Und nochmal in grün - Mercedes S123 200T Norev

  • Maßstab:
    1:18
    Hersteller des Modellautos:
    Norev
    Marke des Vorbildes:
    Mercedes

    Endlich ist er da, lange haben wir ja auf den 123er von Norev gewartet, und wir wurden nicht enttäuscht. Bei der Limousine habe ich mich für englischrot entschieden, beim T habe ich auf den bereits auf der Messe gezeigten in dunkelgrünmtellic gewartet :winken: SO muss für mich ein 123er Kombi aussehen, einzig der kleine 200er unter der Haube vermag nicht so ganz meinen Ansprüchen genügen, aber da habe ich bereits einen Plan :kichern: Aber erstmal das Modell :cool: Cool finde ich im Übrigen die Kennzeichen, DA steht ja für Darmstadt und das war die Stadt, an deren Landgericht ich vor viele Jahren mein Referendariat absolvierte, also auch hier eine kleine persönliche Bindung.










































  • Sehr schön.


    Zwar erinnere ich meine Behauptung, das Englischrot stünde gerade dem T Kombi gut und genau das möchte ich auch hier nochmal eidesstattlich versichern. Aber eigentlich fuhren die ja in zumindest meiner Erinnerung genau so rum: Grünmetallic, innen beige.

    Oder? Ist das regional bedingt?

  • Beim 1:1 würde ich zwar auch das Englischrot bevorzugen (eine sehr angenehme Farbe), aber gerade den Kombi habe ich auch genau SO in Erinnerung, in eben diesem Grün. :)


    Keine Ahnung, ob das nur regional so gehäuft auftrat, aber neben andersfarbigen Taxen war das eigentlich tatsächlich hier die "klassische" Farbe für den T der 123er Serie.

    Neben dem typischen "Taxi-Beige" würde ich am ehesten dieses Grün mit dem W123 verbinden, keine Ahnung warum. :keineahnung:

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Ein Klasse Modell, ja, dass Zypressengrün hat echt was. Ein Freund von mir, hat den neu gekauften S123 so von seinem Vater erhalten, eine echte Augenweide. Allerdings als 230iger und hinten im Kofferraum mit zwei weiteren Sitzplätzen und Original Barockfelgen!


    Ich mag diese Farbe uns Metzger fuhr auch einen 116er als 450iger in dieser Farbe.

  • Da bist Du mir jetzt zehn Minuten zuvorgekommen und ich kann mir ein eigenen Thread sparen. Ein paar Vergleichsbilder zum Model von BoS hänge ich trotzdem einfach unten mal an (ich hoffe, es ist ok).


    Diese Farbkombination grünmetallic innen beigebraun ist einfach toll und passt eigentlich jedem Mercedes dieser Epoche.

    In meinem Freundeskreis im Kindesalter hatten viele Eltern ein T-Modell - in agavengrün, silber, petrol und gleich zwei in der Sonderfarbe schwarz. In silber würde ich noch eine nehmen oder einen mit "Ochsenaugen" in einer schrillen siebziger Farbe. Norevs zweite Metallicfarbe diamantblau finde ich allerdings nicht so prickelnd. Die geht irgendwie leicht ins fliederfarbene oder sp. Empfinde ich beim Original aber ebenso.






  • Wieder sehr gelungen, wie erwartet.


    Schade zwar, dass die nur die Mickermotoren einbauen, da hätte mir ein bisschen mehr Otto'scher Maximalwahn gefallen.

    Was bei den eher simplen Motorreliefplatten eine leichte Formänderung sein sollte.

    War ja immerhin der Erste der "Lifestylekombis"... wenn man denn dem Jägerlifestyle frönte. :kichern:


    Komischerweise habe ich als MB Ignorant die kleinen Motoren stets mit den Ochsenaugen verbunden, aber da passierte wohl ein facelift, irgendwann mal.

    Obwohl er ja auch genauso und vierzylindrig als 230E in unserer Familie vorkam.


    Nochmal Daumen hoch auch dafür, dass die das anscheinend so derart schwierige Din Nummernschild so realistisch hinbekommen haben, das scheint ja manche Modellfirmen vor unlösbare Aufgaben zu stellen.


