Audi Quattro - Rallye Sanremo 1981 von Minichamps

  • Maßstab:
    1:18
    Hersteller des Modellautos:
    Minichamps
    Marke des Vorbildes:
    Audi Quattro A1

    Das Jahr ist noch jung und bereits eine zweite Neuheit in der Sammlung. So darf das nicht weitergehen.


    Nachdem ich mir von Minichamps den weißen Ur-Quattro gleich nach dessen Veröffentlung in die Sammlung geholt hatte, war erstmal Pause zwischen mir und dem Audi Quattro. In einem zwiten anlauf habe ich mir mal die diversen Rallye-Versionen des Modells mal näher angeschaut und war plötzlich wieder interessiert.


    Von den 11 Versionen gefiel mir ausgerechnet die mittlerweile ausgesuchteste am besten, aber ich habe sie gerade noch zu einem für mich vertretbaren Preis bekommen: Michèle Moutons Siegerfahrzeug der Rallye Sanremo 1981 - erster Gesamtsieg einer Frau bei einer Rallye-WM.

    Ich finde einerseits die frühe Werkslackierung besonders attraktiv, andererseits die spezifische Kombination an Rallye-Details, die kein anderer der Minichamps-Quattros aufweist.


    Die ärgerlichen Pins in den Scheinwerfern hat das Modell zwar immernoch, aber dank des coolen Rallye-homologierten Kühlergrills sind es nur noch halb so viele. Mir gefällt das Modell so gut, dass da es wahrscheinlich nicht die letzte Rallye-Variante bleiben wird. Drei Versionen sind bei mir bereits in der näheren Auswahl.










  • Ich bin ja auch ein absoluter Quattro-Fan, damit bin ich groß geworden :winken: Von Minichamps hatte ich den 81er Korsika-Audi von Michele in schwarz mit den gelb-grünen BP-Decals. Aber zwischenzeitlich habe ich den wieder verkauft, weil mich der Minichamps nicht so überzeugen konnte... ich habe mir jetzt einen Ixo geholt, finde den gelungener. Aber auf deinen Bildern wirkt der Quattro richtig gut :sehrgut:

  • Dein angesprochener schwarzer BP-Quattro gefällt mir auch sehr gut und ist neben dem "Belga" und Röhrls "HB" einer der drei Kandidaten für eine zweite Quattro-Runde, vor allem wegen seiner tollen Livery.


    Schwachpunkt bei den Minichamps-Modellen sind die transparenten Teile. Die wirken recht billig. Das Problem mit den Pins hat dein Ixo-Modell jedenfalls nicht. Den Ixo-Quattro habe ich mir auch im Netz angeschaut. Er scheint ein gutes Preis-Leistungsverhältnis zu haben. Im Vergleich zu den Minichamps-Modellen wirkt er zumindest auf Fotos ein bisschen kürzer. Der Eindruck mag auch dadurch entstehen, dass Ixo ihm ein etwas höheres Fahrwerk spendiert hat.

  • Der Quattro von Minichamps leidet meines Erachtens unter der 50-Teile Politik und ist teilweise auch formal eher einfach umgesetzt, gerade der von dir angesprochene Grill vermag mich nicht zu überzeugen. Und bei den A2 Quattro mit den breiteren Kotflügeln fällt das noch mehr auf, weswegen mir nur der Autoart wirklich gut gefällt. Mein Traum-Quattro wäre das 1983er Siegerauto von der RAC, mit dem Stig Blomqiust und Björn Cederberg auf das höchste Treppchen fuhren. Das Auto hat eine ähnliche Lackierung wie deiner, nur dass die Audi Sport Farben weiter runter gezogen sind und BBS-Schriftzüge trägt, David Sutton setzte den Quattro für Audi Sport UK ein und das Auto hat die Zulassung auf der Isle of Man mit "44CMN"... mein absolutes Lieblingsrallyeauto, daher auch mein Name hier... den gibt es zwar von Sunstar, aber auch mit dem konnte ich mich nie anfreunden, Autoart hatte den 44CMN angekündigt, aber leider nie in Serie gebracht. Das Originalauto wurde übrigens vor ca. 5 Jahren aus der Sutton-Collection versteigert.

  • Danke fürs zeigen Christian und Glückwunsch zu diesem Fang, den habe ich auch auf der Wunschliste ! Im Allgemeinen ist der San Remo Winner von 1981 von Minichamps besser als Sunstar und Ixo, wenn nur nicht diese beschissenen und schon angesprochenen Pins wären.

    Ausserdem hat es der Hersteller mit einer Limitierung auf 300 Stück bei dieser Variante wirklich grossartig gemacht...

    Gibt es viele Frauenteams die Rallyes gewonnen haben ? Ein derart kultiges Auto hätte man in einer wesentlich höheren Stückzahl produzieren müssen. Von anderen die "ein Sieg unter vielen" sind, gibt es mehr die sich nur schleppend verkaufen und der hier gibt es kaum noch zu vernünftigen Preisen.

  • Der Verkauf von allen Minichamps Quattros, auch den Strassenvarianten, ging doch zunächst recht schleppend. Auch die hier gezeigte Variante konnte man über einen langen Zeitraum zum regulären Preis bekommen. Von daher sehe ich das Problem nicht.

    Wenn man natürlich zu Anfang erstmal mit dem Kauf wartet, auf einen Schnapper hofft und dann doch leer ausgeht, ist das meiner Meinung nach persönliches Pech. Ich kann da Minichamps schon verstehen. Was nützt es mir als Hersteller das Modell in einer zu hohen Stückzahl zu produzieren, wenn man es hinterher nicht los bekommt. So machte es ehrlich gesagt auch hier lange den Anschein. Jetzt wo sie langsam rar werden und die Preise dementsprechend anziehen wird wieder gejammert.

    Genau deswegen kaufe ich mir mittlerweile ein Modell was ich will lieber direkt und bezahle den regulären Preis, als hinterher unter Umständen wieder Mondpreise bezahlen zu müssen.

    Und genau deswegen beschränke ich mich in den letzten Jahren auch nur noch auf eine Marke in einer gewissen Epoche. So kann ich mir auch mal spontan mal ein etwas teures Modell kaufen ohne hoffen zu müssen das ich es irgendwann mal als „Ramschartikel“ nachgeworfen bekomme.

    Alle Autos mit einer angetreibenen Achse sind nur eine Notlösung.

    Edited 2 times, last by quattro-jupp ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!