mit korrekt geschlossenen Hauben (q.e.d)


    42856605bs.jpg


    42856606ai.jpg





    und ein Geschenk gab es vom Dealer auch noch


    42856559vj.jpg

  • Wow, zwar nicht mein Sammelgebiet, aber ein totaler Augenschmaus für Rennsportbegeisterte. :hitze:


    Noch nie gesehen (oder beachtet?) das Modell, aber ein echtes Highlight. Danke fürs Zeigen. :sehrgut:

    Die Dummheit des Menschen ist unantastbar

  • zett3coupe :

    Du hast Recht: Wirklich ein Träumchen, dein Formel 1 Porsche. :sehrgut::sehrgut:

    Mir geht es wie Dir, mit diesen alten Rennwagen: Sie haben es mir wirklich angetan. Sie sind zwar nicht mein Sammelgebiet, aber trotzdem finde ich sie richtig toll.

    Und das Modell finde ich sehr gut umgesetzt. Da hat AA gute Arbeit geleistet.


    Danke für´s Zeigen.

    "Der Kofferraum fasst 530 Liter - und was ist, wenn man 530 Liter im Kofferraum hat? Alles pitsche - patsche nass".

    (Frei nach Alexander Wesselsky, als "Der Checker").

  • Mir geht es wie Dir, mit diesen alten Rennwagen: Sie haben es mir wirklich angetan. Sie sind zwar nicht mein Sammelgebiet, aber trotzdem finde ich sie richtig toll.

    Dem kann ich mich nur anschließen: Auch nicht mein Sammelzeitraum, aber ein Traum von einem Modell!

    Danke für's Zeigen und viel Spaß mit dem Modell!

  • Hi,


    danke fürs Zeigen. Das Modell ist super.


    Der 804 war immer ein Highlight auf der Porsche Soundnacht.

    Tatsächlich trotz nur 1,5l Hubraum das mit Abstand lauteste Auto (sogar vor den 917-Saugern).


    Wahnsinn, das Porsche F1 Team damals waren (excl. Fahrer) 5-6 Personen. Tolle Zeit, danke für die Vorstellung.


    Grüße

  • Tolle Vorstellung, super Modell, sieht man hier nicht oft.


    Obwohl F1 Historie eins meiner Hauptthemen ist, zünden bei mir persönlich die Zigarren der 60er nicht so wirklich, und die kurzlebigen 1,5 Liter Wagen lassen mich eher kalt.

    Die spektakulär verschieden aussehenden und extrem experimentellen (und oft erratischen) Autos der 70er sprechen mich einfach mehr an.


    Aber die Modelltechnik, der tolle Motor des 1:1 – natürlich ein Traummodell!

  • Ich war da lange auch zwiegespalten. Das ist aber eigentlich ungerecht. Die heutigen Boliden der Formel 1 finde ich zum Gähnen und Sterben langweilig. Woran liegt es? Die sind technisch natürlich beeindruckende Fahrzeuge. Rasend schnell, wahrscheinlich um den Porsche 804 mehrere Kreise fahrend. Aber die sind bunt wie Kirmes Kisten, sehen alle fast gleich aus, verpackte Technik - und, sorry, langweilige Fahrertypen.


    Ich mag das zur Schaustellen der Technik (daher mag ich auch die Mercedes W196 Stromlinie gar nicht). Freie Sicht auf Ansaugstutzen, Auspuffgeschlängel und Radaufhängung.


    Dieses filigrane mag ich. Den Motor gefühlt mit 4 Schrauben an die Rückwand geschraubt. Krach und Schub im Nacken bis zum Abwinken. Und dann diese Fahrertypen - die nach dem Rennen gern mal die Zigarette rauchen. Und wenn es nicht lief, den Helm durch die Boxengasse feuerten.


    Andere Zeit. Auch viel gefährlicher.


