Das Traum-Coupé - Jaguar E-Type Serie 1 AutoArt

  • Maßstab:
    1:18
    Hersteller des Modellautos:
    AutoArt
    Marke des Vorbildes:
    Jaguar

    Kürzlich hatten wir ja die Diskussion über den angekündigten Jaguar E-Type von Kyosho und die Frage, ob der den Platzhirsch von AutoArt verdrängen kann. Trotz seiner in dem ein oder anderen Detail nicht 100%ig umgesetzten Machart gehört der AutoArt zu einen der besten Modellen des E-Type. Ich selbst bin schon seit Kindheitstagen von diesem traumhaften Wagen fasziniert, gerade die erste Serie mit dem 3,8 oder später 4,2 Liter-Motor ist einfach ein Traum. Die immer gestellte Frage, welcher schöner ist, der Roadster oder das Coupé, ist für mich klar mit dem geschlossenen zu beantworten.


    Der AutoArt hat mich dabei immer gereizt, allerdings habe ich mich auch hier zu spät entscheiden können und war daher nicht bereit, die mittlerweile geforderten Preise für den E zu zahlen. Nun habe ich aber in ebay-Kleinanzeigen ein BRG-Coupé finden können, zwar ohne OVP, aber ansonsten in einem TOP-Zustand für sage und schreibe 95 €... Da konnte ich nicht "Nein" sagen und da der Verkäufer keine Einwände gegen Paypal mit Käuferschutz hatte, hab ich zugeschlagen und ich muss sagen, ich bin einfach begeistert... Aber nun nicht viele Worte, sondern Bilder :winken:


    6hjbr.jpg


    0cjq8.jpg


    g9k7h.jpg


    80khf.jpg


    4tj4a.jpg


    rrjz7.jpg


    trk5i.jpg


    dukwq.jpg


    a4km0.jpg


    rnk2n.jpg


    ikkkz.jpg


    lejug.jpg


    qjjdl.jpg


    iujoo.jpg


    qkku2.jpg


    jzjbj.jpg


    alkul.jpg


    p8kfw.jpg


    z7k0g.jpg


    6kjr5.jpg


    9zksy.jpg


    tbk78.jpg


    k1jpf.jpg


    m5j55.jpg


    kcjph.jpg


    49kq7.jpg


    q9jbq.jpg


    17kgn.jpg


    ncj9q.jpg


    t9j34.jpg


    j0kc3.jpg


    68kg9.jpg


    viko9.jpg


    7eknc.jpg


    pijxj.jpg


    70jz7.jpg


    8oksy.jpg


    u8kdr.jpg


    mcjgc.jpg


    36j6z.jpg


    bjkq7.jpg


    l4k11.jpg

  • Hach ja, der.... schon einer der richtig gut gemachten AAs, und ihr einziges Modell mit gelungenen Speichenrädern.


    Leider stimmt das Rad-Reifengrössenverhältnis nicht, das hat ihn für mich gekillt.

    Ich hatte damals als er recht neu war, drei Roadster eher "aus Versehen" ersteigert (ich hab mal drauflos beboten und nicht mit Zuschlägen um die 125,- gerechnet).

    Die beiden Roten hab ich weitergegeben (Gewinn war leider nicht zu machen, hätte mal besser eingelagert), der Weisse steht noch hier, ich hab den nie ausgepackt.

    Wegen dieser etwas zwiespältigen Geschichte hab ich dann das (auch für mich schönere) Coupé umschifft, da fand ich auch uncool, dass AA so viel Detail spendiert, aber die Heckklappeninnenverkleidung "vergisst".

    Dann gingen die Preise hoch, ich hab mir die drei Paragon Lightweights angelacht, dann den Lindner, sogar den Plasteleichtgewicht von AA (da passt mal Machart und Fahrzeugname), und die Zeit verging... deine Bilder sagen mir, ich sollte mal auspacken bevor der Kyo rauskommt.


