Audi Sport Quattro (1984) in malachitgrün von Norev

  • Maßstab:
    1:18
    Hersteller des Modellautos:
    Norev
    Marke des Vorbildes:
    Audi Sport Quattro

    Ich schwimme aktuell ein wenig auf der Quattro-Welle: Ich habe das tolle Quattro-Buch von D. Conradt geschenkt bekommen (sehr informativ und ein bisschen skrurril) und mich außerdem endlich mal den Modellen des Sport Quattro gewidmet mit dem Ergebnis, dass jetzt auch ein entsprechendes Norev-Modell bei mir eingetrudelt ist.


    Über den Norev-Audi konnte ich mich ja vorab schon in Marcos aufschlussreichem Thread informieren. Dass das entsprechende AUTOart-Modell als Gesamtpaket die Nase vorn hat, ist wohl ein Thema. Aber da ich mir vor kurzem bereits die Rallye-Version gegönnt hatte, musste es für mich kein zweites teures AUTOart-Modell mehr sein.


    Der Norev-Quattro ist da für meine Ansprüche genau richtig und kann gegenüber dem Autoart-Modell damit punkten, dass ich das Verhältnis Karosserie/Räder sogar noch harmonischer finde. Die Formgebung des Norev finde ich rundum überzeugend. Auf einige Fehlerchen haben die Quattro-Experten im Forum bereits hingewiesen, aber die fallen für mich nicht so ins Gewicht. Mir fiel noch auf, dass die Heckleuchten nicht geschwärzt sind. Aber auch auf die Gefahr hin, mich jetzt als Quattro-Banause zu outen: selbst das finde ich gar nicht so tragisch.


    Als Lackierung kam für mich aktuell nur das malachitgrün infrage. Kopenhagenblau gibt es (noch) nicht und das rot war mir etwas zu "normal" für das Auto. Da das grün auf dem Sport Quattro selten ist, war es einfach, entprechendes Vorbild mit englischen Kennzeichen im Internet aufzuspüren: https://dirtfish.com/archive/d…gends-audi-sport-quattro/



    audisportquattronorevbbkhi.jpg


    audisportquattronorevo7j9t.jpg


    audisportquattronorev99jz2.jpg


    audisportquattronorevsvk8g.jpg


    audisportquattronoreva1jah.jpg


    audisportquattronorevqgk63.jpg


    audisportquattronorevbek2g.jpg


    audisportquattrour-qumqjnq.jpg

  • PeteAron

    Added the Label 1:18
  • Du wirst Lachen, das Buch von Dirk-Michael Conradt habe ich auch gerade "in der Mache", finde es vor allem deswegen interessant, da Conradt als AMS-Schreiber die Entwicklung von Anfang an mitgemacht hat. Einige interessante neue Aspekte kommen darin zur Sprache, das beste Buch über den Quattro ist aber immer noch das Buch von Jeremy Walton, das 1984 in der englischen Originalausgabe erschienen ist und 1986 in der deutschen Auflage, Jeremy Walton hat als britischer Motorjournalist ebenfalls die Quattro-Idee von Anfang an verfolgt.




    Den Norev Sport finde ich ebenfalls klasse, aber meinen roten und meinen grünen Autoart ziehe ich dann doch vor.

  • Sehr schöne Bilder, danke fürs Zeigen und für Deine hervorragende Farbwahl. Tolles Modell, über das bei mir damals als der noch neu zu kaufen war in der Grundschule das Gerücht kursierte, der (1:1 natürlich) kostet neunzigtausend Mark.

    Stimmte wahrscheinlich sogar halbwegs und lag definitiv über dem Taschengeldbudget.

    Ich find die nicht abgedunkelten Rücklichter auch schöner. Und die Felgen sehen arg nach Plastik aus, aber das ist beim Original auch so, also alles gut.

  • in der Grundschule das Gerücht kursierte, der (1:1 natürlich) kostet neunzigtausend Mark

    Addiere da noch mal hunderttausend DM dazu und er hätte Dir gehört. ^^ Ich kann mich komischerweise auch an die Preisansage in "auto motor sport" von 1983 erinnern. Wahrscheinlich, weil sie astronomisch hoch war. Damals wurden die Auto-Neuheiten in der ams zunächst gezeichnet. Fand ich als Kind immer faszinierend.


    44CMN

    Für Dich als Quattro-Experte sind die beiden anderen Bücher sicher Pflichtlektüre, mir wird wahrscheinlich das aktuelle buch ausreichen. Etwas merkwürdig am Buch finde ich, dass Nebensächlichkeiten wie der Namesfindung auch optisch soviel Platz eingeräumt wird. Beim ersten Durchblättern war ich auch überrascht, dass so viele unternehmensfremde Autos abgebildet sind. Dass sich der Autor in dem Zusammenhang aus verschiedenen Richtungen (Allrad-, Turbo-, Fünfzylinder-Geschichte) der Quattro-Entstehung widmet, finde ich andererseits ganz gut.

    Mir gefällt z. B. auch die farbliche der Aufreihung der verschiedenen Lackierungen durch die Modelljahre. Diese Mühe machen sich leider alle Autoren nicht in verschiedenen Autotypen-Büchern.

