Porsche 917K, von Spark neu erfunden

  • Maßstab:
    1/18
    Hersteller des Modellautos:
    Spark
    Marke des Vorbildes:
    Porsche

    Meine Achterbahnfahrt in Sachen 917K, dem vielleicht ikonischten Sportprototypen aller Zeiten, hat ein Ende.


    Auf der Messe 2020 sah man gleich, dass Spark hier mal Nägel mit Köpfen gemacht haben, auch wenn Porschekenner bestimmt wieder was finden.


    18.jpg


    20.jpg



    So, über ein Jahr später sind sie fertig.


    04.jpg


    Meine Jouefs mussten (konnten) nun gehen, die Fehlfarbe #23 und der eigentlich hübsche Gulf #20 von Autoart sind auch lange weitergezogen.

    Letzteren hatte ich vor ein paar Jahren gegen den 12er Riesen von PMA getauscht, der jetzt diesem Spark weichen musste.

    Weil ich diese drei (wichtigsten) 917er gerne zusammenpassend haben mochte.


    Und Überraschung – sie haben ungesehene Details, und drei verschiedene Formen!


    Den geschwungeneren fintail von 71 haben sich AA stets gespart, der Spark 22er hat auch den weniger tiefen Mitteltunnel als das bekannte flache Heck.


    03.jpg


    Was mir komplett neu war: der Luftauslass vorne sitzt aussermittig.

    (Danke PeteAron)


    01.jpg


    Das Heck der 71er #22 ist deutlich breiter und hat auch breitere Reifen.


    06.jpg


    Wusste ich nicht, sah ich auch bei keinem Modell.


    05.jpg


    So breit, dass das bodywork über das Chassis heraussteht.


    08.jpg


    09.jpg


    Was ich auch nicht wusste: der 70er Gulf ist hinten breiter als der eher "zahme" 70er winner.

    Da der Gulf den tiefen Tunnel hat und keine Flossen, dazu noch ein Spoilerchen, wäre das Karosse Nr 3.

    Eine kleine Dachhutze hat er auch.


    07.jpg


    Die gleichzeitig erschienenen F1 Brabham und P34 sind ziemlich simpel gestrickt, bei den 917 zeigen Spark wieder was sie können.


    14.jpg


    Die offenen Hecks haben Tiefe.


    10.jpg


    Und Details, die Zahnspangen am Gulf.


    11.jpg


    Und der ewige Zweite... bissl vergessen, der hübsche Elite 512S.


    13.jpg


    12.jpg


    Was Spark im Moment ein wenig überteiben, ist das Nachbilden der kurzlebigen Renndekos mit Klebeband (wie auch beim Jules 936).

    Den Klebestreifen, der bei der 23 die Motorhaube abdichtet, ist sehr gleichmässig und weiss, damit wirkt er wie ein Teil der Livery.

    Beim 22er ist die asymetrische Lampenabklebung etwas überbetont.

    Peanuts.


    Edit: dazu gehört sogar, dass sie beim 71er das leicht schiefe Positionieren der Startnummer auf der linken Seite dargestellt haben, und auch das ein wenig übertrieben dargestellt.

    Beim Messemuster Bild 1 ist der noch sauber und grade.

    Die generell etwas unfertig wirkende Martini Deko auf Weiss ist nach dem kurzen Silberauto Intermezzo zwischen 71 und 74 dann zwar lange ein Porsche Werks-trademark geworden, aber beim LM winner war anscheinend flott drauflosgepappt worden.


    PS der 23er hat mich mein ganzes Sammlerleben lang begleitet.


    48.jpg

  • Klasse, danke für die Vorstellung. Das ist ja wirklich schön, dass Spark die Unterschiede im Detail hier so herausgearbeitet hat - und Du diese vorgestellt hattest. Für mich war bisher ein 917 ein 917, der sich eben durch die Flügel und das (Lang-)Heck unterscheiden. Dass es aber so feine Nuancen bezüglich Breite gibt, war mir völlig neu.

    Als Sammler finde ich es etwas schade, dass Spark alle Versionen gleichzeitig raus bringt. Das macht es finanziell nicht einfacher...

  • Wirklich ein ikonischer Sportwagen wie du schreibst, schöne Vorstellung. Habe nen Norev 917 als Platzhalter, eigentlich bis mal was schönes zum Öffnen kommt. Könnte ich aber in Versuchung kommen, den Norev gegen Spark zu tauschen. Prima von Spark, dass auch die Unterschiede der drei Versionen nachgebildet sind. Finde die drei Liveries auch prima, gerade Gulf und Martini sind ja quasi genauso ikonisch wie der 917 selbst.