    Edit: da hast du mir dazwischengegrätscht, da isser ja bereits, der Otto – und straft mich Lügen von wegen "Maximalversion".

    Grade hier nicht.

    Der sieht aber sehr anders aus, besonders höhenmässig.


    PS auch für mich ist dieses Grün archetypisch, mag ihn aber auch in diesem Puddinggelb.

    Edited 3 times, last by Gulf_LM ().

  • Die Farbe steht ihm zweifellos sehr gut, jedoch habe ich das T-Modell zu allererst in Dunkelblau vorm inneren Auge.

    Das mag aber auch daran liegen, dass der Vermieter meiner ersten eigenen Wohnung so einen fuhr und ich ihn tagtäglich vorm Haus stehen sah. Das war Mitte/Ende der 90er, als die Dichte der 123er im Straßenbild schon deutlich abnahm, vielleicht hat sich die Farbe deshalb als letztbewusste Wahrnehmung so eingebrannt.

    Aber auch davor verbinde ich Blau, Grau, sowie diverse Rot- und Ocker/Gelb-Töne noch eher mit dem Kombi als Grün.


    Das ändert aber nichts an der Schönheit und der gewohnt tollen Umsetzung des Modells.

    Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!

    ~

    Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert.

    ~Oscar Wilde~

  • da konnte Hasso noch hinten in den Kofferraum und ab ging es in den Wald!

    Hihi stimmt, das Bild hat man irgendwie vor Augen. :kichern: Kam ja früher auch in Spielfilmen bzw. Krimis manchmal vor.


    Da bist Du mir jetzt zehn Minuten zuvorgekommen und ich kann mir ein eigenen Thread sparen.


    Ach komm, Du hast doch extra gewartet, fauler Sack. :haha: :zwinkern:

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Ich reihe mich in den Kanon derer, die das Zypressengrün als typische Farbgebung für ein T-Modell bezeichnen, ein. Ein früherer Nachbar war mit einem T-Modell in genau dieser Farbgebung unterwegs, das hat sich eingebrannt. Später gab´s noch ein petrolblaues T-Modell im Bekanntenkreis, und eine Klassenkameradin durfte hin und wieder den 300 TD ihrer Eltern bewegen - der war in einem Beigeton gehalten.


    Die Limousinen sind mir allerdings eher in Gelbtönen im Gedächtnis geblieben.

    Natürlich kannst Du das wieder so machen, aber dann ist es halt wieder falsch.

  • In meinem Freundeskreis im Kindesalter hatten viele Eltern ein T-Modell

    Pfuuuuuiiiiii, du bist ja noch mondäner aufgewachsen als ich.

    Bei uns waren es eher die Kunden meines Vaters, die in quasi geschlossener Phalanx mit einer Armada grüner T Modelle um die Ecke bogen.

    Eltern von Freunden eher mit schnöden Passat oder Golf , nee, doch warte, vereinzelt doch auch vollausgestattete S-Klassen oder 7er.

    Ein Vater allerdings hatte ein weißes T-Modell. Seeeeehr lange Zeit, die Bude hat dann mal sauber die 300.000 geknackt, glaube, der war auf dem Weg zur 400.000er Marke.

  • Da bist Du mir jetzt zehn Minuten zuvorgekommen und ich kann mir ein eigenen Thread sparen. Ein paar Vergleichsbilder zum Model von BoS hänge ich trotzdem einfach unten mal an (ich hoffe, es ist ok).

    Klar dürfen die drin bleiben, gerade der Vergleich ist ja hochinteressant!

    Edit: da hast du mir dazwischengegrätscht, da isser ja bereits, der Otto – und straft mich Lügen von wegen "Maximalversion".

    Grade hier nicht.

    Der sieht aber sehr anders aus, besonders höhenmässig

    Nein, das ist nicht der Otto, Otto hat den AMG 280TE umgesetzt, also doch das Spitzenmodell. Der grüne ist von BoS, das ist aber die gleiche Form.

  • Ach komm, Du hast doch extra gewartet, fauler Sack.