  • Ja, mir kommt der Rallye-Teil etwas zu kurz, habe mittlerweile fast alles an Quattro-Literatur, was es gibt. Zum Preis: der Sport kostete 1984 195.000 DM, ging später auf über 200TDM hoch, da aber die restlichen Fahrzeuge nur noch schwer verkauft werden konnten, gab es die 1988/89 teilweise für unter 100.000 DM. Unser örtlicher VW-Händler hatte damals einen blauen und einen weißen für 90TDM :oehm:

    In einer Auktion erreichte ein roter vor zwei Jahren 489.000 €...

  • Ja, mir kommt der Rallye-Teil etwas zu kurz, habe mittlerweile fast alles an Quattro-Literatur, was es gibt.

    Und ich vermisse einen Absatz über des Treser Quattro Roadsters. Ein oder zwei Fotos hätten angesichts des Buchumfangs schon drin sein müssen.

  • Eine gewisse Auswahl muss natürlich sein, es gibt ein älteres Buch, da sind die Treser auch bei. Interessant ist auch, dass vornehmlich englische Autoren sich mit dem Quattro beschäftigen, der Audi ist auf der Insel eine echte Legende.

  • Was mir gar nicht so gegenwärtig war, ist die Tatsache, dass der Sport Quattro im Gegensatz zu seinem "langen" Vorgänger nicht besonders erfolgreich war: nur zwei Rallye-Siege und massenhaft technische Ausfälle! Schaut man sich die heutige Beliebtheit des S1, insbesondere des "Flügelmonsters" an, könnte man vermuten, dass der damals ein echter Erfolgstyp war.

  • Ja, so ist es, als der Sport kam, war die Zeit für Audi eigentlich schon rum im Rallyesport, 1981 sorgten sie für staunende Gesichter, scheiterten aber zu oft an technischen Unzulänglichkeiten und schlechter Organisation, 1982 und 83 konnten sie dann zeigen, was im Quattro steckt, die Markenweltmeisterschaft 82 und die Vizemeisterschaft für Michele Mouton waren zusammen mit der 83er Fahrer-Weltmeisterschaft der Höhepunkt. 1984 konnte Audi mit Stig Blomqiust beide Titel holen, aber auch nur, weil Stig lange darauf bestand, mit dem "alten" Quattro zu fahren, Peugeot funkte ab diesem Jahr schon ziemlich dazwischen. Dass insbesondere der S1 E2 so einen legendären Ruf genießt, ist darauf zurückzuführen, dass der einfach das spektakulärste Auto der Gruppe B war, die SanRemo Rallye 1985 war dann der Glanzpunkt mit Röhrl, der ja ebenfalls mit Audi "nur" zwei Siege geholt hat, 84 zu seinem Einstand die Monte und eben 85 San Remo.

  • Wenn ihr hier gerade die Quattro-Bücher durchmacht: Es gibt da noch dieses wunderschöne Buch von Jürgen Lewandowski. Das war damals limitiert und von Hand nummeriert und mit - ich glaube - 195,- DM sauteuer. Das erschien in der Reihe „Art & Cars“. Der Grafiker freut sich, dieses Quattro-Buch neben allen anderen der Reihe, im Regal stehen zu haben. Das nur als Klugscheißerwissen...

  • Hübscher grüner Kompaktwagen.... den Norev mag ich auch.


    Darf gar nicht dran denken, dass ich vor 10-12 Jahren den AA in gleicher Version verkauft habe, der brachte in OVP grade mal so um die 60 Euro.

  • Ja, sehr viel mehr hat mein grüner auch nicht gekostet, in OVP und nagelneu und im Gegensatz zu den Mängelexemplaren im Abverkauf fehlerfrei. Und selbst für den roten in der Dealer-Edition hab ich vor Jahren hier im Forum 140 gezahlt :oehm:

  • Mich irritiert dieser graue Streifen am Heck zwischen den unteren Segmenten der Heckleuchten mit dem "COUPE"-Schriftzug. Den kenne ich nur in rot oder schwarz (bei den abgedunkelten Heckleuchten). Der COUPE-Schriftzug ist wohl korrekt, der Audi quattro hatte ja die identische Karosserie mit dem Coupe des Audi 80 B2, bis auf die Kotflügelverbreiterungen natürlich. Nur in grau habe ich den noch nie gesehen, auch den Schriftzug konnte man am Original nicht so gut lesen. Meines Wissens waren das auch rote Reflektoren, die in den Heckleuchten nicht enthalten waren.

  • Naja, bei den Rückleuchten hat Norev ein bissl geschleudert, eigentlich ist dieses ja wie die eigentlichen Rückleuchten auch, schwarz getönt und dadurch wirken die schon sehr dunkel, sowohl der Urquattro als auch der Sport hatten den Schriftzug "Coupé". Das hat Autoart realistischer umgesetzt.

  • sehr schön, der grüne... ich finde natürlich den Sporti auch oberklasse, habe ich mir doch damals vom Taschengeld die AMS geleistet, als er rauskam.. hatte ich erst kürzlich wieder in den Händen.


    Bin auch noch am überlegen ob ich mir nicht einen Norev hole, den grünen finde ich Klasse, den roten auch. Eigentlich könnte man sich auch alle Farben in die Vitrine stellen...


    Zum Grünen, ein Kumpel von mir, der seinerzeit bei Audi in Neckarsulm die Ausbildung gemacht hat, erzählt immer wieder mal von einem gründen den sie als "Abteilungshure" in gebrauch hatten...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!