Felgen demontieren bei älteren Kyosho Modellen?

  • Guten Abend in die Runde,


    ich habe einen Kyosho BMW 745i (E65) hier stehen und war gerade überrascht, dass der scheinbar noch ein anderes Befestigungssystem der Felgen hat als ich das bislang von Kyosho kenne. Die Räder lassen sich nicht einfach abziehen, sondern stecken sehr fest auf den Achsen.

    Dazu haben die Räder einen sehr guten Freilauf, sodass ich vermute das die gar nicht nur gesteckt sind (wie ich das bisher von Kyosho kenne), sondern geschraubt? :/


    Nur - wie löse ich die dann? Muss man etwa die kleinen Nabendeckel abhebeln und dann die Räder abschrauben? Dann wäre meine nächste Frage gleich, wie schafft man das Zerstörungsfrei?

    Ich brauche die originalen Felgen zwar eigentlich nicht, aber etwas ohne Schäden zu demontieren ist mir dennoch immer sympathischer.

    Suche Autoart Maybach Styropor Umverpackung der Kurzversion (Maybach 57)

  • Am Z8 schauts so aus,als sei die Hülse in der Felge geklebt.Schraube habe ich keine gefunden.

    Vielleicht hat Arne armiku den entscheidenden Tipp?!

    Wer Rechtschreibfehler findet,darf sie behalten 8)

  • Entweder das wandelnde Modellbau Lexikon Arne oder einer der beiden BMW Koryphäen raidou oder Metallhund sind auch meine Hoffnung :-)

    Vielleicht weiß aber auch noch jemand aus Erfahrung mehr dazu.

    Suche Autoart Maybach Styropor Umverpackung der Kurzversion (Maybach 57)

  • Wandelndes Modellbau Lexikon... :kichern:


    Nun denn... Kapitel 12, alte Kyoshos: Nabendeckel mit einem spitzen Skalpell oder Nadel abhebeln. Klappt nicht immer ohne Kratzer, aber größere Schäden entstehen eher nicht. Dann einfach die Kreuzschraube lösen und Rad abnehmen. :)

    Fluch der "Akribik"

  • Nun kannst los legen. Genau so wird‘s gemacht. Bei den Nabendeckeln braucht man viel Geduld. Manche springen beim raus heben auch unkontrolliert davon. 😜

    träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume....

  • Na, dann gehe ich es die Tage mal an. Vielen Dank an alle für die Rückmeldungen :thumbup:  :thumbup:


    Ist ja interessant, dass diese kleine Schraube bei den Kyosho Rädern dann wirklich mal einen Zweck erfüllt hat. Bei den späteren Stecksystemen ist sie zwar auch noch da, aber da habe ich mich immer gefragt warum und wozu.

    Suche Autoart Maybach Styropor Umverpackung der Kurzversion (Maybach 57)

  • Wenn die Schraube nicht da wäre, wie bitte soll denn dann die schwarze Hülse auf der Radaufnahme halten?


    Früher waren die Räder direkt auf die Aufnahme geschraubt. Das hatte aber zur Folge, dass bei der Montage die Schraube nicht zu fest angezogen werden durfte, da sich das Rad dann nicht mehr drehen konnte. Deshalb hat man bei Kyosho die Hülse entwickelt. Wenn die Schraube nun zu fest angezogen wurde, drehte sich das Rad trotzdem immer noch ganz gut auf der Hülse. Sinn der Hülse war aber sich drehen zu können. Man erreichte dadurch eine bessere Drehbarkeit des Rades und auch gelegentliches Eiern wurde gemindert.

    Fluch der "Akribik"

    Edited once, last by armiku ().

  • Wenn die Schraube nicht da wäre, wie bitte soll denn dann die schwarze Hülse auf der Radaufnahme halten

    Das ist klar, ich präzisiere: Mir war nicht klar, warum die schwarze Hülse überhaupt verschraubt war und ein einzelnes Teil war. ;)

    Das die sich mit dreht war mir so nicht bewusst bzw. habe ich nicht drüber nachgedacht.


    Aber deine Ausführung im Absatz danach schafft Klarheit :thumbup:


    Interesante Lösungen auf jeden Fall. Mir ist gestern beim auspacken und erstem ausrollen des Modells direkt aufgefallen, dass der sehr viel besser rollt als meine bisherigen Kyoshos mit dem neueren Befestigungssystem.

    Die Räder haben richtigen Freilauf, während meine bisherigen Kyoshos zwar drehbare Räder haben, aber keineswegs mit richtig Freilauf. Wohlgemerkt ab Werk schon, nicht erst nach dem auseinander- und wieder zusammenbauen durch mich.

    Suche Autoart Maybach Styropor Umverpackung der Kurzversion (Maybach 57)

  • Der Wechsel hatte auch einen ganz anderen praktischen Hintergrund.

    Bei den ersten BMW-Modellen waren die Nabendeckel noch gerade groß genug, um dahinter eine Schrauböffnung zu verstecken. Bei den folgenden Vorbildern wurden die aber immer kleiner und es kamen durch Industrieaufträge weitere Marken ins Portfolio, bei deren Felgen das Verschrauben von außen aufgrund zu kleiner oder gar nicht vorhandener Nabendeckel auch nicht mehr so unsichtbar hätte erfolgen können.

    Folglich hat man dieses universelle Stecksystem entwickelt, das viele andere Hersteller dann kopiert haben.


    Das erste Modell damit müsste aus meiner Erinnerung die E-Klasse W211 gewesen sein, unter den BMW erfolgte die Umstellung mit Erscheinen der E60 Lim.

    Impfpflicht... ein korrekt geschriebenes Wort mit "mpfpfl".

    Die deutsche Sprache fasziniert mich immer wieder! :/

  • Sicher der W211? :hae: Bei dem und dem CLK erinnere ich mich nur an abgebrochene, da geklebte Felgen... :menno:

    Fluch der "Akribik"

  • Nein, sicher bin ich mir nur dahingehend, dass die nicht von aussen verschraubt waren, da sie keine extra eingesetzen Nabendeckel hatten. Vielleicht wurde da nochmal ein ganz anderes System verwendet.

    Aber dieser Umstand war ausschlaggebend für die späteren Hülsen.

    Impfpflicht... ein korrekt geschriebenes Wort mit "mpfpfl".

    Die deutsche Sprache fasziniert mich immer wieder! :/

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!