BMW M6 GT3 - Super GT 2016 / Autobacs Racing Team Aguri von Minichamps

  • Maßstab:
    1/18
    Hersteller des Modellautos:
    Minichamps
    Marke des Vorbildes:
    BMW M6 GT3

    Auch wenn die Fangemeinde für diese Art Autos hier klein ist, möchte ich trotzdem kurz meinen Neuerwerb zeigen.


    Mein Erster Eindruck: Das Modell ist ja riesig! Kann das noch 1:18 sein? Aber Minichamps wird da ja (hoffentlich) richtig vermessen haben. Der M6 GT3 mit genau dieser Livery stand schon seit der ersten Ankündigung auf meiner Wunschliste. Es ist das Fahrzeug des Teams Aguri aus der japanischen Meisterschaft 2016. Ich habe das 2017er-Modell bereits in 1/43, aber diese Livery ist noch etwas besser. Obwohl hierzulande eher unbekannt, gehe ich davon aus, dass Minichamps diese Version gut abverkauft (war schon in 1/43 kein Problem).


    Das Modell ist natürlich leider verschlossen, macht qualitativ aber einen sehr guten Eindruck. Aller Öffnungen, auch die kleinen an den Seiten, haben durchlässige Gitter. Neben dem Hauptsponsor "autobacs" (ein japanischer Hersteller von Autozubehör) ist das Fahrzeug voll von kleinen Sponsor-Decals. Trotzdem macht die phänomenale leuchtrote Livery einen aufgeräumten Eindruck. Ich glaube, ich habe kein weiteres Modell, das derart flach liegt. Ein Blatt Bapier geht noch drunter, zwei bis drei eher nicht.












  • Schöne livery, interieur wirkt gut, aber du hast recht: mit dem riesigen Tourenwagen, der tut als wäre er ein GT, werde ich nicht wirklich warm.

    Ein Vergleichsbild mit einem anderen Auto wäre interessant.


    Der kurzlebige Renn-8er scheint ja auch speziell, ich glaub, der ist sogar einen Tick kleiner als Strassenauto, obwohl er noch grösser wirkt.

    Da müsste ich aber erst die Maße googeln, bevor ich hier totalen Quatsch erzähle. :schäm:

  • Ich finde ihn sehr schön. Gerade die Lackierung kommt bei dem Auto sehr gut. Der ist glaube ich, auch beim 24h Rennen in Le Mans dabei gewesen.

    Danke für die Vorstellung.

    träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume....

  • Schön gemacht, und mit der Livery definitiv ein Blickfang. Angedeutete Fugen würden den noch viel realistischer dastehen lassen, aber auch so ein stimmiges Modell.


    Der kurzlebige Renn-8er scheint ja auch speziell, ich glaub, der ist sogar einen Tick kleiner als Strassenauto, obwohl er noch grösser wirkt.

    Da gibt es ja auch jede Menge Memes zu, die die enorme Größe aufs Korn nehmen.


    Empfehle mal bei Google "BMW M8 GTE Meme" ^^

  • Schönes Modell, wobei ich den M6 tatsächlich am Schönsten finde in der alten, klassischen, dreistreifigen M-Farbigkeit.

    Schade, dass die Dinger in der VLN bisher immer hinterhergefahren sind, ich mag die von allem, was momentan in der SP9 herumfährt, am liebsten.

    Klar, der Mercedes ist Klangkönig, so schön brummt kein anderer, aber die BMW gefallen mirt dennoch am besten.

    Aber irgendetwas verstehe ich noch nicht. M8?

    Das hier ist ein M6. Und im Vergleich zu den Mercedes und auch den Porsche wirkt der gar nicht so viel größer.

    Im Vergleich zu den R8 vielleicht.

    Naja, ich finde den jedenfalls wesentlich schöner als die Z4-Dinger, die mochte ich überhaupt nicht.


    Hier nochmal Vergleichsbilder, sind eine Woche alt.

