Japanische Luxusklasse - Lexus LS500h von AUTOart

  • Maßstab:
    1:18
    Hersteller des Modellautos:
    AUTOart
    Marke des Vorbildes:
    Lexus

    Japanische Luxusklasse - Lexus LS500h von AUTOart

    Guten Tag ins Forum!


    _dsc6498pxku4.jpg


    Nachdem ich das originale Auto im letzten Jahr beim örtlichen Lexus-Händler besichtigt habe hat mich das Auto ein bisschen in seinen Bann gezogen. Das kontroverse Design, das Lexus mit dem in diesem Jahr angekündigten Facelift vor allem an der Front deutlich entschärft hat, funktioniert für mich gut auf der großen Limousine und lässt sie optisch deutlich gestreckter erscheinen als seinen doch recht geradlinigen Vorgänger.


    Das erste Modell des Vorbildes kam in der Form eines chinesischen Werbemodells, dass nach den Bildern, die ich gesehen habe, leider nicht die Qualität des LC500 oder RC-F zu erreichen scheint. AUTOart schien nach der Ankündigung dann die bessere Wahl zu sein.

    Ich habe mich für den (Präsentations-)Farbton Manganese Luster entschieden, der dem Auto gut steht, aber vor allem sehr gut mit dem farblich interessanten Innenraum harmoniert.

    Das Modell ist auf den ersten Blick sehr gut gelungen, Spaltmaße und Lackierung sind auf gutem AUTOart Standard. Allerdings ist es das erste Composite-Modell von AUTOart seit langem, dass sich wieder nach Kunststoff anfühlt. Vor allem im Vergleich zum in DieCast gefertigten Vorgänger LS600hL fallen die sehr leichten und wenig straff eingebrachten Türen auf, die ihren Platz beim Zuklappen nicht sicher finden und auch im geschlossenen Zustand etwas Bewegung ermöglichen. :nichtgut: Einzig positiv ist der große Öffnungswinkel von etwa 80° zu nennen, der einen guten Einblick in den gut gestalteten Innenraum gewährt.


    Unter der Haube finden sich vor allem Kunststoffverkleidungen - die abnehmbare Abdeckung des Vorgängers findet sich leider nicht wieder.

    Die Leuchten rundum gefallen mir allerdings hervorragend: tolle Tiefe, feine Details und auch die Chromstreifen auf der Heckleuchte sind gut getroffen. :sehrgut:

    Die Felgen zeigen sich, dem Original entsprechend, sehr glanzvoll und fein detailliert. Den ikonischen Spindelgrill hat AUTOart ebenso gut getroffen - gleichzeitig erscheint er mir stabiler als das Pendant am LC500.


    Obwohl es sich laut Hardy um eine absolute Randerscheinung im deutschen Modellautomarkt handelt bin ich froh, dass es das Modell gibt. :freu:


    _dsc6640dvkry.jpg

    _dsc6630rekbm.jpg

    _dsc66138kk56.jpg

    _dsc6621r0klv.jpg

    _dsc666027kg3.jpg

    _dsc6680jrkr9.jpg

    _dsc6653mpjzb.jpg

    _dsc666528kmj.jpg

    _dsc6697ezkq6.jpg

    _dsc6648yqkxy.jpg

    _dsc6672ydkee.jpg

    _dsc6693xakxz.jpg

    _dsc66878qkod.jpg


    Ich wünsche noch einen schönen Tag! :winken:

    Steyr Puch Haflinger - Der Witz auf vier Rädern

  • Zunächst mal ein Kompliment für die tollen Fotos :sehrgut:Die Stellen das Modell sehr gut dar .


    Das Modell macht einen guten Eindruck, das Vorbild scheint gut getroffen zu sein. Die Farbkombi innen/außen ist mal außergewöhnlich, aber durchaus gefällig mit dem weinrot innen. Die Türen gehen ja wirklich enorm weit auf :oehm: Das die Türen nicht ganz fest sitzen ist schade, auf deinen Fotos fällt das aber überhaupt nicht auf.


    Lexus als solches finde ich auch immer auf ihre eigene Art und Weise faszinierend. Sie haben ja zweifelsfrei einen guten Ruf und gelten als äußerst zuverlässig. Aber sie kämpfen gerade im Große-Limousinen Segment erfolglos gegen ihre Mitspieler. Vor Jahren habe ich mir mal den damals neuen Lexus LS600h angesehen und ging sehr begeistert an die Besichtigung ran. Aber ich war danach ehrlich gesagt äußerst ernüchtert. :hae: Im Detail waren so viele Punkte, die den Lexus weit hinter die Deutsche Konkurrenz fallen ließen, da war ich echt enttäuscht. Viele Detaillösungen und Materialien, die nicht zur Oberklasse passten. Alles kann ich gar nicht mehr aufzählen, aber eingeprägt hat sich bei mir folgendes: Recht moderner Innenraum, sogar ein digitaler Tacho (damals noch sehr innovativ). Aber dann eine uralte Digitaluhr in der Mittelkonsole ganz oben drauf und die Anzeigen der Klimaautomatik in den gleichen hässlichen Ziffern, wie ein alter Taschenrechner.


