Ein japanischer V12 für die Straße

  • Maßstab:
    1:18
    Hersteller des Modellautos:
    Spark
    Marke des Vorbildes:
    Yamaha OX99-11 V12

    Ferrari hat es mit dem Enzo gemacht, AMG versucht selbiges mit dem Project One, doch so neu ist die Idee nicht…


    Nachdem man 1989 mit Zakspeed nicht gerade erfolgreich war, 1990 pausieren musste, weil sich kein Team- bzw. Chassis-Partner fand, stieg Yamaha 1991 mit einem 3,5 l-V12-Motor bei Brabham (wieder) in die Formel 1 ein. Der Motor trug die Bezeichnung OX99. 1992 wechselte man zu Jordan. Im gleichen Jahr präsentierte Yamaha einen Straßensportwagen der um den V12-Formel-1-Motor herum gebaut wurde. Das Design war damals - und wohl auch heute noch - spektakulär. Vorne mit einem integrierten, hinten ohne aufgesetzten Flügel und mit genau nur einem Sitzplatz begeisterte die Fahrmaschine. Aufsehenerregend ist auch der Türmechanismus: Es gibt nur eine große Kanzel, die sich zur Seite aufschwingt. Wen es interessiert, es lohnt sich bei YouTube nach einem Film zu suchen…

    Es wurden drei Prototypen in den Farben schwarz, dunkelgrün und rot gebaut. Zu einer Serienproduktion kam es nie.


    Ich habe ja eine Schwäche für die schrägen Typen. Und so kann ich mich noch gut erinnern, als ich im Studium die ersten Fotos des Fahrzeuges in der Zeitschrift "Auto & Design" sah und sofort Feuer und Flamme war: ein an die Gruppe C-angelehntes Fahrzeug für die Straße! Und so war klar, als Spark die 1:18-Nachbildung ankündigte, dass dieses Ding unbedingt zu mir muss. Und so steht die schwarze Variante hier – der Ungeduld des Sammlers geschuldet, denn die rote oder dunkelgrüne Lackierung kommen erst noch und wirken wahrscheinlich noch besser.

    Zum Modell gibt es nicht zu viel zu berichten. Außer, dass Spark wieder eine wohlproportionierte Miniatur abgeliefert hat. Durchbrochene Gitter und ein detaillierter Innenraum mit Stoffgurten, den man durch die Kanzel ganz gut sehen kann, können mich begeistern. Leider - nein: LEIDER - geht an dem Modell nichts auf. Wie schön wäre der Mechanismus des Einstiegs, wie schön wäre eine detaillierte Nachbildung des Motors. Aber wir kennen das Spiel ja: Wenn nicht in Resine, dann gar nicht. Also, deshalb bin ich froh über das Modell.


    Hier nun die Fotos mit der Schwierigkeit ein schwarzes Modell mit dezenten Kurven zu fotografieren. Deshalb ein bisschen Rot, damit etwas Kontrast und Tiefe da sind…


    yam_BRA_5718_b.jpg

    yam_BRA_5716_b.jpg

    yam_BRA_5728_b.jpg

    yam_BRA_5731_b.jpg

    yam_BRA_5720_b.jpg


    Bin schon auf eure Meinungen gespannt…

  • Ein sehr interessantes Fahrzeug, Glückwunsch zum Modell! Ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie erinnert mich die Seitenlinie (wenn man sich die "Kanzel" wegdenkt und ich nicht komplett daneben liege) insbesondere mit diesen Rädern an den McLaren F1. Und die Heckleuchten erst... :hae:In 1:12 wäre der Yamaha ein gesetzter Kandidat für meine Vitrine. Klasse! :sehrgut:

    Ich kann gut Mitmenschen umgehen.

  • Sehr interessant und exotisch!
    Aber ganz aktuell is´er nicht, oder? Mutet an eine futuristische Studie aus den Neunzigern.


    Würde einen durch die "Frontscheibe" da Gesicht des ´Predators´ anblicken, wäre das gar nicht verwunderlich bei dem Design. :S

  • Klar, fast 30 Jahre alt.

