Opel Ascona B 400 Gruppe 4 (Hunsrück Rallye 1980) von Sunstar

  • Maßstab:
    1:18
    Hersteller des Modellautos:
    Sunstar
    Marke des Vorbildes:
    Opel Ascona 400

    Vor zehn Jahren hatte Sunstar den Ascona B auf den Markt gebracht. Er wurde damals von vielen sehnlichst erwartet und schien dann so einige ziemlich enttäuscht zu haben. Ich habe mir mal Forumsbeiträge aus der Zeit durchgelesen. Da war schon vernichtende Kritik dabei. Ich gehöre auch zu denen, die den Sunstar-Ascona damals eher schlimm als gut fanden. Seitdem ist viel Zeit vergangen und eher beiläufig bin ich beim Stöbern im Netz auf entsprechende Ascona-Varianten gestoßen, die ich allesamt vorher nie beachtet hatte – und fand einige von denen plötzlich ziemlich gut!


    Den zivilen, einfarbigen Sunstar-Asconas kann ich immer nich nichts abgewinnen, aber mittlerweile finde ich, dass zumindest die farbenfrohen Rallye-Varianten mit ihren Verbreiterungen und Spoilern die formalen Schwächen des Basismodells ganz gut kaschieren können. Da ich modellmäßig gerade ein bisschen auf der klassischen Rallyeschiene unterwegs bin, habe ich mich nach zehn Jahren jetzt doch mit einen Sunstar-Ascona anfreunden können.


    In Rothmans-Livery ist es sicherlich die bekanntere und beliebtere Variante, aber mir gefällt die Optik der Sachs-Variante am besten, die so bei der Hunsrück Rallye 1980 an den Start ging und mit dem Piloten-Team Hainbach/Hohenadel hinter Walter Röhrls Fiat-Abarth Zweiter wurde.


    Noch ein paar Kurzinfos zum Vorbild:

    Opel Ascona B 400, 2.4 Liter Vierzylinder 16V von Cosworth, 144 PS (Serie), 265 PS (Rallye), 268mal gebaut (1979-81), Werks-Rallyeeinsatz 1980-83, Weltmeister-Auto von Walter Röhrl 1982, 85 Gesamtsiege bei weltweiten Rallyes, darunter Monte Carlo und Bandama-Rallye '82 und Safari-Rallye '83.













  • Der sieht doch erst mal ganz anständig aus. :) Ok, über die Leuchten-Pins und ein paar andere Dinge könnte man natürlich (wieder) diskutieren. Aber insgesamt finde ich ihn ganz gut gelungen, den Fotos nach zu beurteilen. (ich selbst besitze ja einen der Sunstar Asconas)


    Vor zehn Jahren hatte Sunstar den Ascona B auf den Markt gebracht. Er wurde damals von vielen sehnlichst erwartet und schien dann so einige ziemlich enttäuscht zu haben. Ich habe mir mal Forumsbeiträge aus der Zeit durchgelesen. Da war schon vernichtende Kritik dabei.

    Das Problem daran dürfte wohl hauptsächlich sein, dass es praktisch so gut wie keine Alternativen zum Sunstar gibt. Zumindest nicht im selben Maßstab. Insofern nimmt da Jeder, was er bekommen kann. Und soooo schlimm (wie er häufig im Netz - und auch hier - gemacht wird) finde ich ihn ehrlich gesagt nun wirklich nicht. :zwinkern:

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Bin da nicht ganz auf dem Laufenden, aber die irgendwann mal von Minichamps angekündigten Asconas haben sich wohl als Nebelkerze entpuppt, oder? :menno:

    Die Dummheit des Menschen ist unantastbar

  • Und soooo schlimm (wie er häufig im Netz - und auch hier - gemacht wird) finde ich ihn ehrlich gesagt nun wirklich nicht.