    Bei den Formel 1 Modellen, die so detailliert umgesetzt wurden, freue ich mich immer. Und diese Modelle haben mich dann auch wieder zu den realen Flitzern dieser Zeit gebracht.


    Mein Traum Modell ist der Ferrari sharknose von CNC - da gibt es kaum etwas besser umgesetztes. Hammer.


    Ich habe noch 2 bis 4 Modelle im Kopf, die ich unbedingt haben möchte.


    Auch wenn die gar nicht in meine Sammlung passen.


    Eventuell gehen dafür andere Modelle. Wenn ich sehe, was der Escort II von minichamps auf ebay gerade bringt.....knapp 300 € .... da komme ich gerade echt ins grübeln....8|

  • Ich stimme Dir voll und ganz zu! Deshalb :thumbup::thumbup::thumbup:

    "Der Kofferraum fasst 530 Liter - und was ist, wenn man 530 Liter im Kofferraum hat? Alles pitsche - patsche nass".

    (Frei nach Alexander Wesselsky, als "Der Checker").

  • Spätestens seid dem blöden Hybridscheiß ist die F1 eigentlich tot. Rasenähersound, mörder große Kisten und die Fahrer? Vettel fand ich noch gut, aber jetzt könnte er bei FFF mitmarschieren, so wir er sich dauernd äußert. Man waren das noch Zeiten mit Senna, Prost, Mansell und Schuhmacher gegen Hill, Villneuve, Häkinnen. Das waren Fahrer, knallhart.

  • Ja.... ;(

    Da ist man nachts aufgestanden um sich im Kreis fahrende Irre anzuschauen.


    Ich stand sogar am Nürburgring um Schumi im V10 zu bejubeln. Boah, was ein Sound, welche Kulisse - gesehen hat man nix, außer rotes Fahnenmeer - nur auf der Großleinwand waren Autos zu erkennen :D^^


    Würde mir heute im Traum nicht mehr einfallen.

  • Schließe ich mich vollumfänglich an.

    Die 1,5 Liter Motoren fand ich immer unangebracht für die Topliga des internationalen Motorsports.

    Ähnlich geht es mir mit den vollkommen unproportionierten und lächerlich langen Hybrid-Autos seit ein paar Jahren.

    Fahrer mit Charakter seh ich allerdings genug, insofern kann es in diesem Jahr mit dem neuen Reglement nur besser werden.

    Und wird es auch, bin optimistisch.


    Das Autoart Modell ist wirklich klasse, selbst wenn mich die Ära nicht begeistert. So sehr mich das Vorbild im Umfeld seiner Konkurrenten langweilt, so sehr gefällt mir das Modell.

  • 1,5 Liter konnte ja mal noch mehr - mit Turbopower.


    Kann ich verstehen, wenn Boliden aus den 60er langweilen - andererseits finde ich diese Fahrzeuge geradezu faszinierend. Die sehen teilweise ja so aus, als ob die in der Garage zusammen geschweißt wurden. Sind bestimmt einige auch so entstanden.


    Ich bin Ingenieur - daher finde ich diesen Erfindergeist, der in diesen Modellen steckt, höchst spannend. Das ist Evolution der Technik - von den 50er Frontmotor Formel Wagen zu den frühen 60er Mittelmotor/Heckmotor Boliden.


    Ohne jedwede aerodynamische Hilfsmittel :thumbup: die kamen Ende der 60er, Anfang der 70er.


    Hier kleines Soundfile: zum Niederknien


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.



    Und gerade entdeckt - das Gurney Auto, das im Video, gibt es auch von Autoart. Mit leichten Änderungen am Cockpit und der Radaufhängung.

    Edited 2 times, last by zett3coupe: Ein Beitrag von zett3coupe mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Uh, bevor ich falsch verstanden werde, nicht die Boliden aus den 60ern langweilen mich. Dazu gab es in dieser Dekade zu viel Entwicklung und auch ein paar bildschöne Autos, aber speziell den Porsche fand ich im Starterfeld irgendwie... ja... nichtssagend.