  • Ja, der Porsche 917, mein Lieblingsklassiker in Sachen Porsche ist der 906, aber der 917 kommt nicht weit dahinter.

    Die Jouef/Revell/UH (Du sagtest, der Norev sei auch die gleiche Form?) kamen nie in Frage, ich habe seit vielen Jahren (bestimmt schon 20 oder noch länger) 4 Varianten von AUTOart (auch den Gulf #20 und die rote 23) und die waren immer das Nonplusultra für mich, aber die Sparks sehen schon beeindruckend aus.


    Ich werde die Aa behalten, die Fehlfarbe war mir bis vor kurzem gar nicht bewußt, die sehen formal stimmig aus, sind diecast und haben Teile zum Abnehmen/zu Öffnen. Obwohl das Resine der Sparks dem Karosseriematerial des Originals wahrscheinlich näher kommt als der Zinkdruckguß des Aa ;)


    Tolle Modelle, gleich drei auf einmal ist schon eine Ansage, Glückwunsch!

  • Hallo,


    sehr fein umgesetzt, v.a. die Unterschiede zwischen Porsche Salzburg und Gulf Wyer. Angefangen bei der breiteren Heckhaube (inkl. korrekter Zusatzbelüftung, also 4x NACA statt 2x für 4,9l Maschine, wobei die Gulf #22 das trotz 4,5l auch hatte) und der Dachhutze.


    Das Einzige was etwas merkwürdig auf den Fotos wirkt ist die Front der Scheinwerferabdeckungen in Verbindung mit der Position der Leuchten im Scheinwerfer selbst. Kann dieses Gefühl aber auch nicht näher untermauern.


    Was hat denn der #23 hinten für Flaps? Die sollten "höhenverschiebbar" ausgeführt sein vs. Gestänge bei der #20. Das sieht man ja auch schön auf den Bildern.


    Die Haubenverbreitungen für 1971 sehen ohne Schwellerverbreitungen richtig satt aus beim Martini.


    Tolle Modelle von Spark, so viel Recherche wünscht man sich auch von anderen Herstellern... einen 917 oder auch 512S/M ganz korrekt zu treffen wird schwierig, da ja auch zwischen Training und Rennen damals noch viel umgebaut wurde.


    Spark ist da wirklich ganz nah dran, sollte ich mal auf Resine umsteigen, dann am ehesten dort, es wird nicht eine Form gefühlt 200x recyclet (was man je nach Kosten aber auch verstehen kann).


    Glückwunsch zu den Modellen.


    Grüße

  • Danke, dass Du den Vergleich vorgenommen hast.

    Dass sich sogar beim roten und blauen die Radausschnitt unterscheiden, ist mir bei meinen Modellen nicht aufgefallen. Ich sehe außerdem noch kleine Unterschiede bei den Luftein- und -auslässen. So hat der weiße Martini-917 z.B. noch mehr Kühlrippen auf den vorderen Kotflügeln, die Reifenausstatter sind verscheiden (Goodyear / Firestone) und ich glaube, selbst bei den Sicherheitsgurten hat Spark auf die verschiedenen Hersteller geachtet. Die haben sich also wirklich wieder mal Mühe gegeben.


    Trotz Spark im Haus werde ich meinen Gulf-917 von Autoart aber behalten. Wie schon geschrieben wurde: die sehen einfach schön aus und es geht noch was auf.

  • Dass es aber so feine Nuancen bezüglich Breite gibt, war mir völlig neu.

    Mir auch, und wenn man es einmal weiss sind die gar nicht mal so fein.


    Als Sammler finde ich es etwas schade, dass Spark alle Versionen gleichzeitig raus bringt. Das macht es finanziell nicht einfacher...

    Immerhin haben sie andere Gulfversionen bereits ein paar Tage vorher rausgehauen... argh.

    Da ich grade einen ganzen Stapel Altmodelle veräussert habe, war der Schmerz jetzt doch arg gelindert.

    Die drei 917er sind auch, wie erwähnt, direkte Nachfolger von ehemaligen Bestandsmodellen.


    Die Jouef/Revell/UH (Du sagtest, der Norev sei auch die gleiche Form?)

    Ja klar, ebenso die Flut an CMRs... alle erkenntlich an dem mysteriösem Schnitt im Chassis, als ginge die Haube durch den Schweller.