    ^^ Nach dem Motto: "Muss ich denn alles selber machen lassen?"

    Was mache ich den jetzt mit meinen teuren Fotos?


    Pfuuuuuiiiiii, du bist ja noch mondäner aufgewachsen als ich.

    Selbstverständlich gab es im damaligen Freundeskreis auch die Taunus-Passat-Fraktion, aber ein 300 TD Turbodiesel in Vollaustattung hinterließ bei mir als kindlicher Autofan natürlich wesentlich mehr Eindruck, vor allem wenn man mitfahren konnte.

    Und als Zweitwagen stand neben dem silbernen T-Modell dann ein schneeweißes Golf Cabrio vor der Tür - weiße Felgen, weiße Sitze, weißes Dach - und dann ab zum Tennis - direkt wie aus einer Yogurette-Werbung. In den Achtzigern hießen die Hipster noch Yuppies 8o

    Ich kann mich auch noch an einen Audi 200 Turbo (1. Serie) vom Vater eines Freundes erinnern. Aber das waren alles Perlen vor die Säue - keines meiner Freunde von damals interessierte sich wirklich für die tollen Autos der Eltern.

  • Sehr sehr schönes Modell, das Gesamtbild ist einfach klasse. Schöne Bilder noch dazu :sehrgut:


    PeteAron

    Der Vergleich ist ja interessant, die Unterschiede ziemlich groß. Man könnte ja glatt meinen, das wären zwei unterschiedliche Autos :oehm:Gerade die Höhe. Aber auch die Breite, gerade von hinten, dazu noch viel breitere D-Säulen beim BOS - ich glaube da ist Norev deutlich näher am Original.

  • Nein, das ist nicht der Otto, Otto hat den AMG 280TE umgesetzt, also doch das Spitzenmodell. Der grüne ist von BoS, das ist aber die gleiche Form.

    Wer lesen kann..... :ditsch:... stimmt, da steht "der BoS", und hier ist auch der Smiley, den ich eben nicht fand. Scheine heute besonders blind zu sein.

  • Daniel 7

    Der Höhenunterschied springt natürlich ins Auge. Beim BoS-Modell hatte ich zunächst den Eindruck, das größere Modell in der Hand zu halten, aber es täuscht. Der endruck entsteht wahrscheinlich allein durch Fahrwerk und Reifenformat. Den Unterschied an der D-Säule finde ich hingegen nicht besonders groß. Möglicherweise entsteht dieser Eindruck durch die andere Farbe und die Rahmung der Scheiben.

    Das Heck des Norev-Modells erscheint etwas rundlicher. Ich hatte das bei der Vorstellung der roten Variante etwas kritisiert, finde es mit dem Modell live vor Augen aber nicht mehr sonderlich störend.

  • Der Vergleich veranschaulicht wieder erstklassig, wie entscheidend die Proportionen im Millimeterbereich sein können.

    Beim BoS hatte man ja schon immer das Gefühl, irgendwas stimmt da nicht so recht aber einzeln betrachtet kann man kaum sagen, woran genau es liegt.

    Sieht man mal vom Fenstersteg in den hinteren Türen ab, fällt zunächst kein grober Formfehler auf. Erst in der direkten Gegenüberstellung offenbaren sich all die minimalen Abweichungen, die in der Summe dann doch zu einem eklatanten Unterschied führen.


    Dass der BoS eine Version mit über Jahre hinweg runtergerittenen Stoßdämpfern darstellt, dafür kann er ja nix. :kichern:

    Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!

    ~

    Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert.

    ~Oscar Wilde~

  • Gerade dIe Heckpartie fand ich bei ihm in Vorstellungen immer schon etwas "auffällig", irgendwas stimmte daran nicht. Erinnerte mich immer an einen "Bratarsch älterer Damen".

    Aber hier im direkten Vergleich wirken sogar die Rückleuchten bei ihm irgendwie "billig".


    Das Fahrwerk könnte ja theoretisch tiefer gelegt worden sein, also daran würde ich das jetzt nicht unbedingt festmachen.

    Die Karosse passt in sich schon nicht ganz.

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!