    Die heutigen Lexus dagegen haben scheinbar sehr schöne Interieurs, leider habe ich noch keinen persönlich gesehen. Aber das, was man auf Fotos und Videos sieht, macht einen hervorragenden Eindruck. Man beachte nur die fast schon skulpturell geschwungene Türverkleidung, die Autoart übrigens auch hervorragend nachgebildet hat :sehrgut:

    Suche Autoart Maybach Styropor Umverpackung der Kurzversion (Maybach 57)

  • Ein sehr schönes Modell, wie es auf den Fotos scheint. :)


    Nachdem ich das originale Auto im letzten Jahr beim örtlichen Lexus-Händler besichtigt habe hat mich das Auto ein bisschen in seinen Bann gezogen.


    Kann ich verstehen, ein früherer Flieger-Kollege hatte aus Überzeugung immer nur Lexus gefahren und ich bin 2x mal mitgefahren. Sind schon interessante Autos und preislich deutlich interessanter bei gleichzeitig besserer Ausstattung als die vergleichbaren deutschen Pendants (ok, das ist ja immer so). .


    Diese Serie gefällt mir aber optisch nur bedingt, zumindest die Front. Die Seitenlinien sind absolut stimmig und gefallen mir, das Heck ist zu "gewöhnlich" und könnte in ähnlicher Form (bis auf die Leuchtenform) ebenso von Mercedes, BMW und vielen anderen Herstellern stammen. Von daher für mich gerade mal so "ok".

    Mit der Front aber werde ich überhaupt nicht warm, aber das ist wie immer natürlich Geschmackssache.

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Gut, optisch ist der nicht so meins. Aber schön gemacht ist der. Den Grill fand ich schon beim LC500, der mal bei mir war und den ich sehr schön finde, er aber nicht in meine Sammlung gepasst hat, klasse gemacht. Schade, dass die Abdeckung im Motorraum nicht abnehmbar ist. Auch schöne Bilder hast du gemacht.

  • Ich weiß nicht... für mich muss eine Luxuslimousine ein bisschen erhabener wirken... das Lampendesign vorn und der Grill hier ist mir zu "sportlich", zu... keine Ahnung, wie ich es ausdrücken soll :D


    Farbe hingegen gefällt mir. Danke für die aussagekräftigen Fotos :thumbup:

  • Das Vorbild hat wirklich das Oberklassefeeling, Duft von Leder und feine Materialien und hat ein hochmodernes Cockpit mit allen Annehmlichkeiten, die man erwarten darf. Außerdem ist es ein Auto was vom Design gewöhnungsbedürftiger ausfällt und daher etwas für Genießer mit Wunsch nach Individualität ist. Das Autoart-Modell hat eine tolle Farbwiedergabe, auch wenn der Innenraum bei allen Farbvarianten nur im Rotlilaton zu haben ist. Den Grill hat Autoart toll umgesetzt aber an den unteren Lufteinlässen gespart, die sehen eingeklebt aus und sind nicht perforiert. Ungünstig wenn dort gespart wird, wo eher viel hingeschaut wird. Unschön auch die Türpanels, die auf die Tür aufgesetzt aussehen, was sie auch sind. Schön aber, das die Türen weit zu öffnen sind, wäre bei Diecast aufgrund des Türgewichts nicht so möglich gewesen oder umgesetzt worden. Insgesamt ein Modell mit nenneswerten Fehlern, aber aufgrund des bereits erwähnten Randerscheinungscharakter und Fans vom Vorbild in annehmbarer Qualität durchaus empfehlenswert. Kritischer ist man natürlich, wenn man das Original kennt und die Qualität sich bestmöglich auch im Modell widerspiegeln soll. Der LS500h den ich mir angeschaut habe, hat sogar elektrische Minirollos im hinteren Seitenfenster, Details die durchaus begeistern und Lexus Anspruchsumsetzung zeigen. Auch das geschwungene Design im Innenraum ist modern und erfrischend anders. Ein tolles Fahrzeug.

