Pony mit Corvette-Power - Chevrolet Camaro ZL1 von AUTOart

  • Maßstab:
    1:18
    Hersteller des Modellautos:
    AUTOart
    Marke des Vorbildes:
    Chevrolet

    Pony mit Corvette-Power - Chevrolet Camaro ZL1 von AUTOart


    Guten Tag ins Forum!


    _dsc7058g9j27.jpg


    Obwohl mir von der aktuellen Camaro Baureihe vor allem der schlankere und mit kleinerem Grill versehene Camaro SS mit dem 1LE-Perfomance-Paket am Besten gefallen hat, war ich, nachdem ich das Modell von AUTOart in den Händen hielt, auch dem Großmaul ZL1 mit 649 Corvette-PS unter der Haube nicht abgeneigt. :kichern:

    Mein Exemplar kommt in Hyper Blue Metallic daher, das dem Auto, meiner Meinung nach, sehr gut steht.

    Im Vergleich zu den vorangegangenen Chevrolets von AUTOart (vor allem die beiden C7 Corvettes) haben sie das Motorproblem glücklicherweise abgestellt: Es gibt wieder einen Block und keine einfache Platte mehr! :sehrgut:

    Die äußerliche Erscheinung punktet durch schöne Spaltmaße, tolle Felgen, den gut umgesetzten Grill und glänzendes, bedrucktes Carbon auf der Motorhaube. :sehrgut:

    Die Leuchten vorne gefallen mir gut, bei den hinteren geht die vorhandene Strukturierung leider etwas unter. Die Sidemarker sind als lasierte Ätzteile ausgeführt - analog zu den Rückleuchten des (deutlich teureren) Koenigsegg Regera. Als Sidemarker taugt diese Umsetzung meiner Meinung nach gut - beim Regera als Heckleuchte hingegen empfnde ich es, vor allem in Anbetracht des Preises, als daneben. :dumm:

    Die Scharniere beider Klappen sind schön ausgeführt und funktionieren sehr gut.

    Im Innenraum finden sich leider keine Stoffgurte, sondern Gurte aus einem weichen Kunststoff, die leider auch durch ihre rote Farbe etwas an Einmachgummis erinnern. Das geprägte Carbon auf dem Armaturenbrett geht im Innenraum zwar noch in Ordnung ist aber nicht die ästhetischste Lösung. Ansonsten weiß der Innenraum aber zu gefallen und auch die Zweifarbigkeit der Türtafeln bringt Leben in das doch recht schwarze Loch.


    _dsc7205ekkie.jpg

    _dsc721559kgo.jpg

    _dsc7241tykn8.jpg

    _dsc7227x0j8k.jpg

    _dsc7263zoky0.jpg

    _dsc7250nij9w.jpg

    _dsc7268s2j9l.jpg

    _dsc725491k43.jpg

    _dsc72722djhl.jpg

    _dsc7194f2jm3.jpg

    _dsc7186u9kni.jpg

    _dsc72790mkct.jpg


    Ich wünsche noch einen schönen Tag! :winken:

    Steyr Puch Haflinger - Der Witz auf vier Rädern

  • Sehr geiles Modell, ich habe den weißen Camaro ZL1 von Autoart was mir persönlich am Besten gefällt. Mir fehlt noch die SS und die ZL1 LE1 Version vom Camaro.

  • Wow, hübsches Ding. Der Riesenschlund ist zwar nicht mein Fall, aber sonst, sehr schön anzuschauen. :sehrgut:

    Natürlich kannst Du das wieder so machen, aber dann ist es halt wieder falsch.

  • Chices Teil, da gibts glaube ich nicht viel zu meckern. :sehrgut:

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Das Modell gefällt mir sehr, schöne Details, korrekter Look, feiner Lack – danke für die Vorstellung mit den guten Fotos. :sehrgut:


    Mit dem Original werde ich allerdings nicht mehr warm, gebe ich zu – sonst hätte ich ihn mir auch in 1:1 gekauft.

    Mannomann, der ist echt verbaut, ein Handschuhfach als Kofferraumöffnung, die Schiessschartenseitenfenster, das Interieur – der Wagen hat so eine generelle Klobigkeit und Grobheit.

    Aber der soll richtig gut sein, Fahrwerk, Bremsen, Motor sowieso... schade, dass Chevy so oft mit dem Vorschlaghammer designt.

  • Sehr schön fotografiert und die beste Farbe von Autoart für den Camaro. Ich habe mangels Alternativen zwar selbst zwei oder drei Modelle in dunkler Farbe und schwarzen Felgen, bin aber eigentlich der Meinung, dass bei solch dunklen Lackierungen, die Felgen nie schwarz sein sollten. Lässt das Auto in meinen Augen immer billiger wirken als silberne oder graue Felgen - aber ich schreibe da gegen den derzeitigen Trend.