    Trotz Spark im Haus werde ich meinen Gulf-917 von Autoart aber behalten. Wie schon geschrieben wurde: die sehen einfach schön aus und es geht noch was auf.

    Dafür habe ich den gelben Hippie und einen silbernen Martini, dazu die vier Langhecks, das sollte reichen.

    Der AA 917K als ihr erstes Modell bietet eh nicht wirklich grossartiges.


    CIMG0621%2EJPG


    Merke grade, den lila Hippie hatte ich auch mal, und nun sind bereits 3 AAs und 4 Jouefs sowie ein 12er PMA wieder gegangen, beim 917K kam ich nie aus dem Quark.


    Den Spark Gulf empfinde ich übrigens als extrem hellblau, muss noch vergleichen, wogegen der PMA 12er relativ dunkel war, und der Solido GT40 etwas kalt-grünstichig... auch ikonische Farben scheinen schwer festzutackern zu sein.

  • Die PMA 1:12 hatten das Gulfblau nicht wirklich getroffen. Jedenfalls wenn die Serienmodelle so aussahen wie den, den ich auf dem Messestand gesehen hatte.

    Bei den Vorbildern gibt es aber auch ziemliche Abweichungen.


    Die beiden Gulf 917K im Porschemuseum könnte ich jetzt auch nicht unvoreingenommen als gedankliche Referenz hernehmen, einer ist in genau dem aktuellen Zustand so nie im Rennen gefahren und der 2. wurde vor ein paar Jahren auf Stand Spa 1971 restauriert. Andere habe ich noch nicht live gesehn.

    Auf den Fotos kommt der Spark m.E. ganz gut weg.


    Der Siffert/Bell LH #17... ich ärgere mich jetzt immer wieder den nicht neben dem Martini LH auch erworben zu haben. Inzwischen wurde offenbar das historische Vorbild aus dem Le Mans Museum wieder in den Gulf Farben restauriert.


    Beim 70er LH würde ich mich ganz klar zum Salzburg Design bekennen, auch wenn der Hippie natürlich Kult ist.


    Wie steht ihr zu den BBR LH '69? Passt da die Qualität? Urform fehlt mir noch.


    Grüße

  • Bei BBR würde ich mir keinen Kopf um Qualität machen, die sehe ich als gesetzt.

    Den Ur-17er habe ich auch nur in 43 von Spark, auch nett.


    Den Salzburg 70er LH finde ich auch am schönsten von allen Langen, auch wenn AA bei denen die Seitenlinie vom Heck versemmelt haben.

    Fällt aber nur auf, wenn man echt tief gräbt, man kann mit leben.

  • Vielen Dank für die Vorstellung! :sehrgut:


    Mir gefallen die Spark 917er ebenfalls hervorragend - ich habe allerdings, nach meinen letzten Erfahrungen mit der Spark-Qualität, darauf verzichtet einen zu bestellen...

    Spark zeigt auf jeden Fall mit den Modellen, dass sich mit Resinemodellen auch kleine (und größere) Änderungen der Form, wenn nicht sogar einer ganzen Form, realisieren lassen um die Modelle näher an die Vorbilder zu bringen.


    Ich habe den BBR 1969er 917 Langheck (#14 Stommelen, Ahrens; weiß/gelb) bei mir stehen - ich werde bei Gelegenheit mal ein paar neue Bilder machen und ihm eine Vorstellung widmen. :zwinkern:

    Steyr Puch Haflinger - Der Witz auf vier Rädern

  • ich habe allerdings, nach meinen letzten Erfahrungen mit der Spark-Qualität, darauf verzichtet einen zu bestellen...

    Bei den Dreien war rein gar nix... so wie meist bei Spark.

    Beim Brabham lag allerdings eine Spurstange in der Box. Kein Beinbruch.


    dass sich mit Resinemodellen auch kleine (und größere) Änderungen der Form, wenn nicht sogar einer ganzen Form, realisieren lassen um die Modelle näher an die Vorbilder zu bringen.

    Genau deswegen wurden Resiner überhaupt mal erfunden. Dachte ich zumindest.

    Den 917er habe ich auch unter solchen "Last Christmas" (Zitat Lenn) Modellen einsortiert , bis mich dieses Trio eines Besseren belehrte.

    Und ich gebe zu, es hat Jahrzehnte gebraucht, bis ich überhaupt gemerkt hab, dass der 71er Flosser auch eine andere Form des mittigen Tunnels hatte.