    1992 wechselte man zu Jordan. Im gleichen Jahr präsentierte Yamaha einen Straßensportwagen der um den V12-Formel-1-Motor herum gebaut wurde.

    Toll, dass dieses ultraexotische Ding hier vorgestellt wird... und Kudos an Spark sowas aufzulegen, genau dafür ist Resine da!


    Ich fand den immer schräg, mit seinem hochaufragendem Glasdach.

    Und es ist auch so weird, dass Yamaha – die keine Autos bauen, also keinen Abstrahleffekt generieren konnten – sich auf so ein Projekt einliessen.

    Gut, es führte zu nichts, auch in der F1 nicht, und ich weiss gar nicht mehr, ob das hier ein gutes (im Sinne von "fähiges") Auto war.

    Oder ob sie mehr als einen gebaut haben.


    Aber krass ist das schon. :sehrgut:

    Edited once, last by Gulf_LM ().

  • Danke für eure Reaktionen. Yamaha baute drei Prototypen, die alle fuhren (da gibt es ein YouTube-Video) und wohl noch alle existieren. Im letzten Jahr stand der dunkelgrüne zum Verkauf - warum Yamaha allerdings das macht(e), ist mir absolut rätselhaft…


    Am Wochenende versuche ich für Gnorf den fotografischen Vergleich mit dem McLaren F1.

  • Am Wochenende versuche ich für Gnorf den fotografischen Vergleich mit dem McLaren F1.

    Darauf bin ich sehr gespannt, danke! Und wenn ich total daneben liege, bitte ich um Nachsicht und um Einlösung des Seniorenbonus. :schäm:

    Ich kann gut Mitmenschen umgehen.

  • Wie versprochen, hier die Fotos mit dem Yamaha OX99 mit F1-Motor und dem McLaren F1 – beide zumindest mit einem V12-Motor. Zum besseren Vergleich habe ich den F1 von AutoArt in schwarz metallic hergenommen; der Yamaha ist uni-schwarz.


    Naja, was soll ich zum Vergleich sagen? Meiner Ansicht nach ist das Design doch schon deutlich verschieden. Beim Yamaha ist – wie zu der damaligen Zeit für japanische Fahrzeuge typisch – alles sehr rund, während der McLaren zumindest die Öffnungen geradliniger hat. Überhaupt ist der Japaner sehr glatt, der McLaren hat viel mehr Luftöffnungen, was vielleicht der Tatsache geschuldet ist, dass dieses Fahrzeug wirklich verkauft wurde. Wohin dagegen die Abwärme des Formel 1-Motors beim Yamaha hin soll…?

    Von den Proportionen wirken die beiden differenziert, da der McLaren einen langen Radstand und einen extrem kurzen hinteren Überhang hat, während der Yamaha hier etwas ausbalancierter daher kommt (dafür in der Seitenansicht durch die hohe Kanzel vieles wieder versemmelt…). Richtig elegant ist der Yamaha dagegen von hinten: Da ist alles sehr clean gestaltet und durch den großen Diffusor wirkt er leicht und breit. Über die Platzierung eines Nummernschildes hat man sich dafür wohl nicht wirklich Gedanken gemacht…


    Hier die Vergleichsbilder:


    Y_BRA_6094.jpg

    Y_BRA_6095.jpg

    Y_BRA_6097.jpg

    Y_BRA_6098.jpg

  • Den habe ich noch nie gesehen, komisches Ding... warum ist der so hoch, wenn das F1 Technik ist. :/
    Eine Elise wäre als Vergleich dazu nicht schlecht.

    Gibt es keinen, dann bau dir einen.... !


    Wer Niveau mit Limbo vergleicht, sollte die Latte nicht zu niedrig legen ;)

  • Danke für den schönen Vergleich und die Mühe, die du dir wegen mir gemacht hast, Marc! :freunde:Wie DrBob schon schrieb: es könnten Geschwister sein, wenn auch nicht gerade eineiige Zwillinge...:schäm:

    Ich kann gut Mitmenschen umgehen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!