Der extrem flache Käfer aus Italien

  • Maßstab:
    1:18
    Hersteller des Modellautos:
    Laudoracing
    Marke des Vorbildes:
    Bertone (Alfa Romeo) Carabo

    Gulf_LM hatte seinen schon vorgestellt, doch ist selbiger an der Begeisterung des parallel gezeigten amerikanischen Stückes eher untergegangen. Schade, denn das Modell kann sich sehen lassen. Meiner kam in dieser Woche auch an, danke an Kleine Klassiker


    Das Original wurde auf dem Pariser Autosalon 1968 vorgestellt. Die Basis bildet(e) der Alfa Tipo 33/2 Stradale, der Name sowie die Farbgebung sind von der Familie der Laufkäfer (lat. Carabidae) inspiriert. Das Design von Bertone, deshalb eigentlich auch Bertone Carabo und nicht Alfa, stammt von Marcello Gandini und war eine der stilbildenden Studien, die das Fahrzeugdesign nachhaltig beeinflussten. Die Keilform spielte Gandini bei Strato Zero oder Countach weiter, Elemente, wie die Lamellen über dem Motorraum sah man in ähnlicher Form auch an Lamborghini Urraco oder BMW M1. Besonders war an der Designstudie die neuartige Verglasung. Dieses VHR-Glas war extrem dünn und leicht, aber auch leicht formbar.

    Die leuchtfarbigen Akzente an Front und Heck hat man laut Nuccio Bertone nur aufgebracht, dass "der knapp 250 km/h schnelle Carabo besser gesehen wird."


    Das Modell wurde von Laudo meiner Ansicht nach gut getroffen. Die Form passt, die Farbe ist ein Traum. Als klassischer Resiner geht natürlich nichts auf, was eigentlich bei den Scherentüren sehr schade ist. Denn auch der spartanische Innenraum des Originals wurde entsprechend nachgebildet.

    Typisch sind die Folienscheiben der Resiner, die halt einfach nicht die gebogenen Formen des Originals nachbilden können. Mich stört das, weil die Lichtreflexe so einfach nicht passen, ist hier aber noch verkraftbar, weil die Seitenscheiben eher plan sind. Ebenso typisch sind die Kleberreste, wie sie auch bei Otto immer wieder zu finden sind. Meine Vermutung ist ja, dass Otto und Laudo inzwischen eine strategische Allianz haben. Nachdem zuerst viele Parallelentwicklungen angekündigt waren, ist davon keine Rede mehr. Und die Verpackungen sind doch sehr ähnlich.


    BRA_8993_bb.jpg

    BRA_8994_bb.jpg

    BRA_9004_bb.jpgBRA_9007_bb.jpg

    BRA_9010_bb.jpg


    Family-Pics - auch mit dem Spender der Basis - finden sich in meinem Sammlungstread.

  • Gulf_LM hatte seinen schon vorgestellt, doch ist selbiger an der Begeisterung des parallel gezeigten amerikanischen Stückes eher untergegangen.

    Danke für die (viel bessere) Vorstellung.


    Ich gebe zu, der war trotz grossartiger Form und Farbe komplett bei mir untergegangen, die Scheiben finde ich ziemlich schlimm mit ihrer Wabbeligkeit, die stören das futuristisch-straffe Design.

    (Im Bild unten sieht man aber: bei weichem Licht wird die Scheibe "glatt".)


    In der Erscheinungswoche hatte ich einen grossen Schlag gemacht (in beide Richtungen sozusagen, ich habe viel weggegeben), dann kamen viele neue Spark 917er, ein paar echt spannende (also für mich...) F1 Exoten von GP Replicas (meine ersten), erschwinglicher Opelspass vom Kiosk und dazu der grandios auffällige und super-detaillierte Super Bee von GMP.


    Zusätzlich habe ich viele Altmodelle wieder ausgegraben, viele gereinigt, viele endlich mal wieder eingeboxt oder in neue Vitrinen gestellt.


    12.jpg


    Da konnte der etwas stumpfe Resinkeil nur abstinken.


    Schön, dass du nun einspringst und ihn ein wenig funkeln lässt.


    :sehrgut:

  • Hallo,


    vielen Dank für die Vorstellung. Der Carabo ist eine Design-Ikone. Gefällt mir aber deutlich besser als der Stratos Zero - zu viel Concept-Car.


    Hier fällt das sealed Design m.E. gar nicht so ins Gewicht und die Farben gefallen mir gut.


    Ich frage mich gerade ob man ein Lenkrad noch viel mehr schüsseln kann als dieses... :/


    Grüße

  • Ganz schön flach der Keil. Ein SUV Fahren würde den im Rückspiegel gar nicht sehen. :haha:

    Das Modell gefällt mir aber gut. Brauch ich dank deiner Vorstellung jetzt auch noch.:freu:

  • Schönes Modell. Ich denke er wirkt stimmiger als das Top Marques Carabo. Mein Exemplar hat leider kein Rückspiegel. Schon zweimal um einen Ersatz-Spiegel gebeten aber leider keine Antwort von Laudoracing...

  • danke für die vorstellung und die coolen bilder. :sehrgut: das grün ist mal richtig geil!


    der carabo war übrigens nicht das einzige conceptcar auf tipo 33 basis. es gab noch iguana, navajo, spider cuneo und speciale pininfarina. letzteren gibts auch als 1:18er. :zwinkern:


    gruß


    matt

    WER SICH NICHT BEWEGT, SPÜRT SEINE FESSELN NICHT

  • der carabo war übrigens nicht das einzige conceptcar auf tipo 33 basis. es gab noch iguana, navajo, spider cuneo und speciale pininfarina. letzteren gibts auch als 1:18er.


    8b059de7-d119-4e42-a28kzl.jpeg


    Das Design wirkt wie von eine andere Epoche!


    Bitte sag bescheid wenn Ich das Bild enfernen soll!

  • Dieser Gilb ist auch ein echtes Dreamcar im klassischsten Sinne überhaupt.


    Allerdings nicht so fututistisch und zukunftsweisend wie der Carabo.

    Sehr schönes Modell von dir.

  • so wie hier vorgestellt, gefällt mir der Carabo gleich nochmal besser ! Schöne Fotos und gelungene Umsetzung von Laudo. Die Sache

    mit den Folien- bzw "Wabbelscheiben" bei den Resinern finde ich auch ziemlich nervig, auf Deinen Bildern sieht man allerdings keine störenden Spiegelungen und Reflexe und kann den gesamten Innenraum schön erkennen. Hast Du dazu irgendeinen einen Trick verwandt oder das Modell so lange hin und hergestellt, bis es passte ?

  • Wie Du geschrieben hast: Die Lampen so platziert, dass es keine ungewünschten Reflexionen gibt. Wobei die nicht exakte Wölbung der Seitenscheiben beim Carabo meiner Ansicht nach nicht so stark auffällt, wie bei manch anderem Modell…

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!