  • Durch das Thema Größe kamen wir auf den M8, area52 . Denn der M6 wirkte auch schon immer groß, aber der M8 hat den Vogel dann echt abgeschossen, sodass das ein echter Running Gag wurde bei Rennkommentaren und in den sozialen Medien.

  • Ok, hab's mal gesuchmaschint.

    Es gibt also neuerdings einen M8 GTE.

    Nie gesehen bisher.

    Die hier jedenfalls, die M6, sehen im Vergleich auf keinen Fall massiger aus als die Mercedes AMG GT3 odeer vorher die SLS.

    Aber letztere klingen zggbm. so, wie sie aussehen.

    Davon hätte ich gern mal so eine Ambient-Beruhigungs-Musik, durchmischt mit Hamburger Hafenschleppern.

  • Aus der WEC sind die ausgestiegen, aber aus der IMSA nicht. Also stimmt das garnicht. Und so erfolgslos ist der Wagen nicht. Hat die letzten 2 24H Daytona gewonnen und auch so viele Siege und Podiumsplätze geholt. Also nicht schlechter reden als er ist.

  • Ah, ok... da hast du recht, ich war gedanklich bei dem Le Mans Projekt, wo schnell Schicht war, und seine Rolle als M6 Nachfolger, was offensichtlich nicht lief-

    Der Alte rennt weiterhin mit, quasi als Nachfolger seines Nachfolgers, obwohl er nicht mehr als Strassenwagen erhältlich ist... aber das war ja ähnlich, als der 6er den E9 in den 70ern nicht von der Strecke vertreiben konnte.

    History repeating.

  • Naja, der M6 ist ein GT3 Wagen und wurde für die IMSA etwas modifiziert zum GTLM Renner umgebaut. Basis ist aber noch die einfachere GT3 Version. Der M8 ist ein GTLM und wurde als solcher auch entworfen.

    Die fahren daher in verschiedenen Klassen. In der IMSA fahren alle beide Fahrzeuge. Der M8 ist ein reiner Werksrenner und der M6 GT3 halt auch für Amateure gedacht.

    In der IMSA fahren alle beide Fahrzeuge. Der M8 GTE in der GTLM und M6 GT3 in der GTD Klasse. Da sieht man, um wieviel ein GTLM Renner schneller ist als ein GT3 Renner. Da sind bei einer normalen Rennstrecke differenzen von ca. 3 oder mehr Sekunden drin. Gerechnet auf die Nordschleife sind es gute 15 Sekunden pro Runde.


    somit läuft niemand dem anderen den Rang ab. Zwei verschiedene Klassen eben.

  • Ok, mal zurück zum Modell.

    M6!

    In der VLN und den 24H Nürburgring haben die M6 es ja nie so richtig nach ganz vorne geschfft, meine ich.

    Igendwas ist immer schiefgelaufen, wenn du z.B. nach 6 Stunden 58 Sekunden zurück liegst, dann heißt das ja nichts... in den Ergebnislisten aber doch.

    Aber anderswo, in Spa (?), lief es besser, glaube ich?


    PS: Lese gerade, im Juni hat einer ein VLN Rennen gewonnen, aber nur durch Zeitstrafe für den vorher erstplatzierten AMG GT3.

  • Danke Euch für's Feedback und die zusätzlichen Infos zu M6 & M8


    Ich habe mal ein Vergleichsbild mit einem 997 RSR eingestellt. Wenn ich spontan einen ebenfalls superbreiten Mercedes GT3 zur Hand gehabt hätte, würde sich die Größe des BMW-Modells wieder etwas relativieren, dennoch bleibt der Eindruck ein ziemlich massives Coupe-Modell vor der Nase zu haben.



    Beides sind keine echten GT Autos für mich, wie Bentley auch.

    Einspruch, Euer Ehren!

    Vielleicht nicht die mit den größten Siegchancen, dennoch machen gerade solche Autos das Salz in der Racing-Suppe aus. Ich fand vor ein paar Jahren die ADAC GT Masters vom Starterfeld sehr interessant. Da wurde fast jedes aktuelle große Sportcoupe von einem Team eingesetzt.