    Oft werden die Sehgewohnheiten von (oft inkorrekten) Modellen, die es massenhaft gibt, geprägt, und nicht von den raren Originalen, die nur hochrestauriert oder auf unklaren uralten Fotos existieren.

  • Deine detaillierte Vorstellung gefällt mir sehr, tolle Fotos, interessanter Vergleich.... einfach KLASSE! Daß der 70er LM-Winner hinten etwas schmaler baut als seine Kurzheck-"Geschwister" war mir bislang auch nicht aufgefallen, ist aber tatsächlich so. Bemerkenswert ist auch der kleine, aber feine "Trick" mit der vor dem hinteren Radlauf leicht überstehenden Haube. Neben vielen anderen Details lässt dies den Spark 917er insgesamt viel realistischer erscheinen als die alten "all-open" von Autoart ( u. UT/Revell/CMR sowieso) . Auch sind Fahrwerkshöhe, Spurbreite, Räder, Reifen und "Stance" endlich einmal absolut stimmig. Genauso wie ein Spark und Nicht anders sollte ein 917er aussehen und dastehen!


    Bislang habe ich nur den einen "Neuen" (#21) .Bin noch am Grübeln, ob ich eher den 70er LM-Winner oder doch den 71er Flosser "brauche". Zudem bin ich schon gespannt, welche weiteren 917er Versionen von Spark noch kommen werden.


    Könnte jetzt über den 917er und deren Besonderheiten ewig weiter kommentieren, muss aber arbeiten und wollte nur schonmal Glückwunsch und Dankeschön dalassen !

  • sehr schön die rennwagen nochmal wiederzusehen, vielen dank für die tollen bilder der boliden.


    Sehr schöne Modelle von spektakulären vorbildern, man gratuliert zum besitz.

    AC / DC

    "LET THERE BE ROCK"


  • Da ich heute meinen 23er erhalten habe und ich sehr begeistert davon bin, musste ich das Thema wieder ein wenig hochschieben :freu:

    Danke für die Vorstellung der 3 Varianten, die Unterschiede werden somit gut sichtbar.

    Alles ist sehr fein gearbeitet, der Farbton in diesem orangen rot ist sehr gut getroffen (der CMR hat ein etwas zu dunkles rot), der Schweller ist an einem Stück und der gelbstich in den Leuchten ist da. Allein die 2 Lampen unter der Abdeckung finde ich minimal zu klein, sie sehen auch von nahem etwas seltsam aus wegen diesem groben Rand. Von weitem fällt es nicht mehr so auf und sieht besser aus. Der Gesamteindruck vom Modell ist jedoch grossartig.

  • bei mir kam der #23 LM Winner am Donnerstag an und bin damit ebenfalls mehr als zufrieden :) die Lampen sind der einzige Schwachpunkt, ansonsten Alles TOP !

    Alles ist sehr fein gearbeitet, der Farbton in diesem orangen rot ist sehr gut getroffen

    Wegen der Farbe bzw dem Unterschied zum Rot des LM Winners anderer Modellhersteller war ich schon recht gespannt. Ich habe ihn in 1:12 von Minichamps hier als Dauerparker auf der Fensterbank stehen, den 1:18 von Spark nach Auspacken also sofort daneben gestellt und mich zunächst gewundert, dass der Spark ggü dem MC nur ein wenig heller und leicht orangestichig zu sein scheint :hae:. Das war bei hellem und teils sonnigen Tageslicht. Als ich jedoch (abends) das Licht einschaltete und auf die beiden nebeneinanderstehenden Modelle schaute, wurde der Farbunterschied überdeutlich - das kommt das Orangene beim Spark klar zum Vorschein.

  • Schön, dass dich der Spark 917 angetriggert und dann auch nicht enttäuscht hat.

    Wegen der Farbe bzw dem Unterschied zum Rot des LM Winners anderer Modellhersteller war ich schon recht gespannt.

    Den PMA 12er fand ich relativ unverdächtig.

    Der Problembär und echte farbliche Ausreisser ist und bleibt der AA, besonders strange weil das die Porsche Museumsedition war.

    Ich habe immer darauf hingewiesen, dass der AA ein farblicher Solitär war, der gegenüber allen anderen #23 der Modellgeschichte, alle Massstäbe, zeitgenössisch oder brandneu, deutlich herausstach.


