Wellblech in Composite

  • Maßstab:
    1:18
    Hersteller des Modellautos:
    Norev
    Marke des Vorbildes:
    Citroen Mehari

    Beim Online-Auktionator ist mir ein Modell zugeflogen - einen symbolischen Preis geboten und niemand wollte dagegen bieten…

    Den Citroen Mehari hatte ich schon länger auf dem Schirm, jedoch eher als Allrad-Version. Da Citroen jetzt nicht zu meinem Kern-Sammelgebiet zählt, ich die Autos vom Design aber zumindest liebenswürdig finde (mit Ausnahme von solchen epochalen Würfen wie DS, CX,…), wartete ich auf eine günstige Gelegenheit. Nun also.


    Überrascht war ich, dass es sich nicht um ein Zinkdruckguss-Modell handelt. Autoart würde Composite dazu sagen, ich nenne es in diesem Fall einfach Kunststoff, weil der Mehari auch im Original eben eine Plastik-Karosserie hat. Diese war übrigens der Grund, warum das Original in Deutschland nicht offiziell angeboten wurde: Man hatte bedenken wegen der "brennbaren" Kunststoffkarosserie. Da ich mich aber erinnern kann, dass hier ein Mehari herum fuhr, muss es scheinbar doch eine Möglichkeit gegeben haben, das Auto in Deutschland (per Einzelabnahme) zu fahren…

    Nun sei's drum. Die Kunststoffkarosserie hat Norev gut getroffen. Die Motorhaube und die Heckklappe kann geöffnet werden, die Türen leider nicht. Unter der Haube des Renndromedars (franz. für Mehari) versteckt sich eine solide Nachbildung des Motörchens. Schön nachgebildet hat Norev den Innenraum. Instrumente und Co sind ja gut sichtbar, die Rückbank kann eingesteckt werden. Mitgeliefert wird auch das Softtop. Dieses passt gut auf die Karosserie, weniger gut an der Scheibe (das kennen wir ja auch vom Mercedes R129…) - und, beim Aufstecken ist der Innenspiegel extrem gefährdet, weshalb er auch auf meinen Fotos fehlt - ich muss zuerst kleben :(

    Abschließend finde ich das Modell richtig gelungen. Gestern hat Norev die Neuauflage des 4x4-Mehari angekündigt. Mal schauen, ob der dann auch noch den Weg in meine Sammlung finden wird…


    BRA_8003_bb.jpg

    BRA_7952_bb.jpg

    BRA_8006_bb.jpg

    BRA_8007_bb.jpg

    BRA_8017_bb.jpg

    BRA_8019_bb.jpg

    BRA_8009_bb.jpg

    BRA_8014_bb.jpg

  • War von der Sicherheit her natürlich eine Katastrophe, auch wenn von den Gendarmen von St. Tropez empfohlen...^^


    Ist auf jeden Fall ein witziges + sympathisches Vehikel, welches einen Einzug in Modellsammlungen definitiv verdient hat. Finde die Umsetzung von Norev sehr gelungen. Waren Schutzgitter an der Front und Ersatzrad auf der Fronthaube nur der (von Dir bevorzugten) Allradversion vorbehalten? Dann würde sich ja diese Version auch lohnen.


    Danke für die gelungene Vorstellung. :thumbup:

    Die Dummheit des Menschen ist unantastbar

  • Schön.


    Die klassischen Franzosen bekommen Norev immer am besten hin, finde ich – grade die schrägen alten Citroëns lassen mich auch immer wieder zucken, aber dann siegt ein Hauch von Fokussierung.


    Sehr gute Bilder... das mit dem Plast war mir nicht geläufig.

  • Tolle Kiste,als Leihwagen in den 80ern auf Mallorca nicht wegzudenken.

    Einige luftige Ausflüge auf der Rückbank miterlebt.War das ein Spaß,als 8jähriger den krassen Gegenentwurf zu Papas Passat kennenzulernen.Eine riesen Plastikbadewanne mit Motor und Rädern😎



    Danke Dir fürs vorkramen alter Erinnerungen,direkt mal meine Eltern nach alten Fotos angehauen😄

  • Vor allem auch wenn Louis de Funes drin sitzt. :kichern:

    Offenbar war die Kiste ja ganz praktisch auch im Gelände. :)

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Mit dem Mehari verbinde ich entspanntes, mediterranes Sommer-Feeling mit zirpenden Grillen und duftenden Pinien - un natürlich Louis des Funes.