    Und was wären die alten Rennen gewesen - auch für uns als Modellsammler - wenn nur 911, Capri oder Alfa als typische (und erfolgreiche) GT-Autos gestartet wären? Mercedes AMG 6.8 oder Steinmetz Commodore waren als Basis ja zunächst auch nicht motorsportverdächtig. Ebenso die ganz kleinen wie der Abarth 1000 (Spark bringt in 1/43 übrigens demnächst den Citroen SM aus dem Spa-Rennen - auch so ein schräges Teil)


    Schönes Modell, wobei ich den M6 tatsächlich am Schönsten finde in der alten, klassischen, dreistreifigen M-Farbigkeit.

    Ich bin da auch hin- und hergerissen. Das japanische Schwestermodell mit der Kuscheltierwerbung in klassischen M-Farben steht daher bei mir auch noch auf der Wunschliste. Hier mal ein viele Bilder der Originale (auf Foto und nach rechts durchklicken):

    https://www.facebook.com/BMWRa…480092237/?type=3&theater

  • Ich habe mal ein Vergleichsbild mit einem 997 RSR eingestellt.

    Urks! :erstaunt:


    Vielleicht nicht die mit den größten Siegchancen, dennoch machen gerade solche Autos das Salz in der Racing-Suppe aus.

    Ok ok... ihr habt ja recht... die Mischung finde ich auch spannend... und klar, grosse Coupes, Touren- und Sportwagen haben sich schon immer gut auf der Rennstrecke gemischt.

    :winken:

  • Wie gesagt.

    In Realitas im Nordschleifenwald stehend transportiert sich dieser Größenunterschied für mich nicht so richtig. Aber dann ist das wohl so.

    Aber ist ja auch egal, ich werde jetzt nicht das Internet nach Bemaßungen absuchen und schon gar nicht will ich, dass eine Diskussion entsteht, ob und wie und wo Modelle zu groß oder zu klein seien.


    Viel spannender finde ich die Dekoration des Porsche.

    Das finde ich jetzt grafisch mal wirklich ganz schön gemacht.

    in beiderlei Hinsicht, sowohl die Illustration selbst, als auch die Raumaufteilung.

  • Der M6 GT3 von Minichamps ist wirklich ein schön gemachtes Modell mit vielen sehenswerten Details, von der Bremsanlage bis zu den Fotoätzgittern.

    Bei mir steht er im Rowe-Look vom 24h Nürburgringrennen.


    Zur Größe des M6: Klar ist das ein riesiges Auto, bei der Basis kein Wunder. Aber die aktuellen GT3-Boliden nehmen sich da -vor allem in der Breite- nicht mehr so viel. Der Vergleich mit dem Porsche hinkt daher ein kleines bisschen. Das auf dem Bild ist ja noch ein 997. Wenn man einen 991 daneben stellt, ist der Unterschied längst nicht mehr so massiv - gut, in der Länge vllt. schon. Die zweite Generation GT3-Autos ist aber bei fast allen Herstellern massiv gewachsen.

    BMW hat ja inzwischen schon den Nachfolger für 2022 vorgestellt, auf Basis des M4. Der dürfte dann wohl wieder etwas kürzer ausfallen - ohne das jetzt überprüft zu haben.

  • Ich finde die GT Fahrzeuge mega. Allein schon aus dem Grund dass solche Rennklassen noch Kontaktsport sind, nicht wie die langweilige Formel 1 wo ein 2mm großer Spoiler weg fliegt und das Auto dadurch nicht mehr fährt (übertrieben gesagt).

    In meiner Sammlung wären einige von den Modellen, wenn sie zu öffnen wären. Für mich selbst ist der Reiz gerade dabei die Motoren und den Innenraum schön sehen zu können.

    Jeder wie RS verdient


    Grüße, Marcel

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!