Pinstripes in Weiß ultradünn womit lackieren?

  • Moin,


    mal ne Frage an die Materialprofis unter uns, manche von Euch haben ja Ahnung von und Zugriff auf Sachen, die ich nur in der Area51 beim US Militär erwartet hätte.

    Gibt's nen Stift, mit dem man ultraultraultradünne weiße Pinstripes lackieren kann?

    Also sowas wie mein Edding 780 Paint Marker, nur mit viel, viel, viel dünnerer Spitze?


    Etz dräht sich um Folgendetz:


    ETCC 1972/73, Käfer 1302 Gruppe 2, Dieter Götting, Autohaus Kaufmann.


    Habe mir als Beifang für den Materialzukauf für meine 1/43 Gr.2 Fiat 128 Umbauten noch ein richtig gutes, erstaunlich gutes KIoskmodell eines 1/43 1302 Käfers dazugekauft.

    Kann ich auf Wunsch auch mal vorstellen, wusste nicht, dass es so ein gut getroffenes Modell eines 1302 gibt. Und so billig...


    Der Götting Käfer spukt mir schon länger im Hirn, der ist gut dokumentiert, viele Bilder.

    Offenbar das Rote-Sau-Phänomen, bei Mercedes und VW drehen sie alle durch, während man von den richtig schönen und richtig geilen Fiat 128 noch nicht mal in Italien viele Bilder findet, außer es steht Jägermeister auf dem Fiat....:fp::fp:.... warum muss das immer so sein... aber ich schweife wieder ab.:floet:


    Jedenfalls finde auch ich den Käfer sehr hübsch, richtig ästhetisch aufgebautes Rennmobil, aber eben mit diesen in 1/43 schwierig darstellbaren Stripes.

    Es gab auch eine Frühversion, wo er die Stripes noch nicht hatte, zur Not baue ich die, aber mit Stripes ist er bekannter. Und auch schöner.


    https://commons.wikimedia.org/…B6tting_am_1973-07-08.jpg


    http://www.touringcarracing.ne…973/DRP300km-1973-270.jpg


    http://www.pro-steilstrecke.de…3_ww_gptourenwagen_03.jpg


    Ohne Stripes:


    Quelle: Rallye Racing, Juli 1972, #7

    https://abload.de/image.php?im…02_dieter_gottin97klh.png

  • Hier wurden doch häufiger Decalstreifen in verschiedenen Stärken erwähnt. Vielleicht wäre das ja eine Möglichkeit. :keineahnung:

    Natürlich kannst Du das wieder so machen, aber dann ist es halt wieder falsch.

  • Das möchte ich schwer bezweifeln... :nichtgut: Hauptproblem ist der tiny 1:43 Maßstab. Die einzig halbwegs akzeptable Möglichkeit wäre Plotterfolie in weiß (Oracal 651 z.B.) und dann mit einem Alulineal und einem Cuttermesser hauchdünne Streifen abzuschneiden. Die kannst du wunderbar in Kurven verkleben. Um die Dauerhaft auf dem Modell zu halten, würde ich aber mit Klarlack versiegeln.

    Eine gute Basis ist die beste Grundlage für ein solides Fundament.

  • Ich krieg damti die Bögen nicht hin, die gibt es nur als gerade Streifen.

    Die von TL-Decals sind genau so breit wie sie gedruckt sind, ohne weiteren Trägerfilm "drumherum".

    Die feinen Linien kannst du daher in Kurven legen wie du lustig bist.


    Achso: Nimm bitte die Fremdbilder raus. Alles was keine eigenen Bilder sind, ist ausschliesslich als Link einzufügen. Danke!

    Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!

    ~

    Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert.

    ~Oscar Wilde~

  • Danke, aber ich geh mal auf die Folie von Arne.

    Die ganz dünnen, gekauften, randlos gedruckten Streifendecals, die ich habe, reissen und brechen definitiv, wenn man versucht, die in so enge Bögen zu zwingen.

    Und Decalsofter scheint auch etwas zu sein, mit dem ich aus irgendeinem Grund auf Kriegsfuss stehe.

    Brauche ich gar erst probieren, ich weiss, dass ich das nicht hinkriege mit Wasserschiebern.

  • Dankööö.:sehrgut::winken::freunde:

    Werde ich mir testweise holen.


    Genau so etwas meinte ich. Area51.

    Materialen aus fernen Modellbaugalaxien, die noch nie zuvor ein Erdling betreten hat.

    To infinity and beyond... :kichern:

    Eine gute Basis ist die beste Grundlage für ein solides Fundament.

  • Hallo,

    noch besser für dein Vorhaben ist die Oracal 751c, die ist noch einen Hauch dünner als die 651. Ausserdem ist die 751c flexibel und dehnbar und lässt sich viel besser in Radien verkleben. Trotzdem wirst Du bei 1/43 sehr gute Nerven brauchen.


    Gruß Frank

  • Danke Frank, dann nehme ich die.

    Desto dünner desto besser, erst recht bei 1/43.

    Und dehnbar klingt auch wünschenswert.:winken:


    Hier sieht man den Käfer übrigens im Bewegtbild:

    https://www.youtube.com/watch?v=unayn4Kop1U

    Dreimal, einmal bei 4:44 oder so, einmal bei 5:14, glaube ich, und weiter vorne im Video steht er auch im Fahrerlager.

    Das Video hatten wir schon ein paar Mal am Wickel, da gurkt ziemlich viel rum.

    Der Steinmetz Kadett, mehrere Irmscher und auch der Mander Kadett fährt durch's Bild.

    Lohnt sich.

    Und vor allem auch der Kälberer Kadett ist da.

    Das ist der Gelbschwarze. Sah zu dem Zeitpunkt besser aus als der Steinmetz, letzterer hatte schon die vergurkte Front.

  • To infinity and beyond... :kichern:

    ...that's the area of MCF... :kichern: :P

    { if $ahnung == '0' read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }

    echo "No match: 'Brain'!"

    echo "Nichts geht schneller, als wenn man es sofort richtig macht!"

    { /if }


    Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags.


  • Na da bin ich auch auf den Umbauthread gespannt, ich kann zu den Pinstripes uzwar nix beitragen, aber zu dem Käfermodell: das Kiosk-Modell des 1302 gibt es in hellblau und in rot, und ist formal wesentlich besser getroffen als das Minichamps-Modell. Gerade die bauchige Haube passt hier wesentlich besser, ich finde das Teil auch klasse, schade, dass es in 1:18 nur den formal völlig vergurkten Revell-Käfer gibt...

  • Danke Dir.

    Ich habe aber nochmal nachgesehen, der oben erwähnte Edding, den ich bereits habe, hat auch eine Stiftspitzenangabe von 0,8mm.

    Und das ist definitiv zu viel für das kleine Modell.

    Eiegtnlich ist es ja so: Würde ich es wirklich maßstabsgetreu machen, dann müsste ich den weißen Strich tatsächlich weglassen, der hätte ja weniger als die Breite eines Türschlosses, ich schätze den am Original auf zirka einen Zentimeter, ein Käfer-Türschloss dürfte 2 cm Durchmesser haben (Schließzylinder).

    Man sieht das ja auch gut an Scheibenwischern.

    Die ganz filigranen Ätzteil-Wischer haben schätzunsgweise 0,2 bis 0,4 mm Metallbreite.

    Noch weniger geht nicht. Da muss ich auch irgendwo hin mit meiner Strichbreite.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!