    Ich mag die absolute Reduziertheit aufs Wesentliche an dem Auto: Quasi eine motorisierte Schubkarre für den Einsatz zwischen Strand, Dorfmarkt und dem Ferienhäuschen am Berghang - was will man mehr? Es gab auch einen sehr ähnlichen Renault namens "Rodeo", der aber trotzdem nicht den gleichen Charme wie der Mehari hat.

  • Vor allem auch wenn Louis de Funes drin sitzt. :kichern:

    Offenbar war die Kiste ja ganz praktisch auch im Gelände. :)

    Der kam mir bei dem Auto auch sofort in den Sinn. Mir gefällt da die einfache Konstruktion. Da geht nicht viel kaputt. Danke für die Vorstellung.

    träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume....

  • Sehr schöne Vorstellung ! Ich habe den selben, die Farbe heisst "orange ténéré".

    Ich verbinde auch Kindheitserinnerungen damit, in der Nachbarschaft in Frankreich fuhr ein beiger herum und ich selber habe in den 90ern auf einem Acadiane das Fahren gelernt, dieses herumfliegen auf einem Campingstuhl war einfach geil :kichern:.

  • Und es war noch die Zeit, als der ambitionierte Hobby-Schrauber praktisch noch alles selber daran machen konnte. :)

    Wie am Käfer halt.


    Wenn ich dagegen die aktuellen Berichte (auch eben wieder) über die Pläne des autonomen Fahrens (ab 2021, als "jetzt") und die Planungen für künftige Städte ohne Ampeln etc. sehe, wird mir ganz anders....

    Die Technik ist bereits vorhanden, es fehlt nur noch die entsprechende Gesetzgebung dazu (und das kann dann bekanntlich auch mal schnell gehen).

    Zu sehen sind aktuelle Fahrzeuge (z.B: der Smart) völlig ohne jegliches Lenkrad, Pedale und A-Brett. Praktisch eine einzige "Passagierkabine.

    Da waren mir solche Autos deutlich lieber! Und die konnte auch jeder Idiot mühelos fahren.

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Jörg Genau, da gebe ich dir Recht. Die automobile Zukunft sieht Scheisse aus, die heutigen Autos geben mir Augenschmerzen, alles ist elektronisch weil die Leute nicht genug davon kriegen, die Motore mit Downsizing klingen wie eine Nähmaschine (wenn sie noch klingen) und Strom ist jetzt DIE Lösung für die Zukunft. Wenn ein Auto alleine fährt hat man ja keine Freude mehr am Fahren und es heisst ja, man solle ständig aufpassen um zu reagieren falls das Auto doch einen Unfall bauen will, das wird ja dann noch stressiger als normales Fahren.

    Da freut man sich auf ältere Autos die noch nach etwas aussahen, mit Ecken und Kanten, und echten Farben (also was anderes als silber, anthrazit oder schwarz). Man konnte früher auch ganz gut fahren ohne einem riesen Touchscreen-Display was dich ständig ablenkt. Den Scheiss braucht man nicht :hae:

    Man muss nicht mal so weit in die Vergangenheit, bis vor etwa15 Jahren war es ja noch einigermassen normal.

  • Auch wenn der Mehari jetzt nicht unbedingt zu meinen Favoriten zählt ... ein schönes Modell ist es allemal. :thumbup: Viel Spaß damit!

    Zuhause ist dort, wo man sagen kann was man will, weil einem sowieso keine Sau zuhört.

  • Die werden öfter mal auf den div. Sparten-Sendern wiederholt. :) Auch wenn man die Dialoge längst mitsprechen kann.

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Klasse Modell, grandioses Auto. So richtig Sommerfeeling-mäßig. :sehrgut:


    Toll, was Norev so alles an frankophilen Modellen aus dem Hut zaubert.


    Gehörte einfach zum Mallorca-Urlaub dazu, wenn mal ein Tagesausflug anstand.

    An mögliche Gefahren haben wir damals keine Gedanken verschwendet. Zum Glück ist nichts passiert. :ditsch:

  • Der war neben dem Fiberfab Sherpa die Schrottkarre schlechthin im Autoquartett (da wir nie nach Mallorca flogen, kannte ich den als Kind nur aus'm Quartett).

    Heute im zeitlichen Abstand find ich den auch skurill-sympathisch, wenn er auxh sein Autoquartett-Verliererfahrzeug-Image bei mir nie mehr ganz los wird.

  • Geniales Modell, soeht sehr gut detailiert aus. Obwohl viele Details gibts hier ja originalbedingt nicht umzusetzen :-)

    Das die Türen nicht zu öffnen sind kann man hier glaube ich gut verschmerzen. Danke für die tollen Fotos

    'Immer wenn ich einen Alfa Romeo sehe, ziehe ich meinen Hut' *Henry Ford*

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!