    Nee, im Ernst... sieht toll aus, dein Neuzugangsschnäppchen! :winken:

  • Immernoch eines meiner Lieblingsmodelle in meiner Sammlung, sowohl als Roadster als auch als Coupe. Den hol ich hin und wieder immer mal aus der Vitrine und erfreue mich an der hervorragenden Umsetzung. Für 95 Taler hätt ich den auch sofort blind gekauft :oehm: Glückwunsch zu dem Schnapper. Übrigens kann man hier auch den Tankdeckel aufmachen :floet:

    --- Bitte liken, subscriben und die Glocke drücken. ---

  • Ich habe mir den sofort nach Erscheinen geholt. Ich finde zwar auch, dass die Räder hätten besser dimensioniert sein können, allerdings zerstört das Fehlerchen in meinen Augen nicht den schönen Gesamtheindruck. Sehr gut gefallen mir die Felgen, der metallische Ventildeckel und auch die Lederinnenausstattung. Meinem schwarzen Coupe wollte ich immer nochmal einen roten Roadster zur Seite stellen, aber die hohen Preise haben mich davon abgehalten.


    Dass man davon ein unbeschädigtes Modell für unter 100 Euro bekommt, hätte ich nicht gedacht. Das unauffällige grün steht ihm und die Serie 1 ist ohnehin die schönste. Serie 2 finde ich auch gut, aber mit der dritten Serie kann ich nichts mehr anfangen.

  • Ja, wie oben geschrieben, ist auch die erste Serie mein Favorit, bei der dritten ist halt der 12-Zylinder spannend. Bei uns im Ort fährt übrigens ein graues Serie 3 Coupé im Alltagsbetrieb :cool:

  • Ein sehr schönes Modell, dass du dir da an Land gezogen hast. :thumbup: Gratuliere.

    Ich finde , die grüne Farbe steht ihm gut ... macht den Wagen richtig elegant und die Form ist sowieso über jede Kritik erhaben. Das die Räder nicht ganz passen ... so what ... der Rest gleicht diesen Makel wieder aus und ich finde, die Räder stehen dem jaguar richtig gut.

    Ist die Hofeinfahrt zu eng, machen die Außenspiegel peng.

  • Von meiner Seite auch Gratulation zu diesem schönen Model. Es ist immer wieder erstaunlich welche tollen Preis-"Geschichten" du erlebst. Finde ich gut ! :)


    Mich hat er nie so richtig gepackt, obwohl ich den Jaguar E-Type grundsätzlich mag, aber es gibt so viele tolle Autos, dass er es bisher noch nicht zu mir geschafft hat.


    Wünsche Dir viel Freude mit dem Auto !

  • Auch von mir ein Kompliment für das schöne Modell ! Er ist sehr fein gemacht. Mir war das mit der Reifengrösse nicht bekannt, also auch nicht aufgefallen und für mich sieht er super aus.

  • Glückwunsch zu dem Schnäppchen. Der sieht richtig klasse aus, vor allem in grün. Damals, als er raus kam, hat mich auch die unverkleidete Heckklappe gestört und ich hätte mir die helle Innenausstattung des schwarzen gewünscht und habe mir das Modell verkniffen, weil er eh nicht so recht in das zeitliche Schema meiner Sammlung passt. Aber jetzt, so im Nachhinein...

  • So ähnlich ging es mir auch, finde aber beim E passt die schwarze Innenausstattung sehr gut zu dem British racing green, eine helle Innenausstattung ist doch sehr klischeehaft und passt zu späteren Serien besser.

  • Ich liebe diesen Jag auch, habe ihn in Rot und er ist jeden Cent des Preises wert, den ich damals bezahlt habe ( war irgendwas um 190 €)


    Was ist denn ein BRG-Coupe? :hae: Da muss mich mal Einer vom Schlauch schubsen...:zwinkern:

    Die Dummheit des Menschen ist unantastbar

  • Für mich eines der spannendsten Autos dieser Epoche. Hier sehr schön umgesetzt als Modell. :)

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Ganz toll umgesetzt ist im Übrigen das Fahrwerk des Jaguar, hier hat Autoart mit beweglicher Federung und Querlenkern einen echten Höhepunkt gesetzt, da kommt der Kyosho, was man auf den Bildern erkennen kann, nicht dran.