    Eher wie ein aus Versehen reingerutschter Formel Junior unter "richtigen" Rennautos, selbst wenn die ähnlich proportioniert waren.


    Aber, hey, das ist halt einfach nur mein Eindruck von den damaligen Übertragungen. Das Modell spielt eindeutig in der höchsten Klasse. :)

  • War ja auch nur ein kurzes Intermezzo von Porsche in der (frühen) Formel 1. Porsche ist ja relativ schnell wieder ausgestiegen (Kosten-Nutzen, das alte Dilemma).


    Ich komme zu dem Modell, weil es das Modell gibt :D Ich hatte den auch nie auf dem Schirm. Formel 1 der 60er ist eher sowas wie Lotus, Ferrari, BRM, Brabham. Da hat man sofort Bilder im Kopf. Porsche nicht, da gebe ich Dir 100 % recht. Ging mir genauso.


    Und wie kam dann ein Porsche Formel 1 in die Vitrine? Das hängt nun mit meiner Sammlung zusammen. Ich sammele 18er-Modelle eigentlich erst seit einem Jahr. Vorher hatte ich nur so Bburago-Rum-Stehchen, die üblichen Verdächtigen (Ferrari, Porsche, Bugatti, E-Type). In der neuen Wohnung habe ich aber (mehr) Platz und ein schönes Plätzchen im Flur.


    Aber was sammelt man? Die Frage stelle ich mir immer mehr - kunterbunt? So habe ich angefangen. Themen? Zusammenhänge? Farben?


    Erst kamen viele 911er Porsche Modelle - Straße und Rennsport. Mittlerweile sammele ich tendenziell mehr Porsche Rennsport Modelle. Ich denke, ich verbleibe bei den Porsche Rennsportmodellen und Rennsportmodellen allgemein. Bis auf die 911er Straßen Modelle, die bleiben, werde ich eventuell demnächst umstellen und bei Rennsportmodellen im höherpreisigen Segment bleiben. Lieber weniger Modelle, dafür feine Modelle.


    Und so setze ich mich gerade mit Porsche Rennsport Geschichte auseinander. Ganz spannend übrigens. Karl Ludvigsen als Literatur zu empfehlen (gab es gerade supergünstig bei ck-modelcar). Und so kam das 804 Modell in die Stube. Passend kommt noch das Gurney Modell und der Vorgänger, der 718 von tecnomodel. Dann passt das als Sammlung, Haken dran :D


    Und gestern habe ich einen anderen Formel Renner geschossen, einen Konkurrenten quasi - den hatte ich auch nie auf dem Schirm - aber es ist Meilenstein, als Formel Renner und auch als Modell Nachbildung. Kommt gerade mit der Post... :-)

  • Bei den 804 bin ich auch noch unschlüssig, ob ich mir noch in die Sammlung hole. Einerseits bin ich Porsche-Fan und das modell sieht super aus. Besonder natürlich das Heck samt Motor und Radaufhängung. Auch die Felgen samt großartig gelungener Reifenform haben es mir angetan. Andererseits bich eich kein großer Formel 1-Fan und die form des 804 ist schon sehr zeittypisch schlicht.

    Wenn man das Original samt Motorsound dann "in Action" sieht, wird die Verlockung aber doch groß. Ich habe den 804 bislang nur als Kiosk-Modell in 1/43, quasi zur Komplettierung meiner Motorsportsammlung, gekauft - für 3 Euro! Mein bislang wohl günstigstes Modellauto. Da ist diese Autoart-Preziose natürlich ein ganz anderer Schnack.


    Karl Ludvigsen als Literatur zu empfehlen (gab es gerade supergünstig bei ck-modelcar).

    Volle Zustimmung. als Porsche-Fan fast schon ein Muss, gerade zu dem aktuellen Preis von zweien der drei Bände. Zwar leicht unübersichtlich, aber absolut umfassend und informativ.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!