    Die Retro-Form finde ich immernoch gut, aber der riesige Kühlergrill ist mir etwas zu grobmaschig. Ich frage mich, ob die Mode der "Riesenmäuler" wohl bald mal ein Ende hat?

  • Tolle Bilder sind das!:winken:


    Genau den in Hyper Blue habe ich mir auch gegönnt :) Er hat den von GT Spirit abgelöst, der seit 2018 hier stand. Auch ein tolles Modell für unter 100€, aber im direkten Vergleich sieht man erstmal wie viele Formfehler der hatte. Die Aa Variante steht hingegen richtig satt da, aber fürs doppelte Geld muss sie das auch. Auf jeden Fall ist der ZL1 mein Lieblings Muscle Car und deshalb musste auch das beste Modell her.


    Viel Freude mit Deinem und gut, dass Aa wieder richtige Motoren anstatt gravierter Platten macht 😉

    "Keep calm and buy a new Modelcar"

  • Ein wirklich tolles Modell.

    Das Vorbild ist ein Traum und das Modell wurde bestens umgesetzt. Die Farbe ist in meinen Augen perfekt! Die roten Gurte geben einen tollen Eyecatcher da :)

    Geld ist zum Ausgeben da!!

  • Tolle Vorstellung und super Bilder. Ich habe mir den auch kurz überlegt, allerdings hätte mir der weinrote am besten gefallen, ich denke den gibts noch gar nicht. Allerdings habe ich schon einen von Autoworld. Natürlich kann man das nicht ganz vergleichen aber der ist auch ganz ok. Der Autoart ist natürlich besser aber mehr als doppelt so teuer.


    Aber ich verstehe auf jeden Fall, dass du dir den geholt hast.


    Gulf_LM Ich denke Amerikaner waren schon fast immer so, dass das Design außen mehr gezählt hat als funktionalität bzw Verarbeitung. Wobei man auch sagen muss, dass amerikansiche Autos schon elektrische Fensterheber Klimaanlagen usw. gehabt haben als man das in Europa wahrscheinlich noch gar nicht schreiben konnte. Aber man kann von der Verarbeitung her einen Chevy wohl nicht mit einem BMW oder Mercedes vergleichen aber das wollen die Amis für einen Chevy auch nicht. Der muss erschwinglich sein mit viel PS und das schaffen die Amis immer im Vergleich zu ähnlich motorisierten Autos aus Europa die meistens das doppelte kosten.

  • Weshalb vermutlich etliche Amerikaner auch lieber Europäer oder Asiaten fahren.

    Zumindest dort, wo es nicht immer gleich 5+ Liter Hubraum sein müssen.

    Auch wenn das dann jeweils die "Ami-Version" und entsprechend etwas protziger ist als im Original.

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • das Modell scheint Autoart wirklich tadellos umgesetzt zu haben, der blaue Lack kommt so richtig fein rüber und Fotos finde ich auch mal wieder toll.


    die Schiessschartenseitenfenster, das Interieur – der Wagen hat so eine generelle Klobigkeit und Grobheit.

    finde ebenfalls, dass die Camaros eher grob, ja sogar ein wenig zu "klotzig" wirken: für ein Auto auf 20 Zöllern scheint die ganze Karosse, von der Haube angefangen, doch ziemlich hoch zu bauen. Die Gürtellinie ist ebenfalls recht hoch und die Seitenfenster (insbesondere das hintere!) wiederum deutlich zu klein ausgefallen. Das erinnert tatsächlich ein wenig an "Schießscharten", zumindest scheint man nur noch auf Kopfhöhe gerade so rausschauen zu können.

  • Tolles Modell :thumbup:Irgendwie auch erfrischend, den mal all open zu sehen, nachdem GT Spirit da (gefühlt) sehr viele Variationen von gebracht hat.

    Macht einen sehr guten Eindruck!


    Mit dem Original werde ich allerdings nicht mehr warm, gebe ich zu – sonst hätte ich ihn mir auch in 1:1 gekauft.

    Mannomann, der ist echt verbaut, ein Handschuhfach als Kofferraumöffnung, die Schiessschartenseitenfenster, das Interieur – der Wagen hat so eine generelle Klobigkeit und Grobheit.

    So gings mir auch, als ich 2012 auf der Suche nach was amerikanischem 1:1er war. Hatte den Camaro, Mustang und Challenger in der engeren Auswahl. Aber nachdem ich mir einen Camaro mal näher angesehen habe, war er ziemlich schnell raus. Verbaut ist das richtige Wort. Ich hatte zu der Zeit damals keine riesigen Ansprüche an den Platz, da keine Familie etc., aber der war mir deutlich zu eng und unpraktisch im Alltag (Unübersichtlich, sehr schlechte Platzausnutzung).

  • Das mit den Plastikgurten verstehe ich bei Autoart nicht:(! Die können doch in Stoffgurte! Das haben sie ja früher bei andere Modellen bewiesen :-)! Ansonsten ein tolles Modell :thumbup::thumbup:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!