Mercedes-Benz 280 SE Cabriolet / W111 (1968) in Moosgrün metallic von Norev

  • Maßstab:
    1/18
    Hersteller des Modellautos:
    Norev
    Marke des Vorbildes:
    Mercede-Benz 280 SE Cabriolet

    Das Modell stand schon viele Jahre auf meiner Wunschliste. Ich hatte mir schon vor ein paar Monaten mal die tabakbraune Variante gekauft. Die sah zwar toll aussah, hatte aber Lackfehler, was mich von der Farbe schließlich abschreckte. Zum Glück, denn die jüngste metallic-grüne Variante finde ich absolut perfekt.


    Die Mercedes W111/112 zählen für mich zu den schönsten Mercedes-Typen überhaupt. Ein Coupe in gold besitze ich schon, aber mal schauen – vielleicht hole ich mir da noch eine bessere Farbe. Die Versionen von AUTOart-Coupes sind in den Details und Qualität zwar etwas besser, aber leider nicht formal, weshalb es bei mir hier Norev sein muss.


    Die 2,8 Liter 6-Zylinder Luxuskarosse leistete 160 PS. Die Baureihe wurde ab 1961 zunächst als 220 SE, später als 250 SE und 300 SE gebaut. 1968 löste der 280 SE die beiden älteren Varianten ab. Mit Einführung des neuen V8-Motors mit der Bezeichnung 280 SE 3.5 (1969) bekam auch der 6-Zylinder einen flacheren Kühler spendiert. Das Norev-Modell trägt allerdings noch den alten Hochkühler.














  • Sehr schönes Modell. Mir gefällt die Farbkombi von Außenfarbe, Innenraum und Verdeck. ein wirklich tolles Zusammenspiel :sehrgut:

    Aber dieses weiße Lenkrad ist schon ein ziemlich großer Eyecatcher...muss das so sein? :kichern:

    Geld ist zum Ausgeben da!!

  • Das Lenkrad musste nicht weiß sein. So wie heutzutage z. B. rote oder gelbe Bremsbacken war es damals ein beliebtes, modisches Extra, dass die Optik aufwerten sollte. Mir gefällt's.

  • Klasse Teil, der Motor vielleicht ein wenig klumpig, aber Farbe und der Rest, sauber.


    Ich kenn alte Benze eigentlich nur mit weissen Lenkern, war anscheinend in unserer hood der angesagte style.


    Tolle Bilder, das Grün knallt gut, also knallen auf diese distinguierte Art.

  • Sehr schönes Modell. Mir gefällt die Farbkombi von Außenfarbe, Innenraum und Verdeck. ein wirklich tolles Zusammenspiel :sehrgut:

    Aber dieses weiße Lenkrad ist schon ein ziemlich großer Eyecatcher...muss das so sein? :kichern:

    Hm.

    Aber ich verstehe das, solche Geschmackssachen sind immer symmetrisch, immer gegenseitig, vor dem Tuningstyle der 90er, 2000er oder heutiger Autos stehe ich ja auch meistens ziemlich ratlos. Insbesondere F+F.:fp: Oder XS Carnight.:oehm:

    Ich weiss nur, diese weißen MB-Lenkräder waren irgendwann ziemlich teuer, was aber auch daran lag, dass zur Jahrtausendwende fast keine Schrottplätze mehr gab... und keine Spenderautos, die waren ja schon Oldtimer.


    Ich muss zudem gestehen: Irgendwie sehe ich das Modell eher in goldmetallic.

    Vielleicht liegt es dieses Mal tatsächlich an den Flakes oder am Farbton, dass mir das Grün etwas zu farbenfroh rüberkommt, jedenfalls knallt das ziemlich in Kombi mit der IA.

    Ich moche dieses Ton-in-Ton der neuen W123 Modelle sehr gern.

  • der Motor vielleicht ein wenig klumpig

    Sehe ich auch so. Ziemlich rudimentär. Das, was sich bei Norev da als silberne Schiene u-förmig um den Zylinderkopf legt, sind eigentlich mehrere übereinander liegende Rohre. Ich würde mir das Coupe von CMC wünschen. Aus dem Motor ließe sich optisch eigentlich noch viel herausholen.

    Ich muss zudem gestehen: Irgendwie sehe ich das Modell eher in goldmetallic.


    Et voilà:


    mercedes280se-norev-12vks5.jpg


    mercedes280secoupe-nouxkxf.jpg


    mercedes280secoupe-no0nkf7.jpg


    Ich wage zu behaupten, dass Mercedes für den W111/112 die schönste Farbpalette überhaupt bereithielt. Bei beiden Modellen gibt es übrigens weder Farbunterschiede an den Türen noch Lackwölkchen an den Kanten. Der Grüne hat aber tatsächlich etwas größere Metallflakes, aber es ist nicht nur farblich für mich das schönere Modell: Der Haubenstern bei Cabriolet ist größer, und am Kofferraum sind Stern und Typenschild fotogeätzt statt nur aufgedruckt. Der silberne Druck lässt sie auf dem Gold ziemlich verschwinden. Innen gibts nur beim Cabriolet Teppich.


    Übrigenss ließe sich das Coupe leicht zum Cabriolet umbauen. Sein Dach ist nämlich nur ein aufgeklebtes Kunststoff-Hardtop.

  • Übrigenss ließe sich das Coupe leicht zum Cabriolet umbauen. Sein Dach ist nämlich nur ein aufgeklebtes Kunststoff-Hardtop.