    Damals wurde u. a. kritisiert, dass das Dach nach vorne abfällt, aber auch darauf hingewiesen, dass das eine optische Täuschung sein könnte, weil in der Seitenansicht der Überrollbügel nach vorne abfällt. Auch der in der Seitenansicht minimal nach vorne abfallende schwarze Scheibenrahmen trägt vielleicht mit zu diesen Eindruck bei

    Meine persönlichen Kritikpunkte wären die leicht zu stark geneigte A-Säule und der insgesamt zu hohe Vorderwagen. Die Strecke zwischen Kante (Kotflügel) und Kante (Radlauf) erscheint mir zu groß. Aber wie gesagt: ich finde das bei den breiten Rallye-Asconas nicht mehr so auffällig wie bei den schmalen Straßen-Varianten


    Bin da nicht ganz auf dem Laufenden, aber die irgendwann mal von Minichamps angekündigten Asconas haben sich wohl als Nebelkerze entpuppt, oder?

    Soweit ich weiß, wurden die leider gecancelt. Aber ich bin ganz guter Dinge, dass Otto da irgendwann mal was nachschiebt. Die haben ja schon eine gewisse Affinität zu Rallye-Opels. Ich habe mir auch schon den Manta 400 in straßenversion vorbestellt. Bei den Rallye-Varianten überlege ich noch.

  • Schöne livery, und fürs Geld mehr als okaye Detailfülle.


    Deine Fotos lassen ihn aber auch gut aussehen, wie so oft.


    Ich hab mich ja selbst von zwei meiner drei Sun Bs getrennt dieses Jahr, ich wollte auch das Rallye Unterthema nicht gross weiterverfolgen, irgendwas muss ja weg.

    So steht auch nur noch der Rothmans hier, wegen der extra Arbeit und der Historie.


    04%2EJPG


    Hier sieht man auch, dass man im richtigen Licht perspektivisch die Dachschwachstelle etwas kaschieren kann.

    Wenn das Bild stört: wie immer bitte melden!


    Der MC ist wohl ge-ext, aber da sprang ja eh Ixo in die Bresche mit einem ähnlichen sealed diecast – aber zum halben Preis.

    Ist nicht sogar ein Resiner angesagt, von Otto?

    Oder verwechsel ich da was?

  • In Rothmans-Anzug siehr er auch klasse aus. Weiß-blau-rot ist einfach schick.


    Über die Anschaffung eines Rallya-Abarth grüble ich auch gerade (wie gesagt: bin gerade auf der Rallye-Spur). Da hat man ja momentan die Qual der Wahl zwischen Kyosho, Ixo und Solido.

  • Ja, ach, komm, einfach mal unvoreingenommen deine schönen blauen Bilder betrachtet und konstatiere:

    In dieser auffälligen und ablenkenden Livery fällt das mit der Frontscheibe doch gar nicht sooo sehr auf.

    Würde ich mir auch frank und frei hinstellen, sollen die anderen doch mosern.

    Erinnert mich an meine beiden Sunstar Ford Galaxie 1963, da gibt es auch Issues, die mich nicht vom Habenwollen des Modells abhalten können.

  • Was mir grad einfällt... ich fand die Vorderradfelgen immer ein bissl piffelig, die schönen Tiefbetts des Revell 400ers gefielen mir deutlich besser.

    Und deshalb hatte ich mir auch welche besorgt, aber als Nichtmodellbauer blieben die liegen wie so vieles anderes auch.

  • Damals wurde u. a. kritisiert, dass das Dach nach vorne abfällt


    Meine persönlichen Kritikpunkte wären die leicht zu stark geneigte A-Säule und der insgesamt zu hohe Vorderwagen

    Ja, das ist genau diese "berühmte" (und hier oft geführte) A-Säulen/Dach-Diskussion und das sind auch immer die beiden Punkte, die mir sofort einfallen wenn es um Sunstar Asconas geht.

    Aber wie gesagt, so dramatisch oder schlimm empfinde ich das persönlich überhaupt nicht.

    Die Frontscheibe steht tatsächlich einen Tick zu flach im Vergleich zum Original, ok.

    Aber damit kann ich gut leben und bei Deiner Rallye-Version fällt mir das nicht mal sonderlich auf (ok, im vorletzten Foto ist beides recht gut zu erkennen).

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Für mich ein Top-Modell, das heutzutage mehr zu schätzen gewusst wird als damals, als die guten SunStar Asconas noch an jeder Ecke zu haben waren.

    Ich hatte auch mal mehrere davon, von denen mir heute nur noch ein weiss-gelber mit Irmscher-Paket übrig geblieben ist.


    Der Blick unter Haube und Heckdeckel gefällt mir an Deinem hier besonders gut! 8)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!