    Hier neben dem alten Jouef/Revell – der sehr entschieden orangerot war.


    CIMG6667%2EJPG


    In Zuffenhausen 's Sammelthread war grade ein schönes Bild, wo der 23er aus dem richtig roten Transporter rollt.


    Zuffensammlung!

    Edited 2 times, last by Gulf_LM ().

  • Hallo,


    der Autoart ist definitv zu dunkel. Keine Ahnung was die sich dabei gedacht haben.


    Die alten Fotos sind als Gradmesser immer schwierig, wie von Gulf_LM an anderer Stelle schon erwähnt.


    Selbst wenn man den aktuellen Farbstand als Referenz nimmt: Autoart hat es leider verbockt.


    Sowohl 917-001 vor Rückbau auf Stand '69 als auch 917-023 (der zum Anlass von 50 Jahre 917 auch zurück im Museum war) waren/ sind "knallrot". :hae:


    Grüße

  • Die alten Fotos sind als Gradmesser immer schwierig, wie von Gulf_LM an anderer Stelle schon erwähnt.

    Jein.... allzu oberflächlich möchte ich da nicht ran – ich versuche nicht, ein Bauchgefühlgetröte als Fakt darzustellen.

    Klar sind alte Fotos unsicher.

    Aber es ist wie bei Verschwörungsschwurbel: man kann nicht den einzigen "Beweis" (das AA Modell) nehmen, und alle Gegenargumente links liegen lassen (hier: alle anderen Modelle, und zwar wirklich alle).


    Und die alten Fotos - gescante Dias, Papierabzüge etc - sind zwar nicht farbverbindlich, aber: die Farbverhältnisse innerhalb der Fotos sind eine Aussage.

    So ist der 23er dunkler als das Gulforange der Wyer Autos, aber heller als Ferraris oder Feuerwehrwagen,.

    Solche Bilder habe ich zu Rate gezogen.

    Dazu welche an gleicher Stelle aufgenommenen vom selben Fotografen zeitlich direkt hintereinander mit demselben Filmmaterial.


    Beispiel Marc LeBeller / "Zantafio56".

    https://flickr.com/people/44865643@N07/


    Gleich oben der 23er, unten ein 312P neben derselben Feuerwehr.

  • wo wir bei den Farbunterschieden der Modelle sind, darf ich ? ....

    hier der neue Spark 1:18 neben dem farblichen "Nicht-Ausreisser" Minichamps 1:12 ( und bei normalem Tageslicht )




    Schön, dass dich der Spark 917 angetriggert und dann auch nicht enttäuscht hat.

    ja, schön, ne ? So richtig "angetriggert" hattest Du mich ja bereits mit Deiner damaligen Vorstellung des grossen Minichamps , jetzt habe ich zwei große Klötze hier stehen ! :kichern: - wobei ich ja froh bin, dass der LM Winner kein farblicher Ausreisser ist, der "gulf-blaue" ist defintiv zu dunkel und zu gräulich - aber für sich genommen toll - die beiden bleiben definitiv hier.


    übrigens ebenso angetriggert hattest Du mich mit dem 512 M von CMR + mit Deinen Kommentaren in Sachen AA - der ja damals bzw bis vor ein paar Wochen Spark die "beste Form" hatte ...Alles wieder Geschichte, also noch ein weiteres Bild - Heckansicht meiner '21 von Spark


  • Jein.... allzu oberflächlich möchte ich da nicht ran – ich versuche nicht, ein Bauchgefühlgetröte als Fakt darzustellen.

    Klar sind alte Fotos unsicher.

    Danke für die umfassende Erklärung,


    hätte aber auch nicht angenommen dass es hier nur um Bauchgefühl geht. :sehrgut:


    Den von Dir beschriebeben Aufwand habe ich nicht betrieben, bin jedoch gedanklich zum gleichen Ergebnis gekommen (Bücher/Museum/ bspw. Racingsportscars.com). Daher habe ich bei damals AA verzichtet.


    Es haben ja auch alle anderen Hersteller geschafft sich dem korrekten Farbton zumindest erfolgreich anzunähern. Finde den neuen Spark gut getroffen, das ist natürlich persönliche Wahrnehmung.


    Der 917 ist und bleibt einfach nicht nur für die Firma Porsche ein Meilenstein, egal wie oft als Modell oder in einer Publikation "verwurstet".


    Glückwunsch zu Euren Modellen und viel Spass damit, die schaut man gerne wieder an.


    Grüße

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!