    Wird auch heute noch gern gemacht, nachdem sich die Marktpreise für das Cabrio irgendwann mal deutlich von denen des Coupés abgehoben haben ;)


    So kann man schnell einige Euro mehr für ein W111 Cabrio verlangen als für ein Coupé. Dabei bleibt es historisch (FIN) natürlich ein Coupé und hat somit auch keinen reellen höheren Wert. Und: Viele Cabrio-Umbauten sind nur auf den schnellen Euro aus, auf zusätzliche Versteifungen des Cabrios (z.B. der versteifte Kardantunnel) wird gerne und häufig verzichtet.

    Heraus kommt dann ein verbasteltes Cabrio, bei dem man auf einen unwissenden Käufer hofft.

  • Wird auch heute noch gern gemacht

    Wobei Du jetzt die Originale meinst, oder? Ich hatte das auf's Modell bezogen. ;) Was Du schreibst ist aber schon interessant. Ähnliche Fälschungen gibt es ja auch bei 911ern, die zum RS geändert werden. Wenn man mal auf die Seite Brabus-Homepage unter den klassiker-Verkäufen schaut, fällt man fast vom Glauben ab. Brabus verkauft dort 1+ Restaurationen des V8-Cabriolets in diversen Farben für je 679.000 € !!

    Obwohl ich bei Autos nicht der allergrößte Open-air-Fan bin, finde ich das Cabriolet schon unheimlich schön. Bei den Originalen würde ich mich aber - ganz unabhängig von der Wertentwicklung - für das Coupe entschieden.

  • Oh, hoppla, ja das war nun tatsächlich missverständlich formuliert von mir ^^ Es fehlt in der Einleitung meines Postings quasi noch der Hinweis, dass ich mich auf die 1:1er beziehe ;)


    Aber so gesehen witzig, da muss man beim Modell ja auch aufpassen, kein aufgeschnittenes Coupé zu bekommen :D


    Die Preise für 1:1er sind wahnsinnig durch die Decke gegangen in den letzten Jahren. Das hat sich echt hochgeschaukelt, inzwischen leider auch mehr Spekulationsobjekte als Liebhaberautos. Daher ist das Thema "Umbau Coupé - Cabrio" auch wieder aufgekommen.


    Vor 10 Jahren, daran kann ich mich noch recht gut erinnern, lagen die Preise für Coupés zwischen 60-90 TEUR je nach Zustand, Cabrios zwischen 120-170 TEUR. Die von Brabus aufwendig restaurierten Fahrzeuge lagen da bei rund 250.000 Euro. Und heute, du hast es ja geschrieben ?(



    Aber, um nicht nur über das Vorbild zu schreiben: Sehr schöne Bilder eines toll gemachten Modells! Eine sehr schöne Farbkombination, da hat Norev mal wieder was tolles zusammengestellt. Mir gefallen sowohl Cabrio als auch Coupé, beide haben einfach tolle Proportionen und eine schöne Linienführung. Beim Coupé finde ich die gewölbte Heckscheibe ja besonders klasse. Ein Detail, welches Mercedes seit dem CL Baureihe C215 ja auch wieder als Designmerkmal aufgegriffen hat :thumbup:

  • Beide für sich ein Träumchen aber das Cabrio gefällt auch mir noch eine Spur besser.

    Ich beneide jedesmal aufs Neue die Mercedes-Sammler für die Vielzahl an wunderschönen Norev-Modellen. *seufz*

    Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!

    ~

    Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert.

    ~Oscar Wilde~

  • Dem steht gold auf jeden Fall.... Coupés gefallen mir auch generell besser als der Aufschnitt.

    Beim Audi (80 B3) Cabrio finde ich das wegen des Stufenhecks aber deutlich eleganter als das B3 Coupé...


    Zurück zum Mercedes: Die Farbe ist natürlich ein Traum, aber ich bringe die eher mit moderneren Benz-Modellen in Verbindung, die alten W111 habe ich irgendwie immer in hellen Farben (weiß, beige) oder, wenn dunkel, dann in schwarz vor Augen.


    Norev hat wieder tolle Arbeit für diese Preisregionen und auch für Preisregionen darüber hinaus abgeliefert. Mit schwarzem Verdeck und Inneneinrichtung käme er vielleicht zu diesem grün noch besser.

  • Wieviel Tieferlegung und wieviel Tiefbett planst Du ein?

    Das hängt auch so ein bisschen von den geplanten Verbreiterungen ab. Ich hatte da ein Testarossa-Breitbau im Hinterkopf.

    Uff, mir ist vor zienlich genau 10 Jahren mal ein Coupé für knapp 15 T angeboten worden.

    Hätte ich dann mal nehmen sollen, was? Schien ziemlich rostfrei.

    Wen man schon damals gewusst hätte, wofür heute gut gezahlt wird.

    Da fällt mir noch ein schöner Film ein, in dem es auch um ein 280 SE Cabriolet geht, den der Autoknacker für 4000,-DM verkaufen will: :

    "Rocker" - mit Laiendarstellern in Hamburg des Jahres '72 - mit einigen schönen Straßenszenen und kultigen Dialogen ("Daimler ist Daimler. Und das ist mein Daimler." ) -herrlich !


    (mit BMW 503 und Ferrari Daytona beim Händler - draußen auf dem Kiesplatz :-) )


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!