  • Der Kyosho wirkt auf den Bildern eh ziemlich grob gemacht, auch die Scheinwerfer find ich beispielsweise sehr plump. Aber mal abwarten wenn er dann erscheint.

    --- Bitte liken, subscriben und die Glocke drücken. ---

  • Trotz der „zu wenigen“ Speichen, der in Wagenfarbe (das wäre dann Serie 2) statt in Silber lackierten Fläche hinter der Scheinwerferabdeckung (die die Serie 2 eh nicht mehr hatte) und der unverkleideten Kofferraumtür immer noch ein hervorragendes Modell. Es führt mir zudem wieder vor Augen, warum ich von GT Spirit nichts halte.


    Schön, dass du den Innenraum so gut abgelichtet hast. Hatte schon mal erwähnt, wie sehr mich die Innenraumgestaltung des 1:12 (!) E-Type von GT Spirit „abtörnt“. Die Zusatzinstrumente, Schalter und das Radio lediglich als Decal - geht's noch? Ein direkter Vergleich bietet sich deshalb geradezu an. Zum abgewöhnen (Quelle).


    Auch die Schrauben, mit denen der Chromring um die Scheinwerferabdeckung (Serie 1) montiert wird, haben GT Spirit weggelassen - im Gegensatz zu AUTOart. Das sind nicht mehr nur Kleinigkeiten, hier geht es schon in den Bereich „Philosophie“, um die Einstellung zu Modellbau im Allgemeinen.


    Besitze von AA Coupé und Roadster, denn trotz der kleinen Schwächen sind es weiterhin die besten 1:18 Modelle des E-Type am Markt. Warum sollte man sich bei der Nachbildung eines DER Klassiker also mit weniger zufriedengeben?


    Noch etwas zur Serie 3, die in der Beliebtheit nicht allzu weit oben zu stehen scheint. Gut, das Dach und damit die Seitenscheiben des Coupés sind mir auch zu hoch ausgefallen, die Rückleuchten nicht besonders einfallsreich, aber ein Serie 3 Roadster mit Hardtop wird, richtig gemacht, zum Hingucker. Deshalb die Gegenfrage – wie viele Autos deutscher Herkunft haben eine ähnliche Ausstrahlung bzw. Präsenz wie dieses Exemplar (Empfehlung: Das Video anschauen). Mir fallen auf Anhieb nur der 300 SL Roadster und der BMW 507 ein.


    Danke für die Präsentation. Könnte mich mit Bildern eines Originals (4.2 Liter Serie 1) „revanchieren“.




     

  • aber ein Serie 3 Roadster mit Hardtop wird, richtig gemacht, zum Hingucker.

    Absolut!


    Klar kommt ein mehrfaches "facelift" nicht an den originalen puren Entwurf und des ersten impact ran, aber ein Hammerauto ist und bleibt es trotzdem.

    (So geht's ja auch anderen Extremklassikern und Designmeilensteinen wie dem Countach oder dem Testa.)


    Über den meiner Meinung nach absolut stimmigen AA E V12 freue ich mich immer noch, so ganz nebenbei bemerkt.

  • Ist ja nicht nur ein einfaches Facelift gewesen. Der längere Radstand führte zu einer recht unvorteilhaften Verschiebung der Proportionen.

    Das oben abgebildete Auto mit Hardtop kaschiert das wirklich sehr gelungen, kommt aber trotzdem für viele nicht nur vom Fahrverhalten her nicht an das Original heran. :)


    Edit: bezieht sich natürlich auf das Cabrio. Das Coupe wurde ja schon vorher verlängert und enthübscht.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!