    K E I N

    W I N T E R D I E N S T


    auf dieser Signaturstraße



    - aus Freude am Modellhobby -

  • Das Design scheint ja auf jeden Fall zu polarisieren :kichern:

    Ich fand die großen Lexus Limousinen lange sehr bieder, langweilig. Luxuslimousinen sollen zwar nicht um Aufmerksamkeit buhlen wie ein Sportwagen, aber eine gewisse Präsenz zeigen. Erhabenheit, Luxus, Eleganz. Das fand ich war bei früheren Lexus nicht so gegeben.


    Jetzt mit der aktuellen Generation finde ich ist es schon wieder fast zu krass geworden, definitiv weg von "langweilig/bieder", aber auch schon fast übers Ziel hinaus geschossen. Vor allem der Heckbereich gefällt mir nicht so gut, zu verspielt für ein Auto dieser Klasse.

    Anderseits kann man sagen, endlich mal was anderes. Mercedes, BMW und Audi sind ja inzwischen alle sehr ähnlich im Heckbereich unterwegs, nachdem Mercedes nun bei der neuen S-Klasse auch das durchgehende Lichtband eingeführt hat, wie es Audi A8 und BMW 7er bereits haben.


    Bin daher sehr zwiegespalten was das Design betrifft. Ich glaube man wird sich schnell daran satt sehen, und das Auto wird einem in wenigen Jahren schon sehr veraltet vorkommen. Gleichzeitig finde ich es hier und jetzt auch ganz schön. :winken:

    Suche Autoart Maybach Styropor Umverpackung der Kurzversion (Maybach 57)

  • Ich kann mich mit diesem "Samurai-Design" überhaupt nicht anfreunden. Ich bin eh kein Freund von (zu) vielen zackigen Linien aber Lexus hat es mit dieser zusammengekniffenen Front echt auf die Spitze getrieben. Ich sehe darin immer diesen Smiley: ||

    Dieser "Hauptsache-anders-Stil" kreischt irgendwie hilflos nach Aufmerksamkeit und will bewusst provozieren und polarisieren. Sowas ist selten langlebig und erfolgreich.


    Wie eine japanische Luxusklasse wohltuend aus der Masse herausstechen kann, zeigt Mazda mit dem Vision Coupe Concept, das ist bestechend elegantes aber nicht aufdringliches Design, wenige Linien zu einer Skulptur geformt. :love:


    Das Modell (zumindest dieses Exemplar) ist ordentlich gemacht und hat einige schöne Details. Auf einigen Shopbildern hatte allerdings die Fahrertür solch einen krassen Farbunterschied, dass ich es schon wieder als Unverschämtheit empfinde, so etwas überhaupt an den Handel auszuliefern. Durch wieviele Hände geht so ein Modell während der Produktion? Und sowas fällt da niemandem auf?? :ditsch:

    Muss ich eigentlich alles selbermachen?

  • raidou

    Ich finde der Designausdruck vorne hat etwas von einem Insekt, könnte eine Wespe sein.

    Überholprestige inklusive nach dem Motto "ich hab was unter der Haube" ^^ Das Vision Coupé hat etwas vom Aston Martin Lagonda.

    K E I N

    W I N T E R D I E N S T


    auf dieser Signaturstraße



    - aus Freude am Modellhobby -

  • Äh, was ist das?


    Noch nie gesehen in 1:1...


    Also das sind Audi und Mercedes meinetwegen langweilig, weil sie alle sehr ähnlich aussehen, aber den Lexus sehe ich eher wie Rainer: Der verzweifelte Versuch, es anders zu machen und ein Auto vollkommen überzudesignen.


    Der sieht ja aus, als wäre er in einem Zerrspiegel fotografiert worden. Modell macht auf den Bildern einen guten Eindruck, aber wenn die Haptik nicht ganz überzeugt, ist das in dieser Preisklasse ja auch kritisch.

  • Das Modell (zumindest dieses Exemplar) ist ordentlich gemacht und hat einige schöne Details. Auf einigen Shopbildern hatte allerdings die Fahrertür solch einen krassen Farbunterschied, dass ich es schon wieder als Unverschämtheit empfinde, so etwas überhaupt an den Handel auszuliefern. Durch wieviele Hände geht so ein Modell während der Produktion? Und sowas fällt da niemandem auf?? :ditsch:

    Das ist mir vor allem auf den Bildern von CK auch direkt aufgefallen. Ich habe keine Ahnung, wie so etwas passieren kann, vor allem, weil AUTOart gerade Metalliclackierungen eigentlich immer ohne Farbunterschiede oder die bei NOREV häufig aufgetretenen Farbschatten an den Rändern lackiert bekommt. :keineahnung:

    Steyr Puch Haflinger - Der Witz auf vier Rädern

  • boxer-driver

    Added the Label * Viele Fotos *

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!